Enttäuscht von ehm. Arbeitskollegen

Benutzer102941 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo an alle Forenstöberer :smile:,

lese seit einigen Wochen hier mit :zwinker: wollte eigentlich gar nichts schreiben, weil ich immer lieber Alles in mich rein fresse ^^.
Nun habe ich aber was, was mich sehr wurmt.

Ich war bis Mitte 2010 bei einer größeren Firma tätig. Dort hatte ich zusammen mit einem Kollegen ein eigenes Sachgebiet.

Als mein Vertrag im Sommer auslief, wurde die Stelle leider nicht nochmal neu ausgeschrieben und ja sie ist nun einfach weg gefallen. Gut....
Mittlerweile habe ich auch was Neues, das läuft also Alles ganz gut :zwinker:

Mit dem Kollegen habe ich mich zu meiner zeit da sehr gut verstanden. Wir haben unsere Pausen gemeinsam gemacht, ab und an mal privat gemailt etc. joa.... in der Firma ging dass Getücht um das er was von mir will :hmm:. Dies ist aber nicht bestätigt :zwinker:.

So mein Schatz, mit dem ich bald 2 Jahre zuammen bin :herz: , arbeitet immer noch in dieser Firma. Zwar eine komplett andere Abteilung, aber man hört so einiges dort.

Mein besagter Kollege hatte nun wohl probleme bei dem jahresabschluss oder so. Auf jeden fall erzählt er nun rum ich hätte nur sch gearbeitet, Fehler gemacht, am Ende geschludert etc. Dies ist definitiv so nicht wahr. Klar kann einem mal ein Fehler passieren, logo! Aber nicht nur und immer und ja...!

Auf jeden Fall wälzt er jetzt wohl Alles auf mich ab, obwohl ich ja seit Ende Mai selber gar nicht mehr dort war.

Eigentlich sollte mich das wenig stören, ich führe ja nun mein neues "Leben".
Trotzdem wurmt es mich sehr!

1. weil ich die Option hatte dort nochmal anzufangen in Zukunft. Was ich gerne tun würde, denn so war es super. Wenn er nun so rum tratscht verleiht es dem Ganzen ein Dämpfer. Die Leute glauben zu viel.

2. weil ich menschlich sehr enttäuscht bin von ihm :eek:

Wir hatten halt die ganze Zeit jetzt noch Kontakt per mail etc. Nicht ständig, aber öfter mal. Es sollte auch ein Treffen stattfinden. Quatschen, was trinken, mal sehen halt!

Wie soll ich mich nun verhalten. Den Kontakt einstellen, es ignorieren, drüber wegsehen?

Ich habe ihn natürlich drauf angesprochen. Er sagte: Ja, mmh war nicht so gemeint blaa.
Aber er gibt schon zu was in der Art von sich gegeben zu haben :mad:

Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Mochte ihn ansich sehr gerne leiden. Und nunja hätte nicht gedacht dass er sowas da macht.

LG :cool:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe ihn natürlich drauf angesprochen. Er sagte: Ja, mmh war nicht so gemeint blaa.
Aber er gibt schon zu was in der Art von sich gegeben zu haben :mad:

Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Mochte ihn ansich sehr gerne leiden. Und nunja hätte nicht gedacht dass er sowas da macht.

Eigentlich wollte ich dich ja fragen wie sicher du dir bist das dein alter Arbeitskollege tatsächlich diese Gerüchte in die Welt setzt... - aber du hast nachgefragt und er hat es mehr oder weniger bestätigt...

Natürlich ist es für ihn am einfachsten alle Probleme auf dich abzuwälzen - somit ist er aus dem Schneider; und dich kann ja auch niemand mehr "belangen" da du aus der Firma ausgeschieden bist.

Das schlimmste an der Sache ist das er schlichtweg Lügen verbreitet (es sei denn du hättest wirklich Bockmist gebaut). Selbst dann wäre sein Verhalten nicht ok.
Hintenrum über andere quatschen, Schuld bei anderen abladen, Lügen erzählen ist so ziemlich das letzte was einem widerfahren kann... - erst recht wenn das ein Mensch macht von dem man der Meinung war er sei ganz ok.

So etwas könnte ich vermutlich nicht verzeihen - mit einer lapidaren Entschuldigung wäre das nicht getan. Das Vertrauensverhältnis zu solch einem Arbeitskollegen wäre bei mir definitiv kaputt! Auch sollte man sich die Frage stellen inwieweit sein "nettes Verhalten" in der Vergangenheit nur vorgetäuscht war.

Drüber wegsehen oder ignorieren würde ich solch ein Verhalten auf keinen Fall. Persönlich wäre ich wohl so enttäuscht das ich den Kontakt einstellen würde...
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich hatte mal einen ähnlichen Fall. Mit dem Unterschied, dass ich immer noch am gleichen Arbeitsplatz bin.
Mein Kollege hatte da auch alle möglichen Gerüchte in die Welt gesetzt, so dass ich regelmässig in den Chefetagen wegen Dinge belangt worden bin, für die ich gar nichts konnte.
Der Typ betrieb gezieltes Mobbing gegen mich. Am Anfang hatte ich noch nix bemerkt, weil er da sehr geschickt vorgegangen ist.
Vor 5 Jahren kam es dann zum Eklat. Ich muss zwar immer noch mit ihm zusammenarbeiten, aber ich kann ihm nie mehr vertrauen. Da wird nur noch das Nötigste gesprochen. Keine privaten Dinge mehr.
Wer mich einmal so enttäuscht, der hats für immer verschissen.
Hintenrum mit Gerüchten und Lügen Mitarbeiter fertig machen ist einfach nur das Letzte und Armustzeugnis hoch 3.
Ich frage mich echt, was in solchen Menschen vorgeht, die so mit anderen Leuten umgehen.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, ich würde dem Kerl mal gehörig die Meinung sagen und anschliessend den Kontakt für immer abbrechen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
*zustimm*

Wenn du darüber hinaus noch gute Kontakte in der Firma hattest, wäre es vielleicht garnicht so schlecht DIESE aufzuwärmen. Vielleicht kann man dadurch wieder Fürsprecher in der Firma finden, die dann wiederum den anderen Kollegen etwas klein machen können. Ideal wäre es natürlich wenn die anderen Kollegen irgendwie höher gestellt wären...

Ansonsten würde ich dem Knilch einfach sagen, dass du dich verarscht fühlst, wenn er sich nochmal meldet und gut ist...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren