Entscheidung: Liebe oder Karriere

Benutzer61128 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

ich finde nicht, dass Deine Beziehung zum Scheitern verurteilt ist, wenn Du nach Frankfurt/Oder ziehst. Wieso glaubst Du das?

Wenn Du allerdings nicht nach Frankfurt ziehst, müsstest Du die 160km am Tag fahren. Mir wäre das zu viel, weil man im Grunde für ein Studium sehr viel Zeit braucht. Wenn dann eher mit dem Zug, weil man so wenigstens noch was produktives dabei machen kann und Frankfurt/Oder hat glaub ich auch ein Semesterticket, was in BB und Berlin gilt (zumindest Potsdam hat es). Somit entstehen bis auf die Miete kaum weitere Kosten für das Pendeln, dafür hast Du aber auch etwas mehr Chancen auf Bafög usw. Und wenn Du mit dem Zug fähst, vielleicht kannste Da ja sogar Dein Auto abschaffen.

Ich weiß nicht wie es in Jura ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass man da auch viel Zeit außerhalb der Uni benötigt, sei es sich für Prüfungen vorzubereiten oder Hausarbeiten zu schreiben. Zeit, die durch das Pendeln verlierst bzw. wahrscheinlich dann fürs Wochenende einplanen musst. Und das ist ja auch nicht in Eurer beidem Sinne. Auch das Studentenleben und gemeinsame Aktivitäten mit Komilitionen fallen beim Pendeln flach.

Du hast aber Deinen Zivi noch nicht geleistet? Zu meiner Zeit war es fast Pflicht diesen vor dem Studium zu absolvieren. Soweit ich mich erinnere, können die Dich einziehen, wenn Du noch nicht eine bestimmte Phase im Studium überschritten hast. Selbst wenn sie es nicht machen, stelle ich mir es ziemlich unangenehm vor, nach einem Studium den Zivi zu machen (Du kannst natürlich hoffen, dass es bis dahin abgeschafft ist...). Wir wärs also damit, den Zivi anzugehen? Vielleicht reichen die Wartesemester dann um in Berlin zu bleiben oder das nächste Jahr ist Deine Freundin flexibler und ihr könnt gemeinsam in eine andere Stadt ziehen.

Klagen würde ich auf keinen Fall, auch wenn Du Jura studieren möchtest :zwinker:

VG
Hape
 

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
als ich die zusage gelesen habe, habe ich mich anfangs sehr gefreut... doch dann wurde mir bewusst, dass ich eigentlich gar nichts zu lachen habe. wenn ich nach frankfurt ziehen würde, dann wäre ja höchstens eine wochenendbeziehung möglich, also quasi eine fernbeziehung. das studium geht 4,5 jahre... wie soll das gehen?! die beziehung wäre meiner meinung nach zum scheitern verurteilt. aber sie ist die frau meiner träume. ich liebe sie über alles. sie ist ein teil von mir. mit ihr will ich heiraten und kinder kriegen.

Ich würde dem Studium im Hinblick auf die berufliche Perspektive mehr Priorität einräumen als jetzt mit 20 glamouröse Luftschlösser mit der Frau meiner Träume zu bauen. :kopfschue Man landet heute schneller auf dem Boden harter (Beziehungs-)Tatsachen als man denkt. :jaa: Die Wochenendbeziehung wäre da ein sinnvoller Kompromiss und sicherlich auch ein Versuch wert. :cool1: Außerdem muss es doch möglich sein, die Uni während des Studiums zu wechseln ... :zwinker:

ich bin total am boden zerstört. ich habe angst meine große liebe zu verlieren.
ich habe gehört, dass man sich, in der stadt wo man studiert, auf jeden fall wohlfühlen muss. es ist zwar eine sehr gute uni und es klang auch sehr verlockend dort zu studieren, aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dort zu wohnen... ohne meine freundin.
ich wäre wahrscheinlich psychisch vorbelastet und vielleicht bestände dann die gefahr, dass ich das studium verkacke.

Wohl dem, der unbelastet sein Studium antreten und unbelastet abschließen kann ... :anbeten: *auf die eigene Schulter klopf*
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
wenn deine freundin dich auch nur halb so sehr liebt wie du sie, so wird sie auch eine wochenendbeziehung akzeptieren.
Oder seine Freundin ist eher wie ich, geht an einer Fernbeziehung kaputt und beendet sie im Laufe der Zeit oder sogar schon vorher.

Einmal Fernbeziehung und nie wieder. Da würde ich lieber gleich Schluss machen, bevor ich mir das nochmal antue.



Wenn ihr euch jeden Tag seht, kann es passieren, dass ihr euch irgendwann auf den Senkel geht und die Routine einkehrt. Wenn ihr euch nur am Wochenende seht, kann man sich doch viel mehr auf den anderen freuen. Und eine Routine tritt garantiert nicht ein!

Wenn eine Beziehung am gemeinsamen Alltag kaputtgeht, ist sie sowieso nichts gewesen. Dann ist man vielleicht drei Jahre aufgrund der WE-Beziehung zusammen, zieht danach zusammen und trennt sich nach einigen Monaten, weil man sich auf den Senkel geht, wie du es sagst.

Entweder übersteht eine Beziehung den gemeinsamen Alltag oder man sollte es gleich lassen. Immerhin ist es das Ziel von fast jedem in einer Beziehung, dass man irgendwann zusammenzieht und sich etwas gemeinsames aufbaut.



Günstig??? Ich bezahl 150€ warm...
Huch, dann ist Kiel wohl doch nicht so günstig. Liegt vielleicht daran, dass es Zimmer der FH sind. Keine Ahnung, ob die teurer sind als andere.
 
S

Benutzer

Gast
hi,
habe jetz nicht alles gelesen, dennoch solltest du den studienplatz nehmen. ich komm selbst aus berlin, mein vater wohnt bei FF/O und die strecke ist wirklich überbrückbar. und im laufe des studiums kannst du immernoch von FF/O nach berlin wechseln. alles kein ding.
ich selbst hab mit meinem freund seit 2 jahren eine fernbeziehung. obwohl ich es nie als solche gesehen hab ( fernbeziehungen fangen bei mir irgendwie erst ab 200km an...). es trennen uns auch knapp 80 km, aber es gibt genug wochenenden und semesterferien und urlaub. alles halb so wild.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren