Endokrinologen

Benutzer66352 

Verbringt hier viel Zeit
Auf natürliche bzw Homöopathische Art und Weise kann man da nichts machen oder ? Weil bei Wikipedia schreiben sie ja auch, dass man die Medikamente dann nur nehmen soll, wenn man keine Kinder mehr möchte, weil man unfruchtbar wird....
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich denke, ein Arzt - also z.B. der noch von Dir demnächst konsultierte Endokrinologe - wird Dir die Fragen beantworten können. Am Ende des Wikipedia-Artikels war auch ein spezielles Forum verlinkt für Patientinnen mit Hirsutismus. Vielleicht bekommst Du dort Auskunft zu Behandlungsmöglichkeiten?

Off-Topic:
Was ich bedenklich finde, ist der gelegentliche Hang, Körperbehaarung als "eklig" zu bezeichnen - das finde ich schade. Es sind Haare und keine Geschwüre oder anderes Krankhaftes.

Dass man unter einer deutlich stärkeren und untypischen Behaarung leiden kann, glaub ich wohl - der Leidensdruck ist sicher sehr verschieden.

Ob Dir herkömmliche andere Enthaarungsmethoden helfen könnten, damit Du Dich wohler fühlst, weiß ich nicht. Durch die Rasur scheinen die nachwachsenden Haare ja manchmal auch kräfter und auffälliger zu sein, vielleicht ist eine andere Methode günstiger, auch wenn sie die eigentliche Behaarung nicht endgültig beseitigt. Was von Lasermethoden zu halten ist, die es ja auch gibt, weiß ich nicht. Am besten, Du gehst erst einmal zu besagtem Endokrinologen und schaust dann weiter.

Dass man rasierte Beine nur alle zwei Wochen rasiert und dazwischen nix zu sehen ist von Haaren, wie es bei Deinen Freundinnen ist, halte ich jedenfalls eher für selten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren