Emo...oder nicht???

Benutzer78464 

Verbringt hier viel Zeit
Merkst was ?:zwinker: Für denjenigen ist es wirklich scheisse sich solche komentare anzuhören aber genau sowas hast du weiter oben los gelassen. Mach es einfach so wie viele andere auch. ignoriere diese "modeerscheinung" einfach.

hast gewonnen. hast ja recht, mir gehen auch die argumente aus^^
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
gwonnen hat da im endeffekt niemand. aber du wirst auch noch drauf kommen das es manchmal gar nicht so wichtig ist ob jemand anders ist oder nicht :smile:
 
M

Benutzer

Gast
tut mir ja leid, aber ich habe bis jetzt nur diese "Klischee-Emos" kennengelernt.

Wenn ich da an eine Klasssenkameradin denke wird mir schlecht...auf die trifft das nämlich komplett zu. Alles!

ähm ja mag ja sein, dass das bei ihr zutrifft, das heißt dann aber noch lange nicht, dass das Gleiche auf alle anderen auch zutrifft.
Ich persönliche finde jedenfalls Verallgemeinerungen dohv.

So und nu zum Threadstarter: Wenn du dich zu "Emos" hingezogen fühlst (Emos in Anführungszeichen, da es nichts anderes bedeutet als emotional Hardcore), dann geh zu ihnen. Es ist doch völlig egal, was andere denken oder sagen und vorallem ob du da grade ein Klischee brichst oder nicht oô Mach dein Ding.
 
R

Benutzer

Gast
Ich laufe auch normal rum, trage farbe und röcke und gern ehohe schuhe UND

Höre Rock, Metal und Punk, hänge mit langhaarigen metalern und gothics rum und es kümmert die nix wie ich rumlaufe.
Off-Topic:
man könnte beinah sagen ich bin in der alternativen szene alternatief.... hach was bin ich doch toll :ratlos: :cool1: :tongue:


DIe leute die mich mögen und kennen scheren sich keunen deut darum wie ich aussehe und ob ich die dazu passende musik höre.

Wenn Emos so sind wie sie behaupten zu sein macht ihnen es nichts aus wenn einer der sich so anzieht wie sie eben doch ne andere musik hört.

Toleranz ist das hauptgebot. Wenn die dich anschauen, denken du hörst ihre musik und es stellt cih heraus das du rap und os hörst und sie sich von dir abwenden such dir neue freunde.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
"Problem" kommt mir bekannt vor. :zwinker: Bin als Hippie erzogen worden, mit 14 aus Trotz (?) zu den Punk-Rockern gewechselt (Style und Musik) und seit ich 17 bin gehöre ich der Hip Hop Szene an (ebenfalls Style und Musik). Ich hasse es aber, mich auf etwas beschränken zu müssen. Im Alltag laufe ich oft "normal" rum, oder Alternativ oder wie ein Emo weil ich die Klamotten absolut geil finde. Hip Hopper erkennt man eben nur an den Schuhen. :grin:

Zu Hause höre ich dann zu 90% Hip Hop, 10% Rock. Wenn ich weggehe lebe ich meine Hip Hop Seite aus (bis hin zu "Gansta-Bitch-Style", nix für meine "Normalo-Freunde"), aber das Aussehen von Emos macht mich auch an (nur habe ich keine Lust, täglich meine Haare zu glätten :tongue: ) und ich habe für ganz besondere Ereignisse auch zwei, drei Raver-Outfits parat. :engel:

Wie du siehst, ich will und muss mich auch nicht entscheiden. Man akzeptiert mich so, wie ich bin. Zu meinen Freunden zählen Rocker, Hip Hopper, Emos, Raver, Alternativs, Ökos, Gothiks, Metal-Heads ( und mein Ex ist ein Cowboy aus den USA der mit manchmal mit Stiefel und Hut rumläuft, Country hört :grin: ) ... Klar gucken mich einige erstaunt an, wenn ich ihnen an der Uni unterbreite, dass ich im Herzen Hip Hopperin bin. Und meine Hip Hopper Freunde belächeln immer meine 10 Piercings, weil das ja sooo "Rocker-mäßig" wäre. :zwinker:
 

Benutzer80223 

Verbringt hier viel Zeit
tatsächlich eine seltsame frage irgendwie.
ich würde sagen, wenn einem die klamotten gefallen, kann man sie auch anziehen :zwinker: und wenn man die "emo"menschen mag, kann man auch mit ihnen befreundet sein.

ich kenne kein gesetz, das sagt, was für klamotten man zu welchem musikgeschmack tragen muss oder dass nur leute befreundet sein können, die den gleichen musik- und kleidungsgeschmack haben.
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich fühle mich auch der HipHop-Szene zugehörig und laufe in ganz normalen Klamotten rum. Wer meint Baggies gehören dazu, der soll sie tragen. Aber je älter man wird, destso unwichtiger wird die äußere Erscheinung. Fast mein kompletter Bekanntenkreis hört fast ausschließlich HipHop und die laufen auch völlig normal rum. Emos haben bei mir einen negativen Eindruck hinterlassen. Über Klamottengeschmäcker lässt sich nicht streiten, aber sich nur so zu stylen um sich zugehörig zu fühlen finde ich schwach. Das trifft nicht nur auf Emos zu, aber gerade da macht sich das aktuell bemerkbar. Es ist egal wie du dich kleidest. Merk dir nur eins: Tu das aus Überzeugung, nicht weil es gerade "In" ist. Hinterfrage jeden deiner Schritte und lauf nicht blind irgendwelchen Trends hinterher.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ich finde das, was du da sagst, Verzeihung, ziemlich lächerlich.

Sinn des eigenes Lebens sollte sein, seine eigenen Ideale und Interessen soweit wie möglich auszuleben. Das bedeutet, individuell zu sein und nicht, alles zu tun, um einer bestimmten Gruppe "andersartiger" Menschen anzugehören.

Ich sehe wohl auf den ersten Blick aus, wie ein "Punk" (ich mag diese Bezeichnung persönlich nicht.)
Ich bin politisch links bis linksextrem, aber keine (zumindest keine überzeugte :zwinker:) Anarchistin.
Ich höre Punk, aber auch deutschen Hip Hop, Drum 'n' Bass und alles, was gefällt.
Ich trage mal zerissenen Strumpfhosen und Springerstiefel, hab aber auch gerne mal enge Jeans und Sneaker an.
Passt alles überhaupt nicht zusammen und aus der "Szene" habe ich das auch desöfteren vorgehalten bekommen.

Aber ich bin absolut zufrieden mit mir, ich lebe aus, was ich mag und was ich brauche.
Ich ziehe mich an, wie ich es mag, ich höre die Musik, die mir gefällt und ich denke, was ich für richtig halte.

Ich zwänge mich doch nicht freiwillig in ein bestimmtes Muster rein.
Wo liegt da der Sinn, wenn ich mal ganz naiv fragen darf? Ich weiß es tatsächlich nicht.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Männliche Emo´s find ich noch ein ganzes Stück behinderter als die weiblichen (obwohlse ja eh alle gleich aussehen).

Ich finde das, was du da sagst, Verzeihung, ziemlich lächerlich.

find ich auch, das heißt, fand ich auch, bis ich den restlichen thread gelesen hatte. -> lächerlicher sind eindeutig die nicht minder kindischen antworten.. blöde fragen sind nicht so schlimm wie blöde antworten,..

@topic naja.
erstens: mach was du willst.
zweitens: was heute als emo geächtet ist, war vor ein paar jahren noch total okay.
drittens:
Mir stinkt an der Sache einfach nur, das es Leute gibt die wirkliche, ernsthafte Probleme mit Ritzen etc. haben, die aber dank diesen Mode-Spacken in eine Schublade gesteckt werden und nicht mehr ernst genommen werden.

der stein, der das ins rollen gebracht hat, ist von außen gekommen. wenn leute so sind wie sie sind, und dann sagt irgendwer zehnmal "he blöder emo" zu ihnen, entsteht einfach ein zusammengehörigkeitsgefühl. mit anderen worten: die "emo-gruppe" hat, genauso wie fast alle anderen gruppen, die sich unter teens so tummeln, sich nicht selber geschaffen, sondern ist vom einzigen gruppen-schaffer gemacht worden: von dem typ arschlochjugendlichen, der meint, alle anderen schubladisieren zu müssen. diese ewigen schubladisierer sind die einzige wirklich dämliche gruppe, ohne die es IMO keine gruppen im teenie-sinn gäbe..

uh ja, das ist allerdings ein Problem. Mit einem Seitenblick auf dein Alter auch noch völlig unverständlich. Du bist 18! Wenn du jetzt zwischen 13-15 wärst ok...aber so!!!

naja, du bist auch "schon" 17 - und man könnte genausogut sagen, dass du, wenn du in "dem" alter noch so starke emotionen gegenüber verschiedenen gruppen hast, hmm, naja nicht besser bist als er :zwinker: oder schlechter.. seits eh super. lass ihn doch emo sein, wenn er will.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
meine cousine war "punk" mit hahnenkamm (und lebte ne zeit auf der strasse) und pipapo und lebt jetzt mit ihrem freund auf ner alb. seit dem ich sie damals als kleines mädchen von 8 in berlin besuchte hatte ich meine eltern genervt das ich nen hahnenkamm will und habs nie machen dürfen. aber ich durfte in ne punk band und hatte als einzige in meiner stufe augenbrauenpiercing und tattoo :zwinker: soviel zu punk.....



äusseres sollte nie mit innerem gleichgesetzt werden! auch wenn kleidung oft eine meinung ausdrücken kann (platte, trainingshose und springestiefel mit bomberjacke sind da schon eindeutig etc)
sie lassen eine gewisse lebenseistellung erkennen und man muss selber entscheiden of man darüber hinweg sieht

Off-Topic:
da kommen mir ein paar "freunde" von meinem freund in den sinn die eben wie oben beschrieben rumlaufen und mit denen ich kein wort wechseln möchte. auch wenn die nett sind bin ich nicht bereit mit denen locker flockig über das wetter zu reden solange die in mir "deutsche" nur böse onkelz etc erkennen und mich damit zumüllen. brauch ich nich
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mach einfach, was du willst! :grin:
Aber sei du und versuche dich nicht mit Gewalt in eine Schublade zu stecken, in die du nicht rein passt.
Es gibt schon genug andere Leute, die dich in irgendwelche Schubladen stecken. - Da musst du das doch nicht auch noch machen!

Ich pflege Freundschaften und Bekanntschaften mit angeblichen "Nerds", "Punks", "Rockern", "Ökos", "Alternativen" etc. und auch vielen Leuten, die sich in wirklich keine Schublade einordnen lassen (zumindest fällt mir keine auch nur ansatzweise passende Schublade ein).
Sowohl mir, als auch ihnen ist es aber scheißegal, wen man in welche Schublade einordnen könnte.
Es sind einfach alles Individuen! - Keiner meiner Freunde passt wirklich 100%ig in "seine Schublade". Jeder ist vor allem er selbst.
Genau das macht es aber aus. Gemeinsamkeiten zu entdecken, aber auch zu wissen, dass der Andere niemals bei allen Sachen den gleichen Geschmack / die gleiche Meinung hat.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
und möchte vilt auch so wie sie aussehen und sein.

Wie sehen "sie" denn aus und wie sind "sie" denn? Was genau macht einen Emo aus, welche Denkweise haben sie?
Ich weiß nicht, aus welchen Gründen du sie magst. Findest du es einfach "cool" ein Emo zu sein, oder steckt da mehr dahinter?

Ich finds lächerlich, sich Klamotten mäßig immer der Musik anzupassen. Weiß nicht, was die Musik damit zu tun hat, was ich für Schuhe anziehe. Man sollte sich nicht in diese Schubladen flüchten...denn es ist doch eine Flucht. Weil man selbst nicht weiß, wer man ist, versucht man es, durch sowas darzustellen.

Wenn ich mich kleiden würde wie sich meine Musik anhört, dann würde ich jeden Tag ne andere Schublade vertreten oder mich kleiden wie eine aus den 70ern :tongue:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
...denn es ist doch eine Flucht. Weil man selbst nicht weiß, wer man ist, versucht man es, durch sowas darzustellen.

wobei ich das für zu einfache hetze halte. wenn es wirklich verwerflich wäre, auf diese art und weise seinen kleidungsstil zu finden, wäre die ganze modewelt tödlich getroffen. dann müssten wir uns nämlich alle selber unser gwand schneidern, weil alles was wir im h&m oder sonstwo kaufen ist einerseits von anderen leuten erschafffen worden und spricht uns andererseits nur deswegen an, weil wir durch beobachtung und interaktion mit der welt einen faible dafür entwickelt haben.

soll nicht heißen, dass es nicht blöd ist, wenn in der schule von gruppen untereinander auf strenge einhaltung irgendeines "kleidungskodexes" bestanden wird, nur, dass das halt junge, pubertierende komiker sind und ein bisschen nur das nachspielen, was wir tagtäglich machen.
wenn ich dran denke, wie sehr in der "businesswelt" wert drauf gelegt wird, die eine, ewige kombination zu tragen (männer: anzug mit krawatte, frauen ein bisschen flexibler, aber auch nicht wirklich), kann ich keinem 13jährigen böse sein, der beim h&m aber bitte auf den richtigen kettengürtel besteht. was sind wir denen denn für ein vorbild?
gottseidank muss ich mich um sowas nicht kümmern, weil ich ausbildungsbedingt schon in eine liberalere ecke vom berufsleben werd einsteigen, aber was nichtakademiker für kleidungsvorschriften erdulden müssen in unseren büros, naja naja.. (und es ist wirklich doof - es geht nicht darum, gut gekleidet zu sein, oder geschmackvoll, oder dezent oder so, einfach darum, einen blöden anzug mit blöder krawatte zu tragen. ein bisschen "ha! ;D" denk ich mir da schon :zwinker:)
 

Benutzer80419 

Verbringt hier viel Zeit
Mal ne dumme Frage: Was bitte ist EMO???? hmm ich glaub ich hab da irgendwie was verpasst.

Ansonsten kann ich nur sagen: Sei wie du sein willst und hör was du hören willst, nur rechne auch damit dass es sicher auch ein paar Leuten gegen den Strich gehn wird und die dich anpöbeln.

Ich darf mir ja dank meiner Figur und meinem Kleidungsstil auch gelegentlich beim ausgehn Sprüche anhören. Tja Neid der Besitzlosen denk ich mir dann immer.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Mal ne dumme Frage: Was bitte ist EMO???? hmm ich glaub ich hab da irgendwie was verpasst.

Ansonsten kann ich nur sagen: Sei wie du sein willst und hör was du hören willst, nur rechne auch damit dass es sicher auch ein paar Leuten gegen den Strich gehn wird und die dich anpöbeln.

Ich darf mir ja dank meiner Figur und meinem Kleidungsstil auch gelegentlich beim ausgehn Sprüche anhören. Tja Neid der Besitzlosen denk ich mir dann immer.
Das ist ein Modestil. EMOs zeigens sich oft in schwarzen körperbetonten Kleider. Die Haare färben sie sich meist auch schwarz oder in eine schrille Farbe. Frauen siehen ein bisschen wie Punks aus, nur nicht so extrem. Die Männer wirken sehr feminin. Man sagt, dass sie einen Hang in die Bisexualität oder auch Homosexualität haben. Das sind meine Eindrücke und eine Meinung dazu gibt es von mir nicht. :grin:
 

Benutzer80419 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ein Modestil. EMOs zeigens sich oft in schwarzen körperbetonten Kleider. Die Haare färben sie sich meist auch schwarz oder in eine schrille Farbe. Frauen siehen ein bisschen wie Punks aus, nur nicht so extrem. Die Männer wirken sehr feminin. Man sagt, dass sie einen Hang in die Bisexualität oder auch Homosexualität haben. Das sind meine Eindrücke und eine Meinung dazu gibt es von mir nicht. :grin:

hmm achso, naja bei uns nennt man das dann wohl Grufties. Tja andre länder andre Sitten
 

Benutzer78036 

Verbringt hier viel Zeit
hmm ich würde nicht sagen dass man wenn man schwarze chucks mag, gerne enge jeans trägt direkt als EMO bezeichnet werden kann...ich trage seit Jahren (!!) chucks,vans etc, jeans die am knöchel eher enger sind (nicht Karotte oder son mist) und trage auch gerne Shirts mit bunten Prints...aber Emo bin ich deshalb auch nicht - ich höre nicht diese musik, ritze mich auch nicht.

ALSO: wenn dir der Style gefällt, warum nicht. Wenn du dich so wohl fühlst. Erlaubt ist was gefällt.
Allerdings muss ich auch sagen, dass Personen, die oberflächlich betrachtet zu den EMOS zählen leider auch oft persönlichen Angriffen ausgesetzt sind....
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ok, die planet-liebe site hat grad einen langen post von mir gefressen, daher hier die mager argumentierte kurzversion:

emo ist kein modestil sondern eine momentaufnahme aus dem stürmen und drängen. davon geht die faszination dafür aus und wer was für helden, antihelden und gescheiterte helden übrig hat, wäre, wenn er heute ein teen wäre, vielleicht ein emo geworden.

vielleicht kommts mir nur so vor, weil ich mit emos wegen ihrer aktiven und produktiven natur mehr sympathie habe, aber grufties sind, verglichen mit emos, die viel dämlichere "gruppe".. die sich meinen informationen nach wirklich nur über dunkles gothic-gwand und eine nihilistische dauerdepression auszeichnet.
 

Benutzer78707  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Habe das ganze Thema grad überflogen. Ich find dein Problem ganz und garnicht lächerlich. :zwinker:

Okay, zugegeben. Ich fand Leute die sich als emos verkleiden auch total dumm. Mittlerweile ist meine kleine Schwester aber auch schon zu sowas mutiert. :zwinker: Jetzt find ichs ganz ok, auch wenns sies nur macht, weil es ihr gefällt wie die rumzulaufen.

Ich weiß nicht ob ich jemals schon einen "echten" Emo gesehen habe. Aber man kann das doch nicht unterscheiden? Ich mein wenn jemand Goth ist, wird er auch nicht gleich als "unecht" abgestempelt. Ich weiß nicht wie ich das erklären soll.

Manche stehn halt auf HipHopper, die anderen auf Punks und manche nunmal auf Emos.

Meiner Meinung nach solltest du rumlaufen wie du möchtest. Meine Schwester wird zwar auch oft verarscht, hat aber ihren Stil und macht ihr Ding.

Versteh garned wieso darum son Wind gemacht wird...:kopfschue

edit: Meiner Meinung nach kann man Goths auch überhaupt nicht mit Emos vergleichen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren