Ekel vor Genitalgeruch/geschmack, Unterschiede w/m?

Benutzer67789 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich kann zwar net wirklich aus erfahrung sprechen weil ich nur bei einem kerl geblasen hab aber mir hats auch nich unbedingt gefallen...
wie RebelBiker gesagt hat, hatte ich die ganze zeit angst dass gleich was raus kommt und ich wusste nich wie ich darauf reagieren sollte, weil mir schon während dem blasen bisl schlecht geworden ist... hatte bisl angst dass ich kotze :wuerg:

und wenn man immer und überall hört "beim sex soll man nur sachen machen, die auch wirklich beiden spaß machen" dann denk ich mir schon: wieso machst du das hier überhaupt mit?
an dieser stelle setzt dann wieder das plichtgefühl ein: "er hats bei mir ja schließlich auch gemacht"...bla bla:geknickt:

und noch ne sache: ich als Frau kann auch nicht verstehen wieso männer spaß am lecken haben... ich kann mich dabei net entspannen weil ich die ganze zeit denke: "findet er das nich ekelig?" ich fänds total ekelig da unten mit der zunge ranzugehen...-.-
 

Benutzer71767 

Verbringt hier viel Zeit
und noch ne sache: ich als Frau kann auch nicht verstehen wieso männer spaß am lecken haben... ich kann mich dabei net entspannen weil ich die ganze zeit denke: "findet er das nich ekelig?" ich fänds total ekelig da unten mit der zunge ranzugehen...-.-

Reden darüber würde helfen. Vielleicht könntest du dann seinen Standpunkt verstehen und es voll und ganz genießen :smile:
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Geschmack und Geruch vom Penis an sich finde ich (und ich gehe einfach mal von ausreichender Hygiene aus) eher neutral, daher macht es mir überhaupt nichts aus, ihm einen zu blasen, im Gegenteil. An den Geschmack und die Konsistenz des Spermas muss man sich gewöhnen, das stimmt schon, aber ich finde es keinesfalls eklig. Anderen Mädels geht es da vielleicht anders und ich könnte mir vorstellen, dass es der Hauptgrund ist, warum sie nicht gern blasen. Oder es ist ihnen auf Dauer zu anstrengend.. Es ist aber auch echt bei jedem Mann anders. Bei manchen hab ich es lieber gemacht, als bei anderen. Ich mag es zum Beispiel gar nicht, wenn sie dabei zu fordernd sind. Man kann sich schnell ziemlich benutzt fühlen, wenn er die ganze Zeit zustößt. Ich bevorzuge es, wenn er dabei passiv bleibt (was die Hüftbewegungen betrifft) und ich die Kontrolle behalte. Probiert es mal aus, liebe Männer, mit einer Banane oder dergleichen und ihr werdet merken, dass es unangenehm sein kann, diese zu weit in den Rachen zu schieben, umso mehr, wenn es mit voller Kraft geschieht.. :zwinker:
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Ich blase gerne, wirklich, es macht mir Spaß. Und ich glaube, ich beherrsche es auch ganz gut *g*.
Ich werde auch mit dem bißchen Sperma gut fertig. Lecker finde ich es nicht, aber es ist in Ordnung.

Einzig dieser Lusttropfen, der stört mich gewaltig. Ich weiß nicht wieso, weiß nicht, ob es am Geschmack oder der merkwürdigen Konsistenz liegt, aber wenn ich dieses Zeug an meinen Lippen oder meiner Zunge spüre, könnte ich weglaufen.
Das ärgert mich selbst total, dann eigentlich würde ich ihn liebend gerne viel häufiger oral verwöhnen.
Manchmal steht mir diese spezielle Abneigung aber im Weg.

So und nun bitte ein Ratschlag :grin: :engel:

Ganz genauso gehts mir eigentlich auch. :engel:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Es gibt vielfältige Gründe, warum sich ein Teil des weiblichen Geschlechts vor Sperma (Geruch/Geschmack) ekelt, wobei das aber öfters eher auf jüngere Frauen zutrifft...es gibt nicht gerade wenige, die bei Fortdauer ihres Sexlebens die Einstellung dazu ändern und urplötzlich doch noch Geschmack daran finden. :zwinker:

Natürlich spielt da auch ein psychologischer und emotionaler Aspekt eine Rolle...je verrückter und geiler ich nach dem Mann bin, desto mehr bin ich vielleicht in der Lage, gewisse Dinge zu tun.
Was mich aber mal total überrascht hat, war die Aussage einer Bekannten, die Sperma auch total widerlich findet und zwar mit der Begründung, damit er mit seinem Schwanz auch zum Pissen geht und sie das Ganze einfach nicht aus dem Kopf bekommt...

Ich persönlich habe überhaupt kein Problem mit Sperma, weder mit der Konsistenz noch dem Geschmack...für mich ist sein Saft ein Teil von ihm und ich der Hauptgrund, warum es herausgespritzt wird...ich kann so etwas einfach nicht eklig finden, wenn etwas aus Geilheit und Lust passiert, wobei ich mir im Laufe meines Lebens eine ganz eigene "Sexphilosophie" aufgebaut und zugelegt habe, die generell vielleicht in anderen Augen nicht so ganz "typisch weiblich" gilt und auch etwas "krasser" wirkt.

Warum Männer weniger Probleme mit dem Pussysaft haben, (aber es gibt durchaus auch Ausnahmen) weiß ich jetzt auch nicht genau...ganz objektiv betrachtet schmeckt und riecht er -bei einer gesunden Frau- aber auch um einiges besser als Sperma, wobei es ja wieder viele gibt, die mit ihrem eigenen Saft selber auf Kriegsfuß stehen.

Letztendlich ist es wichtig, damit beide an gewissen Dingen Spaß haben und keiner irgendwie zu etwas gezwungen wird, was er partout nicht tun möchte...wobei ich (fast) alles tun würde, damit er sexuell absolut zufrieden ist, denn es gibt für mich nichts Schöneres, als ihm alle seine Wünsche und Phantasien, die er ausleben möchte, zu erfüllen und wenn er glücklich ist, bin ich es mindestens genauso...(dasselbe erwarte ich allerdings auch vom Mann)...aber wie gesagt: Das ist Ansichts- und Einstellungssache und soll kein Maßstab für andere sein!
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Einzig dieser Lusttropfen, der stört mich gewaltig. Ich weiß nicht wieso, weiß nicht, ob es am Geschmack oder der merkwürdigen Konsistenz liegt, aber wenn ich dieses Zeug an meinen Lippen oder meiner Zunge spüre, könnte ich weglaufen.
Das ärgert mich selbst total, dann eigentlich würde ich ihn liebend gerne viel häufiger oral verwöhnen.
Manchmal steht mir diese spezielle Abneigung aber im Weg.

So und nun bitte ein Ratschlag :grin: :engel:

Ich mag ja die Lusttropfen, denn mit denen lassen sich u. a. mit der Zunge so wahnsinnig herrlich-lange Fäden ziehen, wobei das auch mit den Fingern geht...also hübsch den Faden bis zu seinem Mund verlängern oder mit deinen/seinen Fingern das ungeliebte Zeugs liebevoll wegwischen und es ihm dann selber ablecken lassen. :grin: :zwinker:
 

Benutzer78036 

Verbringt hier viel Zeit
ich oute mich jetzt auch mal als eine derjenigen, die nicht gern bläst...das problem dabei ist, dass mein partner recht gut bestückt ist und ich mich recht schnell fühle, als hätte ich ne kiefersperre...dann stößt er mir seinen penis auch gerne mal sehr tief in den rachen, was zum einen schmerzhaft ist und irgendwann einen würgereflex auslöst. er sagt zwar immer dass es ihm leid tut, aber er kann dabei nicht passiv bleiben.
hinzu kommt, dass sein genitalbereich auch nach duschen und intensivem seifen sehr stark nach urin und schweiß riecht (ich finde es nicht antörnend).
generell habe ich nichts gegen oralverkehr, aber bei meinem partner bin ich nicht so ganz scharf darauf...auch weil er sehr gerne "nimmt" aber nicht gern "gibt"...
ich versuche immer wieder ihn sanft dazu zu bekommen mich doch einfach mal machen zu lassen, schon allein weil ich dann mehr spaß habe (kann tiefe regulieren etc) aber oftmals geht es schief.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Der Geruch löst bei mir einen heftigen Würgreflex aus. Und das muss ich dann echt nicht haben.

Also ein frisch bzw. realtiv frisch gewaschener Schnipie sollte aber nicht unangenehm riechen Oo

Naja absolute Hygiene ist natürlich vorrausgesetzt.
Männer habn es da einfacher. Die gehen natürlich (sofern sie lecker hygienisch sind) etwa einmal am Tag oder so duschen/baden etc pp, aber können ihr Schnipie dann noch den ganzen tag über (zB nach dem Sex) unter Wasser halten.
Das is bei uns Frauen schon etw schwieriger. Wenn ich zB mit meinem Freund nach dem Baden etc schlafe (auch ov zB), dann ist er abends immernoch sauber :zwinker: Naja ist wahrscheinlich auch ne Einstellungssache der Männer, aber ohne diese würde ich sicher nicht so freudig blasen.
Naja und unter Frauen gehen wohl die wenigstens hin und säubern sich nach JEDEM gv, oder wenn die letzte Duschen ein paar Stündchen her ist und es bald dazu kommen könnte.
Naja so mach ich es, so machen es sicher auch viele, aber nicht ALLE!! Und da kann ich voll nachvollziehen das Männer das dann eklig finden >.<
Meiner Meinung nach hat das also nur mit auszureichender Hygiene zutun, die bei Frauen nicht sooo simpel zu praktizieren ist als bei Männern.

Männer = Schniepie ins Waschbecken halten. Frauen = Höschen aus, ab in die Dusche/ohne kleckern (mit Wasser oO) einfach nur sauber machen (schwierig! XD)
 

Benutzer79580 

Verbringt hier viel Zeit
Und wer legt fest, ob das unangenehm riecht oder nicht?
Es hat doch jeder Mensch andere Geschmackswahrnehmungen...

Objektiv ist es, regelmäßige Hygiene und Bakterienfreiheit vorausgesetzt, schon so, dass ein frisch gewaschenes Genital, egal ob bei Männlein oder Weiblein, nicht unangenehm oder schlecht riecht oder schmeckt bzw. sogar stinkt, sondern eher neutral oder nach Seife "duftet".

Subjektiv hast du natürlich völlig recht und das muss auch jeder für sich selbst beurteilen was er als unangenehm empfindet!
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Männer habn es da einfacher. Die gehen natürlich (sofern sie lecker hygienisch sind) etwa einmal am Tag oder so duschen/baden etc pp, aber können ihr Schnipie dann noch den ganzen tag über (zB nach dem Sex) unter Wasser halten.
Das is bei uns Frauen schon etw schwieriger. Wenn ich zB mit meinem Freund nach dem Baden etc schlafe (auch ov zB), dann ist er abends immernoch sauber :zwinker: Naja ist wahrscheinlich auch ne Einstellungssache der Männer, aber ohne diese würde ich sicher nicht so freudig blasen.
Naja und unter Frauen gehen wohl die wenigstens hin und säubern sich nach JEDEM gv, oder wenn die letzte Duschen ein paar Stündchen her ist und es bald dazu kommen könnte.
Naja so mach ich es, so machen es sicher auch viele, aber nicht ALLE!! Und da kann ich voll nachvollziehen das Männer das dann eklig finden >.<
Meiner Meinung nach hat das also nur mit auszureichender Hygiene zutun, die bei Frauen nicht sooo simpel zu praktizieren ist als bei Männern.

Männer = Schniepie ins Waschbecken halten. Frauen = Höschen aus, ab in die Dusche/ohne kleckern (mit Wasser oO) einfach nur sauber machen (schwierig! XD)


Irgendwie kann ich jetzt deinem Beitrag nicht so recht folgen...du bist also der Meinung, Frauen riechen (nicht nur) in der Regel unangenehmer als Männer, weil sie sich zwischendrin einfach nicht ordentlich waschen können und alles dort unten "komplizierter" angeordnet ist. (es gibt z. B. unparfümierte Feuchttücher, Taschentücher, die frau vorher untern Wasserhahn halten kann, bevor sie in eine Kabine verschwindet u.s.w.)

Ich denke ferner, dass die Frauen, die nicht so gerne bis gar nicht blasen, es aus unterschiedlichsten Dingen nicht tun, aber die mangelnde Hygiene nicht unbedingt bei allen der Hauptgrund ist. (lies dir doch die Beiträge genau durch, dann kannst du erkennen, woher Abneigungen resultieren)
Ferner unterstellst du den Männern, damit sie es eklig finden, wenn sie 'ne Pussy lecken, die vielleicht nicht gerade vor 5 Minuten gewaschen wurde...ganz falsch: Es gibt sehr viele Männer, die eine Frau noch wahnsinnig gerne lecken und überhaupt keine Berührungsängste haben, wenn die letzte Dusche vielleicht ein paar Stunden her ist und (also ich fühle mich da z. B. überhaupt noch nicht "unrein" und es hat mich auch bisher jeder Mann total gerne mit dem Mund verwöhnt) manche törnt genau diese Tatsache ungemein an, denn Frühlingswiese und Meeresbrise ist nicht unbedingt jederman(n)s Geschmack. :zwinker:

Hygiene ist wichtig...klar! Aber man kann es auch übertreiben bzw. sich ständig einreden, damit es dem Partner doch keinen Spaß macht, wenn nicht alles absolut frisch ist...ich frage mich da immer: Wo bleibt die Spontanität, die Lust auch außerhalb der eigenen 4 Wände mal eine kleine Leck- oder Lutschsession hinzulegen, wenn ich nur immer an Hygiene, Hygiene und nochmals Hygiene denke, wobei mir durchaus klar ist, dass das Empfinden und die "Ekelschwelle" von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist und der Partner darauf Rücksicht nehmen sollte.
 

Benutzer74396 

Verbringt hier viel Zeit
ich mag den schwanz meines freundes bisher in jeder situation. ob frisch geduscht oder schon ein paar stunden lang nicht spielt keine rolle für mich.
mein freund ist hygienisch und da ich das weiss und sehe, stört es mich auch nicht, wenn sein schwanz eben nach schwanz riecht und nicht nach duschmittel.
 

Benutzer82394 

Verbringt hier viel Zeit
Bislang mag/mochte ich den Intimgeruch und der Geschmack war/ist auch okay. Schmeckt immer etwas anders.

Meinen eigenen Geruch und Geschmack mag ich sehr gern.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Es dürfte doch klar sein, daß Männer einen intensiveren Körpergeruch haben als Frauen. Männer schwitzen mehr und heftiger, sich großer und kräftiger (vielleicht auch körperlich damit aktiver) und verlieren damit nunmal auch etwas mehr Körperflüssigkeiten. Frauen versuchen sich da hingegen bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten zu waschen, und das ist kein Witz! ...was teilweise in Phobien ausartet, nur damit nichts riecht und stinkt, obwohl es meist überflüssig ist. Frauen versuchen ständig ihren Slip zu wechseln oder haben noch einen Extraslip dabei, parfümieren sich hier und da, benutzen Intimtücher und noch vieles mehr, was sich kein Mann ausmalen kann, was in so manchen Frauentoiletten und Bädern alles passiert. Das würde Männern nie einfallen.
Und wenn man mal in die Runde fragt, es gibt sehr viele Männer, die sich nicht täglich duschen!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren