Einziges Klo im Zug defekt: was tun?

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
In Zügen kommt es ja leider recht oft vor, daß die Toiletten defekt sind. Was natürlich besonders unangenehm ist, wenn es im ganzen Zug nur eine Toilette gibt, etwa bei Regionaltriebwagen. Da kann manch einer dann auch schon mal ausrasten:

Kein Klo: Rentner zwingt Zug zur Notbremsung

Wart ihr auch schon mal in einer solchen unangenehmen Situation, daß ihr im Zug saßt, mal aufs Klo mußtet, aber das einzige Klo defekt war?
Was habt ihr gemacht bzw. was würdet ihr in einer solchen Situation machen?
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Das hängt wohl ganz davon ab, wie lange ich noch in diesem Zug unterwegs sein werde. Ich fahre selten Zug- und wenn dann trinke ich nicht so extrem viel, als dass ich dauernd aufs Klo müsste.
 
R

Benutzer

Gast
Ist mir noch nie passiert, aber eine Notbremsung würde ich sicher nicht verlangen. :ratlos:

Ich würde halt beim nächsten längeren Stopp schnell am Bahnhof aufs Klo oder es mir verkneifen, davon stirbt man schon nicht (solange man nicht unzählige Stunden am Stück unterwegs ist).
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nö, sowas ist mir noch nie passiert. Aber das letzte Mal, dass ich eine Toilette im Zug benutzen wollte ist Jahre her. Dank ehemaliger Angst vor Flugzeugtoiletten, habe ich mir antrainiert meinen Urin für mind. 8 Stunden (auf Reisen) bei mir zu behalten. :tongue: So eine popelige Zugfahrt ist also kein Problem.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
In Regionalzügen habe ich das ein paar Mal erlebt. Sehr ärgerlich. Aber meistens fahre ich nicht stundenlang in einem RE oder einer RB, so dass ich es aushalten kann. Mir ist zu blöd, den Schaffner darauf hinzuweisen. Er klebt allenfalls einen Zettel an die Tür und mehr tut er eh nicht :rolleyes:
Im ICE habe ich noch nie erlebt, dass alle WCs gleichzeitig kaputt waren.

So gesehen waren frühere Plumpsklos in alten Zügen eine gute Sache. Da kam es nicht vor, dass das Loch verstopft war. :grin:
 

Benutzer86665 

Verbringt hier viel Zeit
Das kommt vlt daher das die Bahn lieber BWLer als Ingeneure einstelt. Das Kerngeschäft muss ja profitoptimiert werden. Wenn Züge entglesien, Bremsen versagen, Klimaanlagen nicht mehr funktionieren und nicht mal mehr der Lokus benutzbar ist dann hat die Bahn ihr Ziel erreicht. Am besten nur noch auf das Rentable Geschäft konzentrieren: Fahrkarten verkaufen, und die Züge einmotten, dann gibts auch weniger Probleme mit der Technik.
Diese ganzen negativen Aspekte kann man sicher ausgleichen indem man minderjährige nachts am geschlossenen Bahnhof aussetzt und sie auf sich alleine gestelt ihrem Schicksaal überlässt.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Na ja, dass es nur EINE Toilette im Zug gibt, ist ja wirklich höchstens in RBs oder S-Bahnen. Und mit denen fährt man meistens eigentlich nicht stundenlang, sondern kürzere Strecken.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich weiss gar nicht ob Züge überhaupt losfahren wenn alle Toiletten defekt sind, zumindest bei Fernzügen kann ich mir das nicht vorstellen. Und Nahverkehrszüge halten doch eh alle paar Minuten.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ist mir noch nie passiert. Ich kann notfalls auch 6, 7 oder 8 Stunden ohne WC auskommen. Und so lange fahre ich nie Zug. Aber das Zugfahren ist schon unsäglich geworden: außer defekten Klos auch kaputte Zugtüren, falsche oder gar keine Ansagen, Verspätungen usw. Nur die Preise steigern sich!
 

Benutzer86665 

Verbringt hier viel Zeit
Kennt jemand die Zugverbindung von München nach Würzburg( ICE ) ? Da habe ich des öfteren mit 3-4 mitreißenden einige Stunden im WC stehen müssen weil kein Platz im Zug war. Ne andere Art von defektem WC. Aber der Schafner konnte das garnicht mitbekommen, der konnte sich nämlich auch nicht von seinen paar quadrat cm fortbewegen :grin:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ehrlich gesagt ekel ich mich genug vor den Zugtoiletten um dort kein Bedürfnis nach irgendeiner Form der Finalisierung meines Stoffwechsels zu verspüren.

Falls doch: ich hab Ausdauer.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Ich habe schon beides gesehen: wie auf einer Station zur offen Tür hinaus ins Freie gepinkelt wurde - und während der Fahrt in den Abfalleimer... Für Frauen keine Lösung.

In der Schweiz gibt es Vorschriften, ab welcher Fahrstrecke der Zug eine Toilette haben muss. Beim dichten Taktfahrplan müsste man (Mann und Frau) einen Zug überspringen, um die Bahnhoftoilette aufzusuchen.
Auf unbedienten Stationen ist die Toilette aber meistens geschlossen. Wegen Vandalismus.

Schuld daran sind all diese Ferkel von "normalen" Menschen, die das menschliche Zusammenleben mehr behindern und höhere Kosten verursachen als alle so genannt "behinderten" Menschen zusammen...
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich vermeide fremde Klo, vor allem in Zügen. :wuerg:
 
A

Benutzer

Gast
Ich kenne keinen Zug bei uns in Österreich, wo es nur ein Klo gibt.
 

Benutzer32430  (35)

Meistens hier zu finden
Das kommt vlt daher das die Bahn lieber BWLer als Ingeneure einstelt. Das Kerngeschäft muss ja profitoptimiert werden. Wenn Züge entglesien, Bremsen versagen, Klimaanlagen nicht mehr funktionieren und nicht mal mehr der Lokus benutzbar ist dann hat die Bahn ihr Ziel erreicht. Am besten nur noch auf das Rentable Geschäft konzentrieren: Fahrkarten verkaufen, und die Züge einmotten, dann gibts auch weniger Probleme mit der Technik.
Diese ganzen negativen Aspekte kann man sicher ausgleichen indem man minderjährige nachts am geschlossenen Bahnhof aussetzt und sie auf sich alleine gestelt ihrem Schicksaal überlässt.

Off-Topic:
Du weißt hoffentlich, dass obiger Text abgesehen von der Profitoptimierung (die jedes Unternehmen hat) vollständiger Blödsinn ist?
 

Benutzer86665 

Verbringt hier viel Zeit
was genau ist daran Blödsin:
Das die Bahn minderjährige an Bahnhöfen aussetzt ? Lies halt mal Zeitung
"...Fahrkarten verkaufen, und die Züge einmotten, dann gibts auch weniger Probleme mit der Technik." - Ironie schonmal gehört ?
Achja Profitoptimierung ist natürlich volkommen normal, aber auf Kosten der Fahrgäste und der eigenen wirtschaftlichen Perspektive ? Naja mir genügt es wenn jetzt die Bundesregierung der Spiegel, Focus usw die Bahn deshalb an den Pranger stellen. Jeder darf seine eigene Meinung haben.
 

Benutzer32430  (35)

Meistens hier zu finden
Das die Bahn minderjährige an Bahnhöfen aussetzt ? Lies halt mal Zeitung

Tu ich, aber ich denke einen Schritt weiter.
Erstens setzt nicht die Bahn jemanden aus, sondern autokratisches Zugpersonal. Da muss man die Schuld nicht immer gleich beim ganzen System suchen.
Im Übrigen wird mir Angst und Bange, wenn ich überlege, dass Jugendliche mittlerweile durch diese ganz wenigen Einzelfälle fast einen Freibrief zum problemlosen Schwarzfahren bekommen. Na danke.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren