Einseitige Ideen

Benutzer186759  (34)

Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
die Freundin muss es akzeptieren
Nein. Musst du nicht. Du kannst auch Schluss machen und jemanden suchen, der nicht ignorant, uneinsichtig ist und 0 auf dich eingeht, statt einen Menschen zu Ă€ndern, der dir scheinbar mehr auf den Geist geht, als er dir gut tut đŸ€·â€â™‚ïž
Sobald du vorraussetzt, dass sich jemand dir zu liebe Àndert, ist die Beziehung quasi eh schon aus.
Deine GefĂŒhle mitteilen und schauen, ob er von sich aus etwas tut, weil es ihm wichtig ist? Sicher! Absolut ok!
Erwarten, dass er tut was du willst um dich glĂŒcklich zu machen? Ist nur Druck und kontraproduktiv.

Wie gesagt. Wenn er nicht will, kannst du erwarten und wollen so viel du willst, da wird sich nix Àndern. Also akzeptieren oder Schluss machen.
 

Benutzer183007 

Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
Heißt also: Dich wĂŒrde das nicht nerven und Du wĂŒrdest es schweigend hinnehmen und glĂŒcklich drĂŒber sein, dass deine Freundin/Frau uneinsichtig, ignorant etc is und 0 auf dich eingeht? Ahja.
Was genau möchtest du hier nun eigentlich lesen? Wir drehen und seit Beginn eigentlich nur im Kreis. Die Infos kommen so nach und nach, aber eine Lösung ist nicht in Sicht.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Planet Liebe meistens: EinfĂŒhlsam, helfen den TS bei der BewĂ€ltigung von Beziehungsaufgaben und unterstĂŒtzen sie.

Planet Liebe manchmal (so wie hier): Lol stell dich ned an, wennst ned magst dann lass die Beziehung sein du Noob!

Ich versteh die TS absolut, es geht glaub ich auch nicht um die netto aufgebrachte Zeit und um diese aufzurechnen, sondern um zu sehen dass man als Partner einen Stellenwert hat, der zeigt "du bist etwas besonderes im Leben!". Verstehe ich total und ich möchte auch nicht von Partnerinnen versetzt werden. Oder schlimmer noch, ich möchte keine abgesprochenen Dinge einfordern mĂŒssen weil sie sonst komfortabel "vergessen" werden.
Empfinde ich eigentlich nicht so. Ich finde viele sagen einfach nur, dass es halt begrenzte Lösungsmöglichkeiten gibt und sie gibt sehr wenig darĂŒber preis, was sie bisher versucht halt, wie er drauf reagiert hat etc.

Mir wĂ€re das auch zu wenig Zeit mit meinem Partner, aber deshalb kann ich als Forumsmitglied trotzdem nicht ihren Freund zwingen mehr Zeit mit ihr zu verbringen. Mir kommt aber in ihren Antworten teilweise so vor, als wĂŒrde sie auf dieser Ebene diskutieren wollen statt die RatschlĂ€ge anzunehmen.
kann ich sehr wohl diesen Punkt kritisieren und ihm zu verstehen geben, dass es nicht in Ordnung ist dass er fĂŒr mich keine halbe Std in der woche fĂŒr telen etc investiert.

Klar kannst du das, aber mir wird hier im ganzen Thread nicht klar, was du eigentlich von uns als Forum willst. Mit uns musst du ja nicht darĂŒber verhandeln, was du bei deinem Freund kritisieren kannst. Hier kannst du dir LösungsvorschlĂ€ge fĂŒr dein Problem einholen (z.B. sag ihm klar, was du möchtest, hör dir seine GrĂŒnde an und entscheide dann, ob du damit leben kannst oder dich trennen willst oder ein Ultimatum setzt o.Ä.) oder dir Meinungen einholen, ob andere eher dein Verhalten oder sein Verhalten als "richtig" ansehen.

Ich finde viele Leute hier sagen dir eigentlich nicht, ob sie das Verhalten gut oder schlecht finden von dir oder ihm, sondern sagen dir, wie du die Situation angehen könntest und dass du es eben entweder akzeptieren kannst wie er ist, versuchen kannst mit ihm einen Kompromiss zu finden oder dich trennen kannst. Das sind ja im Wesentlichen die Optionen.

Du gehst dann aber nicht darauf ein, sondern gehst auf eine andere Ebene und fĂ€ngst dann an, mit den Leuten zu diskutieren, dass du doch wohl im Recht bist und das erwarten darfst. Ja sicher darfst du dir mehr Zeit von deinem Freund wĂŒnschen, aber wir können ihm das ja auch nicht diktieren, dass er das akzeptieren muss.

Ihr mĂŒsst das untereinander aushandeln und eure Konsequenzen ziehen. Halt entweder du passt dich an ihn an oder er passt sich an dich an oder ihr findet nen Mittelweg.
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Jeder Mensch Ă€ndert sich iwie in einer Beziehung. Manche sind eifersĂŒchtig und arbeiten daran, es nicht mehr zu sein, fĂŒr den Partner, fĂŒr die Beziehung. Andere hassen es vergessen zu werden Hochzeitstag etc aber nehmen es trotzdem hin. Und dann is da mein thema und es heißt, der Kerl muss sich nicht Ă€ndern sondern die Freundin muss es akzeptieren. Ich nehme vieles bei ihm hin und akzeptiere auch einiges, weil es zu seiner Persönlichkeit gehört. Jeder macht und Ă€ndert sich in ieiner Weise fĂŒr den Partner, ohne es zu merken. Weil wir dem anderen zeigen möchten, dass man nicht stur und ignorant sein möchte und fĂŒr die Beziehung kĂ€mpft.
Also ich möchte mich grundsĂ€tzlich fĂŒr einen Partner nicht erst Ă€ndern mĂŒssen, dass es zwischen uns passt. Aber ganz unrecht hast du damit theoretisch nicht. Viele nehmen an sich selbst kleine VerĂ€nderungen vor, manches unbewusst, manches ganz gezielt, wenn es fĂŒr die Beziehung erforderlich ist.
Aber einen wesentlichen Punkt ĂŒbersiehst du dabei, denn diese VerĂ€nderungen mĂŒssen aus eigenem Antrieb geschehen.
Klar muss hin und wieder der Partner einen erst mal ganz deutlich darauf hinweisen, dass eine VerĂ€nderung ihm wichtig wĂ€re, aber dennoch muss die Änderung letztendlich von einem selbst kommen.
Da nĂŒtzt es leider nichts, wenn du der Meinung bist VerĂ€nderungen mĂŒssen in einer Beziehung drin sein, wenn er das nicht ebenso empfindet.

Sagt aber auch niemand, dass der Partner das dann zu akzeptieren hat. Akzeptieren musst du sein Verhalten nicht, wenn das fĂŒr dich nicht in eine gute Beziehungsdynamik gehört. Aber deine Optionen sind da nun mal sehr begrenzt. Wenn er nicht selbst willens ist und alles reden ihn nicht ĂŒberzeugt fĂŒr die Beziehung mehr zu tun, dann bleibt eben nur Akzeptanz oder Trennung.
Ganz egal wie sehr du der Meinung bist er mĂŒsse jetzt handeln, kĂ€mpfen und investieren, wenn er es nicht tut, wirst du ihn nicht zwingen können, mit keinem Argument der Welt.
 

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
Das erinnert mich an meinen Ex und macht mich wĂŒtend..ich kann dich da echt verstehen..
Mal ehrlich, man möchte doch in einer Partnerschaft spĂŒren, dass man dem Anderen wichtig ist. Also wenn mein Partner ein Problem hĂ€tte oder ihm irgendwas fehlen wĂŒrde wĂŒrde ich schauen wie wir das lösen können. Wenn Videotelefonie nicht meins wĂ€re, dann wĂŒrde ich schauen wie ich ihm auf andere Weise das GefĂŒhl von Geborgenheit geben kann.Meinem Ex waren viele Dinge die mir wichtig waren nicht wichtig, hat ihm so gereicht, hatte keine Lösung. Aber MIR war es wichtig...Ein: "Ok schatz lass uns mal schauen wie wir da eine Lösung finden ", hinterlĂ€sst halt ein ganz anderes GefĂŒhl als "Ist mir nicht wichtig."
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Das erinnert mich an meinen Ex und macht mich wĂŒtend..ich kann dich da echt verstehen..
Mal ehrlich, man möchte doch in einer Partnerschaft spĂŒren, dass man dem Anderen wichtig ist. Also wenn mein Partner ein Problem hĂ€tte oder ihm irgendwas fehlen wĂŒrde wĂŒrde ich schauen wie wir das lösen können. Wenn Videotelefonie nicht meins wĂ€re, dann wĂŒrde ich schauen wie ich ihm auf andere Weise das GefĂŒhl von Geborgenheit geben kann.Meinem Ex waren viele Dinge die mir wichtig waren nicht wichtig, hat ihm so gereicht, hatte keine Lösung. Aber MIR war es wichtig...Ein: "Ok schatz lass uns mal schauen wie wir da eine Lösung finden ", hinterlĂ€sst halt ein ganz anderes GefĂŒhl als "Ist mir nicht wichtig."
Die Sache is auch die, dass fĂŒr ihn etwas, das nun mal so passiert is, wie z. B etwas vergessen zu haben oder anders hĂ€tte reagieren können seinerseits, nicht mehr zu Ă€ndern is. Er macht es beim nĂ€chsten Mal anders bzw besser und fertig. Mir reicht das aber oft nicht, weil ich möchte dass er die aktuelle Situation versteht. Er sucht dann eher nach einer Lösung fĂŒrs nĂ€chste Mal, ohne auf die jetzige Thematik und die GefĂŒhle dabei zu reagieren.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
Die Sache is auch die, dass fĂŒr ihn etwas, das nun mal so passiert is, wie z. B etwas vergessen zu haben oder anders hĂ€tte reagieren können seinerseits, nicht mehr zu Ă€ndern is
Ist doch aber auch so đŸ€·â€â™‚ïž

Nicht böse gemeint, aber es scheint, als ob ihr beiden absolut 0 zusammen passt. Du hast eine etwas jugendliche Ansicht von Beziehung (Er soll XY, kann doch nicht so schwer sein! Wer liebt soll sich auch Àndern können!) und er eine sehr lockere (Hab ich halt vergessen, ist doch nicht so schlimm!).
Das sind zwei Einstellungen, die niemals zusammenfinden können.
Bist du sonst denn wunschlos glĂŒcklich in der Beziehung? Dann wĂ€re es halt zu ĂŒberlegen, ob du mir diesem Aspekt klarkommen kannst, wenn der Rest passt oder nicht.
Ich glaube nicht, dass sich da viel tut.
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Die Sache is auch die, dass fĂŒr ihn etwas, das nun mal so passiert is, wie z. B etwas vergessen zu haben oder anders hĂ€tte reagieren können seinerseits, nicht mehr zu Ă€ndern is. Er macht es beim nĂ€chsten Mal anders bzw besser und fertig. Mir reicht das aber oft nicht, weil ich möchte dass er die aktuelle Situation versteht. Er sucht dann eher nach einer Lösung fĂŒrs nĂ€chste Mal, ohne auf die jetzige Thematik und die GefĂŒhle dabei zu reagieren.
Selbes Problem auch hier.
In manchen Situationen denke ich auch "jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen" und dann nĂŒtzt es nichts mehr in den Brunnen zu rufen "hĂ€ttest du mal besser..., dann sĂ€ĂŸest du jetzt nicht da drin".
In anderen Situationen wiederrum macht es Sinn zu analysieren und zu reflektieren, warum Fehler entstanden sind und was hĂ€tte anders laufen mĂŒssen. Aber auch hier muss der Wille dazu aus eigenem Antrieb kommen.
Du kannst ihn nicht zur Reflektion zwingen, nur weil du die Dinge gerne ausdiskutiert hÀttest.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Indem man aber zeigt bzw sagt, dass man es anders hĂ€tte machen können, fĂŒhlen sich andere oder besser gesagt ich halt verstanden und dass er zugibt, dass es anders machbar gewesen wĂ€re. Alles andere klingt gleichgĂŒltig und desinteressiert.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
Indem man aber zeigt bzw sagt, dass man es anders hĂ€tte machen können, fĂŒhlen sich andere oder besser gesagt ich halt verstanden und dass er zugibt, dass es anders machbar gewesen wĂ€re. Alles andere klingt gleichgĂŒltig und desinteressiert.

Das ist halt deine Meinung dazu. Legitim.
Es gibt aber auch andere Meinungen.
Wenn ich was "falsch'" mache und man mich darauf hinweist, bin ich meist auch der Typ, der dann sagt "jo, stimmt, sorry. Kann ich aber nicht Àndern, ist halt jetzt so".
Wenn man mich dann behandelt wie ein Kleinkind und mir erklĂ€ren will, was ich hĂ€tte anders machen können und wie ich mich kĂŒnftig bitte verhalten soll, dann fĂŒhle ich mich bevormundet und untergebuttert und nicht ernst genommen.

Nachvollziehbar, dass Menschen Individueen sind und nicht alle gleich denken und empfinden?

Es bleibt wie es ist: Akzeptier deinen Freund wie er ist und mach ihm keinen Stress mehr, eventuell Àndert er sich ohne Druck ein wenig von sich aus (vermutlich eher nicht) oder trenne dich.
Und versuch mal weniger deine Sicht der dinge auf ihn zu ĂŒbertragen. Du kannst ihm deine Sicht mitteilen und deine GefĂŒhle Ă€ußern, das ist völlig in Ordnung, aber erwarte halt nicht, dass er, obwohl er ein scheinbar völlig anderer Typ Mensch ist, auf einmal so denkt wie du und das auch so sieht. Das wird halt nicht passieren.
 

Benutzer59943  (40)

VerhĂŒtungsberaterin mit Herz & Hund
Indem man aber zeigt bzw sagt, dass man es anders hĂ€tte machen können, fĂŒhlen sich andere oder besser gesagt ich halt verstanden und dass er zugibt, dass es anders machbar gewesen wĂ€re. Alles andere klingt gleichgĂŒltig und desinteressiert.
Es IST ihm gleichgĂŒltig und es interessiert ihn NICHT!!!
Ich dachte das wÀre bei dir inzwischen angekommen :rolleyes:

Nein er will keine Videocalls mit dir, das ist ihm nicht wichtig, es nervt ihn. Also so schwer ist das eigentlich nicht zu verstehen und ich kann in dem Zusammenhang kaum glauben, dass du 35 bist. :ratlos:
Wenn es fĂŒr dich essenziell wichtig ist, regelmĂ€ĂŸig mit deinem Freund Videotelefonie zu betreiben, dann hast du den falschen Freund. Ganz einfach.
Klar besteht auch eine Beziehung aus Kompromissen und klar darf man auch mal was einfordern bzw. erwarten, dass der Partner einem entgegen kommt, aber hier forderst du an der völlig falschen Stelle meiner Meinung nach. Jeder setzt andere PrioritĂ€ten und wenn dein BeziehungsglĂŒck von Videoanrufen abhĂ€ngt, okay.
Aber dann bist du in der falschen Beziehung und da brauchst du bei deinem Freund nicht noch zehnmal nachzubohren. Wenn ich er wÀre, wÀre ich auch lÀngst weg, weil mir der Kindergarten einfach zu nervig wÀre. Sein Kumpel nervt ihn wahrscheinlich einfach nicht so wie du, deshalb ist ihm seine Gesellschaft angenehmer.
 

Benutzer183007 

Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
Klar, aber wer solche Nachfragen so gekonnt ignoriert 

 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Du kannst aktiv daran arbeiten in den Situationen anders zu reagieren, anders mit deinen GefĂŒhlen umzugehen. Beispielsweise dann einfach die Sache auf die Seite schieben, bis du dich abgekĂŒhlt bist.

wir sind nicht
verantwortlich fĂŒr das,
was wir fĂŒhlen.

aber
wir sind verantwortlich dafĂŒr,
wie wir mit diesen gefĂŒhlen umgehen.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Heißt also: Dich wĂŒrde das nicht nerven und Du wĂŒrdest es schweigend hinnehmen und glĂŒcklich drĂŒber sein, dass deine Freundin/Frau uneinsichtig, ignorant etc is und 0 auf dich eingeht? Ahja.

also wirklich -
bei deinem (inneren) umgang mit dieser situation hab ich immer gefĂŒhlt minus 20 jahre zu deinem angegeben lebensalter ...
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Indem man aber zeigt bzw sagt, dass man es anders hĂ€tte machen können, fĂŒhlen sich andere oder besser gesagt ich halt verstanden und dass er zugibt, dass es anders machbar gewesen wĂ€re. Alles andere klingt gleichgĂŒltig und desinteressiert.
Ich sehe das wie du, aber das bringt dir nicht. Du musst das mit deinem Freund ausdiskutieren. Machst du das? Und wenn ja, wie reagiert er?

Ich bin so, wie du dir das wĂŒnschen wĂŒrdest. Wenn ich was falsch mache, schmeiß ich mich in den Staub, Ă€rgere mich lautstark ĂŒber mich selber, entschuldige mich mehrfach, erzĂ€hle, wie ichs hĂ€tte besser machen sollen, hadere mit der Situation. Mein Mann ist nicht so, hat zu Stress gefĂŒhrt. Habe ich ihm immer wieder gesagt, dass er sich meine Wut/EnttĂ€uschung etc. ersparen kann, wenn er einfach auch an mich kommuniziert, dass er sich auch ĂŒber sich selber Ă€rgert. Hab ihm immer erklĂ€rt wie ich mich fĂŒhle in solchen Situationen und ihm bewusst gemacht wie ich mich dann verhalte. Durch das hĂ€ufige darĂŒber sprechen hat er sich etwas an mich angepasst und wir kommen besser in solchen Situationen miteinander klar. Das konnte nur erreicht werden, indem ich ihm das öfters gesagt habe und er ein Eigeninteresse hatte, solche Situationen fĂŒr uns beide besser zu lösen. Er erspart sich meinen Ärger, ich verstehe wie er sich fĂŒhlt und hacke deshalb nciht noch drauf rum.

Es bleibt also dabei, du musst es kommunizieren und schauen, ob dein Freund mit der Zeit ein Eigeninteresse entwickelt, Lösungen gemeinsam mit dir zu finden. Wenn ja, toll. Wenn nein, ĂŒberleg dir ob du damit leben kannst oder mit wem anders glĂŒcklicher sein könntest.
also wirklich -
bei deinem (inneren) umgang mit dieser situation hab ich immer gefĂŒhlt minus 20 jahre zu deinem angegeben lebensalter ...
Ich hab iwie auch nicht aufs Alter geachtet und dachte du wÀrst so zwischen 18 und 20 und dein Freund auch so in dem Dreh.
 
Oben
Heartbeat
Neue BeitrÀge
Anmelden
Registrieren