Einseitige Ideen

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Was haltet ihr von dieser Vergesslichkeit seinerseits?
Ist für mich ganz simpel: Wenn dieser Mensch kein interesse daran hat sein Leben mit mir zu teilen und mir Aufmerksamkeit zu schenken, dann ist er als Partner ungeeignet. Das denke ich über so eine Vergesslichkeit.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt halt auch Männer/Menschen die das anders sehen. Die zwar einerseits schon eine Beziehung wollen, aber bloß nichts oder nur ein Minimum darin investieren.
Manchen sind ihre Hobbys oder Kumpels halt schlichtweg wichtiger (frei nach dem Motto "Bro's 'for Hoe's") und da bringt halt alles meckern und zettern und bitten und betteln nichts. Da bleibt nur es hinzunehmen oder weiter zu ziehen.
Im Grunde gibt es noch eine Möglichkeit. Wir kennen nur die Schilderung der TE und nicht die Seite des Freundes und schon garnicht die komplette Wahrheit.
Sie treffen sich 3x die Woche. Wenn die TE dann noch die andern 4 Tage stundenlange Telefonate wollen würde (wissen wir ja nicht), kann ich verstehen, dass der Freund dann irgendwann auch einfach mal keinen Bock hat.
Wir wissen außerdem nicht, was die Geschichte mit dem Freund ist. War der 2 Wochen da weil der sonst in Australien wohnt oder wohnt der um die Ecke und ist halt jeden Abend auf nen Bier da?

Fragen über Fragen^^

Am Ende des Tages hat jeder ein anderes Nähebedürfnis. Wenn die TE am liebsten jeden Tag stundenlang mit ihrem Freund verbringen will und er will aber 2-3 Tage die Woche "Ich-Zeit", dann passt es halt nicht.

Das müssen die beiden aber klären.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Im Grunde gibt es noch eine Möglichkeit. Wir kennen nur die Schilderung der TE und nicht die Seite des Freundes und schon garnicht die komplette Wahrheit.
Sie treffen sich 3x die Woche. Wenn die TE dann noch die andern 4 Tage stundenlange Telefonate wollen würde (wissen wir ja nicht), kann ich verstehen, dass der Freund dann irgendwann auch einfach mal keinen Bock hat.
Wir wissen außerdem nicht, was die Geschichte mit dem Freund ist. War der 2 Wochen da weil der sonst in Australien wohnt oder wohnt der um die Ecke und ist halt jeden Abend auf nen Bier da?

Fragen über Fragen^^

Am Ende des Tages hat jeder ein anderes Nähebedürfnis. Wenn die TE am liebsten jeden Tag stundenlang mit ihrem Freund verbringen will und er will aber 2-3 Tage die Woche "Ich-Zeit", dann passt es halt nicht.

Das müssen die beiden aber klären.
Nein wir telen und video chatten so gut wie gar net mehr. Anfangs haben wir das zumindest 1x die Woche gemacht. Und nein sein Kumpel wohnt bei ihm in der Nähe. Es geht einfach darum einen Abend in der woche nur für uns, video chatten, telen whatever. Und sonst nix
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein wir telen und video chatten so gut wie gar net mehr. Anfangs haben wir das zumindest 1x die Woche gemacht. Und nein sein Kumpel wohnt bei ihm in der Nähe. Es geht einfach darum einen Abend in der woche nur für uns, video chatten, telen whatever. Und sonst nix

D.h. du willst die 3 Tage, die ihr euch eh seht und dann noch einen zusätzlichen zum Telefonieren?
Und er will das Telefonieren nicht (mehr)? Hast du mit ihm gesprochen, warum das am Anfang noch ging und jetzt nicht mehr?
Also normal sprechen, ohne ihm Vorwürfe zu machen?

Hier wurde ja schon oft gesagt, dass Vorwürfe bei vielen Menschen einfach nur bewirken, dass die auf Durchzug stellen.

Bleiben immer noch ein Frage:

Wie weit wohnt ihr auseinander?

Außerdem: Habt ihr geklärt, wie viel gemeinsame Zeit ihr beide wollt? Ist dein Freund mit den 3 Tagen vielleicht schon zufrieden und will aktuell garnicht mehr?
Ihr solltet das wirklich mal in Ruhe besprechen.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Wir sehen uns mittwochs eine Std. Samstags erst ab mittags und Sonntags fährt er gegen Abend. Also nicht wirklich 3 Tage. Aber ja, einen Tag in der woche zusätzlich. Wieso?
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir sehen uns mittwochs eine Std. Samstags erst ab mittags und Sonntags fährt er gegen Abend. Also nicht wirklich 3 Tage. Aber ja, einen Tag in der woche zusätzlich. Wieso?
Wie weit wohnt ihr auseinander?
Außerdem: Habt ihr geklärt, wie viel gemeinsame Zeit ihr beide wollt? Ist dein Freund mit den 3 Tagen vielleicht schon zufrieden und will aktuell garnicht mehr?
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Wir wohnen ne halbe Std entfernt. Wie sollen wir klären, wieviel gemeinsame Zeit wir wollen? Es geht unter der Woche und am WE nicht anders. Und wenn er auch einen Abend mit mir verbringen wollen würde, wäre das kein Problem und ich müsste hier nichts schreiben.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir wohnen ne halbe Std entfernt. Wie sollen wir klären, wieviel gemeinsame Zeit wir wollen? Es geht unter der Woche und am WE nicht anders. Und wenn er auch einen Abend mit mir verbringen wollen würde, wäre das kein Problem und ich müsste hier nichts schreiben.
D.h. ihr verbringt im Grunde schon jede Minute zusammen, die ihr gemeinsam miteinander verbringen könnt?
Warum gehen die andern Tage nicht? Arbeit/Schichtplan? Vereine? Sport?

Warum ging am Anfang der Beziehung Telefonieren an einem Tag und jetzt auf einmal nicht mehr?

Es gibt ja Gründe für das alles. Einfach sagen "Ich will aber! Warum kann er das nicht?!" ist halt schwer, wenn man nicht weiß, wie die Umstände sind. Ist halt nix, wo man eben mal sagen kann "Jo, sollte gehen!"
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann durchaus von meinem Partner erwarten, dass er dieselbe Hingabe in Aktivitäten mit mir steckt, wie in Dinge, die mit Kumpel, Auto etc zu tun haben.

großer denkfehler.
diese "hingabe" hängt vom interesse an dem jeweiligen ab, davon wie gut man sich damit / danach fühlt, wie wichtig es einem ist ...
 

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
Das kommt mir ein Stück weit bekannt vor.
Naja ich sag mal so: Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe.

Kann es sein, dass dein Freund einfach sehr bequem ist?
Wäre es für ihn möglich, euch auch in der Woche an einem Tag zu sehen. Du schreibst eine Stunde am Mittwoch? Warum nicht den ganzen Abend? Ich kann verstehen, wenn dich das verletzt. Man möchte ja auch spüren, dass man dem Anderen wichtig ist.
Jedoch denke ich er priorisiert einfach anders. Vielleicht ist er auch ein Stück weit unreif. Keine Ahnung. Kenne ihn nicht.
Wichtig wäre, wenn du mit ihm redest aus der Ich-Perspektive deine Probleme zu schildern. Und ihn auch zu fragen wie er die Dinge sieht.
Ich könnte mir vorstellen, dass ihm das alles so reicht wie es ist..
Wieviel Zeit in der Woche hättest du denn gern mit ihm? Gibt es die Möglichkeit auf Videotelefonie zu verzichten, wenn ihr euch dafür einen weiteren Tag seht? Das mit der Videotelefonie ist meines Erachtens nur ein Symptom dafür, dass dir seine Aufmerksamkeit fehlt.
 

Benutzer174241  (40)

Öfter im Forum
Planet Liebe meistens: Einfühlsam, helfen den TS bei der Bewältigung von Beziehungsaufgaben und unterstützen sie.

Planet Liebe manchmal (so wie hier): Lol stell dich ned an, wennst ned magst dann lass die Beziehung sein du Noob!

Ich versteh die TS absolut, es geht glaub ich auch nicht um die netto aufgebrachte Zeit und um diese aufzurechnen, sondern um zu sehen dass man als Partner einen Stellenwert hat, der zeigt "du bist etwas besonderes im Leben!". Verstehe ich total und ich möchte auch nicht von Partnerinnen versetzt werden. Oder schlimmer noch, ich möchte keine abgesprochenen Dinge einfordern müssen weil sie sonst komfortabel "vergessen" werden.
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Ich versteh die TS absolut, es geht glaub ich auch nicht um die netto aufgebrachte Zeit und um diese aufzurechnen, sondern um zu sehen dass man als Partner einen Stellenwert hat, der zeigt "du bist etwas besonderes im Leben!". Verstehe ich total und ich möchte auch nicht von Partnerinnen versetzt werden. Oder schlimmer noch, ich möchte keine abgesprochenen Dinge einfordern müssen weil sie sonst komfortabel "vergessen" werden.
Da stimme ich dir zu. Ich würde auch mit niemandem zusammen sein wollen, der mir das Gefühl gibt nicht wichtig genug zu sein und dessen Prioritäten immer nur woanders liegen als auf der Partnerin.

Aber was genau soll man der TS hier raten, wenn ihre Schilderungen den Anschein erwecken, dass sie einen Kampf gegen Windmühlen führt?
Denn ist es nicht schon ein Paradoxon, wenn man von jemandem verlangt etwas freiwillig tun zu wollen, inwiefern wäre seine Aufmerksamkeit, das Telefonieren, etc. noch freiwillig, wenn sie ihn erst dazu auffordern muss es von sich aus zu tun?!

Ich sehe dabei einfach wenig Chance auf Veränderung, solange sie kein klares Zeichen setzt, dass er sie mit seiner Ignoranz verletzt.
Da müssen meiner Meinung nach klare Worte auf den Tisch. Sie muss aussprechen, dass sie sich unwichtig fühlt und zeigen, dass sie Ausreden, wie "ich vergesse sowas halt" nicht länger hinnimmt. Anschließend kann sie aber eigentlich nicht mehr tun als abzuwarten was er daraus macht, ob er sich das zu Herzen nimmt und sich wirklich ändern will und auch wird oder sie muss eben die Konsequenzen ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
...dass sie Ausreden, wie "ich vergesse sowas halt" nicht länger hinnimmt. Anschließend kann sie aber eigentlich nicht mehr tun als abzuwarten was er daraus macht, ob er sich das zu Herzen nimmt und sich wirklich ändern will und auch wird oder sie muss eben die Konsequenzen ziehen.

Genau der Punkt bereitet mir eben Schwierigkeiten. Weil: hätte ich früher auch so empfunden und geäußert. Bis ich meinem Mann begegnet bin. Nu ist nicht jeder ein Autist, aber mein Eindruck ist, daß es doch einen nicht geringen Anteil von Menschen v.a. aus dem MINT-Bereich (im weitesten Sinn zu verstehen, ich bin keine Fachfrau) - also mathematisch/technisch/naturwissenschaftlich begabte Leute - sich sehr schwer tun mit indirekten Botschaften und Erwartungen. Ich hab's auch früher schon manchmal wahrgenommen, daß Frauen untereinander sich in einer Vielschichtigkeit unterhalten können, die ein Mann meist nicht annähernd erfassen kann.

Mit meinem Mann mußte ich lernen, sehr konkret zu sein (was mir auch heute noch oft irre schwer fällt, muß ich zugeben) und vor allem: zu fordern. Das kann ich in persönlichen Beziehungen und Freundschaften ganz lausig schlecht und ich war lange der irrigen Meinung, daß man sich kaum klarer ausdrücken kann als ich das tue.

Aber zurück zur fett markierten Textstelle: "Ich vergesse das einfach" ist bei uns Standard. Er tut's tatsächlich. Wenn er mir etwas schenken will, trägt er es sich in den Kalender ein. :grin:

Wenn ich sage, daß ich mit ihm etwas besprechen will, mit ihm gerne ausgehen würde oder abends öfter mit ihm verbringen will, stimmt er mir zwar zu, aber mittlerweile erkenne ich dann schon ganz gut, wann ihn solche Aussagen von mir vage "bedrohlich" vorkommen (weil er zwar ahnt, daß damit etwas verbunden ist, was er tun soll, aber so richtig verstehen kann er das nicht, so lange nicht ganz konkrete Angaben dabei sind. Also nicht "ich will mehr Zeit mit dir verbringen" oder "immer verbringst du so viel Zeit mit deinen Kumpels!" - sondern: ich will diese Woche am Dienstag und am Freitag den ganzen Abend mit dir verbringen" und z.B. auch: "Ich will nicht, daß du zwischen 18 und 21 Uhr mit deinen Eltern telefonierst, das ist unsere Zeit!"

Mag sich überzogen lesen und ist ganz sicher nicht bei allen (und vermutlich auch beim Freund der TE nicht) so ausgeprägt, aber in Abstufungen nehme ich Reibereien gerade bei solchen Dingen zwischen Paaren öfter wahr. Und (entschuldigt, ihr Frauen, da ist mein Eindruck natürlich subjektiv): Frauen begreifen oft überhaupt nicht, daß sie ihre Partner hemmungslos überfordern, ganz besonders wenn sie Emotionen sehr differenziert erläutern.

Um es mit Stefan Waghubingers Worten frei wiederzugeben: "Ich soll Gefühle zeigen, die ich weder habe noch verstehe!"

Es mag sein, daß der Freund der TE seine Vergeßlichkeit vorschiebt, weil der Tritt gegen's Schienbein nicht ausreichend hart war, aber ich halte es durchaus für denkbar, daß er zwar irgendwie merkt, daß sie mit ihm nicht zufrieden ist, aber nicht wirklich versteht warum, weil: mit Kumpels abhängen ist ja nix, was kriminell wäre oder womit er seine Freundin betrügen würde.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Es geht ja nicht um die schon verbrachte Zeit. Mittwochs sehen wir uns nur so kurz da er bis nachmittags arbeiten muss und sich erstmal herfahren muss. Da gehen dann mit hin und Rückfahrt ne Std ca drauf und er möchte mittwochs nicht lange bleiben, weil er seinen Feierabend noch genießen möchte. Zuhause, vor dem Fernseher oder mit zocken etc und duschen. Wenn er für seinen Kumpel von Mo bis Freitag (ab und an kommt der Kumpel auch mittwochs, wenn er von mir nach Hause gefahren ist, vorbei) abends Zeit und Interesse findet, kann ich sehr wohl diesen Punkt kritisieren und ihm zu verstehen geben, dass es nicht in Ordnung ist dass er für mich keine halbe Std in der woche für telen etc investiert.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Genau der Punkt bereitet mir eben Schwierigkeiten. Weil: hätte ich früher auch so empfunden und geäußert. Bis ich meinem Mann begegnet bin. Nu ist nicht jeder ein Autist, aber mein Eindruck ist, daß es doch einen nicht geringen Anteil von Menschen v.a. aus dem MINT-Bereich (im weitesten Sinn zu verstehen, ich bin keine Fachfrau) - also mathematisch/technisch/naturwissenschaftlich begabte Leute - sich sehr schwer tun mit indirekten Botschaften und Erwartungen. Ich hab's auch früher schon manchmal wahrgenommen, daß Frauen untereinander sich in einer Vielschichtigkeit unterhalten können, die ein Mann meist nicht annähernd erfassen kann.

Mit meinem Mann mußte ich lernen, sehr konkret zu sein (was mir auch heute noch oft irre schwer fällt, muß ich zugeben) und vor allem: zu fordern. Das kann ich in persönlichen Beziehungen und Freundschaften ganz lausig schlecht und ich war lange der irrigen Meinung, daß man sich kaum klarer ausdrücken kann als ich das tue.

Aber zurück zur fett markierten Textstelle: "Ich vergesse das einfach" ist bei uns Standard. Er tut's tatsächlich. Wenn er mir etwas schenken will, trägt er es sich in den Kalender ein. :grin:

Wenn ich sage, daß ich mit ihm etwas besprechen will, mit ihm gerne ausgehen würde oder abends öfter mit ihm verbringen will, stimmt er mir zwar zu, aber mittlerweile erkenne ich dann schon ganz gut, wann ihn solche Aussagen von mir vage "bedrohlich" vorkommen (weil er zwar ahnt, daß damit etwas verbunden ist, was er tun soll, aber so richtig verstehen kann er das nicht, so lange nicht ganz konkrete Angaben dabei sind. Also nicht "ich will mehr Zeit mit dir verbringen" oder "immer verbringst du so viel Zeit mit deinen Kumpels!" - sondern: ich will diese Woche am Dienstag und am Freitag den ganzen Abend mit dir verbringen" und z.B. auch: "Ich will nicht, daß du zwischen 18 und 21 Uhr mit deinen Eltern telefonierst, das ist unsere Zeit!"

Mag sich überzogen lesen und ist ganz sicher nicht bei allen (und vermutlich auch beim Freund der TE nicht) so ausgeprägt, aber in Abstufungen nehme ich Reibereien gerade bei solchen Dingen zwischen Paaren öfter wahr. Und (entschuldigt, ihr Frauen, da ist mein Eindruck natürlich subjektiv): Frauen begreifen oft überhaupt nicht, daß sie ihre Partner hemmungslos überfordern, ganz besonders wenn sie Emotionen sehr differenziert erläutern.

Um es mit Stefan Waghubingers Worten frei wiederzugeben: "Ich soll Gefühle zeigen, die ich weder habe noch verstehe!"

Es mag sein, daß der Freund der TE seine Vergeßlichkeit vorschiebt, weil der Tritt gegen's Schienbein nicht ausreichend hart war, aber ich halte es durchaus für denkbar, daß er zwar irgendwie merkt, daß sie mit ihm nicht zufrieden ist, aber nicht wirklich versteht warum, weil: mit Kumpels abhängen ist ja nix, was kriminell wäre oder womit er seine Freundin betrügen würde.
Natürlich is das nix schlimmes und ich hab den freund von ihm schon kennen gelernt und versteh mich auch mit ihm. Nur wenn man 5 tage die woche zu hören bekommt "XY kommt noch vorbei, film schauen etc" geht mir das schon aufn Zeiger. Ich kann und will ihm nicht vorschreiben dass sein Kumpel da is aber er kann schon was anders machen, um mir zu zeigen " hey schatz, heute/später video chatten? XY kommt heute nicht vorbei, da ich ihm gesagt hab, ich nutz die zeit mit dir" Is doch ne ganz einfache sache, dem Kumpel mal abzusagen, so wie ich auch damit klar kommen muss und auch tue, wenn dieser zu besuch kommt.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Frau Mann Frau Mann Wenn er überfordert ist oder nicht versteht, was sie will, dann kann er seinen Mund benutzen und nachfragen 🤷‍♀️ So macht es mein Exemplar und so mache ich es. Aber ja, es gibt genug Menschen (sowohl Frauen als auch Männer), die nicht in der Lage sind klar und verständlich für den anderen zu kommunizieren. Und auch nicht nachfragen, wenn sie etwas nicht verstehen. Und auch nicht gegenchecken, ob er das versteht was er glaubt der andere zu meinen.

M Mezmerize du kannst ihn aber auch nicht ändern. Er möchte von sich aus anscheinend nicht mehr Zeit investieren und du kannst ihm deinen Wunsch entweder nicht richtig vermitteln oder aber er möchte dem Wunsch nicht nachkommen. Das könntest du noch klären mit ihm. Evtl auch deine Kommunikationsstrategie überdenken.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Inwiefern Kommunikationsstrategie? Ich sag was ich möchte, stelle dar, was machbar und fair wäre und es tut sich nix. Wozu gibt es Kompromisse und Gleichberechtigung in einer Beziehung wenn ich als Frau und Freundin, damit klar kommen muss, wozu er null bereit is?
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Inwiefern Kommunikationsstrategie? Ich sag was ich möchte, stelle dar, was machbar und fair wäre und es tut sich nix. Wozu gibt es Kompromisse und Gleichberechtigung in einer Beziehung wenn ich als Frau und Freundin, damit klar kommen muss, wozu er null bereit is?
Weil nicht Menschen gleich kommunizieren, nicht gleich verstehen, nicht gleich wahrnehmen.
Was sagst du ihm ganz konkret? Wie sagt du ihm das ganz konkret? Über welchen Kanal vermittelst du ihm das?

Was soll überhaupt fair bedeuten?

Das ganze Thema hat 0 mit Gleichberechtigung zu tun. Du bist nicht gezwungen bei ihm zu bleiben. Du kannst dich entscheiden zu gehen und dir jemand anderes suchen, der besser passt.

Und nicht jeder möchte Kompromisse eingehen. Eine Beziehung mit zu vielen Kompromissen wäre für mich nichts. Ich strebe Konsens an.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Inwiefern Kommunikationsstrategie? Ich sag was ich möchte, stelle dar, was machbar und fair wäre und es tut sich nix. Wozu gibt es Kompromisse und Gleichberechtigung in einer Beziehung wenn ich als Frau und Freundin, damit klar kommen muss, wozu er null bereit is?

Weil es wichtig ist, wie du kommunizierst.
Wenn du mit ihm so redest, wie du es hier tust, kommt das fordern und mit wenig Einsicht rüber. Für dich ist es selbstverständlich, dass er auf dich eingehen sollte. Er wiederum versteht das vielleicht garnicht, weil er schon das Gefühl hat, dir genügend Zeit zu widmen. Verstehst du?
Da ist es eben wichtig, WIE man mit seinem Partner spricht. Es kommt nicht nur auf den Inhalt an.

Daher mal in Ruhe mit ihm reden, ohne Vorwürfe, ohne "DU musst XY" sondern mehr "ICH fühle mich XY". Das ist meist produktiver.
 

Benutzer187441  (35)

Ist noch neu hier
Weil es wichtig ist, wie du kommunizierst.
Wenn du mit ihm so redest, wie du es hier tust, kommt das fordern und mit wenig Einsicht rüber. Für dich ist es selbstverständlich, dass er auf dich eingehen sollte. Er wiederum versteht das vielleicht garnicht, weil er schon das Gefühl hat, dir genügend Zeit zu widmen. Verstehst du?
Da ist es eben wichtig, WIE man mit seinem Partner spricht. Es kommt nicht nur auf den Inhalt an.

Daher mal in Ruhe mit ihm reden, ohne Vorwürfe, ohne "DU musst XY" sondern mehr "ICH fühle mich XY". Das ist meist produktiver.
Naja ich sage nicht " du musst..." sondern eher "es wäre schön.." usw. Und sag ihm auch dass es normal is dass sein Kumpel vorbei kommt usw aber ich zumindest mal einen abend hätte, an dem er auch mal für mich absagt. So wie er mir auch klar macht wenn der besagte freund kommt und für mich keine zeit hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren