Einseitige Gefühle

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
Hallo zusammen,

zu Beginn des Jahres habe ich eine Kommilitonin kennengelernt, mit dem Ziel, eine neue Freundschaft zu knüpfen. Das hat, von heute aus betrachtet, auch super geklappt: Ich führe mit ihr eine erfüllende Freundschaft, wir haben regelmäßigen Kontakt und scheuen keine Mühen, uns gegenseitig bei den Herausforderungen des Lebens zu unterstützen. Noch nie hat eine zwischenmenschliche Beziehung mein Leben so bereichern können, und ich habe dadurch gelernt, dass Freundschaft deutlich wertvoller sein kann als ich bisher dachte.

Andererseits habe ich in dieser Kennenlernphase recht fix Gefühle für sie entwickelt. Eigentlich auch eine ganz natürliche Reaktion: Wenn man nur wenige Freunde hat, mit denen man auch nur sporadisch in Kontakt steht, fühlt sich so ein verhältnismäßig intensiver Kontakt wie etwas ganz Besonderes an. Ich habe ihr von den Gefühlen offen erzählt und den Wunsch nach einer Beziehung mit ihr geäußert. Sie konnte jedoch nicht dasselbe für mich empfinden, da sie mich körperlich nicht attraktiv findet. Selbstverständlich war ich gekränkt und frustriert. Warum soll es an einer solchen Kleinigkeit scheitern? Vor allem hatte ich mich bisher immer ganz attraktiv gefunden. Erst seitdem sie das gesagt hat, bin ich unzufrieden, wenn ich in den Spiegel gucke oder Bilder von mir sehe.
Natürlich ist Attraktion eine Voraussetzung für eine gute Beziehung, insofern ist "Kleinigkeit" das falsche Wort. Die Frustration kommt eher daher, dass sich nicht viel daran ändern lässt, und ich es außerdem als ein objektives Urteil wahrnehme ("du bist unattraktiv" vs. "ich finde dich unattraktiv"): Warum sollte sie eine Ausnahme sein?

Das ist nun bald 3 Monate her, aber die Gefühle wollen nicht verschwinden, obwohl es zwecklos ist. Ich denke viel zu viel über sie nach und erwische mich dabei, wie ich unbewusst fantasiere, mit ihr Zeit zu verbringen. Ich habe beobachtet, dass es schlimmer wird, wenn wir uns in den vergangenen paar Tagen getroffen haben, und besser wird, wenn ich mein Handy unangekündigt ausschalte und sie für ein paar Tage ignoriere, während ich mich auf die Uni oder Arbeit konzentriere. Ein kompletter Kontaktabbruch kommt für mich jedoch nicht in Frage, was im ersten Absatz begründet ist - die Freundschaft ist mir wichtig.

Meine Fragen ist nun: Wie werde ich diese Gefühle los, die mittlerweile nichts weiter als eine Belastung sind? Vielleicht hat jemand von euch ja eine ähnliche Erfahrung gemacht und mag davon berichten.
 

Benutzer185396  (28)

Klickt sich gerne rein
Hallo,
als erstes solltest du nicht Frustriert sein nur weil jemand sagt du seist nicht Attraktiv. Sei da nicht Unzufrieden mit dir.

Ein guter Freund von mir hatte damals ein ähnliches Problem. Er hatte auf einer Geburtstagsfeier von einem Freund eine Frau kennengelernt mit der sich auch schnell eine Freundschaft entwickelt hat. Die beiden haben wirklich viel gemacht und hatten auch viel Kontakt.
Als sich seinerseits Gefühle entwickelt haben hat er ihr schließlich auch mit ihr darüber geredet, sie hatte aber ebenfalls nur rein freundschaftliches Interesse an ihm. Das hat ihn auch so frustriert das er auf Abstand ging, dann aber gemerkt hat das es ihn umso mehr Verletzt. Er hat dann wieder mehr Kontakt gesucht weil ihm die Freundschaft wichtig war. Die beiden sind heute noch beste Freunde.
Er hat etwas gebraucht um die Gefühle loszuwerden, aber ihm hat es geholfe sich selbst zu Sagen das sie keine Beziehung möchte und hat sich mehr auf sich selbst Konzentriert und angefangen zu Joggen damit er wieder mehr Abschalten kann.

Ich glaube eine "beste Lösung" gibt es da garnicht... :smile:
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Wer sagt denn, dass sie die einzige Frau bleiben wird, mit der du eine intensive Freundschaft aufbaust?
Mit diesem Glaubenssatz schränkst du dich ja selbst ein und die Lösung des Problems kennst du.

Wenn bei einer Freundschaft zwischen Mann und Frau zwei Menschen einseitige Gefühle herrschen, hilft einfach nur Kontaktabbruch über längere Zeit.
Wie soll das sonst funktionieren?

Du schreibst ja schon, dass dich weiterer Kontakt verletzt und es dir guttut, für sie nicht immer erreichbar zu sein.

Kontaktabbruch heißt nicht automatisch = Freundschaft kaputt.
Wenn ihr wirklich so eng befreundet seid, solltet ihr das aushalten können. Sofern hier Ziel wäre, sich zb nach einem halben Jahr noch mal zusammen zu setzen und zu schauen, ob ihr noch miteinander „könnt“.
 

Benutzer135188 

Meistens hier zu finden
Also meine Erfahrung und auch die aus meinem Umfeld ist folgende: Es gibt ein Spektrum für körperliche Anziehung. Da liegen im negativen Extrem natürlich individuelle No-Gos, die von vornherein jegliche Anziehung ausschließen (und so alles, was über Freundschaft hinausgeht, vom Tisch ist). Dann gibt es noch das positive Extrem - also quasi 10/10, absolut perfekt, null Zweifel, dass da körperliche Anziehung besteht (so war es bei meiner Ex... War aber auch nicht gut, weil diese krasse körperliche Anziehung von meiner Seite neben anderen Punkten dafür gesorgt hat, dass ich mich abhängig gemacht habe). Aber dann gibt es auch noch die häufig auftretende Mitte (von der ich einfach mal annehme, dass du da auch drin lagst) - also: "Ja, ist sympathisch, mal sehen, wohin es führt.". Und da hat man mMn doch noch einiges selber in der Hand, über Berührungen o.ä. diese körperliche Anziehung herzustellen. Und soweit ich mich erinnere, war das bei euch beiden ja gar nicht gegeben. Jetzt ist es dafür selbstverständlich zu spät, aber das würde ich beim nächsten Mal anders machen (wobei es da natürlich auch sein kann, dass du von vornherein super attraktiv für die Frau bist :zwinker: ).

Das wäre auch mein Rat in der jetzigen Situation: Weiter aktiv Leute kennenlernen (egal ob jetzt für Freundschaften oder potentielle Partnerschaften), sie von ihrem Podest runterstoßen und das als Lernprozess sehen. Zwischenzeitlich, wenn es dich belastet, den Kontakt einstellen oder auslaufen lassen. Das musst du ihr auch gar nicht erklären (kannst du natürlich, wenn du willst), aber es ist in Freundschaften ja schon oft manchmal so, dass man auch mal längere Zeit nix voneinander hört. Wie fraukraehe fraukraehe ja schon sagt:
Kontaktabbruch heißt nicht automatisch = Freundschaft kaputt.
Wenn ihr wirklich so eng befreundet seid, solltet ihr das aushalten können. Sofern hier Ziel wäre, sich zb nach einem halben Jahr noch mal zusammen zu setzen und zu schauen, ob ihr noch miteinander „könnt“.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ist halt die typische Oneitis, einer der wenigen sinnvollen Begriffe aus der Welt des „Pick Ups“. Da hilft nur Kontakt minimieren und am besten andere Frauen kennenlernen.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich würde den Kontakt momentan minimieren. Sprich mit ihr Offen darüber, dass du diesen Abstand nun brauchst und sobald du darüber hinweg bist könnt ihr euch ja wieder freundschaftlich annähern.
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir haben nur Kontaktabbruch und letztlich ein neuer Mann in meinem Leben geholfen.
 

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
Die meisten Ratschläge gehen ja in Richtung Kontakt minimieren, aber das kommt, wie gesagt, nicht wirklich in Frage. Sie ist momentan meine einzige enge Freundin und das ist etwas so Wertvolles, das ich um keinen Preis aufgeben möchte. Ich habe mir vor zwei Monaten ein Ultimatum gestellt, ob ich den Kontakt beibehalten oder abbrechen möchte. Nach einiger Zeit des Überlegens habe ich mich fürs Beibehalten entschieden und bin sehr zufrieden mit meiner Wahl. Klar, die Gefühle nerven mich, aber was wäre die Alternative? Ich wäre einsam und hätte niemandem zum reden. Weniger schön, wie ich finde.

Wer sagt denn, dass sie die einzige Frau bleiben wird, mit der du eine intensive Freundschaft aufbaust?
Die einzige vielleicht nicht, aber sicher eine der wenigen. Ich finde sehr sehr sehr wenige Frauen attraktiv. Zuletzt habe ich mich mit 16/17 verliebt. 4 Jahre war ich in das Mädchen verliebt, bis ich dann die Kommilitonin kennengelernt habe. Deshalb ist das jedes Mal etwas Besonderes.
Wie soll das sonst funktionieren?
Abwarten, ohne Kontaktabbruch. Ob mich der Kontakt mit ihr verletzt oder nicht, hängt auch noch mit anderen Faktoren zusammen. Zum Beispiel damit, ob ich mich ihr gerade unterlegen, überlegen oder auf einem Level fühle. Das hängt meistens davon ab, ob ich mich in der entsprechenden Woche aus meiner Komfortzone bewegt habe. Indem ich das also regelmäßig mache, kann ich die negativen Gedanken im Zaum halten.

Weiter aktiv Leute kennenlernen (egal ob jetzt für Freundschaften oder potentielle Partnerschaften)
und am besten andere Frauen kennenlernen.
Was gibt es dort denn für Möglichkeiten, wenn Online-Dating nichts für einen ist, ebenso wie Discos/Bars/Clubs? Ich bin mehr der Mensch, der Leute in einer ruhigen, vertrauten Umgebung kennenlernt, und dann gezielt auf eine Person zugeht, die interessant aussieht, wirkt oder klingt. So habe ich das bei der Kommilitonin gemacht, sowie auch bei dem Mädchen, an dem ich zuvor interessiert war.
Ich weiß, das habe ich schon in anderen Threads häufiger thematisiert, aber Frauen in meinem Alter kennenzulernen wird immer als super einfach dargestellt á la "lern doch einfach mal ein paar Frauen kennen". Aber das ist es nicht, zumindest wenn man andere Interessen als Feiern hat, und selber auch hohe Ansprüche hat (nicht so sehr optisch, sondern eher charakterlich). Oder mache ich etwas grundlegend falsch?

Edit: Ich merke beim Nochmal-Lesen, das ich teilweise sehr negative Gedanken äußere. Natürlich möchte ich möglichst viele Leute kennenlernen, egal wie es nun mit der Kommilitonin läuft, und wäre auch bereit, neue Dinge auszuprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Zunächst einmal tut es mir sehr Leid. Auch wenn ihr das anscheinend sehr erwachsen und reflektiert angeht, tut es weh, wenn der andere die eigenen Gefühle nicht erwidert.
Wenn der Kontakt beibehalten soll, wird es deutlich komplexer. Aus meiner Sicht hilft Liebeskummer. Also dass du selbst diese Idee von einer Beziehung mit ihr verabschiedest und dir auch zugestehst, das zu betrauern. Manchmal hilft das.
Eine andere Sache ist dein Selbstwertgefühl. Soweit ich weiß, arbeitest du im Rahmen einer Therapie an dir. Es wäre sicherlich gut, das dort zu thematisieren. Gibt es ein neues "Feld", das du für dich eröffnen kannst und wo du Erfolge erleben kannst? Ein Event, das bald in deiner Nähe stattfindet, wäre der Little Mammutmarsch. Vielleicht wäre das etwas für dich und neue Menschen lernst du dort auf jeden Fall auch kennen :smile:
 

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
tut es weh, wenn der andere die eigenen Gefühle nicht erwidert.
Dazu muss ich sagen, dass wir kaum über Gefühle gesprochen haben. Es war eher ein "können wir uns eine Beziehung miteinander vorstellen?" Eine emotionale Verbindung fehlte zu dem Zeitpunkt komplett, und entwickelt sich erst in letzter Zeit (nach ihrer Zurückweisung) so langsam. Diese (zwischenmenschliche) Beziehung entwickelt sich eben mit der Zeit und bleibt spannend.
Aus meiner Sicht hilft Liebeskummer. Also dass du selbst diese Idee von einer Beziehung mit ihr verabschiedest und dir auch zugestehst, das zu betrauern. Manchmal hilft das.
Da stimme ich dir zu. In den letzten 3 Monaten bin ich durch diverse kurze Phasen gegangen. Einige davon waren klassischer Liebeskummer und haben mir gut getan. Manchmal hat es geholfen, mir einzugestehen, dass ich sie liebe und es okay ist, dass sie es nicht tut. Das hat sich dann immer von selbst aufgelöst und zu neuen Phasen geführt.
Gibt es ein neues "Feld", das du für dich eröffnen kannst und wo du Erfolge erleben kannst?
Ich habe in den letzten paar Wochen Calisthenics für mich entdeckt, dabei vor allem das Training an Gymnastikringen. Ist sehr anspruchsvoll, aber bietet viele Möglichkeiten für Erfolge, sobald man ein gewisses Grundlevel an Kraft aufgebaut hat. Ich mache das noch alleine, aber wenn ich besser werde, gibt es Gruppen, denen ich beitreten könnte.
Ansonsten habe ich das Klavierspielen wieder ernster genommen, indem ich Stücke lerne, die mich wirklich an meine Grenzen treiben (im positiven Sinne).

Danke für die Idee mit dem Little Mammutmarsch. Werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Die einzige vielleicht nicht, aber sicher eine der wenigen. Ich finde sehr sehr sehr wenige Frauen attraktiv. Zuletzt habe ich mich mit 16/17 verliebt. 4 Jahre war ich in das Mädchen verliebt, bis ich dann die Kommilitonin kennengelernt habe. Deshalb ist das jedes Mal etwas Besonderes.
Muss eine Frau attraktiv für dich sein, damit du mir ihr eine Freundschaft beginnen willst?
 

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
Muss eine Frau attraktiv für dich sein, damit du mir ihr eine Freundschaft beginnen willst?
Bisher war es bei mir so, dass die Frauen, mit denen ich mich super gut verstanden habe und eine intensive Freundschaft aufbauen konnte (oder mir das vorstellen konnte) genau diejenigen waren, mit denen ich mir auch eine Beziehung vorstellen konnte. Gab bisher halt nur 2 davon, also kann ich nicht behaupten, dass das allgemein der Fall ist. Aber auch intensive Freundschaften sind extrem selten.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Fragen ist nun: Wie werde ich diese Gefühle los, die mittlerweile nichts weiter als eine Belastung sind?

indem du nicht mehr deine ganzen (bzw. den großteil deiner) bedürfnisse als mensch (freundschaften) und mann (sex/paarbeziehung) auf diese eine person konzentrierst - tut im übrigen beziehungen meist nicht gut, eine solche überladung ...
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
fraukraehe schrieb:
Wer sagt denn, dass sie die einzige Frau bleiben wird, mit der du eine intensive Freundschaft aufbaust?
Die einzige vielleicht nicht, aber sicher eine der wenigen. Ich finde sehr sehr sehr wenige Frauen attraktiv.
------------------------
ähm ...
freundschaft!???!

NS:
und jenseits davon - also wenn es nicht um den menschen sondern die frau geht:
würd ich mal meine "must haves" sehr genau überdenken ...
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja, ich finde, du hast dir diesen "Zustand", den du jetzt zu ihr pflegst auch bewusst oder unbewusst so eingerichtet, dass quasi alle wirklichen Lösungen nicht in Frage kommen. Meine Erfahrung sagt mir, ohne Abstand wird es sehr schwer, sich da von seinen Gefühlen zu entschmelzen. Ich finde, du suchst dir da leider auch ganz schön die passenden Argumente zusammen, um nichts substantielles ändern zu müssen.
Come on, du bist 21, vor dir stehen noch viele Erfahrungen, Freundschaften, Beziehungen, ... mit anderen Frauen. Mach dich da nicht bewusst so klein oder abhängig.

Du bist da auch echt nicht so die spezielle Schneeflocke, ich glaube unglücklich und scheinbar in "die!" oder "den!" Einen verliebt waren viele schonmal in ihrem Leben und haben später gemerkt, dass man sich da selbst ganz schön viel vormacht.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Eine emotionale Verbindung fehlte zu dem Zeitpunkt komplett, und entwickelt sich erst in letzter Zeit (nach ihrer Zurückweisung) so langsam.

nun ...
dann würd ich mir die (immer wichtige) frage stellen:
WAS ERMÖGLICHT MIR DIE TATSACHE, dass ich mich in eine unerreichbare frau verliebe???
 

Benutzer185529  (35)

Klickt sich gerne rein
Auch wenn dies hier schon mehrfach angedeutet oder explizit formuliert wurde, kann ich dir nur raten: Lerne andere Menschen (Frauen und Männer) kennen, damit nicht die Eine dein Alles ist.
Ich habe verstanden, dass dir die Kontaktaufnahme schwerfällt, aber du musst dir einen Anstoß geben - die Gelegenheiten beim Sport oder über die Musik nennst du ja selbst.
Nur, wenn du aus deiner "Comfortzone" kommst, wirst du feststellen, dass es gar nicht so ist, wie du glaubst: Du wirst mehrere Menschen spannend, hilfreich, attraktiv, anziehend, wichtig für dich finden.
Wenn du deine Aufmerksamkeit so konzentrierst, führt ein Verlust gleich zum Verlust von allem. Das tut in keinem Lebensbereich gut.
 

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
indem du nicht mehr deine ganzen (bzw. den großteil deiner) bedürfnisse als mensch (freundschaften) und mann (sex/paarbeziehung) auf diese eine person konzentrierst - tut im übrigen beziehungen meist nicht gut, eine solche überladung ...
Da ist sicher was dran. Ursprünglich war es auch die Idee, mit ihr nur eine von mehreren Freundschaften aufzubauen. Vielleicht ermöglichen andere Freundschaften ähnlich positive Erfahrungen, wenn man ihnen genug Zeit zum wachsen gibt.
und jenseits davon - also wenn es nicht um den menschen sondern die frau geht:
würd ich mal meine "must haves" sehr genau überdenken ...
Welche "must haves" meinst du genau? Es muss eben charakterlich stimmen und ein Gefühl der Zweisamkeit aufkommen, das ist bei mir die Hauptsache.

Come on, du bist 21, vor dir stehen noch viele Erfahrungen, Freundschaften, Beziehungen, ... mit anderen Frauen. Mach dich da nicht bewusst so klein oder abhängig.
Ein guter Punkt, den ich häufig vergesse, danke. Andererseits ist es aber auch verständlich, dass ich mich klein mache und kaum Ausschau nach anderen Frauen halte, eben weil ich da so wenig bzw. keinen Erfolg hatte/habe. Es gab einfach noch nie eine Frau, die mich attraktiv fand. Und ich habe keinen Plan, woran das liegt!
Du bist da auch echt nicht so die spezielle Schneeflocke, ich glaube unglücklich und scheinbar in "die!" oder "den!" Einen verliebt waren viele schonmal in ihrem Leben und haben später gemerkt, dass man sich da selbst ganz schön viel vormacht.
Keineswegs bin ich der Einzige, das ist mir klar. Wie gesagt hatte ich vor dieser Frau eine ganz ähnliche Situation. Ich dachte auch, sie wäre die "eine" und habe mich sehr festgenagelt. Loslassen konnte ich erst, als ich die Kommilitonin kennengelernt habe. Also weiß ich theoretisch, was ich tun muss: jemand Neues kennenlernen. Die Umsetzung ist eher das Problem.
dann würd ich mir die (immer wichtige) frage stellen:
WAS ERMÖGLICHT MIR DIE TATSACHE, dass ich mich in eine unerreichbare frau verliebe???
Ich denke, du willst darauf hinaus, dass ich in Wahrheit Angst habe, eine Beziehung einzugehen, und mich deshalb so unglücklich verliebe. Ich glaube nicht, dass das die Ursache ist. Ich denke eher, dass ich Angst habe, neue Frauen kennenzulernen und deshalb versuche, so viel wie möglich aus der einen Person, die ich gut kenne, rauszuholen: Freundin, Partnerin, Rivalin, Vorbild...
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
SAMSARA schrieb:
und jenseits davon - also wenn es nicht um den menschen sondern die frau geht:
würd ich mal meine "must haves" sehr genau überdenken ...
Welche "must haves" meinst du genau?

> deine. die kenne ich allerdings nicht. wenn jedoch nur "sehr sehr sehr" selten jemand diese (voraussichtlich) erfüllen kann, dann hast du da ein sehr enges raster für dich geschaffen ...


+

SAMSARA schrieb:
dann würd ich mir die (immer wichtige) frage stellen:
WAS ERMÖGLICHT MIR DIE TATSACHE, dass ich mich in eine unerreichbare frau verliebe???
Ich denke, du willst darauf hinaus, dass ich in Wahrheit Angst habe, eine Beziehung einzugehen, und mich deshalb so unglücklich verliebe.

> ich will auf gar nichts hinaus. die antworten zu dieser frage liegen in dir.

aus meiner sicht ermöglichen dir diese situationen jedenfalls, dass du dich nicht auf eine liebesbeziehung einlassen musst.

falls du dem zustimmen solltest - auch da liegen die antworten darauf, warum dich dein system (körper/geist/seele + bewusstes/unbewusstes) davor schützen will, in dir ...

+

versuche, so viel wie möglich aus der einen Person, die ich gut kenne, rauszuholen: Freundin, Partnerin, Rivalin, Vorbild...

> naja, mit dem zugang / verhalten ist das scheitern (vielleicht in jeglicher hinsicht) schon vorprogrammiert ...
 

Benutzer179625  (22)

Öfter im Forum
wenn jedoch nur "sehr sehr sehr" selten jemand diese (voraussichtlich) erfüllen kann, dann hast du da ein sehr enges raster für dich geschaffen ...
Ich habe natürlich ein wenig übertrieben. Es sind wenige, aber die Kommilitonin habe ich auch nur in einem Kurs an der Uni entdeckt, in dem vielleicht 30 Leute waren. Außer dass mich die Person neugierig macht, habe ich zunächst keine großen Ansprüche. Bei ihr war es die schöne Stimme, die mich auf sie aufmerksam gemacht hat. Sobald dieser "Anker" da ist, bin ich sehr offen, was die Persönlichkeit angeht, und lasse mich gerne auf neue, mir noch unbekannte Typen von Menschen ein. Punkt war halt: Ich habe mich getraut, sie zu kontaktieren. Das ist der entscheidende Unterschied zwischen ihr und den ganzen anderen Frauen, die ich vielleicht auch spannend gefunden hätte, wenn ich sie nur kennengelernt hätte.
aus meiner sicht ermöglichen dir diese situationen jedenfalls, dass du dich nicht auf eine liebesbeziehung einlassen musst.
Ich stimme zu, dass sie das ermöglichen. Aber ohne diese Situation würde ich mich ebenfalls nicht auf eine Liebesbeziehung einlassen müssen. Es zwingt mich ja niemand.
naja, mit dem zugang / verhalten ist das scheitern (vielleicht in jeglicher hinsicht) schon vorprogrammiert ...
Zum Glück ist Scheitern genau das, woraus man am meisten lernt :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren