Einkommen ausreichend!?

M

Benutzer

Gast
Sich von den Eltern aushalten lassen finde ich, ist etwas anderes, als finanzielle Unterstützung zu bekommen. Aushalten lassen heißt für mich, ich kauf mir noch teure Klamotten und das beste vom besten auf Papas Kreditkarte und sowas geht ja mal gar nicht!

So wars ja auch nicht gemeint bei mir :zwinker:
Ich wünsch mir neue Klamotten usw meistens zum Geburtstag/ Weihnachten.

Es geht mir wirklich nur ums wichtigste. Ich brauche keinen Luxus, keine Cocktails am Abend oder Kinobesuche.

Zur Zeit versuche ich meinem Dad eben kleine Freuden zu machen, um ihm ein bisschen was "zurückzugeben". Momentan male ich an nem Acrylbild von seiner Lieblingsband (AC/DC). Mir ist es irgendwo wichtig, ihm zu zeigen, dass ich ihn gern hab. Und ich würde ihn auch gern haben, wenn er mich nicht unterstützen könnte.
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Ich habe mir nunmal ein Studium "ausgesucht", was ein bisschen mehr kostet. Und ich habe ewig darüber mit meinem Vater geredet. Er hat sofort "ja" gesagt, aber ich habe ihn 3 Monate traktiert, dass das eine große Belastung ist.
Er widerrum hat mir erklärt, dass er seit meiner Geburt darauf gespart hat. Ihm ist meine Ausbildung eben sehr wichtig.

Klar fühle ich mich schlecht dabei auf seine Kosten zu leben. Aber ich weiß, dass ich mit der Ausbildung meinen Traumberuf ausüben kann. Und ich hoffe darauf, dass ich ihm irgendwann das Geld zurückzahlen kann.

Das ist schön, dass dein familiärer Background einfach die Sicherheit gibt, dass jemand da ist, falls etwas passiert, was man nicht absehen konnte.

Ich bin der Meinung, dass die Wohnung nicht zu teuer ist (Warm inkl. Strom 8.21 €/qm ist für Berlin sicherlich ok). Sie scheint deiner Freundin und dir ja außerdem richtig gut zu gefallen, und das ist schon relativ schwer!

Du scheinst ja alles durchgerechnet zu haben, und die Rechnung sieht soweit auch stimmig aus (ich hab nur nichts von Hausratversicherung gelesen). Denke daher, dass euch wirklich so die 400 € (+ das Einkommen aus deinem Nebenjob) bleiben und man damit leben kann, gerade wenn man sich noch nicht an einen hohen Standard gewöhnt hat. Ihr werdet sicherlich nicht in drei Jahren die Wohnung kaufen können vom vielen Gesparten, aber ihr seid ja auch noch am Anfang des Arbeitslebens.

Finde die Einstellung, dass du zwar deinen Vater um mehr Unterstützung bitten könntest, aber das nicht willst, übrigens super! Ich kenn von meinem besten Freund, wie schlecht er sich fühlt, weil er von dem Geld anderer lebt. Die Aussagen, dass Eltern einen unterstützen müssen, find ich daneben (*). Man sollte versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen. Das erfüllt einen auch, selbst wenn's nicht immer leicht ist. Aber man hat dann sein eigenes Leben! Und man wird dabei erwachsen.

(*) Ist ungefähr so wie "Ich will nicht arbeiten, und der Staat muss mich ja unterstützen" :mad:
 

Benutzer21122 

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr eine Haftpflichtversicherung ? Solltet ihr ins Budget reinrechnen. Wenn Du nicht mehr zu Hause wohnst, bist Du da m.W. nicht mehr über Deinen Vater versichert.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr eine Haftpflichtversicherung ? Solltet ihr ins Budget reinrechnen. Wenn Du nicht mehr zu Hause wohnst, bist Du da m.W. nicht mehr über Deinen Vater versichert.
Einrechnen schon, allerdings sind das vielleicht gerade mal 35 Euro im Jahr.
Was ich aber auch schon angesprochen hatte ist GEZ.
 
M

Benutzer

Gast
Einrechnen schon, allerdings sind das vielleicht gerade mal 35 Euro im Jahr.
Was ich aber auch schon angesprochen hatte ist GEZ.

Haftpflichtversicherung sind 32€ im Jahr. Hab ich auch schon abgeschlossen. Ebenso wie Hausratversicherung, das sind sogar nur 22€ im Jahr. Also auf den Monat gerechnet in etwa 5€.

Ja... das mit der GEZ ist so eine Sache. wir werden uns wohl anmelden (müssen), auch wenn ich da so meine Probleme mit habe. Einfach weil wir keinen Fernsehanschluss haben, sondern unsern TV nur für DVDs und Spielekonsolen nutzen. Prinzipiell nutzen wir als Rundfunkempfänger nur ein Radio- da wäre ich auch bereit, entsprechend die Gebühr zu bezahlen.
Wie ist das denn, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, die öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen? Ich habe zwar ein TV-Gerät, aber ohne Anschluss bringt das ja im Endeffekt nichts.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Haftpflichtversicherung sind 32€ im Jahr. Hab ich auch schon abgeschlossen. Ebenso wie Hausratversicherung, das sind sogar nur 22€ im Jahr. Also auf den Monat gerechnet in etwa 5€.

Ja... das mit der GEZ ist so eine Sache. wir werden uns wohl anmelden (müssen), auch wenn ich da so meine Probleme mit habe. Einfach weil wir keinen Fernsehanschluss haben, sondern unsern TV nur für DVDs und Spielekonsolen nutzen. Prinzipiell nutzen wir als Rundfunkempfänger nur ein Radio- da wäre ich auch bereit, entsprechend die Gebühr zu bezahlen.
Wie ist das denn, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, die öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen? Ich habe zwar ein TV-Gerät, aber ohne Anschluss bringt das ja im Endeffekt nichts.
Und du hast Internet, das gilt auch als Empfangsgerät (neuartiges Rundfunkgerät). Die Sache mit der GEZ ist die, sobald du ein Gerät bereitstellst, ob du es nutzt oder nicht, musst du zahlen.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Ja... das mit der GEZ ist so eine Sache. wir werden uns wohl anmelden (müssen), auch wenn ich da so meine Probleme mit habe. Einfach weil wir keinen Fernsehanschluss haben, sondern unsern TV nur für DVDs und Spielekonsolen nutzen. Prinzipiell nutzen wir als Rundfunkempfänger nur ein Radio- da wäre ich auch bereit, entsprechend die Gebühr zu bezahlen.
Wie ist das denn, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, die öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen? Ich habe zwar ein TV-Gerät, aber ohne Anschluss bringt das ja im Endeffekt nichts.
der besitz eines fernsehgerätes, stellt die möglichkeit zum empfang des fernsehprogrammes dar, da ist es egal, ob man diese programme nutzt oder nicht. somit ist auch der fernseher anmeldepflichtig.
 
M

Benutzer

Gast
Hmpf. Das pisst mich irgendwo gewaltig an.
Ich habe kein Problem damit, für Leistungen zu bezahlen, die auch in Anspruch nehme.

Aber ich nutze eben die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender nicht. Das ist für mich so, als würde ich Geld für den Frisör nebenan bezahlen, weil ich ja die Möglichkeit htte, mir die Haare schneiden zu lassen :ratlos:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Hmpf. Das pisst mich irgendwo gewaltig an.
Ich habe kein Problem damit, für Leistungen zu bezahlen, die auch in Anspruch nehme.

Aber ich nutze eben die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender nicht. Das ist für mich so, als würde ich Geld für den Frisör nebenan bezahlen, weil ich ja die Möglichkeit htte, mir die Haare schneiden zu lassen :ratlos:
Tja, darüber lässt sich diskutieren, was sinnvoll ist und was nicht. Es liegt ja in deinem Ermessen ob du es im endeffekt zahlst oder dich drum rum mogelst.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Kann man sich als Student nicht sowieso von der GEZ befreien lassen?
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Kann man sich als Student nicht sowieso von der GEZ befreien lassen?
"(...) Rundfunkgeräte, die von Studenten, Schülern oder Auszubildenden am Ausbildungsort (z.B. Hochschulort, Internatsort) zum Empfang bereitgehalten werden, sind anmelde- und gebührenpflichtig. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich bei der Wohnung am Ausbildungsort um eine Haupt- oder Nebenwohnung handelt oder ob für Rundfunkgeräte am Heimatort bereits Gebühren entrichtet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht zu stellen. (...)"
Quelle: www.gez.de
 

Benutzer34626 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub wenn du BaFög bekommst, dann kannst du auch einen Antrag auf Befreiung von GEZ-Gebühren stellen, der eigentlich immer bewilligt wird.

Off-Topic:
3 dumme ein Gedanke :grin:
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
So wars ja auch nicht gemeint bei mir :zwinker:
So hatte ich es von dir auch nicht verstanden, keine Panik :zwinker: War eher auf andere Leute bezogen...

Btw. das mit der GEZ ist echt ne Sauerei. Ich hab meins nicht angemeldet, hab gewartet, bis die von sich aus vorbeikommen und einfach gesagt, ich hätte es vergessen. Nachzahlen muss man ja nicht, nur dann eben am dem Moment, wo die kommen...
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Btw. das mit der GEZ ist echt ne Sauerei. Ich hab meins nicht angemeldet, hab gewartet, bis die von sich aus vorbeikommen und einfach gesagt, ich hätte es vergessen. Nachzahlen muss man ja nicht, nur dann eben am dem Moment, wo die kommen...

Naja, wenn sie dir nachweisen, dass du schon vorher Rundfunkprogramme empfangen hast, kannst du auch zur Nachzahlung gebeten werden. Ist also nicht so, dass du nur für die Zeit zahlst, ab der du erwischt wirst, sondern ggf. noch ne saftige Nachzahlung leisten musst. Wenn man aber dann ohne Murren zahlte, kommt normalerweise keine Nachforderung (das ist sicherlich auch bei dir passiert).
 
M

Benutzer

Gast
Ich glaub wenn du BaFög bekommst, dann kannst du auch einen Antrag auf Befreiung von GEZ-Gebühren stellen, der eigentlich immer bewilligt wird.

Off-Topic:
3 dumme ein Gedanke :grin:

BaFög richtet sich doch hauptsächlich nach dem Einkommen der Eltern, oder? Wenn ja, dann hab ich keine Chance.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
BaFög richtet sich doch hauptsächlich nach dem Einkommen der Eltern, oder? Wenn ja, dann hab ich keine Chance.
Wenn dein Vater genug Geld verdient, um dir das Studium an einer Privatuni zu finanzieren, dann wirst du mit ziemlicher Sicherheit kein Bafög bekommen. :zwinker:
 

Benutzer34626 

Verbringt hier viel Zeit
BaFög richtet sich doch hauptsächlich nach dem Einkommen der Eltern, oder? Wenn ja, dann hab ich keine Chance.

Man kann auch elternunabhängiges BaFög beantragen...weiß aber nicht so genau wie da die Formalitäten sind. Ich glaub man muss bereits eine bestimmte Zeit in einem Arbeitsverhältnis gewesen sein und somit unabhängig von den Eltern gewesen sein.

Auf alle Fälle könntest du vielleicht noch sowas wie Wohngeld beantragen? Kam das hier im Thread schon auf?
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Man kann auch elternunabhängiges BaFög beantragen...weiß aber nicht so genau wie da die Formalitäten sind. Ich glaub man muss bereits eine bestimmte Zeit in einem Arbeitsverhältnis gewesen sein und somit unabhängig von den Eltern gewesen sein.

Auf alle Fälle könntest du vielleicht noch sowas wie Wohngeld beantragen? Kam das hier im Thread schon auf?
Elternunabhängiges Bafög erst wenn man schonmal von den Eltern finanziell unabhängig war, das fällt hier ja aus!

Wohngeld nur wenn ein Erhalt von bafög ausgeschlossen ist, und zwar ausgeschlossen weil die Ausbildung selber nicht förderungswürdig ist!
Ihre Ausbildung ist aber ja grundsätzlich förderungswürdig daher auch grundsätzlich Anspruch auf Bafög, in ihrem Fall allerdings nicht, da die Eltern ein zu hohes Einkommen haben.

Ich finde es hier völlig richtig dass sie keinerlei staatliche Leistungen bekommt, schließlich scheinen die Eltern genügend Geld zu haben.

Das sie sich selber eine so teuere Wohnung gönnt sollte nicht noch von uns allen mitfinanziert werden.

Wie heisst es doch so schön " Lehrjahre sind keine Herrenjahre!"
Millionen von Studenten sind mit nem kleinen WG-Zimmer ausgekommen, wenn sie als Student mehr braucht muss sie das auch selber finanzieren!

Gruß
 
M

Benutzer

Gast
Ich finde es hier völlig richtig dass sie keinerlei staatliche Leistungen bekommt, schließlich scheinen die Eltern genügend Geld zu haben.

Das sie sich selber eine so teuere Wohnung gönnt sollte nicht noch von uns allen mitfinanziert werden.

Ich hatte nicht vor "von euch allen mitfinanziert zu werden". :kopfschue Wie du siehst habe ich auch nirgendwo gefragt, ob es sowas wie Wohngeld für mich gibt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren