Eingewachsener Zehnagel

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
@Sarah Joe: ich meine das ja auch nicht böse, ich meine es nur gut:smile: - mit einem Nagel, der dazu neigt einzuwachsen sollte man wirklich regelmäßig zur Pediküre gehen - du musst dir ja dort nicht eine komplette Fußpflege machen lassen, vielleicht kannst du mit den Damen dort sprechen ob sie sich im Abstand von 3-4 Wochen die Problem-Zehe immer anschauen können, zu einem niedrigeren Preis!

Eine Freundin von mir hat ein Kosmetikinstitut und da kommen auch ab und zu Kinder vorbei (die Erwachsenen mit dem Problem nehmen meistens gleich eine komplette Pediküre) die auch zu eingewachsenen Nägeln neigen (bzw. welche hatten) und die zahlen meist so ca. 7-11€.

Bin dir ja nicht böse Gazalia.Hab es halt immer vor mich hergeschoben,bis ich nun mal meine bittere,schmerzhafte Erfahrung machen musste.Ich bin auch nicht wegen des Geldes,nicht gegangen,sondern weil ich dazu neige,immer wieder Dinge aufzuschieben...leider!...Liegt wohl so in meiner Natur.:grin:
 

Benutzer76900 

Verbringt hier viel Zeit
@Ann, ich glaube du verstehst nicht was ich meine. Wenn ich jetzt z.B. merke, seit 4-5 Wochen schmerzt meine Zehe, dann gehe ich zur Pediküre.
Wenn die Dame dort mir dann sagt dass der Nagel eingewachsen ist und sie ihn entfernt und ich dann keine Schmerzen mehr habe, ich aber nach 2,3 Monaten merke dass dasselbe wieder passiert, dann sagt mir doch meine Logik, dass ich mich darum kümmern muss.
Und du würdest halt gleich zum Chirurgen gehen und dir die Wurzel entfernen lassen (wie immer man sich das auch vorstellen mag - ist der Nagel dann nicht deformiert?) und ich würde eben vorbeugend zur Pediküre gehen.

Sicherlich hast du mit der Aussage recht, dass es auch zu einem eingewachsenen Zehnagel durch falsche Pediküre kommen kann. Wenn das der Fall wäre, würde der Zehnagel meiner Meinung nach jedoch nur sehr sehr selten einwachsen.

na, das ist deine Meinung, aber in der Realität siehts so aus dass viele Leute die Nägel falsch schneiden und damit ein Einwachsen begünstigen.
Und wenn man den Nagel jahrelang falsch schneidet, wächst er irgendwann auch nur mehr falsch und es ensteht ein eingewachsener Zehennagel.

z.B. bei meinem Freund besteht die Gefahr das sein Nagel einwächst, aber da er seit 1-2 Jahren regemäßig zur Pediküre geht, hat er da keine Probleme mehr.


@SArah Joe: na, wichtig ist dass es dir jetzt besser geht:smile:
 

Benutzer62847 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt hab ich dich verstanden. :zwinker: Du hast Recht, man sollte zunächst erstmal zur Fußpflege gehen.

Sorry, ich bin da grade etwas von mir ausgegangen. Da hätte das nichts mehr geholfen, :kopfschue

Zum Chirurgen sollte man nur dann gehen, wenn man vorher schon alles ausprobiert hat.

Das mit der Operation sieht folgendermaßen aus. Man bekommt zu erst eine örtliche Betäubung. Dann wird die Haut an der Seite, wo der Nagel eingewachsen ist mit dem Skapell eingeschnitten. Der Einschnitt geht ca. 1 cm tiefer als bis dahin wo man den Nagel noch sieht. Dann wird diese Haut zur Seite geklappt und der Nagel wird von ganz unten herausgeschnitten. Anschließend wird ein Stück der Wurzel kaputt gemacht. Der Zeh wird dann mit ca. 3 Stichen genäht.

Deformiert ist da nicht. Es bleibt aber eine ca. 1 cm kleine Narbe. Diese stört mich aber nicht weiter. Dafür habe ich keine Probleme mehr :smile:
 

Benutzer76900 

Verbringt hier viel Zeit
@Ann,

Na zum Glück haben wir uns jetzt verstanden:zwinker:

heisst dass dann der komplette Nagel nie mehr wächst? Oder nur der Teil der falsch gewachsen ist?:ratlos_alt:
da stehe ich gerade ein bisschen auf der Leitung.
 

Benutzer62847 

Verbringt hier viel Zeit
heisst dass dann der komplette Nagel nie mehr wächst? Oder nur der Teil der falsch gewachsen ist?
da stehe ich gerade ein bisschen auf der Leitung.

Es wächst nur der Teil nicht mehr, der zu weit eingewachsen ist. Von der Wurzel wird nur ein kleiner Teil zerstört (wenige mm), eben der Teil der ganz rechts oder links ist (je nachdem, wo der Nagel eiwächst). Der Rest des Zehnagels wächst ganz normal. :smile:
 

Benutzer10612 

Verbringt hier viel Zeit
ich hatte jahrelang eingewachsene zehennägel. ich konnte sie mir nichtmal selbst schneiden, da sie immer wieder einwuchsen, deswegen rang ich mich durch und ging alle paar monate zur pediküre. jetzt-nach ca. 6 jahren (!) habe ich soweit keine schmerzen und ich kann mir seit einigen monaten meine zehen wieder selbst schneiden :smile:
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Ich hatte das auch mal, nachdem mir beim Handball eine Gegenspielerin mit ihrem Knie direkt auf meinen linken großen Zeh gefallen ist. Der Zehnagel ist abgefallen, leider aber falsch nachgewachsen.

Aus irgendeinem depperten Grund habe ich es aber nicht sofort meinen Eltern erzählt und bin total lange mit diesem schmerzenden Ding durch die Gegend gelaufen. Zu allem Überfluss habe ich mir zu dem Zeitpunkt auch noch mein rechtes Bein gebrochen. Total super. Auf der einen Seite durfte ich es ja nicht belasten, auf der anderen hatte ich jedes Mal Schmerzen beim Auftreten. Doof gelaufen.

Irgendwann habe ich es dann doch gesagt und wurde dann auch operiert. Bei mir wurde dann auch gleich ein Stück des Nagels rausgenommen. Deshalb ist mein Nagel am linken großen Zeh auch schmaler, als beim rechten. Steht auch bei wikipedia.

Besteht die Gefahr, dass der Nagel nach einer Spangen-Behandlung wieder einwächst, so ist es sinnvoll, einen Teil davon zu entfernen und eventuell eine chirurgische Nagelbettverkleinerung (Emmert-Plastik oder Nagelkeilexzision) vorzunehmen. Das bedeutet, dass nicht nur der Nagel selbst, sondern auch der Teil des Nagelbettes, aus dem der Nagel nachwächst (Nagelmatrix), entfernt wird. Dadurch wird der neu nachwachsende Nagel schmaler, und die Gefahr, dass er wieder einwächst, geringer. Auch Nagel-Teilentfernungen werden unter lokaler Betäubung durchgeführt.
 

Benutzer77224 

Verbringt hier viel Zeit
Hatte es auch an beiden Füßen. Musste dann auch jeweils opperiert werden. Beim erstenmal liefs ganz gut beim zweitenmal hatte ich sehr viel Probleme und vorallem Schmerzen nach dem Eingriff. Nach 2-3 Wochen war das dann auch überstanden und seitdem hat ich nie wieder irgendwelche Schwierigkeiten
 

Benutzer13281 

Kurz vor Sperre
warum gehts du denn nicht zur Pediküre?? Das ist doch wirklich keine große Sache! Wenn du eh schon seit 2 Jahren Probleme bzw. Schmerzen hast!:ratlos:
Wieso hat er dir überhaupt eine Spritze gegeben? Kann mir nicht vorstellen dass das wirklich notwendig war - außer dass er sie vielleicht extra verrechnet hat damit auch etwas für ihn rausspringt....

an deiner Stelle würde ich alle 4 Wochen zur Pediküre gehen sonst wirst du immer Probleme mit deinem Nagel haben, sowas verschwindet meist nicht von heute auf morgen!
glaub mir eine spritze ist nötig! das sind schmerzen das kann man sich nicht vorstellen. :kopfschue
ich hatte das schon mehrmals und wenn es absolut nicht mehr auszuhalten war hab ich es auch per op machen lassen. ich glaub schon 3 mal. und ich würde es immer wieder so machen lassen dann ist wenigstens für ne weile ruhe. bei uns liegt sowas aber in der familie. meinen bruder hat es am schlimmsten getroffen. ich weiß nicht wieviele opś er schon hatte. zum schluß haben sie ihm dann im krankenhaus beide nägle der großen zehen samt nagelbett entfernt. sie haben ihm aber gesagt das dann kein nagel mehr wächst aber das war ihm egal hauptsache die schmerzen sind weg. tja und was war das ende vom lied der nagel ist trotzdem gewachsen und ich glaub auch wieder eingewachsen. einmal so ein scheiß immer so ein scheiß. das wichtigste ist das wenn man solche probleme hat man nicht zu enge schuhe tragen sollte zumindest sollten sie vorne eckig sein und nicht wie bei der momentanen frauenmode diese mega spitzen schuhe. das quetscht die zehen und somit den nagel nur noch mehr zusammen.
 

Benutzer62847 

Verbringt hier viel Zeit
glaub mir eine spritze ist nötig! das sind schmerzen das kann man sich nicht vorstellen.
ich hatte das schon mehrmals und wenn es absolut nicht mehr auszuhalten war hab ich es auch per op machen lassen. ich glaub schon 3 mal. und ich würde es immer wieder so machen lassen dann ist wenigstens für ne weile ruhe. bei uns liegt sowas aber in der familie. meinen bruder hat es am schlimmsten getroffen. ich weiß nicht wieviele opś er schon hatte. zum schluß haben sie ihm dann im krankenhaus beide nägle der großen zähen samt nagelbett entfernt. sie haben ihm aber gesagt das dann kein nagel mehr wächst aber das war ihm egal hauptsache die schmerzen sind weg. tja und was war das ende vom lied der nagel ist trotzdem gewachsen und ich glaub auch wieder eingewachsen. einmal so ein scheiß immer so ein scheiß.

Oja, du hast Recht. Eine Spritze ist wirklich nötig! Beim 2. mal war mein Zeh noch nicht richig Betäubt, als der Arzt den ersten Schnitt gemacht hat. So Schmerzen könnt ihr euch nicht vorstellen!
Der Zeh ist übrigens sehr empfindlich.

Hat der Arzt bei dir die Wurzel kaputt gemacht? Wenn er alles richtig gemacht hätte, düfte dieses Problem eigentlich nicht mehr bestehen.

Ich kenne auch viele Leute, die sich den Nagel beim Hautarzt o.ä. entfernen lassen haben. Alle hatten nachher noch Probleme. Ich hab ihnen meinen Arzt empfohlen und jetzt hat keiner mehr von denen Probleme mit eingewachsenen Zehnägeln.

Deine Letzte Aussage kann ich so nicht bestätigen. Wird die Operation richtig durchgeführt, ist man das Problem los!
 

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Mir hat der Arzt ja "nur" den äusseren Teil des Nagels,also die linke Seite des rechten Zehnagels entfernt.Hab also die Befürchtung,dass es mir wieder passieren kann...ohje :eek:
Tja,nun muss ich sowieso erst mal abwarten,wie es verheilt.Dann wird sich zeigen,wie der Nagel nachwächst.
Ich muss ja morgen früh noch mal zur Nachuntersuchung.Dann werde ich nochmal genau nachfragen,wie ich am besten vorbeugen kann.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Als Kind habe ich auch mehrmals eine Tür gegen meine beiden großen Zehen geknallt bekommen und seit dem wachsen meist die Nägel an der Seite ein klein wenig ein. Früher hat es geschmerzt, bis ich gecheckt habe woran das liegt und seit dem schneide ich einfach regelmäßig die Ecken der Nägel ab. Mit Nagelpfeile drunter und dann abknipsen - Fertig.
 

Benutzer52152 

Meistens hier zu finden
Au je, bei diesem Thema kommen mir böse Erinnerungen hoch...
Ich glaub, ich bin ein halbes Jahr mit so nem blöden Zeh rumgelaufen...erst zum Hautarzt gegangen, das wurde erst immer dicker und röter, dann irgendwann bildete sich so ein Fleischstückchen da an der Seite und es tat höllisch weh..egal wenn ich dran gekommen bin...höllische Schmerzen. Erst mit Cortisoncremes versucht und allem Pi Pa po..war sicher 3 mal die Woche beim Hautarzt ..und was hats mit gebracht? Nix..
Letztes Jahr im januar hab ich mich dann endgültig für die Operation entschieden, ging ja nicht mehr anders und ich hatte echt Schiss. Na ja..die Spritzen in den Zeh fand ich ehrlich gesagt dann gar nicht mal so schlimm. Na ja ich kannte das schon, weil ich mal wegen ner Warze schon Spritzen in den Fuß bekommen hab, das war viel schlimmer, glaubt mir..^^ Na ja..dann setzte die Betäubung auch flott ein. Die schnitt mir dann den Nagel da auf und booar wie das blutete..unfassbar.
Jedenfalls danach spürte ich nix konnte mit fettem Verband auch erst gut gehen, aber als dann die Betäubung nachließ..booar war das ein Schmerz..dieses Pochen hat sich echt nur den ganzen Körper gezogen, da haben die ganze Schmerzpillen nichts gebracht. Na ja, das war ein Tag, wo es ganz schlimm war. Dann war nur, weil die das falshc verbunden haben, der Verband mit der Wunde verkrustet..ganz klasse...Konnte ohne Krücken gar nicht ordentlich laufen und bis es dann endlich mal weg war hat auch was gedauert...täglich Verband wechseln gehen und waah war das nervig...! War ich froh, als dann da auch endlich alles so gewachsen war, dass es wieder normal war.
Aber ehrlich..so was wünsch ich keinem...
 

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
@Falliga
Ach herrje...da hat es dich wohl sehr schlimm erwischt damals.
Also Schmerzen hab ich so nicht mehr.Nur am 1.Tag,als die Betäubung nachgelassen hat,spürte ich so ein unangenehmes Klopfen im Zeh.
Natürlich vermeide ich es,mit dem Fuss irgendwo anzuecken...ich hoffe mir gelingt das für eine Weile,denn ich bin ein Mega-Tollpatsch.:eek:
Ich muss am Freitag nochmal zum Arzt.Dann wird der Zeh neu verbunden.So wie es aussieht,verheilt die Wunde aber gut.
Wenn ich die nächsten Wochen ein wenig aufpasse,und es sich nicht doch noch entzünden sollte,bin ich nochmal mit einem "blauen Auge" davongekommen.:zwinker:
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Hatte ich auch mal, fand die Spritzen garnicht so schmerzhaft und bereits nach 2 Tagen hatte ich keine Schmerzen mehr am Zeh, ist alles super verheilt. Und vorher hab ich mich paar Wochen damit rumgeschlagen :geknickt:
 
P

Benutzer

Gast
Ohje, eine ganz böse Sache.
Ich hab das vor ca. 5 Jahren auch gehabt. Und zwar gleichzeitig. An beiden großen Zehen.:eek: Das Problem war wohl, dass ich die Nägel zu kurz geschnitten hatte. Das darf man nie machen, die Kanten müssen immer überstehen, hat der Arzt mir dann nachher gesagt. Hätte ich das mal eher gewusst, denn die Schmerzen waren unerträglich. Ich konnte nicht einmal mehr die Bettdecke auf den Füßen ertragen.
Nach ca. einem Jahr Rumgerenne mit den beiden entzündeten Füßen (war bei allen möglichen Ärzten die mir Salben usw. gegeben haben, und die alle total erschrocken waren von dem Anblick:wuerg:smile: bin ich dann zum Hautarzt gegangen. Der hat einfach, ohne groß nachzufragen, den (drumherum total entzündeten) Nagel ohne Betäubung (!!!) aufgeschnitten und mir bis ganz unten auf beiden Seiten so riesige Wattestücke drunter geschoben. Bei der Behandlung, mit der ich gar nicht gerechnet hatte (war in einer Freistunde da und sollte eigentlich nachher ganz normal wieder zur Schule gehen) bin ich vor Schmerzen ohnmächtig geworden, und trotzdem meinte der Arzt noch, ich solle mich mal nicht so anstellen, so schlimm könne das ja gar nicht sein.
Ich hätte ihn am liebsten getreten, wenn das nicht so weh getan hätte. Naja, nach dieser Behandlung musste ich ein Jahr lang alle paar Wochen wieder zu ihm zum nachschneiden, und musste mir alle paar Tage selber in so ein gelbes Zeug getränkte Watte unter die Zehennägel schieben und sie dann wieder verbinden. Das ist ein Schmerz und ein Mist, den ich meinem ärgsten Feind nicht wünsche, und ich glaube viel weher kann auch alles andere nicht tun, was man so an Schmerzen haben kann.:wuerg:
 

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Der hat einfach, ohne groß nachzufragen, den (drumherum total entzündeten) Nagel ohne Betäubung (!!!) aufgeschnitten und mir bis ganz unten auf beiden Seiten so riesige Wattestücke drunter geschoben.

Bei der Behandlung, mit der ich gar nicht gerechnet hatte (war in einer Freistunde da und sollte eigentlich nachher ganz normal wieder zur Schule gehen) bin ich vor Schmerzen ohnmächtig geworden, und trotzdem meinte der Arzt noch, ich solle mich mal nicht so anstellen, so schlimm könne das ja gar nicht sein.
Ich hätte ihn am liebsten getreten, wenn das nicht so weh getan hätte.

Oh Hilfe...ich hätte das nicht so ausgehalten,nie und nimmer!!:eek:
Ich wäre vermutlich schreiend aus der Praxis gerannt.
Dann nehme ich lieber 2 etwas schmerzhafte Spritzen in Kauf.
Jedenfalls hätte dieser Arzt mich nie wieder gesehen.:eek:
Sag mal *PennyLane*,gehst du noch immer zu diesem "Sadisten"?
 
P

Benutzer

Gast
Hihi, ich hab ihn "Schlächter" genannt. Nein, ich bin nachdem die Behandlung abgeschlossen war nicht mehr dahin gegangen. Er ist dann aber auch ein Jahr später in Rente gegangen.

Ich hatte ja sogar nach einer Betäubung gefragt, aber er meinte eben nur abfällig "Das ist bei sowas ja wohl nicht nötig!"
 

Benutzer52152 

Meistens hier zu finden
Hihi, ich hab ihn "Schlächter" genannt. Nein, ich bin nachdem die Behandlung abgeschlossen war nicht mehr dahin gegangen. Er ist dann aber auch ein Jahr später in Rente gegangen.

Ich hatte ja sogar nach einer Betäubung gefragt, aber er meinte eben nur abfällig "Das ist bei sowas ja wohl nicht nötig!"
Boar du scheiße..ne so was geht ja mal gar nicht..:wuerg: Wenn ich mir vorstelle, den ganzen Scheiß ohne Betäubung? nee..aber das sind meistens echt nur die Ärzte vom alten Schlag...als ich das mit den Warzen an meinem Fuß hatte, war das auchn Alter, der hat die Spritzen so grob und mit Anlauf quasi noch da reingestochen..booar war das schlimm, aber immerhin gabs ne Spritze...
Na ja, ich hoffe mal, mit dem Nagel passiert mir das net nochmal. Mein Ex Freund hatte das sooo was von oft und der war so oft beim operieren, sodass sein Nagel danach total demoliert war und quasi das komplette Nagelbett zerstört wurde...schlimm so was..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren