Eine ungewöhnliche Geschichte

Benutzer151009  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,
ich freue mich, wenn jemand Bock hat meine Story zu lesen. Ich nehme an es ist eine etwas komische Geschichte, nur schon weil ich ein eher komischer Typ bin wahrscheinlich :smile: Man kann mich ruhig einen Psycho nennen, aber ich bin ein harmloser Psycho, denn ich leide an Angststörungen, Depressionen und einer Dysmorphophobie. Ich möchte einfach jeden bitten, das Ernst zu nehmen. Es bringt mir nichts wenn jemand sagt, ich solle mich nicht so anstellen. Ich leide seit meiner Kindheit an diesen Dingen und es ist eine ernste Sache. Deshalb möchte ich bitten, wenn es jemand nicht verstehen kann, besser nichts zu schreiben, als etwas Abwertendes. Dafür wäre ich dankbar. Aber es sind mir jegliche Ratschläge, und Meinungen natürlich willkommen. Unter anderem teile ich mich deswegen hier ja mit.
Ich schreibe hier einfach mal alles total ehrlich auf, nur schon weil es gut tut, das alles mal los zu werden. Keine Angst, es ist kein Tagebuch eines Gestörten, nein, es ist schon eine Liebesgeschichte. Und sie ist allein dadurch schon ungewöhnlich, da die sich Liebenden nach jetzt beinahe 3 Jahren noch nie im echten Leben gesehen haben. Sie haben geskyped, am Anfang nur schriftlich, bis zu 10 Stunden am Tag, dann später per Video Call und zahllosen Whatsapp Messages, stundenlangen Telefonaten usw. Was es auch etwas speziell macht, ist wohl, dass das Mädel das ich liebe in Thailand wohnt und auch eine Thai ist. Vielleicht kurz zur Vorgeschichte:
Ich bin jetzt 38, bin nicht arbeitsfähig seit 6 Jahren, habe oben genannte Probleme, die mich teilweise an den Rand der Leidensfähigkeit gebracht haben und mich eigentlich völlig abseits der Gesellschaft gestellt haben. Jetzt denke bitte keiner, ach wie schön, er muss nicht arbeiten, nein, es ist für mich absolut nicht schön, ich habe eigentlich keine Lebensqualität. Warum erzähle ich das? Nun, ich kämpfe täglich mit mir und meiner Geschichte, aber wie jeder, will auch ich im Rahmen meiner Möglichkeiten etwas verbessern und vielleicht ein schöneres Leben führen. Deshalb hat es mich dazu getrieben mal auf einer thailändischen Datingseite anzumelden, auch schon deshalb weil mir die Thaifrauen wirklich gut gefallen. und ich habe einen Freund, der sehr glücklich unterdessen mit einer lieben Thai verheiratet ist und Kinder hat. Es war halt ein etwas verzweifelter Versuch auch etwas Glück zu finden. Und ich hab durch ihn Inspiration gefunden, weil mir die Thaifrauen einfach sehr lieb vorkommen.
Und so nahm das eben seinen Lauf, am 6. Nov. 2014 sprach ich bei meinem ersten Besuch auf der Seite eine an, die ein wirklich süsses Lächeln hatte, das mir sehr gefallen und mich verzaubert hat. Sie schien mir etwas zu jung, sie war damals gerade mal 21, ich war 35. Aber ich schrieb und wartete einfach mal auf die Reaktion. Von hier an beginnt eine eigentlich wirklich schöne Geschichte. Es stellte sich heraus, das wir uns sehr mögen und wir sprachen sehr oft miteinander. Wie das eben so ist, man hat den anderen dauernd im Kopf. Wir haben über 3 Monate total respektvoll miteinander gechattet. Respektvoll ist vielleicht der falsche Ausdruck, es war einfach ein behutsames miteinander umgehen. Wir haben 3 Monate nicht einmal etwas Sexuelles ausgetauscht, es war einfach das Kennenlernen des anderen auf einer platonischen Ebene erstmal. Das Sexuelle kam dann schon später. Ich muss aber sagen, ich habe hier die wunderbare Magie der Liebe erspüren dürfen und sie war Balsam für meine Seele. Es fühlte sich so unendlich schön an, jemanden so lieb zu haben und sich auch geliebt zu fühlen. Und das trotz des Abstandes, denn wir hatten und uns nie in den Armen gehalten haben. Ich glaube, ich habe hier meine Seelenverwandte gefunden, die mir nie mehr aus dem Kopf gehen wird solange ich lebe.

So hat sich die Sache eigentlich sehr gut entwickelt. Wir wollten uns natürlich auch in Echt sehen. Und da es für sie kaum möglich ist her zu kommen, stand immer zur Debatte das ich zu ihr komme. Jetzt entstanden die ersten Probleme, denn ich mit meinen Störungen habe mich sehr schwer getan. Ich bin eben jemand, der sich sehr unwohl in sich selbst fühlt, ich habe auch gewisse körperliche Dinge an mir, die mich belasten, so zB ist mein Thorax etwas asymetrisch und andere Dinge, die mir zu schaffen machen. Ich unternehme kaum was, lebe sehr zurückgezogen. Ich fühle mich täglich sehr unwohl in meiner Haut und war schon oft am Rande des Suizids. Es kommen natürlich noch zahlreiche andere Dinge dazu, kein Job, eine total kaputte Familie, früher harte Drogengeschichten, Vereinsamung und wenig Hoffnung das sich was bessert. Dazu immer wieder starke Phasen von schwerer Depression und Ängsten, die mich zerfressen. Wer weiss, was eine schwere Depression ist, der weiss wovon ich spreche, für die anderen ist wohl schwer vorstellbar. Nur soviel: Das ist eine sehr ernste Erkrankung und es töten sich auch erfolgreiche Menschen, mit viel Geld und Familie aufgrund dieser Krankheit....
Nun aber zurück zur Geschichte. Nun, in den 2 Jahren als wir es so ansahen, dass wir zusammen waren und uns sogar als Paar betrachteten, hat sie verständlicherweise gefordert, dass ich sie endlich besuche. Ich habe bestimmt 5 mal gesagt, dann und dann komme ich. Ich bin jedoch kaum in meinem Leben gereist, mal in Frankreich und Korsika als Teenager und das wars schon. Es war jedoch so, dass ich zweimal ganz nah daran war, den Flug zu buchen, ich hatte alles schon rausgesucht und es war nur einen Klick entfernt. doch meine Ängste und Selbstzweifel liessen es nicht zu... ich hätte wohl erst mal was kleineres machen sollen, nicht gleich allein im Flieger nach Thailand. Vielleicht hätte es dann geklappt.
Natürlich ging es mir nach den Rückziehern immer unglaublich mies und ich fühlte mich schuldig usw. Ich hatte jedoch immer selbst die Hoffnung, das ich es mal schaffe. Aber eben doch nicht bisher. Die Thaifrau (Jira) war natürlich auch jedes Mal fürchterlich enttäuscht und wir haben uns teilweise wochenlang nicht gesprochen. Ich hatte eigentlich gegen Neujahr diesen Jahres gänzlich aufgegeben und gedacht, ich kann mich ihr nicht weiter antun und ihr vieles gestanden und relativ offen erklärt weshalb ich so bin ich wie bin. Einem gesunden Menschen ist das sehr schwer zu erklären und richtig verstanden hat sie es nie. Ich kam auch je länger das so ging zum Schluss, dass ich für diese tolle junge Frau einfach nicht tauge und so habe ich mich unter Tränen von ihr an Neujahr verabschiedet, und das obwohl ich immer noch tiefste Liebe für sie empfand in dem Moment. Ich weiss nicht wie viele Liter Tränen sie wegen mir vergossen hat. Jede einzelne ist eine zuviel und hat mir das Herz zerrissen. Ich fühlte mich schuldig, dass ich überhaupt was angefangen habe mit ihr, versuchte sie gehen zu lassen und kehrte zurück in meine düstere, einsame Welt. Sie hat mich dann natürlich geblockt auf Whatsapp und überall, ich auch, um sie zu vergessen...
Irgendwann hat sie mich dann unblocked und hat erst Bilder von sich selbst im Profil gepostet. Auf Whatsapp kann man die ja sehen, auch wenn man jemanden blockiert hat. und da ich sie nicht vergessen konnte und dauernd geschaut habe, ob sie mich noch blockt oder nicht, sah ich das natürlich. Ich liess sie aber weiter geblockt. Irgendwann schrieb sie mir eine Mail gegen Ende Januar und sagte, sie hätte wohl einen neuen Freund gefunden. Ich war natürlich traurig, aber mein Gott, ich wusste, das es mehr als recht war, was sie tat und insgeheim war neben der Trauer auch ein Wunsch dabei, dass er sie glücklich machen kann.
So nahm das Jahr seinen Lauf und ich hab jeden Tag, ja jede Stunde an sie gedacht und auch immer nachgeschaut ob ich noch geblockt bin und was sie für Bilder postet. Sie hat dann oft Bilder gepostet von sich mit dem neuen Freund. Dann aber immer wieder andere Dinge, wie Bilder von jemanden, der lächelt aber im Kopf gezeichnet eine weinende Person hat. Und es kamen auch ganz konkrete Posts wie Sprüche wie: "Something tells me im going to love him forever". Sie schrieb dann auch immer wieder Mails von einer neuen Adresse und sagte, sie liebe mich. Sie hat auch einen Freund angeschrieben und ihn über mich ausgefragt. Ich habe dann wieder Kontakt zu ihr aufgenommen. Es war teilweise sehr schön und das alte Gefühl war deutlich spürbar. Aber sie hatte ja einen Freund und mir gings noch mieser als schon vorher. Es gab dann zahlreiche Kontakte, die wieder im Streit endeten und im Blocken. Es war aber immer sie, die wieder Kontakt aufnahm dann. Sie sagte oft, sie liebe mich richtig und wolle ihren Freund verlassen. Ich sollte aber endlich zu ihr kommen. Sie könne aber ihren Freund nicht verlassen, weil er nichts getan hätte. Sie liebe ihn aber nicht richtig, und er wisse das auch und er weiss auch das ich existiere im Hintergrund.
So geht die bisherige Geschichte. Momentan haben wir uns beide mal wieder geblockt und es ist nicht klar was geschieht.... Ich weiss in der Geschichte echt nicht weiter und fühl mich schuldig und mies was ich getan habe...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163878  (27)

Benutzer gesperrt
Guten Abend,
du hast doch mit ihr bestimmt schon Bilder ausgetauscht und auch geskyped. Vielleicht solltest du das öfters tun, um die Angst vor einem persönlichem Kontakt zu verlieren.

Ansonsten - ich möchte keine Clichés über deutsche Beziehungen mit Thailänderinnen bedienen - aber: Sei vorsichtig, gerade wenn sie nicht sonderlich an deinem Aussehen oder deiner persönlichen Verfassung interessiert scheint.

Im Übrigen, das gestehst du dir ja selbst ein, gibt es viel an dem du bei dir selbst arbeiten musst. Man kann nicht erwarten, dass andere einen lieben, wenn man sich selbst nicht liebt. Du bist ein wertvoller Mensch, aber versuche deine Makel zu verbessern.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Nur eine Frage: würde Dein Freund, der mit einer Thailänderin zusammen ist, mit Dir nach Thailand fliegen? Und wenn ja, würde das Deine Ängste mindern?

Und noch eine Frage. Ich entschuldige mich schon einmal dafür, aber ich kann nicht verhehlen, dass auch mir ähnliche Klischees im Kopf herum spuken wie meinem Vorposter: zahlst Du im Moment noch irgendetws für den Kontakt? Oder kommuniziert Ihr über kostenfreie, private Kanäle?
 

Benutzer151009  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo und danke beiden für eure Antworten. Ich versteh schon, dass man erst einmal den Reflex hat, dass so was nicht echt sein könnte. Wer es aber genau liest was ich schreibe und mir glaubt, der kommt glaube ich nicht umhin, zuzugeben, dass es kaum Sinn macht, dass sie in mir ausschliesslich einen Sugar Daddy sucht. Die Geschichte ist auch sehr verkürzt wiedergegeben. Nun, ich möchte aber etwas näher auf die Antworten eingehen.
Bezüglich des Aussehens kann ich nicht viel sagen. Ich sage mal so, sie weiss, dass ich Probleme mit mir selbst habe. Ich bin auch nicht durchgängig hässlich sage ich mal, es gibt einfach Stellen, die ich nicht mag und die mich aufgrund der Krankheit übermässig belasten, die vor allem unbekleidet sichtbar sind. Und es ist so, dass sie selbst auch nicht "perfekt" ist. Ich denke, manche würden sie vielleicht als süss einstufen, aber bestimmt wäre es nicht jedermanns Geschmack um es mal so zu sagen. Sie ist bestimmt kein Model, wobei sie für mich natürlich schön ist, wie sie ist. Ich würde es also vielleicht so ausdrücken: Was sich im Text so anhören muss, wie die Schöne und das Biest, relativiert sich bestimmt ein wenig in der Realität. Ausserdem kann Liebe auch stattfinden, wenn jemand körperlich wirklich nicht perfekt ist (vielleicht kennt jemand die Geschichte von Nick Vujicic), dessen bin ich mir eigentlich bewusst, aber es hilft mir doch nicht weiter, deshalb ist es auch krank.

Zu den Klischees wegen des Geldes, solche Fragen sind durchaus berechtigt, und ich bin mir im Allgemeinen auch einer solchen Gefahr bewusst. Aber, hier muss ich klar sagen, zu ihrer "Verteidigung". Erstens weiss sie, dass ich wenig bis kein Geld habe, aus meiner Lebenssituation heraus. Sie hat oft gesagt, es ist ihr egal, wer ich bin und was ich habe, oder nicht habe. Ich habe mich selbst natürlich immer als unglaublichen Looser eingestuft, was auch nicht an der Realität vorbeigeht. Aber das scheint ihr wirklich egal zu sein. Und zweitens hat sie mich in den 3 Jahren NICHT EINMAL für Geld gefragt. Ich kommuniziere mit ihr natürlich ausschliesslich über gratis Möglichkeiten. Das Einzige was ich für sie ausgegeben habe, waren ganz kleine Geschenke zum Geburtstag, welche sie für mich jeweils auch aufbrachte. Ausserdem hat sie eine gute Ausbildung und wird einen guten Job bekommen, bei dem sie im Vergleich sogar mehr oder gleich viel kriegt, wie ich etwa im Monat. Also, ich schliesse wirklich aus, dass es um Geld geht bei der Sache. Ich bin da wirklich nicht naiv, das sind die Fakten. Ich bin mir hier zu 100% sicher und rede mir auch nichts ein. Wenn sie einen Sugar Daddy suchen würde, wäre sie mit unzählig vielen anderen weitaus besser bedient und müsste sich nicht beinahe 3 Jahre mit mir abgeben.
Zum Fliegen mit dem Freund. Leider ist er jetzt eine Weile hier und fliegt nicht gleich wieder nach Thailand. Das würde wohl frühestens in einem Jahr wieder stattfinden, wobei dass nur das Problem lösen würde, dass ich keine Reiseerfahrung habe und schwer allein klarkomme. Das eigentliche Problem ist aber eben meine Krankheit, aus der heraus ich mich eben minderwertig und unfähig fühle, dieser Frau was geben zu können auf Dauer.
Danke nochmal für die Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer166546  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann deine persönliche Zwickmühle schon verstehen. Ich leide selbst an einer Panikstörung und starken Komplexen, also ist mir deine Situation verständlich. Allerdings kann ich schon einem Beruf und einem Privatleben nachgehen, bin also weniger eingeschränkt. Du hast große Angst, alleine nicht klarzukommen und dorthin zu fliegen, was ich sehr gut nachvollziehen kann! Ich persönlich mag nichtmal mit der Bahn in's Ungewisse fahren oder mich mit unbekannten Personen treffen.
So wie es sich liest, scheint ohr beide wirklich ineinander verliebt zu sein und diese Beziehung für dich sehr wichtig, wenn du sogar in die Überlegung gerätst zu ihr zu fliegen. Was ich nun aber von ihrer Seite aus nicht verstehe: sie scheint sich den "anderen" Mann warm zu halten, da du nicht verfügbar bist. Was eigentlich sehr schade ist, wenn sie dich wirklich gern hat. Im Endeffekt kann ich aber leider nur das sagen, was nunmal der einzige Weg ist, sein Leben zu verändern: die Angst überwinden. Egal in welcher Sitiation, wirst du leider nie drumherum kommen. Entweder du isolierst dich komplett und führst das Leben in Einsamkeit weiter oder du überwindest die Angst. Ich glaube mehr Optionen hast du leider nicht.
 

Benutzer154152 

Meistens hier zu finden
ich versteh irgendwie so einiges nicht. du hast kein geld vermute mal du bekommst ALG 2 oder Sozialhilfe oder erwerbsminderungsrente, damit einen flug nach Thai zu bezahlen wird glaub ich eher sehr schwer ohne dafür monate bis jahre sparen zu müssen. wenn es dir wirklich so schwer fällt dahin zu fliegen würde ich ein ticket für sie kaufen und sie kommt zu dir auf deine kosten. denn sie scheint ja ohne störungen zu sein und somit flugfähig. lehnt sie das ab würde ich mich eher fragen was da so wichtig ist das sie nicht mal ein paar tage zu dir kommen kann ? heimlicher ehemann etc....
 

Benutzer151009  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
@Miss la Vie: Vielen Dank für die Antwort. Hat irgendwie gut getan das zu lesen. Einfach weil mich jemand ein bisschen versteht. Das tut schon echt gut. Du hast total recht mit dem was du sagst. Sie hält sich den anderen schon warm. Sie hat dauernd gesagt, ich sei Schuld dran, das sie jetzt mit ihm zusammen ist. Ganz unrecht hat sie ja damit nicht. Ich kann ihre Situation ja auch verstehen, auch wenns mich unheimlich schmerzt. Jetzt steht sie vor der Entscheidung, lässt sie jemanden gehen, der, wie sie sagt, nie etwas falsch gemacht hat, der mit ihr Spass hat und sie mit ihm, oder lässt sie ihn gehen, und wartet darauf, ob ich vielleicht doch mal fähig dazu bin. Gesagt hat sie jedoch öfters folgendes: Sie denkt, ich liebe sie wesentlich mehr als ihr jetziger Freund. Sie sagte auch, sie liebe mich richtig und ich spüre das auch. Sie kam ja auch nicht von mir los in diesem Jahr und hat zahlreiche Annäherungsversuche gemacht.
Sie hat eben gewisse Charakterzüge, die man vielleicht als schwierig bezeichnen könnte in gewissen Situationen, die aber so komisch es klingt, ich an ihr auch mag, da es von einer gewissen Emotionalität zeugt. Ich meine damit, sie kann sehr impulsiv und ungerecht zu mir sein, was ich natürlich weniger mag. Ausserdem ist sie sehr stur. Das ist halt einfach so, und das ist ok. Jetzt stehe ich vor der Situation, dass sie mir vorwirft, ich kümmere mich nicht darum ob andere leiden, damit meint sie, das es mir gleichgültig wäre, wenn ihr Freund leiden müsse, wenn sie ihn verlasse. Aber ehrlicherweise leide ich vor allem an dem Ganzen, da seit 7 Monaten ein hin und her ist und sie keine Entscheidung trifft. Die beiden amüsieren sich ja dauernd. Das tut schon sehr weh.
Offensichtlich ist es alles sehr kompliziert, und ich weiss nicht was ich tun soll. Ich habe versucht, sie seit Neujahr zu vergessen, es hat nicht geklappt. Ich weiss nicht wie es jetzt plötzlich gehen sollte. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich schuldig bin, manchmal denk ich ja, dann wieder fühle ich mich als Opfer der Situation. Was denkt ihr dazu? Ich habe es mir ja auch nicht ausgesucht, dass ich solche Probleme habe, aber verstehe ihre Seite auch. Sie müsste wohl eine definitive Entscheidung treffen, wen sie denn nun will und wenn sie mich will, dann mir noch etwas Zeit geben. Doch diese Entscheidung habe ich schon mehrmals eingefordert. Manchmal entschied sie sich für mich, dann am nächsten Tag, wollte sie wieder anders. Der Freund ist ja schliesslich auch vor Ort. Das ging nun schon dreimal so. Jedesmal hat mich das unglaublich geschmerzt, ich fühle mich dem total ausgeliefert und kann nichts tun. Dann wird man noch geblockt und kann nicht mal reden. Ist schon schwierig...

@Unisex:Nun, da ich wirklich kaum Geld ausgebe, hätte ich das Geld für die Reise schon angespart. Ein Ticket dorthin ist ja wirklich nicht so teuer, auch der Aufenthalt nicht, das weiss ich von meinem Kollegen.
Hier ist das Problem, dass sie kein Visum kriegt bevor man einen gewissen Betrag vorweisen kann, um für sie zu sorgen. Sie hatte schonmal Geld gespart gehabt um es zu versuchen, aber es ging dann für die Ausbildung drauf. Nein, sie würde wohl schon kommen wollen. Wohl im Moment aber nicht, weil ja alles unklar ist. Und einen heimlichen Ehemann hat sie ganz sicher nicht, sie hat ja den Freund, den ich erwähnt habe und von dem ich weiss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren