Eine ganz neue Welt.

Z3D   (24)

Ist noch neu hier
Guten Abend liebe Community.

Es gibt seit einem weilchen ein ziemlich großes Problem (wenn man das so nennen darf)
in meinem Leben.
Das erste Mal verliebt.
Versteht mich nicht falsch aber ich bin jetzt 18 und hatte das Problem noch nie.
Bei uns in der Stadt haben wir alle ziemlich früh begonnen mit Club gehe usw. also waren wir mit 14 zu der Zeit keine Seltenheit. Früher war ich sehr offen und ging ziemlich schlecht mit Mädchen um.
Ich war eher fasziniert davon der "Player" der Stadt oder der "Player" von den Jungs in meinem Alter zu sein.
Nun, um ehrlich zu sein ist mir dies leider auch gelungen.
Mir fiehl der Umgang mit Mädchen für "luststillende" Zwecke leicht.
Ich war in unserer kleine Stadt deswegen auch bekannt, da ich oft unterwegs war und hohe Erfolgschancen.
Ich dachte mir nie dabei, dass eventuell eines der Mädchen etwas für mich empfinden würde oder ähnliches.
Mir ging es damals nur um das eine.
Generell war ich Umgang mit Menschen nicht der Beste. Ich war zwar freundlich zu jedem. Begrüßte jeden egal ob es ein sieben jähriges Kind war oder ein 70 Jahre alter Rentner.
Mein großes Problem war jedoch ich ließ nie irgendjemanden (auch jetzt noch) an mich ran.
Warum?
Ich muss ehrlich gestehen ich bin mir selbst nicht sicher.
Aber begonnen hat es wahrscheinlich mit dem Tod meines Vaters als ich 8 war.
Meine Familie samt Onkeln, Tanten, Cousinen und Cousins hat sich ab diesem Zeitpunkt schwer verändert.
Jeder wollte sich dem anderen positiv zeigen und bloß nicht irgendwie auf dieses Thema zurückfallen um die Trauer ein bisschen runterzuschlucken.
Vielleicht habe ich ab diesem Zeitpunkt dieses "Verstellen und freundlich sein" übernommen.
Nun.. ich bin immer noch gleich und probiere meine beste Seite zu zeigen egal über den anderen Stand der Person. Es ist/war mir egal ob die Person dick/dünn, arm/reich, usw. war. Jedoch half ich öfter zu den Außenstehenden obwohl ich (will nicht egoistisch wirken oder arrogant) eher zu den Beliebteren gehörte.
Viele meine früheren Freunde sind oft auf "Untermenschen/"Menschen unter uns" losgegangen oder haben diese als solch einen angesehen.
Ich verstand nie den Sinn dahinter warum man eine Person auf dessen Aussehen beurteilt.
Vielleicht weil ich das Problem selbst nie hatte. Meine Mutter arbeitete immer hart und wir hatten genug Geld für hochwertige Kleidung, "Spielzeug" etc.
Jedenfalls trennte ich mich von meinen alten Freunden als ich 16 war. Mich störte dieses ständige "Fame-Gehabe" sehr und ein paar andere Bekannte drungen immer mehr in unseren Freundeskreis ein, von denen ich nichts hielt, da diese diesen Famehype unterstützen und weiterentwickelten.
Ab diesem Zeitpunkt hatte ich eigentlich nur noch Bekannte. Ich war zwar beliebt jedoch war es schwer für mich ein anderes Verhalten aufzubringen für neue Freunde (da ich privat unter den alten doch anders drauf war). Ich gesellte mich zu meinen Freunden aus der früheren Schule (hab an diesem Zeitpunkt schon zu arbeiten begonnen.) Es war eine komplett andere Welt für mich.
Meine 2 Schulfreunde wollte ich früher immer in unsere Gruppe einbringen, doch diese hielten meine Schulkameraden als Milchbubis, Nerds etc.
Es stimmt vielleicht zwar vom Aussehen, aber für mich waren sie Freunde.
Als ich nur noch mit den Zweien zu tun hatte wurde mein Leben ziemlich monoton.
Arbeiten, mit dem Hund gehen, arbeiten und zocken.
Und das bis jetzt.
Unter dieser Zeit zeigte mir einer meiner Freunde sogenannte Animes.
Vorweg verabscheute ich dieses Zeug eher, da mich Dragonball Z usw in meiner Kindheit schon eher abgeschreckt haben.
Jedoch zeigte er mir einen wirklich einzigartigen namens Elfenlied.
Ich habe ihn mir angeschaut und musste wirklich das erste Mal nach dem Tod meines Vaters weinen.
Der Anime/Film machte mich vom emotionalen Steinbrock zum eher verzweifelt Typen der sich jedoch immer noch emotionslos stellt.
Der Anime hat mir so etwas wie Liebe gezeigt. Nicht dass ich dies noch nicht kannte. Meine Mutter tat alles für mich aber mir wurde bewusst, dass ich nun einsamer bin. Ich war nicht mehr oft unterwegs.
Dies fiel mir schwer, da ich den täglichen privaten Kontakt zu Menschen doch immer überhäuft hatte.
Die Tage wurden immer monotoner und ich entwickelte für ein Mädchen, dass ich aus meiner Hochschulzeit kannte (war 1 Jahr in einem Gymnasium, habe aber dann auf Lehre mit Matura gewechselt, da mir Italienisch wirklich schwer fiel.) Sie war 3 Jahrgänge ober mir und ich hatte eine Zeit lang keinen Kontakt mehr mit ihr. Warum gerade sie?
Ich weiß es selbst nicht... Sie hat mich vielleicht an mich selbst erinniert.
Sie war einzigartig. Ein freundliche Mädchen, dass sich auch immer positiv zeigen wollte und vielleicht auch ein bisschen ein Held sein wollte und Personen die verachtet wurden, geholfen hat.
Wir fuhren jeden Tag für 2 Stunden zusammen mit dem Zug. Zu dieser Zeit war ich noch dieser trottelige "Player" und führte mich auf wie der größte Kasper.
Wie gesagt eben weil ich dieses Liebesgefühl nicht kannte.
Nun ich habe ewig überlegt wie ich wieder Kontakt zu ihr herstellen kann.
Ich war 17 und sie war 19. In der heutigen Zeit war das ein Problem.
Zu 99% ist der Junge älter als das Mädchen und anders herum wirkt für manche wahrscheinlich in dieser Altersgruppe komisch.
Jeden Tag denkte ich nur an sie.
Wie es wäre sowas wie eine Freundin zu haben. Alle hatten schon mal eine von meinen alten Freunden.
Und ich war halt dieser Player Typ.
Viele hatten schon mit 14/15 eine "Freundin" und ich mit 17 noch NIE eine.
Ich war wirklich sehr verzweifelt.
Ich wollte es nicht direkt angehen weil ich viel zu viel Angst hatte verletzt zu werden.
So blieb ich 3 Monate lang nur am Denken und verzweifelte immer weiter.
Mein Entschluss war dann gefasst: Ich muss es ihr sagen!
Es war tief im Winter als ich auf einem Wanderweg mit meinem Hund ging.
Es war ziemlich kalt, fast -18 Grad und es wurde dunkel.
Ich setzte mich auf eine Bank und rauchte eine Zigarette und dachte nach wie ich das jetzt anstelle.
(Ganz vergessen: Habe sie vorher schon auf dem ein oder anderen Fest getroffen aber haben uns nur begrüßt).
Ich nahm mein Handy und schrieb ihr einen Roman wie diesen hier .g
Ich riss mich zusammen und schrieb ihr meine ganze Geschichte ohne jederlei Lügen oder anderes.
Es war wirklich peinlich für mich, sich so offen zu präsentieren.
Ich schrieb sicher eine Stunde bis ich fertig war und ihr dann übers Handy die Geschichte schickte.
Eine halbe Stunde war vorbei als die heiß erwartete Antworrt ankam.
Wie sie war? Schwer zu sagen. Ich post hier mal den orginal Text rein:
hej dominik! also i woa jetzt wirklich sehr baff.. und i hob ma des gonze jetzt 2 moi durchglesen. als 1.: danke, dass du mir so vü sochn onvertraust. do fühl i mi sehr geehrt, dass du mir des ois erzöhst. im leben is es nie oafoch.. bzw ma geht meistens nid in leichtn weg sondern in schweren.. und du hosts echt nid leicht ghobt, nochdem wie du des jetzt ois erzöhst .. des mit deina family und mit deine freind duat ma voi leid. und du musst nid wer ondra sein, wenn du eig goa nid derjenige bist! oba du hosts jetzt eh erkannt, dass ma immer sich selber treu bleiben muss. lieber 1 ehrlichen freund, als 10 foische.. du mochst dein weg, und ah wenn der heitige tog vl grau ausschaut, konns morgen wieder blau werden . danke, dass du so ehrlich bist zu mir! und i finds voi guat, dass du ma des glei sogst dominik! echt für deine 17 joahr bist du echt schon weit 1. konn i nid jeden hobn, den i mog und 2. hob i jetzt echt so lang an freind ghobt.. und i mog die echt gern, und i schreib ah gern mit dir und ois oba i woaß nid, ob i jetzt bereit für sowos bin. i hoff du verstehst des nid foisch und du konnst ma gern immer ois erzöhn - i hob ah offenes ohr und vl sehn ma uns jo beim ff-ball, donn könnma ah runde quatschen wennst des hoid mogst.
Hoffe ihr versteht den Dialekt ein bisschen^^.
Nun ich erhoffte mir kein Ja auf diese Antwort und ich wusste auch das dieses nicht kommen würde.
Nein, um erlich zu sein ich erhoffte mir eins uns war sehr enttäuscht.
Ich verstehe die Nachricht bis heute noch nicht ganz vl kann mir hier schon jemand weiterhelfen.
Aber jetzt renn ich ihr schon seit einem ganzen Jahr lang nach und weiß nicht was ich tun soll!
Ich kann es einfach nicht auf Seite schieben oder vergessen.
Fragt mich nicht warum oder wieso.
1 Jahr lang immer nur verzweifelt einem Mädchen hinterherrennen... auch jetzt noch!

Ich hoffe ihr könnt mir in irgendeiner Weise weiterhelfen und mir erzählen wie ich das ganze anstellen soll oder was ich unternehmen sollte. Ich möchte sie wirklich auf keinen Fall aufgeben.

Vielen Dank im voraus!
 
G

GreenEyedSoul

Gast
Hmm. Was verstehst du denn an der Antwort nicht?
Kurz und knapp (ich hoffe, ich habe es trotz des Dialekts verstanden :tongue:): Ihr tut deine ganze Story total leid, du bist für deine 17 Jahre superduper reif, sie hatte lange genug einen Freund und möchte sich momentan nicht binden.
Noch kürzer: Sie sieht dich als Bubi ("echt für deine 17 joahr bist du echt schon weit" - sowas Albernes, sie ist doch selbst grade mal 19?! :ratlos: ) und hat leider kein Interesse an dir, sonst würde sie sich wenigstens mal mit dir treffen, immerhin ist sie offensichtlich Single.

Daher solltest du besser gar nichts unternehmen.
 

M-Teddy  

Sehr bekannt hier
Tut mir leid das nun zu sagen aber deine Chancen bei ihr stehen leider schlecht. Sie sieht dich eben nur als jemanden, mit dem sie quatschen/was lustiges unternehmen kann, aber mehr auch nicht, da sie momentan das Dasein als Single "genießt". Ändern kannst du es leider nicht, das tut sie, wenn überhaupt, schon selbst, es liegt allerdings an dir die Freundschaft aufrecht zu erhalten oder sie fallen zu lassen
 

Blue_eye1980   (40)

Beiträge füllen Bücher
Laut dem Dialekt müsste sie aus OÖ sein? :zwinker:

Aber ich glaube auch, das du dich in was verrennst was leider unterm Stich nicht viel über bleiben wird.


Zumindest weißt du jetzt mal was Sache ist. Wenn du es schaffst, Abstand zu finden ist es vielleicht zur Zeit mal da beste was du machen kannst.
 

BeeForeverInside  

Öfters im Forum
Es klingt nicht so, als hättest du momentan viele Chancen bei ihr. Sie ist single und sieht keinen Grund, dass zu ändern.

Du schreibst, dass du ihr jetzt schon ein Jahr lang hinterherrennst - und das Ergebnis ist immer noch Null. Lass sie einfach mal in Ruhe, renn ihr nicht nach und schreib ihr auch nichts. Beschäftig dich mit anderen Dingen und versuch nicht die ganze Zeit an sie zu denken.
Wenn ihr wirklich was an dir liegt, kommt sie dann vlt von selbst wieder und fragt mal nach.

OT: Mit 17 noch keine Freundin gehabt zu haben ist überhaupt kein Problem :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren