Eine Freundin und der Nazi

Benutzer88134 

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen,

ich möchte mal einen Ratschlag von euch haben wie ihr reagieren würdet. Und zwar hat eine gute und enge Freundin von mir einen Kerl kennen gelernt, der etwas entfernt wohnt. An sich kein Problem, verstehen sich gut, er soll ganz nett sein und kommt vllt. bald vorbei. Denke sie wird sich da auch mehr mit ihm vorstellen können. Gibt aber auch ein Problem: Der Kerl ist Nazi.

Ich habe ihr schon von dem Kerl abgeraten worauf sie relativ sauer wurde und meinte, dass er doch nett sei und die sich gut verstehen würden.

Wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren, ihr weiter gut zureden oder einfach hoffen das sie es selbst versteht bzw. die ganze Sache mit den beiden eh scheitert?

Hoffe auf Rat, weil möchte nicht mit ansehen, wie sie sich auf solch einen Kerl einlässt. :ratlos:

Gruß oppa
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
An sich kein Problem, verstehen sich gut, er soll ganz nett sein und kommt vllt. bald vorbei. Denke sie wird sich da auch mehr mit ihm vorstellen können. Gibt aber auch ein Problem: Der Kerl ist Nazi.
Davon das er Nazi ist bist du also überzeugt - das er ganz nett sein soll "vermutest" du hingegen nur...

Kurzum: Ich kann deine Bedenken verstehen - jedoch kennst du ihn bisher nicht - und mit "Vorurteilen" haben sich schon viele Leute verkalkuliert...

Ich habe ihr schon von dem Kerl abgeraten
ich machst kurz: du hast ihr deine Bedenken mitgeteilt - mehr wirst du kaum machen können. Jeder ist letztlich seines eigenen Glückes Schmied!

Wenn sich herausstellt das er wirklich so ein schlimmer Finger ist kannst du sie gerne weiterhin warnen, brauchst dich aber nicht zu wundern wenn sie sich von dir abwendet.

Das beste wäre es sicher wenn du erstmal alles auf dich zukommen lässt und bei Bedarf einen etwas konkreteren Thread erstellst - wie gesagt du kennst ihn nicht und ich bin mir nicht sicher wie "konkret" deine Vermutungen sind...
 

Benutzer88134 

Benutzer gesperrt
Das er Nazi ist, kam von ihn, bzw. hat er ihr irgendwann mitgeteilt. Das er nett ist, kam auch von ihr.

Aktuell sieht es so aus, dass ich ihr eigentlich meine Meinung gesagt habe und nun die Klappe halte und gucke was passiert. Einfach Daumen drücken, dass das nichts wird.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich würde ihr Infomaterial dazu geben, an welchen Aussagen man Nazis "erkennt".

Wir hatten hier vor ein paar Monaten einen Thread, wo sich eine Frau in einen Nazi verliebt hat. Der hat die krassesten Kommentare von sich gegeben, zum Teil offensichtliche, zum Teil versteckte Propaganda, aber sie hatte die rosarote Brille auf und meinte am Ende sogar, dass "sich das alles ja gar nicht so falsch anhört und er ja gute Argumente hat" usw.
 

Benutzer24126  (34)

Meistens hier zu finden
Ich habe zu Hause ein paar Werbegeschenke von meiner Arbeit z.B. eine Kaffeetasse "Kein Kaffee mit Nazis" oder Schlüsselbänder "Kein Sex mit Nazis". Würde ich ihr zum Protest immer unter die Nase halten. ;o)

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:45 -----------

Ich würde ihr Infomaterial dazu geben,...
Finde ich eine sehr gute Idee, wenn sie sich wirklich damit auseinder setzt.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Letztendlich ist das ihre Entscheidung... sie scheint ja kein Problem damit zu haben, dass er sich als "Nazi" geoutet hat (war das eigentlich das direkte Wort? Kenne ich eigentlich eher nicht, dass ein Angehöriger der rechten Szene sich selber als "Nazi" bezeichnet...). Vermutlich ist sie also unpolitisch, naiv oder selber Sympathisantin. Man muss sich ja auch irgendwo oder über irgendwen kennen gelernt haben, ne?

An deiner Stelle würde ich mich da aktiv raus halten und bereit stehen, wenn sie mal über ein paar Sachen reden will, die der Herr so von sich gibt. Denn wenn man *nicht* unpolitisch, naiv oder rechts ist, dann wird man irgendwann, Liebe hin, Liebe her, anfangen, sich über den ein oder anderen Spruch, den ein "Nazi" so ablässt, Gedanken zu machen.
Und dann kannst du da sein, reden und Zweifel bestärken. Aber bis dahin musst du sie schon, finde ich, ihr Leben selber leben lassen.
Denn letztendlich fällt die Liebe hin, wo sie hinfällt, und auch Nazis sind Menschen, die es schaffen, dass andere sich in sie verlieben.

Evtl kann ein geneigter User dir mal den anderen Mein-Partner-ist-ein-Nazi-Thread raussuchen, den wir hier vor kurzem hatten. Sehr lehrreich, das. Besonders, was Selbstbetrug angeht.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
schau mal hier. leider hat die TS ihren account und alle beiträge gelöscht. aber die antworten sind ja noch da.
Link wurde entfernt

Off-Topic:
die löwin war schneller :grin:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Vor vielen vielen Jahren hatte ich, damals deutlich linksgespült,wie man es als junger Mensch häufig ist, auch mal eine Romanze mit einem waschechten Nazi, der hatte Connections in die höchsten NPD-Kreise. Der hat übrigens Metal gehört und hatte lange Haare, man sah ihm das kein bisschen an, und seine wortkarge liebe Art hat mich anfangs auch sehr beeindruckt. ;-) Das Schreckensgeschrei meiner Freundinnen hat mich dabei null beeindruckt, im Gegenteil, das verlieh dem Ganzen noch eine richtig prickelnde Aura von Abenteuer und Gefahr.

Aber mit der Zeit muss man in ner Beziehung ja auch irgendwann miteinander reden, und was da rauskam liess mir die´Haare zu Berge stehen. Nicht die Phrasen, die er so drosch, eher die geistige Begrenztheit, die total unlogisch und irrational in seinem Gehirn jegliche Logik und sachliche Diskussion verhinderte, und eben auch für diese politische Einstellung sorgte. Dass sich das nicht nur auf Politik sondern auf das Leben allgemein und unsere Beziehung im Besonderen erstreckte, machte ihn mir in kurzer Zeit ganz vonm alleine madig, und hat nachhaltiger gewirkt als alle Mahnungen und Vorhaltungen von Freunden.

Nach vier Wochen war der Spass vorbei, und das Ganze ist schon über 10 Jahre her, aber seitdem weiss ich, dass man "von aussen" nicht viel machen kann, die Argumente sind ja allen Menschen geläufig. ;-) Das muss sich von selbst zerstören. Und: so mancher Nazi hat seine Einstellung im übrigen auch geändert, das soll man in dem Zusammenhang auch nicht vergessen.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Mein erster Gedanke war auch, ihr Infomaterial oder einfach mal die Zielsetzung der NPD vor die Nase zu halten...vielleicht kannst du ihr auch noch mal ein Bisschen was aus der deutschen Geschichte erzählen und ihr Bilder vom KZ zeigen, sowas verdrängt man ja immer gerne, aber vielleicht besinnt sie sich ja dann mal.
Darauf, dass sie es von alleine merkt, würde ich nicht setzen. Es mag ja durchaus auch intelligente Nazis geben, die ihre Ansichten in plausible Argumente verpacken, sodass man vielleicht auf Anhieb gar nicht merkt, was eigentlich dahinter steckt.
Vielleicht ist er aber auch kein 100 prozentig überzeugter Nazi, man sollte ja jedem Menschen auch zugestehen, seine Meinung mit der Zeit zu ändern. Wäre jedenfalls wünschenswert. Vielleicht lernst du den Mann erstmal kennen und entscheidest dann, ob du ihn wirklich so scheiße findest, oder ob er vielleicht doch nicht so extrem ist.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Ist er denn wirklich ein nazi oder "nur" ein bisschen rechts? Es gibt ja viele etwas begrenzte leute die ein paar vorurteile gegen ausländer haben, ohne gleich echte nazis zu sein. also so stammtischparolen mäßig.

nicht das das besonders intelligent wäre, aber es ist doch was anderes als wenn jemand ein echter neonazi ist (so ein typ ist dann auch echt gefährlich).

hast du da genauere informationen?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Hoffe auf Rat, weil möchte nicht mit ansehen, wie sie sich auf solch einen Kerl einlässt. :ratlos:

Dieser Satz macht mir doch einige Probleme ...

Ich möchte jetzt gar nicht auf die böser/guter/ein wenig/ein wenig mehr/überzeugter/mitgelaufener Nazi - Ebene gehen, dieses Thema ist für jeden einigermaßen politisch und soziologisch gebildeten Menschen eh abgehakt.

Es geht mir eher darum, dass du dich doch ein wenig in etwas einmischt, was man Selbstbestimmungsrecht nennt.

Sie hat dich nicht um Hilfe geben, sie ist nicht unwissend, was seine Gesinnung angeht, und es sieht nicht so aus, als ob es bei ihr soziale oder sonstige Konflikte auslöst.

So what ?

Im Gegensatz zum anderen Thread, wo die TS als direkt Betroffene um Meinungen gefragt hat, ist es bei dir wohl die Intention, eine andere Person "beschützen" zu wollen.

Gegen deren Willen beschützen macht man in der Regel aber nur bei Kindern und anderen nicht ganz zurechnungsfähigen Personen.

Ich denke nicht, dass deine Freundin zu einer dieser Personengruppen gehört.

Willst du dich wirklich in die Sache einmischen, "nur" weil deine Freundin jemandem zuwendet, der einer Gruppe angehört, die (in deinen Augen und der vieler anderen) für sie schädlich sein könnte ?

Das ist ein gefährliches Spiel. Die Gruppe kann man nämlich je nach persönlicher Ansicht beliebig austauschen. Und dann ist es nicht mehr "Fürsorge", sondern ordinäre Gesinnungseinmischung.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Na ja wenn er nur ein bisschen rechts ist und mal abfällig über türken spricht, ist das das eine. Aber wenn es sich wirklich um einen neonazi handelt sind die bedenken mehr als berechtigt.

Neonazis haben ja nicht nur seltsames gedankengut, was man vllt abzeptieren muss (auch wenn es dumm ist), sondern sind in der regel auch wirklich gewaltbereit.

würdest du wollen das jemand aus deinem freundeskreis mit jemandem zusammen ist der sich öfter mal prügelt?(egal ob nazi oder nicht) Bei gewaltbereiten personen ist einfach ne grenze überschritten.

deshalb wären auch informationen interessant wie rechts der typ ist.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
eine sehr gute freundin von mir ist nun schon seit einem halben jahr mit einem typ zusammen der laut eigenen angaben "früher mal nazi war"... ich habe ihr natürlich versucht den kerl auszureden hat aber nicht funtioniert. mittlerweile habe ich ihn schon oft gesehen und er sieht wirklich nicht danach aus. doch immer wenn er solche aussagen wie "scheiss türken"... von sich gibt kommts schon mal vor das ich den idioten kurz mal umhau.
deshalb denke ich das egal "wieviel nazi" er ist oder ob das eh schon lange her ist, diese meinung und die eintstellung sind nie ganz weg. und jeder mensch, der so denkt ist entweder total dumm, also charakterschwach und ein mitläufer oder einfach nur auf streit aus.
in beiden fällen glaube ich nicht das es für deine freundin gut ist.

halte ihr vor augen was ihr freund da unterstützt... mal sehn ob sie dann noch immer glauben kann das der ganz nett is
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Ich sehe es so wie waschbär: Das muss deine Freundin selber wissen.
Du hast ihr deine Meinung zu der Sache gesagt und gut.

Verstehe eh nicht, wieso man einen erwachsenen Menschen so dermaßen bevormunden kann, bzw. will. "Nur" weil er ein Nazi ist?
Ich würde erstmal kucken, inweit er sein "Nazi-Dasein" auslebt. Die Gedanken sind frei. Seine Überzeugungen muss er eh nur vor sich selbst rechtfertigen und falls es sie nicht stört, ist es auch okay, denn es ist IHRE Beziehung.
Sollte er sich allerdings gewaltätig zeigen oder versuchen, seine Mitmenschen mithilfe von Halbwahrheiten zu bekehren (und da bewegen wir uns Richtung Illegalität), würde ich ihr nochmal deutlich davon abraten. Aber nicht, weil er rechtsextrem ist, sondern weil er extrem ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren