eine andere Liebe trotz Beziehung

Benutzer191672  (31)

Ist noch neu hier
Liebe Forumsgemeinde,

ich habe mich hier heute registriert und darf sogleich meine erste Frage hier stellen. Ich bitte dabei um Ratschläge, Erfahrungen und dergleichen. Aber kurz zum Thema.

Ich 31, Jahre jung bin mittlerweile mit meiner Frau 7 Jahre zusammen, seit 5 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wundervolle Kinder im Alter von 2 und 5. Nach der Geburt unseres 2. Kindes ist unser Sex-Leben nicht mehr richtig zurück "gekommen".

Darum habe ich versucht mit verschiedenen Methoden wieder Spannung ins Bett zu bekommen, vermehrte Massagen halfen nicht (sie schläft ein) aber auch die Anschaffung (mit Zustimmung der Frau) eines Sex-Toy-Adventkalenders brachte nicht das gewünschte Ergebnis.

Jetzt sind wir vor rund einem Monat in eine neue Wohnung umgezogen und gestern Abend/Nacht haben meine Frau und ich uns über unsere Sexualität unterhalten. Wir haben bereits davor öfters (anfangs scherzhaft später als Möglichkeit) über einen "3er" gesprochen. Anfangs hat sie mir im gestrigen Gespräch, ihre Fantasien und Wünsche nicht mitteilen wollen, weil sie nicht in ihr Rollenbild als Mutter und Ehefrau passen. Dennoch konnte ich sie dazu bewegen mir ihr "Geheimnis" anzuvertrauen.

Und zwar fühlt sie sich zu unserem direkten Nachbarn (ein ehemaliger Schulkollege von mir) hingezogen. Soweit ja zum Teil eine mögliche Bereicherung unseres Sexuallebens. Zumal wir ja schon von einmaligen "3ern"gesprochen haben. Und auch über die Möglichkeit einer offenen Beziehungen debattiert haben.

Im weiteren Gespräch hat sie mir dann jedoch eröffnet, dass sie es sich nicht vorstellen kann mit jemandem Sex zu haben, den sie nicht liebt.

Sie meinte zwar auch, sie liebt viele Menschen wie ihre Mutter, ihre Oma, ihre Schwester, unsere Kinder und auch mich, aber eben auch, dass sie sich ein wenig in unseren Nachbarn verliebt hat.

So ist jetzt die Thematik in meinem Kopf plötzlich ganz anders, denn während ich mit einer offenen Beziehung einzelne One-Night-Stands meine, meinte sie ein womöglich länger (ewig?) dauerndes Liebhaber-Verhältnis. (samt Einladung zu Geburtstagsfeiern udgl)

Jetzt kommt noch hinzu, dass ich oft beruflich über mehrere Nächte nicht zu Hause bin und sie meinte, da kann sie ihn ja dann theoretisch einladen.

Einerseits törnt mich die Vorstellung ja an, dass sie Sex mit einem anderen Mann hat, aber wie das eben mit der Vorstellung so ist, solange es nicht real passiert, habe ich keine Ahnung wie ich da drauf reagieren werde. Andererseits ist das mit dem Lieben so eine Sache, da kommen natürlich auch Verlustängste hoch, was wenn er lieber ist und sie dann irgendwann nur noch mit ihm zusammen sein will und mich aus ihrem Leben streichen will?

Sind wir als Paar nicht noch zu jung um sich anderen Partner zu öffnen? Zumal wir ja selbst noch nicht viel gemeinsam probiert haben (sie hat zwar vieles "angekündigt" doch sehr wenig davon haben wir bisher getan), wenn ich eigentlich unser Sexualleben wieder anregen möchte, ist dann ein weiterer Sex-Partner nicht kontraproduktiv (sprich dass ichbzu kurz komme) Noch dazu wie oft ist Sex mit dem Nachbarn dann okay? wie entwickelt sich die Nachbarschaft? Ist es letztendlich eine viel zu große Kopfsache, und sie weiß wo sie sich "fallen lassen" kann und da gibt es noch so viele Fragen mehr die sich mir stellen.

Ich bin derzeit in meinen Gefühlen gefangen, traurig (weil sie sich verliebt hat) erregt (wegen der Vorstellung) aber auch im überspielen meiner Bedenken und gleichzeitig voller Angst vor dem Unbekannten.

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen, Tipps, Bedenken, O. ä.? Ich bin für jeden Input dankbar.

Herzliche Grüße,
Clemenz
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ganz heißes Eisen.

In meiner letzten Partnerschaft war es fast sehr ähnlich.
Meine Partnerin hatte auch einen Liebhaber den sie regelmäßig traf und der ein bekannter aus meiner Vergangenheit war. Also nichts einmaliges, sondern schon 1 bis 2 mal die Woche treffen mit Sex und so. Auch sie wollte niemand fremden, sondern einen Mann für den sie etwas "fühlt"
Auch ich war hin und wieder beruflich weg. Auch in dieser Partnerschaft war das sexueleben schon länger ein wenig eingeschlafen.

Quintessenz am Ende. Sie verliebte sich in ihn, verließ mich und viel Streitereien am Ende.
Dass Sexualität einschläft kann passieren und ist wohl einfach ganz normal aber man kann daran arbeiten wenn man will !

Wenn Dritte dazu kommen weil es beide geil finden ist das völlig in Ordnung aber nicht als Ersatz oder als Kompensation, das kann nie gut gehen
 
zuletzt vergeben von

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Ich glaube ich habe mich hier nicht korrekt ausgedrückt oder wurde missverstanden, es ist ein ehemaliger Kollege von MIR. Aus der Paralellklasse, aber wenig Kontakt, sie kennen sich erst seit der Schlüsselübergabe, da waren sie sich scheinbar gleich sympathisch. Ich selbst war damals mit den Kindern zuhause (wegen Coronaerkrankung der beiden). Ich kann ihn schlecht einschätzen, da wir nie sehr viel Kontakt hatten (also keine engen Freunde oder so) aber er ist halt sehr nett und hilfsbereit und das hinterlässt scheinbar Eindruck (nicht dass ich nicht nett oder hilfsbereit wäre...)

Okay. Deine Frau findet ihn sympathisch und nett.

Von dahin bis zu der Formulierung einer ANDEREN LIEBE wie in der Überschrift des Stranges ist aber noch ein weiter Weg.
So wirklich verstehen tue ich das ganze noch nicht
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171790 

Verbringt hier viel Zeit
Mit dem TS ist der Sex eingeschlafen aber mit dem Nachbarn, in dem sie sich verliebt hat, könnte sie sich Sex vorstellen? Schon eine eindeutige Ansage.
Ich hab eine gemeinsame Freundin nach deren Scheidung jahrelang begleitet und betreut, bis zu der tiefe Liebe und Zuneigung entbrannt ist - kein Sex. Vom emotionalen Empfinden her, war sie eindeutig die Nr 1. Habe dann mit meiner Frau schon über die Scheidung gesprochen und litt wochenlang, bis ich mich für meine Frau und meine 3 Kinder entschied - meine Frau hatte nichts falsch gemacht, war im Bett eine tolle Partnerin, äußerst aktiv und experimentierfreudig - aber ausschließlich nur für Partnersex.

Weil immer wieder polyamore Beziehungen genannt werden, ich kann mir für mich nicht vorstellen, dass ich mehrere Partnertinnen zu den gleichen Prozentsätzen lieben kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für alle Beteiligten jahrelang glücklich funktioniert. Mit wem lebe ich zusammen, mit wem führe ich einen Haushalt, wie schaut die finanzielle Versorgung aus, mit wem besteht ein Kinderwunsch.

Polygamie und Polyandrie funktionieren jahrtausendelang bestens, aber das steht nicht zur Diskussion, wäre bei uns aus verboten.

Würde auch empfehlen, klärt vorerst euere Ehe- und Beziehungsprobleme, den die dürften ihr sexuelles Begehren hemmen.
Die Beziehung in dieser Situation öffnen ist meiner Ansicht brandgefährlich und nur eine Frage der Zeit, dass sich ihre Verliebtheit in den Nachbarn zu Liebe entfacht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer177659  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Sie nun aber Gefühle in weicher Form auch immer für den Nachbarn hat, dann hat das mit ihrer Rolle als Mutter nichts zu tun
Schon, weil sie die Rolle in der Konstellation nicht hat.

Ich nehme an der Nachbar ist Single? Das wäre dann ja ein ganz anderer Lebensbereich, in dem sie (zumindest gedanklich) die ganze Verantwortung als Elternteil abgeben könnte und einfach nur Mensch sein. Ich kenn die Gefühle, wir haben 3 Kinder (6,5, und 2). Ich kann glaub ich nachvollziehen, wie schwer jetzt die Coronascheiße (incl. Lockdowns/Schulschließungen) etc. viele Familien getroffen hat.

Wenn dann da jemand so bequem verfügbar ist, der den ganzen Rucksack voller stinkenden Kackawindeln, Kindergartenplatzsuche, Doppelbelastung durch ggf. Homeoffice/Präsenzarbeit und Kinderbetreuung bzw. nur Kinderbetreuung, obwohl man sich das ganz anders vorgestellt hat - wer den ganzen Rucksack nicht hat, der wirkt vielleicht attraktiv. Weil man mal ganz raus aus dem ganzen Mindset käme. Das sollte sie mal reflektieren.

Hat deine Frau auch Freunde, die keine Eltern sind?

Die ganzen Standardtipps kennst du bestimmt (Babysitter, gemeinsame Aktivitäten ohne Kinder, jeder auch mal Zeit für sich, Großeltern einspannen, ... ).

Ich würde das mit dem Nachbarn auch definitiv lassen. Wie andere schon sagten, das birgt extrem viel Konfliktpotenzial.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Sie hat sich weitreichende Gedanken über Treffen gemacht, das ist schon sehr konkret. Sie hat festgestellt, dass Sex ohne Liebe nichts für sie ist. Sie hat sich nach längerer Zurückhaltung getraut, darüber zu sprechen. Das klingt nicht so, als wäre ihr das erst jetzt ganz plötzlich aufgefallen. Ich würde zumindest hinterfragen, ob es in die Richtung gehen könnte und dann tut es gut, das auch benennen zu können und zu wissen, dass Gefühle für andere nicht zwingend etwas Negatives bedeuten. Mir war z.B. lange nicht klar, dass das auch ok sein kann. Hinterfragen kann man nur, worüber man informiert ist.

Sie hätte es aber wohl nie angesprochen oder irgendwas umgesetzt, wenn der TE das Thema nicht angesprochen hätte.

Dieser Aspekt wird hier bei den meisten völlig vernachlässigt.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass er sie konkret gefragt hat, welchen Mann sie sich denn so vorstellen könnte, wenn sie keinen Fremden möchte.
Und an der Stelle würde doch wahrscheinlich jeder Frau ein netter attraktiver Mann einfallen, den sie nicht von der Bettkante schubsen würde.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer20945 

Verbringt hier viel Zeit
Dass Sexualität einschläft kann passieren und ist wohl einfach ganz normal aber man kann daran arbeiten wenn man will !

Wenn Dritte dazu kommen weil es beide geil finden ist das völlig in Ordnung aber nicht als Ersatz oder als Kompensation, das kann nie gut gehen
Um diese Erkenntnis bin ich nun auch reicher und habe meine lehren daraus gezogen. Daher möchte ich dem TS auch diesen Rat weiter geben.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Mit dem TS ist der Sex eingeschlafen aber mit dem Nachbarn, in dem sie sich verliebt hat, könnte sie sich Sex vorstellen? Schon eine eindeutige Ansage.

Auch hier wird das meiner Meinung nach wieder falsch gedeutet.
Es ist ein großer Unterschied ob man sich grundsätzlich Sex mit jemandem vorstellen kann oder ob man akute Lust auf ihn hat
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Sie hat damit gezeigt, dass sie extrem großes Vertrauen in ihren Partner hat und ihm wirklich alles sagt. Das ist das Gegenteil von Alarmglocken,
Sehe ich ganz und gar nicht so. Das Problem liegt doch weniger darin, ob sie ihm vertraut. Sondern dass sie kaum noch Lust hat, aber mit dem Nachbarn sehr wohl in die Kiste steigen würde. Noch dazu wenn ihr Mann auf Dienstreise ist. 🤦🏻 Und von konstruktiven Vorschlägen oder Bemühungen ihrerseits habe ich auch noch nichts gelesen (aber vielleicht kommt das ja noch).

Und ja, ausgerechnet der Nachbar Tür an Tür, viel blöder kanns ja nicht kommen, wenn dann (die erwartbaren) Probleme auftreten.

Sind wir als Paar nicht noch zu jung um sich anderen Partner zu öffnen? Zumal wir ja selbst noch nicht viel gemeinsam probiert haben
Es geht weniger ums Alter, sondern dass ihr mindestens eine andere Baustelle habt. Und da halte ich solche Experimente für völlig falsch, da schließe ich mich den anderen an.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191672  (31)

Ist noch neu hier
Sie hätte es aber wohl nie angesprochen oder irgendwas umgesetzt, wenn der TE das Thema nicht angesprochen hätte.

Dieser Aspekt wird hier bei den meisten völlig vernachlässigt.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass er sie konkret gefragt hat, welchen Mann sie sich denn so vorstellen könnte, wenn sie keinen Fremden möchte.
Und an der Stelle würde doch wahrscheinlich jeder Frau ein netter attraktiver Mann einfallen, den sie nicht von der Bettkante schubsen würde.

Um hier noch etwas Klarheit rein zu bekommen, sie hatte bereits vorher angesprochen, dass sie ihn nett findet und mag, dann haben wir über Fantasien gesprochen und sie hat dann auf mehrmalige Nachfrage geäußert, dass sie die Fantasie hat mit ihm zu schlafen...

Den Rest dazu hab ich ja bereits erläutert.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188774  (47)

Klickt sich gerne rein
Um einen Dritten bewusst zuzulassen (egal ob der Nachbar oder sonst wer), sollte eine Beziehung m.E. eigentlich gefestigt sein. Andernfalls werden die Zweifel an der Beziehung ja eher größer, wenn man z.B. sieht, wie der Partner bei einem Anderen total abgeht, während zuhause nix oder nur wenig erfüllendes läuft. Gibt natürlich Paare, die ihre gemeinsame Befriedigung darin sehen, dass der eine Partner bewusst erniedrigt wird, indem ihm quasi vorgeführt wird, dass er es nicht bringt und ein Anderer sie dann befriedigen muss. Das ist dann aber für gewöhnlich eine Konstellation, die beide wollen. Das klingt mir hier nicht nach so etwas.

Die genannte Verliebtheit zum Nachbarn würde ich versuchen, nicht überzubewerten. Sofern es sich noch im Rahmen einer Schwärmerei bewegt, kann sowas ja mal vorkommen. Die Frage ist nur, wieviel Gewicht sie in diese Schwärmerei legt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
C Clemenz : was äußert und tut Deine Frau ansonsten in Bezug auf Euer Sexleben? Die Flaute dauert ja immerhin schon über 2 Jahre. Bei Deinen Massagen z.B. schläft sie sogar ein, aber sonst? Vermisst sie überhaupt etwas? Das ist für mich irgendwie noch offen (oder ich habs überlesen.....).
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188714  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Irgendwie wird mir anhand Deiner Schilderung nicht klar, welche Inputs Deine Frau Dir aktuell geliefert hat zur Verbesserung EURES Liebesleben... Oder habe ich was überlesen?

Wenn ich es richtig verstanden habe, redet sie aktuell nicht von einem 3er mit dem Nachbarn, sondern über 1:1 Sex mit dem Nachbarn, korrekt?
Die Idee des 3ers aktuell klingt eher nach Deiner Idee zur Umsetzung Ihrer Verliebtheit in den Nachbarn, oder?
Ich lese auch nichts von ihrer Seite bzgl. Ideen für EUER Sexleben ....

Irgendwie habe ich den Eindruck/ Vermutung (!) , dass eure früheren Gespräche über mögliche 3er vielleicht für sie eine Möglichkeit waren, "kreative" Ideen zur Nicht-Auseinandersetzung mit den konkreten Problemen eures Sexlebens zu generieren ...

Aber jetzt scheint es doch um was ganz anderes zu gehen, nämlich die Frage, ob sie ihre Sexualität/ Liebe nicht eigentlich mit jemand anderem ausleben will ...
Oder wo bist Du in dem gedanklichen Setup noch vorhanden?
Zumal mich etwas wundert, dass sie schon irgendwie davon ausgeht, dass der Nachbar Lust hat bei Deiner Abwesenheit mit ihr in die Kiste zu steigen ..... bei der Konkretheit in ihrer Umsetzungsplanung würde ich persönlich (!) voraussetzen, dass sie da schon einiges an Klarheit hat bzgl. des Interesses/ Bereitschaft etc. seitens des Nachbarn ...... da würde ich persönlich ganz kräftig nachhaken ...

Ich glaube, ihr müsst da noch mal ganz konkret "über die Bücher gehen", weil ihr möglicherweise komplett aneinander vorbeidenkt/ -redet, was die wirklichen Denkweisen/ Vorstellungen/ Erwartungen Deiner Frau sind .... und dann letztendlich auch Deiner eigenen ....
und dabei nicht mit Blick auf kreative Umsetzungsideen, sondern die wahren Wünsche und Erwartungen bzgl. Eures Miteinanders. So zumindest wirkt es auf mich.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191672  (31)

Ist noch neu hier
C Clemenz : was äußert und tut Deine Frau ansonsten in Bezug auf Euer Sexleben? Die Flaute dauert ja immerhin schon über 2 Jahre. Bei Deinen Massagen z.B. schläft sie sogar ein, aber sonst? Vermisst sie überhaupt etwas? Das ist für mich irgendwie noch offen (oder ich habs überlesen.....).

Ja ihr Lieben und das war wohl die finale Frage, wir haben gestern das 2. Mal diese Woche bis spät in die Nacht geredet. So wie ich die Sache jetzt verstanden habe, gibt es zwei Dinge und zwar, zum einen mag sie den Nachbarn halt sehr und laut eigener Aussage, auf meine Frage hin, hat sie gesagt, dass sie sich sehr wohl erwartet bzw. vorstellt, dass das mit ihm ihre Lücke, von den Erwartungen und Wünschen, die sie sich wünschen würde, die ihr aber von mir fehlen. Andererseits, spricht sie davon, dass sie den Sex mit mir schon kennt und das daher weit weniger Reiz hat als die Vorstellung mit ihm Sex zu haben.

Ob es hier um eine echte Liebe geht wie die Vorstellungen sind (Einkommen/Haushalt/Kinder), darüber hat sie sich keine klaren Gedanken gemacht. Auf der anderen Seite wieder habe ich ihr gesagt, dass ich das Gefühl habe dass sie das was sie beiträgt nicht trennt, also Haushalt/Kinderversorgung und Beziehung/Sexualität, denn auf die Frage was ihr Beitrag denn so ist kamen sehr viele Antworten, aber fast ausschließlich Dinge die sie zum Haushalt beiträgt.

Die Situation resultiert also kurz gesagt aus dem Wunsch etwas zu bekommen, dass ihr von mir fehlt und zweitens von dem Reiz und die Neugier nach etwas Neuem.

Dem zweiten bin ich ja nicht abgeneigt, ich will ihr ja nicht verbieten zu leben, aber erst wenn wir das erste Thema aufgearbeitet und erledigt haben.

Wir müssen auf jeden Fall noch sehr viel reden und die Schieflage unserer Beziehung in den Griff bekommen.

Danke euch für diese Erkenntnis, ohne die Anregungen hier hätte ich sie wohl nicht so darauf angesprochen und auch so nicht erkannt, welche großen Probleme wir wirklich haben.

Getreu dem Prinzip: wer Rat sucht wird ihn auch annehmen, wer jedoch der Meinung ist ihn nicht zu brauchen, der wird sich vor den Kopf gestoßen fühlen und verschließen. Habe ich nun euren Rat annehmen und etwas daraus lernen können.


Lieben Gruß
Clemens
 
zuletzt vergeben von

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
, dass das mit ihm ihre Lücke, von den Erwartungen und Wünschen, die sie sich wünschen würde, die ihr aber von mir fehlen.

Kannst du das mal an einem Beispiel festmachen?
Das klingt für mich alles nicht greifbar.
Was meint sie damit genau?

Und der Nachbar ist doch in eurem Spiel wieso eine totale Unbekannt.
Es ist überhaupt nicht gesagt, dass er da überhaupt mitmachen will und ob er dann die die Loverqualitäten hat, die sich Deine Frau in ihren feuchten Träumen ausmalt.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
So wie ich die Sache jetzt verstanden habe, gibt es zwei Dinge und zwar, zum einen mag sie den Nachbarn halt sehr und laut eigener Aussage, auf meine Frage hin, hat sie gesagt, dass sie sich sehr wohl erwartet bzw. vorstellt, dass das mit ihm ihre Lücke, von den Erwartungen und Wünschen, die sie sich wünschen würde, die ihr aber von mir fehlen.
Klingt irgendwie als hätte sie mit ihm schon was am Laufen, denn woher will sie wissen, dass er überhaupt Interesse an ihr hat, Single ist und die gleichen Vorlieben hat wie sie?
Andererseits, spricht sie davon, dass sie den Sex mit mir schon kennt und das daher weit weniger Reiz hat als die Vorstellung mit ihm Sex zu haben.
Klingt ganz schön heftig. Klingt nach: Mit dir will ich eigentlich keinen Sex mehr. Du langweilst mich, er reizt mich. Klingt nach keiner gesunden Basis für nen Dreier oder ne Beziehungsöffnung.

Wie oft habt ihr eigentlich Sex? Und wie läuft eure Beziehung sonst?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja ihr Lieben und das war wohl die finale Frage, wir haben gestern das 2. Mal diese Woche bis spät in die Nacht geredet. So wie ich die Sache jetzt verstanden habe, gibt es zwei Dinge und zwar, zum einen mag sie den Nachbarn halt sehr und laut eigener Aussage, auf meine Frage hin, hat sie gesagt, dass sie sich sehr wohl erwartet bzw. vorstellt, dass das mit ihm ihre Lücke, von den Erwartungen und Wünschen, die sie sich wünschen würde, die ihr aber von mir fehlen. Andererseits, spricht sie davon, dass sie den Sex mit mir schon kennt und das daher weit weniger Reiz hat als die Vorstellung mit ihm Sex zu haben.

Ob es hier um eine echte Liebe geht wie die Vorstellungen sind (Einkommen/Haushalt/Kinder), darüber hat sie sich keine klaren Gedanken gemacht. Auf der anderen Seite wieder habe ich ihr gesagt, dass ich das Gefühl habe dass sie das was sie beiträgt nicht trennt, also Haushalt/Kinderversorgung und Beziehung/Sexualität, denn auf die Frage was ihr Beitrag denn so ist kamen sehr viele Antworten, aber fast ausschließlich Dinge die sie zum Haushalt beiträgt.

Die Situation resultiert also kurz gesagt aus dem Wunsch etwas zu bekommen, dass ihr von mir fehlt und zweitens von dem Reiz und die Neugier nach etwas Neuem.

Dem zweiten bin ich ja nicht abgeneigt, ich will ihr ja nicht verbieten zu leben, aber erst wenn wir das erste Thema aufgearbeitet und erledigt haben.

Wir müssen auf jeden Fall noch sehr viel reden und die Schieflage unserer Beziehung in den Griff bekommen.

Danke euch für diese Erkenntnis, ohne die Anregungen hier hätte ich sie wohl nicht so darauf angesprochen und auch so nicht erkannt, welche großen Probleme wir wirklich haben.

Getreu dem Prinzip: wer Rat sucht wird ihn auch annehmen, wer jedoch der Meinung ist ihn nicht zu brauchen, der wird sich vor den Kopf gestoßen fühlen und verschließen. Habe ich nun euren Rat annehmen und etwas daraus lernen können.


Lieben Gruß
Clemens
Mein subjektives Gefühl ist nicht gut bei der Sache ! Du bist sexuell offen aber Sie kann sich mit ihm mehr vorstellen als das ? Was soll denn das werden?

An eurer Beziehung arbeiten könnt ihr doch nur, wenn sie das auch will und aktiv dabei mitzieht! Wie soll sie das denn wenn sie den Typen da im Kopf hat ?

Nach meiner Meinung müsst ihr im Moment überhaupt nicht reden bis Sie weiß was sie will und wo ihre Prioritäten sind! Wie kann man so leichtsinnig mit seiner Beziehung umgehen ?

Ich wünsch euch in jedem Fall alles gute und viel Glück 🍀👍🏻
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Ich habs heute früh nur kurz lesen können und war ehrlich gesagt etwas verwirrt.

Der Sex mit Dir langweilt sie, aber mit ihm will sie in die Kiste. Wenn Du verreist. Hammer!

Und nur 4 Wochen nach dem Kennenlernen hat sie solche Pläne bzw. schon „Erwartungen“ mit ihm. Aber was ihr bei Dir fehlt, was sie vielleicht stört, darüber hat sie nie den Mund aufgemacht, scheinbar bis heute nicht. Hammer!!

Die Situation resultiert also kurz gesagt aus dem Wunsch etwas zu bekommen, dass ihr von mir fehlt und zweitens von dem Reiz und die Neugier nach etwas Neuem.
Dem zweiten bin ich ja nicht abgeneigt, ich will ihr ja nicht verbieten zu leben,
Sorry, ich kann Dich überhaupt verstehen. Erst zappelst Du Dich über 2 Jahre lang allein ab und nimmst einfach still hin, dass sie blockt. Und jetzt solche Aussagen. Machst Du Dich echt so klein ihr gegenüber? Als wenn Du ihr damit das Leben verbieten würdest.

Irgendwie läuft das in die falsche Richtung, jedenfalls ist das mein Eindruck nach Deinen Texten. Auch dass Du den Nachbarn überhaupt als Option zulässt bzw. selbst in Betracht ziehst (schrieb ich ja schon). Ich kann Dir nur empfehlen, schleunigst klarzumachen, was Du hier und jetzt Gefahr läufst, zu verlieren. Und wenn Du das nicht allein wuppen willst oder kannst, suche nach Hilfe. Aber lass es nicht in diese Richtung weiterlaufen!
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer191672  (31)

Ist noch neu hier
Liebe Forumsgemeinde,

vielen herzlichen Dank für eure Ratschläge, die haben mir bzw uns sehr weitergeholfen. Ich für meinen Teil bin gerade dabei unser Babybeziehungstief hinter mir zu lassen, hab gestern Babysitter organisiert, waren nur zu 2. unterwegs, hab für meinen Teil ihr das gegeben was ihr nach eigener Aussage gefehlt hat - wahre Zuneigung, denn wie ich geschrieben habe, dass sie Beträge zu Haushalt und Beziehung verwechselt so habe ich für meinen Teil den Beitrag zu Beziehung und Sexualität nich ganz klar gesehen und nur in zweiteres Investiert (für viel mehr Zweisamkeit bleibt mit kleinen Kids ja nicht viel Zeit), das hab ich die letzten Tage einmal komplett geändert und es gefällt ihr, ich merke leichte Besserungen in unserer Situation und sie meinte bereits unter diesen, neuen Umständen, hat sie absolut nicht das Bedürfnis nach einem anderen. Ich werde auf jeden Fall so weitermachen und wir werden sehen wie es sich entwickelt.

Und nur 4 Wochen nach dem Kennenlernen hat sie solche Pläne bzw. schon „Erwartungen“ mit ihm. Aber was ihr bei Dir fehlt, was sie vielleicht stört, darüber hat sie nie den Mund aufgemacht, scheinbar bis heute nicht. Hammer!!


Sorry, ich kann Dich überhaupt verstehen. Erst zappelst Du Dich über 2 Jahre lang allein ab und nimmst einfach still hin, dass sie blockt. Und jetzt solche Aussagen. Machst Du Dich echt so klein ihr gegenüber? Als wenn Du ihr damit das Leben verbieten würdest.
a) ja das stimmt, ich vermisse das ansprechen der Probleme aus eigenem Antrieb, aber letztlich geht es darum es besprochen zu haben und nicht wer damit begonnen hat zu reden

b) wir sind alle freie Menschen, wenn sie sich entschließt nicht mit ihm zu schlafen, dann muss sie das selbst aus freien Stücken entscheiden und nicht weil ich es "verbiete", sollte sie es doch tun, dann muss sie aber auch mit den Konsequenzen leben.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Sehr gut.

Dann würde ich dir noch den gut gemeinten Tipp mit auf den Weg gegeben, dass du direkt an euren Paarabenden nicht unbedingt die Erwartungshaltung an Sex haben solltest.
Das kann dann auch wieder Druck erzeugen und kontraproduktiv werden.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren