Ein riesen Scherbenhaufen

Benutzer158313  (37)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!
Ich lese schon etwas länger mit und wollte nun mal von meinen Leben berichten bzw. Meinungen einholen weil ich langsam an allem irgendwie verzweifel und nicht mehr weiß wie alles weiter gehen soll.
Es sind mittlerweile so viele Dinge passiert das ich auch selbst langsam den Überblick verliere, leider wird es jetzt auch ziemlich lang werden versuche aber nicht zu sehr auszuholen.

Zu allererst ich bin 31, war bis gestern noch mit meiner Verlobten zusammen ( 3 Jahre) aber sie hält es mittlerweile auch wohl scheinbar nicht mehr aus, aber dazu später.

Mittlerweile bin ich am absoluten Tiefpunkt angekommen, es fing aber alles an im Mai dieses Jahr, ich hatte durch meine Vergangenheit ziemlich schräge Dinge gemacht die nicht immer legal waren und das hat mich nun eingeholt obwohl ich auf dem Weg der besserung war und fest entschlossen war mich zu bessern, so dass ich im Mai besuch von der Kripo bekommen hab, es standen zwei beamte bei mir vor der Tür, einer von der Kripo einer von der Staatsanwaltschaft.
Durchsuchungsbefehl.

Meine komplette Wohnung wurde auf den Kopf gestellt, alle Privaten Dinge durchwühlt, meine komplette Privatsphäre wurde ruiniert, und ich musste dabei zugucken wie fremde Leute daran wohl Spaß hatten alles mal unordentlich zu machen.

Es ging dabei nur um einen Minimalen Betrag, aufgrund meiner Vergangenheit aber das reichte wohl aus mich mal komplett zu zerpflücken, mein komplettes Elektro Zeug wurde beschlagnahmt, ich wurde nicht mal über meine rechte aufgeklärt was mir sowieso keiner glaubt weil ich allein war, Anrufe wurden mir verwehrt, einen Anwalt zu dem Zeitpunkt hatte ich nicht.
Meine Nachbarn hatten den ungebetenen Besuch wohl auch mitbekommen weil die Beamten sich nicht gerade unaufällig benommen haben und ich war erstmal Gesprächsthema Nr1 mehrere Wochen.
Ich wurde danach ziemlich Paranoid, hatte schon eine Art Verfolgungswahn das legte sich aber sehr langsam in den daraufolgenden Monaten. Habe auch nach dem Besuch einen Anwalt konsultiert der Akteneinsicht gefordert hat, habe gestern auch Bescheid bekommen das die Ermittlungen wohl abgeschlossen sind nach 7 Monaten und ich einen Termin vereinbaren soll.
Das erstmal dazu.

Ich war damals noch mit meinem Nachbar gut befreundet, zu gut leider, aufgrund einiger Vorfälle fing er dann an über mich schlecht zu reden,
ich war leider zu dick mit ihm und er hat dies dann ausgenutzt, sich in meiner Beziehung eingemischt, Dinge erzählt die nicht stimmten um Unruhe in meiner Beziehung zu stifften, viel Neid war da mit im Spiel.
Es zerbrach dann immer mehr, ich hab mich dann von ihn zurück gezogen als ich ihn auf einige Dinge angesprochen habe gab es eine riesen Diskusion und danach war Funkstille.

Als ich mit meiner Freundin und ein paar Freunden vor ein paar Wochen bei mir zuhause gefeiert hab klingelte er, er bat mich mit in den Keller zu kommen weil ich mir noch etwas von ihm geborgt hatte was ich total vergessen hatte, ich ging mit ihm in den Keller und er fing dann an zu Diskutieren er war angetrunken und ich auch, er wurde aggresiv und lauter und Drohte mir, ich hatte versucht die Situation zu entschärfen, das es für mich erledigt sei, er wurde noch aggresiver...

Ich ging daraufhin wieder in meine Wohnung und er verschwand mit drohenden Worten.
Meine Laune sank, das fiel auch den anderen schnell auf, sie haben mich versucht aufzumuntern, ich trank leider etwas viel, wir gingen raus und ich wurde in der Diskothek ziemlich ausfallend aufgrund der Vorgeschichte, ich hatte eine Art Black Out.
Wurde dann auch später raus geworfen, kann mich nur noch etwas dran erinnern, jedoch hatte ich wohl nur bedingt Schuld wie auch einige andere mitbekommen haben.
Der Tag war dann wohl nun auch gelaufen.

Im bezug auf meinen Nachbar komme ich später noch zurück.

Nun kommt das wohl schrägste Ereignis aber auch ein Ereignis was mich noch mehr runter gezogen hat.
Ich war mit meiner Freundin auf einen Rummel, haben den Tag genossen, es war wirklich schön,
ich wollte am ende des Tages noch eine Cola an einen Getränkestand trinken mit meiner Freundin.

Bestellt, einen 50 € Schein abgegeben, die Frau am Getränkestand verhielt sich dann aufeinmal total merkwürdig und guckte sich den 50€ Schein an... hielt ihn ins Licht.
Schwieg auf meine Frage was nicht stimmen würde, nahm einen anderen 50€ Schein und meinte es sei eine Blüte... jemand anderes schrie dann auch BLÜTE!

Ich guckte meine Freundin an und meine Freundin mich, dann hörte ich eine Frauen Stimme hinter mir POLIZEI!!!
An mir trat eine Polizeibeamte heran in Zivil, zeigte mir auch ihren Ausweis und bat der Bedienung um den Schein.
Sie bestätigte das es eine Blüte sei, bat mich um meine Personalien, fragte mich woher ich den habe, ich meinte das ich den als Wechselgeld zurück bekommen hatte an einen Bratwurststand was auch so war.
Sie nahm meine Personalien auf und beschlagnahmte den schein, ich war nun 50€ los.... und um mich herum gafften mich alle an, die Polizeibeamte meinte aber das die Scheine besonders auf einen Rummel gern in den Umlauf gebracht werden.
Ich bekam aber eine Anzeige wegen Besitz von Falschgeld und eine Anzeige wegen in Umlaufbringen von Falschgeld auch mit den Worten der der es besitzt ist der gearschte!
Schriftliche Äußerung musste ich machen und nun heißt es warten.
Der Tag war dann auch gelaufen.

Ich wurde dann zusehens immer Depressiver, hab mich zurück gezogen, auch von meiner Freundin die immer zu mir stand, leider krisselte es dann auch in unserer Beziehung.
Sie hat bis dahin immer zu mir gehalten, wir stritten aber immer öfter...
Nun gestern hatte sie dann scheinbar wirklich genug, es hat so sehr gekracht das es wohl eindeutig auf Zeichen schluss ist, ich hatte ihr Nähe zu mir verweigert mit der bitte mich zu verstehen, sie verstand das nur bedingt und hielt mir vieles vor, teils berechtigt.

Nun zurück zu meinen Nachbar, mein Nachbar war dann wohl so nett und hat mich scheinbar, sicher bin ich mir nicht ganz wer es war, bei meinen Vermieter verpetzt ich würde den Flur nicht machen sowie die Mülltonnen nicht raus stellen,
hab letzte Woche dann einen Brief von meinem Vermieter bekommen wo ich darum gebeten wurde mich an die Regeln zu halten und das mehrere Beschwerden eingegangen sind.
Ich habe wie alle anderen auch den Flur gewischt sowie die Mülltonnen raus sowie rein gestellt, er drohte mir damals im Keller und das ich mich nicht mit ihm anlegen sollte, ich hatte mich zurück erinnert.

Habe dann alles gemacht wie sonst auch weil ich nichts verbrochen hatte, gestern klingelte es dann, mein Vermieter stand mit noch jemanden den ich nicht kannte vor meiner Tür und hat mir seinen Brief vor die Nase gehalten und das wieder Beschwerden eingegangen seien das ich mich immer noch nicht an die Regeln halte.
Ich war total perplex, im Flur hängt ein Kalender wo genau sich jeder eintragen kann wer was gemacht hat, ich meinte schauen sie sich den Kalender an, als ich den Kalender in der Hand hielt war nur noch dieser Monat (Dezember) drauf, es ist ein Abziehkalender und alle 11 Monate waren abgerissen, daher ich am ende des Monats immer den Flur mache stand mein Name also nirgends..
Beide guckten mich unglaubwürdig an, hielten mir nochmals eine Standpauke und fügten noch hinzu das es bei mir immer laut sei... und gingen.

Und zudem oben drauf hab ich am Rande erwähnt nun noch Probleme mit meiner Gesundheit, habe unerwartet einen Mittelfußbruch erlitten letzte Woche und muss eine Gehilfe 5 Wochen tragen, und das Röntgenbild von meinem Fuß sah auch nicht besonders toll aus, der Arzt meinte das mein Fuß bzw Füße wohl nicht länger mit machen (Kalk Ablagerungen und Knochen wohl extrem pörös und Brüchig Knörpel schwund), kurz gesagt ich habe einen Fuße wie ein 60 Jähriger, habe auch starke schmerzen und kann den Tag nur mit Schmerzmittel überstehen,
das kommt wohl daher das ich in der Vergangenheit viel Sport gemacht habe Fußball gespielt habe, sowie Kickboxen gemacht habe und es wohl auch etwas Genbedingt ist.

Ich stehe nun vor einen Riesen Scherbenhaufen, ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll,
ich wollte alles mal aufschreiben und Meinungen einholen was ihr jetzt machen würdet, ich bin extrem Depressiv es fällt mir alles mittlerweile sehr schwer,
kann keinen Mensch mehr vertrauen irgendwie.... Ich weiß auch momentan nicht mehr weiter und wo mir der Kopf steht, das Pech verfolgt mich einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
ich wollte alles mal aufschreiben und Meinungen einholen was ihr wohl jetzt machen würdet, ich bin extrem Depressiv es fällt mir alles mittlerweile sehr schwer,
kann keinen Mensch mehr vertrauen irgendwie.... Ich weiß auch momentan nicht mehr weiter und wo mir der Kopf steht, das Pech verfolgt mich einfach.

Pech ist das eine, dagegen ist kein Kraut gewachsen - aber gegen deine angeknackste Psyche gibt es professionelle Hilfe. Die würd ich dir ans Herz legen.
Mit deinem Vermieter würd ich reden, gerade wenn du nun Krankheitshalber (gebrochener Fuss), nicht gescheit putzen kannst. Dass es Laut ist, da wär wohl die Bar neben an der bessere Ort um Party zu machen. Manche Häuser sind einfach hellhörig, ich hör sogar meine Nachbarin telefonieren!
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich schließe mich soft murmur an.
Manchmal kommts von allen Seiten ganz ganz dicke.
Hast Du jemanden, der zu Dir steht? Bei dem Du Dich mal "auskotzen" kannst, der bei anderen vielleicht auch für Dich einsteht?
Generell würde ich Dir empfehlen, jetzt auch erstmal komplett vom Alkohol wegzubleiben, um Konfliktsituationen zu vermeiden. Auch bei Parties.
 

Benutzer157184 

Klickt sich gerne rein
Ich identifiziere in Deinen Zeilen folgende Problematiken:

- Straftaten
- Fragwürdiges soziales Umfeld
- Rauschgift
- Körperlicher Ruin
- Probleme in der Hausgemeinschaft
- Beziehungs-Aus
- Seelischer Ruin

Das ist eine mächtige Abwärtsspirale, in der Du Dich befindest. Insgesamt ist diese Form des Abstiegs ein Klassiker und für die wenigen Zeilen, die wir hier austauschen können, möchte ich Dir folgendes mit auf den Weg zurück an die Wasseroberfläche geben:

- Straffrei bleiben war und ist ein guter Plan: bleib dabei und löffel die Suppe aus, die Du bestellt hast.
- Nutze die Zeit, die Du hast, um Menschen kennenzulernen, die Dich auf dem Weg zurück in ein geregeltes Leben unterstützen können und wollen und verschwende sie nicht an Alkis und andere Wesen, die selbst die Kontrolle über ihr Leben verloren haben und denen Du - außer ein Leidensgenosse zu sein - völlig gleichgültig bist.
- Schluss mit Raubbau am eigenen Körper: so wichtig Sport ist, so wichtig ist, daß Du dabei gesund bleibst. Mit Perspektive, Einkommen und Umfeld von Bruce Lee mag das anders aussehen - für Dich wird es allerdings Zeit, ein vernünftiges Verhältnis zu Deinem Körper aufzubauen mit den Gegebenheiten und Mitteln, die da sind.
- Die Alkoholgeschichten finde ich nicht trivial: für Blackouts mit Keilereien und Co braucht man Training. Das passiert nicht einfach mal so. Falls Du selbst die Finger davon lassen kannst, tu es. Ich würde mich an Deiner Stelle allerdings trotzdem nach Hilfsangeboten umschauen und einfach mit etwas davon anfangen - wenn Du merkst, daß eine bestimmte Form nicht die Deine ist, kannst Du jederzeit umsatteln.
- Sich in so einer Ausgangslage niedergeschlagen und am Ende fühlen ist absolut logisch. Hier sei Dir psychologische Unterstützung wärmstens ans Herz gelegt. Ein Fachmann oder eine Fachfrau können nicht Deine Probleme für Dich lösen, aber Dir helfen, sie zu ordnen und Dir Strategien vermitteln, wie Du nacheinander die angefallenen Baustellen abarbeiten kannst.
- Je nachdem, wie wenig Du an der Wohnung hängst, in der Du gerade lebst, kann ein Umzug den Neubeginn unterstützen. Das ist natürlich nichts für mal eben so. Aber die alten Brocken hinter sich zu lassen, kann dabei helfen, ein neues Leben und Lebensgefühl aufzubauen.
- Vergeude keine Energie in Beteuerungen und Rettungsaktionen für Deine Beziehung. Änder Dich und Dein Leben: einen mächtigeren Beweis, daß Du Dich selbst liebst und damit überhaupt in der Lage bist, andere zu lieben, wirst Du nicht finden. Du musst keine Sterne vom Himmel holen, damit Du wieder Gehör bei Deiner Verlobten findest. Du musst machen, daß es wert ist, daß sie ihre Zeit gerne mit Dir verbringt und Ihr eine gemeinsame Perspektive habt.

Mit der Schreiberei hier wird es definitiv nicht getan sein. Was Du mit derzeitigem Kurs erreichen wirst - da bin ich einigermaßen sicher - weisst Du selbst. Du brauchst Reparatur, körperlich, wie seelisch. Am Ende hast Du ja auch noch ein wenig mehr Leben als nur das, was jetzt und hier auf dem Tisch liegt. Geh es an und mach Dich auf zu neuen Horizonten. Der Kampf mit Dir selbst wird härter als jedes Pölen und jeder Vollkontakt, aber er lohnt sich.

Kopf hoch und durchatmen: es wartet der lange Weg zu Dir selbst. Dafür viel Einsicht, Mut und Ausdauer! Und denk daran: Du warst robust genug, um mehr als knöchelhoch durch Scheiße zu waten, von der Du heute das Gefühl hast, sie als Dein Leben zu identifizieren. Etwas wirklich schönes und belastbares daraus zu machen, macht eindeutig mehr Spaß und spendet mehr Kraft. Also sieh nach vorne und los geht´s!
 

Benutzer120764  (26)

Sehr bekannt hier
Wichtig ist, dass du dich jetzt nicht hängen lässt. Klar, vieles läuft schief im Moment, aber du kannst auch vieles wieder richten.
Wie wäre es mit einer neuen Wohnung in einer neuen Gegend? Ich denke das wäre vielleicht schon mal ein guter Anfang. Weit weg von dem Vermieter und deinem Nachbarn. Und dann würde ich dir noch professionelle Hilfe empfehlen wenn du selbst nicht mehr aus diesem Loch heraus findest. Dafür sind so Leute da, und in der heutigen Zeit ist es fast schon normal einen Psychologen aufzusuchen.
Ich denke einfach, jetzt wo du an dem Punkt angelangt bist wo wirklich nichts mehr geht, ist der richtige Zeitpunkt für einen Neuanfang. Es kann nur noch besser werden, aber du musst auch aktiv werden und etwas dafür tun.

Ich wünsche dir viel Glück!
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
Puh schwere Zeit und ich weiß nicht so richtig wie ich dir in deiner Lage helfen kann,
würde ich in dieser Situation sein, würde ich folgendermaßen Handeln, evtl. ist ja was für dich dabei?

Du bist 31, klar gerne würde man da schon im festen Sattel sitzen und den Rest seines Lebens durchgeplant haben aber wenns halt noch nicht geklappt hat darf man sich deswegen auch nicht fertig machen. Viele Eltern meiner Freunde haben sich auch im Nachgang getrennt und geschieden und auch da haben es die Eltern nochmal geschafft ein neues Leben mit anderen Partnern und in anderen Städten zu beginnen.

Da waren auch Leute Ende 40 dabei!

Was du meiner Meinung nach brauchst ist ein Schlussstrich. Die Umgebung, in der du dich grad befindest ist reines Gift.
Dein Nachbar ist (zu mindestens aus deinen Erzählungen zu Urteilen) ein Arschloch und Nichtsgönner. Der will dich schön reinreiten und zu schaffen scheint er es ja auch. Manch einer würde jetzt sagen, wenn ich mir das einfach bieten lasse gebe ich auf, doch ich würde sagen, wozu die Ressourcen verbrauchen? Wer will schon in einer Nachbarschaft wohnen die einen nicht mag? Evtl. unberechtigt, aber du kannst es jetzt auch nicht mal eben ändern!

Also tue dir den gefallen und ziehe aus. Mit der Vorgeschichte mit der Hausdurchsuchung und dem Nachbar der gegen dich wettert wirst du in dieser Nachbarschaft auf keinen grünen Zweig mehr kommen, außerdem hängen zu viele Erinnerungen an die Beziehung in der Wohnung.

Du bist 31 man, die Welt liegt dir jetzt noch immer offen zu Füßen. Du kannst bestimmt nochmal so lange leben wie du jetzt alt bist, willst du jetzt so lange Trübsal blasen was alles Falsch gelaufen ist bis hierhin?

Arbeite an deiner Wahrnehmung. Evtl. lass dir professionelle Hilfe wegen der Depressionen geben. Wenn du mal Kickboxer warst, muss ja ein Kämpfer in dir Stecken also beiß dich wieder durch und fang neu an!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren