Internet Ein richtiges Urteil, trotzdem grotesk...

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Gerichtsurteil: WhatsApp-Nutzern könnten Abmahnungen drohen - SPIEGEL ONLINE - Netzwelt

Wer WhatsApp nutzt, stimmt der Weitergabe seines Adressbuches an das Unternehmen zu. Diese Praxis sei illegal, urteilt das Amtsgericht Bad Hersfeld im Fall eines Elfjährigen. Für Nutzer könnte das Folgen haben.


Ich finde ja alles gut, was der What's-App-Mutter DatenkrakeFacebook Knüppel zwischen die Beine wirft. Und, ja: Ich habe ein Problem mit Leuten, die den Shice benutzen. Für Messenger gibt's Alternativen und Facebook ist die Lösung eines nicht vorhandenen Problems...

Trotzdem wäre mir wohler, wenn Staatsanwälte sich mit Facebook und nicht den Erziehungsberechtigten von Elfjährigen anlegten.

Wobei: Wenn das Urteil dazuführte, daß niemand mehr den Shice benutzt oder Facebook mit Rücksicht auf das Urteil seine Schnüffelei endlich einstellte. wär's auch gut...
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Das Urteil dürfte m.E. rechtlich richtig sein.

Die Lösung des Problems ist IMHO eigentlich recht einfach, nämlich indem man ein plattformübergreifendes Protokoll entwickelt welches folgendes realisiert:
Sobald eine App auf einen Kontakt zugreifen möchte und dem OS des jeweiligen Devices noch nicht bekannt ist dass der Kontakt der Nutzung des Eintrags durch diese App auf diesem Device zugestimmt hat, so kontaktiert es automatisch & direkt den jeweiligen Kontakt und holt dort ein Einverständnis ein und erst wenn dieses vorliegt darf die App auf den Kontakt zugreifen.

Für dieses Handling gibt es dann 3 Einstellmöglichkeiten
  • Kontaktdaten-Nutzungsanfragen immer akzeptieren (Default)
  • Kontaktdaten-Nutzungsanfragen nie akzeptieren
  • Bei Kontaktdaten-Nutzungsanfragen immer nachfragen
Das ganze wäre dann analog der Nutzung von Cookies auf Websites, da funktioniert das ja einwandfrei und der Nutzer ist bestens informiert.

Damit sollte der Datenschutz gewahrt sein und dennoch alles weiterhin so funktionieren wie gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das Urteil ist ein unglückliches Beispiel richterlicher Selbstverwirklichung auf dem Rücken der Verfahrensbeteiligten. Ich hoffe, dass die Kindesmutter Rechtsmittel eingelegt hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren