Eigene Attraktivität vs. Beuteschema

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
wenn ich jetzt nur mal die optische attraktivität ansehe... dann liege ich je nach verfassung zwischen 20 und 80, würde ich sagen. also in meinen augen, männe würde mir da widersprechen, für ihn bin ich offenbar immer ne 100 (wenn ich nicht grade an brechdurchfall leide oder ne nacht bei 45 grad verbracht habe). für andere bin ich eher ne 10, wenn nicht drunter - jedenfalls nicht das "süße mädel" oder "klassische schönheit".

partnerwahl... tja, klar gibts menschen die ich optisch attraktiv finde und andere würde ich auch nicht in erwägung ziehen. das ding ist aber: meine letzten beziehungen haben sich alle online angebahnt, und bis da mal bilder getauscht wurden war mir der typ schon so sympathisch, dass ich ihn auch attraktiv fand, also 80 aufwärts... völlig unabhängig davon, ob er mir so auf der straße aufgefallen wäre.

für mich gilt also: schönheit liegt im auge des betrachters, und wenn ich ihn attraktiv finde und er mich, dann sind jegliche objektiven punkteskalen sinnlos - da ists nämlich mit meiner objektivität nicht mehr weit her :grin:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Makealongstoryshort, ich finde es ehrlich schade, dass du solche Erfahrungen gemacht hast. Wirklich. Ich habe Bekannte, die durch Unfälle oder Behinderungen stark "entstellt" sind und selbst denen würde ich NIEMALS sagen, dass sie unattraktiv sind. Da bin ich aber auch vollkommen bei caotica: Wenn ich einen Menschen mag - nicht einmal auf eine erotische Weise, hier geht es um reine Sympathie - dann finde ich diesen Menschen auch schön. Und zwar so, wie er ist.
Off-Topic:
Allerdings gibt es bei mir tatsächlich auch No-Gos - das sind aber ausschließlich welche, an denen jeder Mensch "arbeiten" kann. Wenn der Mensch unhygienisch ist und stinkt - nicht, weil er mal härter gearbeitet hat, sondern weil er seine Körperpflege so gehen lässt - dann ist das etwas, was mich abstößt. Ebenso wie schlechte Manieren.


Die Threads, die du erwähnt hast, sind mir auch aufgefallen. Wenn dann von "unattraktiven Menschen" abwertend als "Subjekten" gesprochen wird, bin ich raus und ein jeglicher Kommentar meinerseits erübrigt sich.

Aber du siehst dich selber wirklich zu negativ. Ich habe noch nie ein Bild von dir gesehen und es würde auch absolut nichts bringen (weil ich - ganz ernst gemeint - anhand eines Bildes keine Attraktivität einschätzen kann), aber du kommst hier im Forum sympathisch rüber, daher kann es gar nicht sein, dass du abstoßend bist.

Aber, was ich gelernt habe: Man muss sich einfach selber mögen. Natürlich bin ich nicht blind für all das, was mir an mir selber nicht gefällt - aber verdammt nochmal, ich finde mich trotzdem gut. :tongue: Das lasse ich mir auch nicht nehmen.

Diese Threads wie der mit den sommerlich-freizügigen Einblicken, die gibt es hier jedes Jahr. Und jedes Jahr erneut frage ich mich, ob ich meinem Umfeld zuviel zumute, wenn ich im Sommer auch mal an den Strand gehe, tiefe Ausschnitte trage oder mein Rock nicht bodenlang ist. Und dann frage ich mich, warum mich interessieren sollte, was die anderen Menschen denken und ziehe trotzdem an, was ich mag. (Mit einer Ausnahme: Fahre ich zu Mama, bin ich anständig angezogen.)

Ich bin zum Beispiel dick. Nicht moppelig, nicht vollschlank - dick. So what? Wenn ich daran arbeite, weil ich gesünder leben will, dann mache ich das - aber ausschließlich für mich. Ob ich deshalb für viele Männer eine 0 bin, ist mir total egal. Es gab und gibt immer Männer, die mich trotzdem attraktiv finden.
Als wir letztes Jahr im Urlaub waren, habe ich einen Bikini unter einem Badekleid angehabt. Ich wollte den anderen Strandbesuchern nicht zumuten, dass sie meinen käseweißen, beleibten Körper sehen. Aber es war so warm und ich wollte doch auch mal an den Oberschenkeln und am Bauch braun werden. Tja, also mussten die anderen nach ein paar Minuten des Haderns einfach weggucken, wenn sie mich nicht im Bikini sehen wollten... :tongue:

Mein Mann ist für mich eine absolute 100. Das wäre er aber nicht, wenn er charakterlich anders wäre - auch da stimme ich voll mit caotica überein. Ich war noch nie rein in das Äußerliche eines Menschen verliebt. Es war schon immer der Charakter. Die meisten Kerle waren dunkelhaarig, aber vermutlich ist das eher Zufall, wenn ich so darüber nachdenke.
Übrigens hat mein Mann auch ein kleines Wohlstandsbäuchlein. Das würde ihn für viele Frauen unattraktiv machen, mir ist das einfach egal.
Off-Topic:
Würde er allerdings jeden Tag für seinen Sixpack trainieren, wäre das auch ein Hinweis darauf, dass es zwischen uns nicht passt, weil wir dann doch sehr unterschiedliche Prioritäten hätten.

Für meinen Mann bin ich auch seine Traumfrau. Sagt er zumindest und so wie er mich anschaut, stimmt das auch. :zwinker: Und das er auf dicke Frauen steht, kann man so auch nicht sagen - seine Exfreundin, mit der er viele Jahre zusammen war, hatte eine ganz normale Figur. Dazwischen hatte er Liaisons mit sehr schlanken Frauen. Er achtet nur auf Charakter und Gesicht, sagt er. Das glaub ich ihm auch. :smile:


Bei der Frage, ob man auch mit Quasimodo zusammenkäme, musste ich lachen. Tatsächlich war der Film als Kind sehr spannend für mich und ich konnte überhaupt nicht verstehen, warum Esmeralda und Quasimodo kein Paar werden - er rettet sie, liebt sie und ist so ein toller Kerl.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Diese Threads wie der mit den sommerlich-freizügigen Einblicken, die gibt es hier jedes Jahr. Und jedes Jahr erneut frage ich mich, ob ich meinem Umfeld zuviel zumute, wenn ich im Sommer auch mal an den Strand gehe, tiefe Ausschnitte trage oder mein Rock nicht bodenlang ist.

Was? Nee! Frag dich bitte nicht!
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Das ist jetzt ganz schön Offtopic hier... :grin:

Ich war vor Jahren mal auf einem Vortrinken mit meiner besten Freundin (ihr liegen so gut wie alle Männer zu Füßen, darum wollte man sie dabeihaben... und ich gehör eben dazu).
Anwesend waren auch ein paar so obercoole Jungs, die sehr oft einfach nur oberflächlich wirken. Da kamen früher schonmal Aussagen wie: "Bei euch passt das auch mit dem Vorurteil, dass bei zwei besten Freundinnen immer eine scharf und die andere... äh... na ja... ist." Damals kannten wir uns aber auch kaum, nach und nach haben wir so etwas wie eine Bekanntschaft aufgebaut (Freundschaft wäre zuviel gesagt).

Bei diesem Vortrinken wurde vonseiten der Jungs den ganzen Abend über eine fettleibige Kommilitonin und ihren ja so ekelhaften Kleidungsstil gelästert. Irgendwann hab ich einfach mal in die Runde gefragt, was sie denn so über mich erzählen, wenn ich nicht da bin. Zu diesem Zeitpunkt wäre ich auch niemandem böse gewesen, es hat mich einfach interessiert. Damals haben die Kerle alle beteuert, dass sie nur über sie herziehen, weil sie auch charakterlich so hässlich wäre. (Ich bin nie mit ihr klargekommen, weil sie wirklich extrem zickig und anstrengend war - trotzdem mochte ich diese Kommentare einfach nicht.) Über mich hätte man noch nie hergezogen, weil man mich ja mögen würde. Klar. :rolleyes:

Off-Topic:
Komischerweise war ich dann doch die Einzige, die an diesem Abend einen heißen Flirt hatte... mit nem ziemlich coolen Typen. :link:
 

Benutzer145807 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem bei der Einordnung der eigenen Attraktivität ist jedoch auch der gegenwärtige mentale Zustand (Stichwort Selbstbewusstsein). Das ist selten auf einem konstanten Niveau und auch von äußeren Faktoren abhängig.
Ein großer Erfolg (egal in welchem Gebiet) führt nunmal dazu, dass man sich gut fühlt und mit breiterer Brust und authentischem Selbstbewusstsein durch die Welt läuft. Dann stuft man sich selber höher eine, was natürlich auch die Wahrnehmung durch andere Menschen beeinflusst.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das Problem bei der Einordnung der eigenen Attraktivität ist jedoch auch der gegenwärtige mentale Zustand (Stichwort Selbstbewusstsein). Das ist selten auf einem konstanten Niveau und auch von äußeren Faktoren abhängig.
Ein großer Erfolg (egal in welchem Gebiet) führt nunmal dazu, dass man sich gut fühlt und mit breiterer Brust und authentischem Selbstbewusstsein durch die Welt läuft. Dann stuft man sich selber höher eine, was natürlich auch die Wahrnehmung durch andere Menschen beeinflusst.

Ich finde das sowieso schwierig, auch auf einer ganz anderen Ebene. Wie ich schon schrieb, ist Attraktivität irgendwie ja auch etwas flexibles. Bin ich attraktiver, wenn ich bei vielen Menschen z.B. als 7 wahrgenommen werde oder wenn ich von wenigen Menschen als glatte 10 wahrgenommen werde? Ich kann das u.a. sehr stark mit dem Styling beeinflussen.

Als Frau hat man dann auch noch echt viel optischen "Optimierungsspielraum", wenn man sich auskennt. Ist man attraktiver, wenn man sich sexy herrichtet als wenn man es nicht tut? Man ist doch am Ende exakt die gleiche Person. Ich persönlich hab den Eindruck, dass das hier jeder im Thread anders bewertet. Und gerade weil das so flexibel ist, finde ich das echt schwierig, die Bewertung der eigenen Attraktivität (losgelöst vom Charakter auch noch :what: ) als Richtlinie für die Bewertung anderer Menschen zu verwenden.
 

Benutzer81418 

Benutzer gesperrt
Mir fehlt schlicht der Maßstab. Ich müsste ihn aus den Medien übernehmen - oder woher auch immer -, aber das geht nicht; schließlich muss ein Mensch mich ganz persönlich anziehen. Mas mich selber angeht, kann ich mir auch keine Punkte geben: Bis knapp übers Décolleté (von oben her) bin ich eine Schönheit, wie mir körzlich jemand so nett gesagt hat. Dann beginnt meine Figur, und die ist etwas speziell. Nicht hässlich, aber teilweise gewöhnungsbedürftig.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Es ist schon okay, ich bin halt ich. Ich mag mich so wie ich bin gerne, weiß aber auch, dass ich bei irgendeinem objektiven Vergleich mit anderen keine Chance hätte als besonders gut aussehend zu gelten. :grin: Ich habe keine speziellen herauragend schönen Attribute, aber zumindest passt alles irgendwie zusammen und fügt sich zu einem angenehmen Bild. Wenn man mich mag, findet man mich vermutlich hübsch, ansonsten falle ich nicht auf. Mein Mann findet mich toll und das reicht mir eigentlich. :tongue:

Mein Beuteschema... Nun, in was für Männer (und Frauen) ich mich schon verliebt habe, da würde so mancher den Kopf schütteln. Mein Mann ist schon ein Schnittchen, zugegeben, aber ich habe mich nicht deswegen in ihn verliebt.
 

Benutzer145807 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich hab den Eindruck, dass das hier jeder im Thread anders bewertet. Und gerade weil das so flexibel ist, finde ich das echt schwierig, die Bewertung der eigenen Attraktivität (losgelöst vom Charakter auch noch :what: ) als Richtlinie für die Bewertung anderer Menschen zu verwenden.
Und gerade deswegen, wenn schon etwas Pauschales als Anhaltspunkt für Attraktivität festgemacht werden soll, ist das für mich Authentizität. Mit allen Risiken :zwinker:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das Problem bei der Einordnung der eigenen Attraktivität ist jedoch auch der gegenwärtige mentale Zustand (Stichwort Selbstbewusstsein). Das ist selten auf einem konstanten Niveau und auch von äußeren Faktoren abhängig.
natürlich kann das selbstbewusstsein lange zeit auf konstantem niveau (egal ob hoch oder niedrig) sein.und nein,ich finde nicht,dass es von äußeren faktoren abhängig ist,schließlich heißt es ja selbstbewusstsein-man ist also als selbstbewusster mensch darüber im klaren,welche stärken und schwächen man selber hat.und das eben unabängig von der bewertung anderer.
ich zb bin inzwischen sehr selbstbewusst und das seit über 10 jahren.da kann man mir zig dinge sagen,die an mir negativ sind,wenn ich weiß,ich habe diese angebliche schwäche eben nicht,dann fang ich wegen dieser äußerung eben nicht an,an mir zu zweifeln,eben weil ich ein starkes selbstbewusstsein habe.das kann niemand von aussen zerstören.
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Das sage ich als Frau, die sich im beschissen heißesten Sommer in viele Lagen dickes Sackleinen hüllt, damit sich nur ja niemand so schrecklich belästigt fühlt, wie es (z.B.) im genannten Thread der Fall ist. Mein zitierter Post bezieht sich durchaus auf praktische Erlebnisse, bei denen mir chronische Singles (völlig ungefragt und unerbeten!) sehr deutlich zu verstehen gegeben haben, dass ich aus optischen Gründen nie in Betracht käme und wirklich, das waren keine schönen Männer, alles andere als das. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich auch zwei verheiratete Bekannte haben, die mir die selbe Nachricht ebenso permanent überbringen müssen (sogar obwohl sie monogam leben und daher das sowieso nicht zur Frage stehen würde).
Es ist hier ja schon so offtopic geworden, dass ich auch noch kurz sagen möchte: Das zu lesen hat mich irgendwie so betroffen gemacht. Du wirkst so emphatisch, sympathisch und lustig in deinen Beiträgen, irgendwie möchte ich gerne, dass netten Menschen wie dir eine ebenso nette Behandlung zuteil wird.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Sorry :ashamed: dass ich Dich hier reingezogen habe, Du musst nicht. Ich lese immer wieder Threads wie diesen

Sommerliche Einblicke - hinsehen oder ignorieren?

(ist aber nur ein Beispiel) und erinnerte mich an Beiträge von Dir, wie Du früher "genannt" wurdest. Wenn ich dann Beiträge wie in dem o.g. Thread lese, mit
schaut Ihr gerade, da Ihr nicht wegsehen könnt? Gemeint ist dieses "Es war so schlimm...da musste ich hinschauen". Beispiel: Bauchfreies Oberteil bei ausgeprägten Speckrollen.
oder
Bei unvorteilhafter Kleidung guck ich aber meist öfter hin weil ich mich einfach frage - "Warum?!". :grin:
oder
Heute wieder: Frau sollte nicht bauchfrei tragen wenn sie nicht bauchfrei ist. Manchmal ist es wie ein Autounfall ... man muss hinschauen
oder
Bei den weniger attraktiven...Subjekten schau ich halt einfach weg.
oder
Wenns wirklich butt-ugly ist, versuche ich schnell wegzugucken und das Bild aus dem Kopf zu löschen :kopfwand:
oder
Wobei ich ja kein Problem damit habe ... sondern vielmehr mit dem, was einem so auf der anderen Seite der Skala förmlich aufgenötigt wird.
Da kann ein Sommer schon sehr grausam sein!
oder auch nur "dezente Hinweise" wie
Ohne Yin kein Yang.
Ich bin da tolerant. Auch wenns manchmal wirklich schwer fällt.
oder
Also ich gebe es offen zu.
Ich liebe nackte Haut.
...wenn sie gesund und gepflegt ist.
vergeht mir die Lust auf PL.
Wir sind gerade auf Seite 2 dieses Threads und er ist zum kotzen voll mit abfälligen Kommentaren, dass Frauen, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen, sich doch bitte nicht so unverschämt freizügig zu kleiden zu haben, damit die (wahrscheinlich alle wunderschönen) Männer nicht so zu leiden haben an diesen schrecklichen Bildern. Schwitzen? Na, sollten sie halt schön sein, dann können sie auch bauchfrei oder im kurzen Kleidchen unterwegs sein, dann bitte auch unbedingt, weil DAS wollen wir ja alle sehen!
Du musst nichts dazu sagen, ich nehme, wenn Du möchtest Deinen Namen natürlich wieder raus, ich hatte nur sofort an Dich gedacht. Sorry.

 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
vergeht mir die Lust auf PL.
Wir sind gerade auf Seite 2 dieses Threads und er ist zum kotzen voll mit abfälligen Kommentaren, dass Frauen, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen, sich doch bitte nicht so unverschämt freizügig zu kleiden zu haben, damit die (wahrscheinlich alle wunderschönen) Männer nicht so zu leiden haben an diesen schrecklichen Bildern. Schwitzen? Na, sollten sie halt schön sein, dann können sie auch bauchfrei oder im kurzen Kleidchen unterwegs sein, dann bitte auch unbedingt, weil DAS wollen wir ja alle sehen!
Du musst nichts dazu sagen, ich nehme, wenn Du möchtest Deinen Namen natürlich wieder raus, ich hatte nur sofort an Dich gedacht. Sorry.

Ich versteh dich nicht ganz.
Beim letzten Thread hast du viel Verständnis dafür aufgebracht, dass man beschnittene Vorhäute durchaus legitim als Ausschlusskriterium ran ziehen darf.
Sich sogar davor ekeln...

Nun echaufierst du dich, dass hier manche ein unangenessenes Sommeroutfit schlimm finden. Wo ist da jetzt der grundlegende Unterschied?
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich versteh dich nicht ganz.
Beim letzten Thread hast du viel Verständnis dafür aufgebracht, dass man beschnittene Vorhäute durchaus legitim als Ausschlusskriterium ran ziehen darf.
Sich sogar davor ekeln...

Nun echaufierst du dich, dass hier manche ein unangenessenes Sommeroutfit schlimm finden. Wo ist da jetzt der grundlegende Unterschied?

Ich bin nicht Makealongstoryshort, aber sie ist ja auch nicht die einzige, die den Thread und vor allem gewisse Äußerungen (die sie ja zitiert hat) absolut unmöglich findet. Da du nicht alleine angegriffen wirst, brauchst du also auch keine persönliche Sache daraus zu machen.

Lies dir die Antworten nochmal durch. Geht es da wirklich nur um schlechten Geschmack? Wird dort auch von hübschen Frauen, die absolut geschmacksverirrte Kleidung tragen, als "Autounfall" gesprochen? Kann man nicht einfach "unattraktive Menschen" sagen? Muss es unbedingt ein "unattraktives... Subjekt" sein?
Edelweiss Edelweiss , du bist intelligent, das liest man aus vielen Beiträgen hier heraus. Der Subtext der drei Punkte ist klar genug, als dass man das nicht weiter ausführen muss, richtig?

Zu deinem Beitrag, der hier auch - richtigerweise - zitiert wurde: Es ist keine echte Toleranz, wenn es so schwer fällt. Du bist nur zu gut erzogen, um den Personen direkt zu sagen bzw. zu zeigen, wie schlimm du es findest. Der Nachsatz wäre überhaupt nicht nötig gewesen, er hat nur noch eine indirekte Beleidigung hinter sich hergezogen.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Die meisten, die ich wirklich richtig hübsch finde, empfinde ich als weitaus hübscher als mich selbst. Wobei das ja immer rein subjektives Empfinden ist. Wenn man jemanden gut findet, ist das glaube ich fast normal. Und mir ist die Schönheit das Datingpartners lange nicht so wichtig, wie der Charakter. Ich würde auch durchaus jemanden daten, den ich optisch nicht als übermäßig hübsch/ Topmodel erachte oder weniger "hübsch" als mich selbst xD
Selbst bin ich wohl im unteren Drittel bzw. mit Tendenz zum Mittelmaß daheim :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren