Eigene Attraktivität vs. Beuteschema

Benutzer111070 

Team-Alumni
Es reicht allmählich mit dem Thread-Hijacking, L Lebowski . Mit der Frage des TS hat das hier nichts mehr zu tun, daher wird künftiges OT gelöscht werden.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Die am Rand der Tanzfläche stehen und maximal ein wenig wippen....die bleiben allein. Attraktiv oder nicht.
Abgewiesen werden vor allem Männer, die kein Auftreten haben. Weniger schick oder nicht. Macht keinen Unterschied.
Klar, daß die, die sich inszenieren können mit anderen konkurrieren müssen....auch was Optik angeht.

Aber wer überhaupt nicht an sich feilt, sollte sich auch nicht wundern, wenn er allein bleibt.
Das hört sich ja nach extrem viel Arbeit und Stress an. Da bleibe ich lieber allein als mich mit anderen konkurrieren zu müssen. Das macht doch keinen Spaß.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das hört sich ja nach extrem viel Arbeit und Stress an. Da bleibe ich lieber allein als mich mit anderen konkurrieren zu müssen. Das macht doch keinen Spaß.

Och ein souveränes Auftreten zu haben macht schon Spaß :grin: geht ja nicht um direkte andauernde Wettstreite, sondern um eine Ausstrahlung.
Bei den meisten Frauen brauchts eben mehr als Optik um aufzufallen, das meint sie damit, würde ich sagen. Für die einen heißt das mehr Arbeit, den andern ists in die Wiege gelegt - ist doch bei Frauen genauso, das ist jetzt ja nichts geschlechterspezifisches. Dass die Welt oder der Partnermarkt fair wäre hat ja keiner behauptet.

Dass es aber nur auf die optische Attraktivität bzw die Relation zur eigenen empfundenen Attraktivität ankommt, sollte hier schon hinreichend widerlegt worden sein...
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Och ein souveränes Auftreten zu haben macht schon Spaß :grin: geht ja nicht um direkte andauernde Wettstreite, sondern um eine Ausstrahlung.
Bei den meisten Frauen brauchts eben mehr als Optik um aufzufallen, das meint sie damit, würde ich sagen. Für die einen heißt das mehr Arbeit, den andern ists in die Wiege gelegt - ist doch bei Frauen genauso, das ist jetzt ja nichts geschlechterspezifisches. Dass die Welt oder der Partnermarkt fair wäre hat ja keiner behauptet.

Dass es aber nur auf die optische Attraktivität bzw die Relation zur eigenen empfundenen Attraktivität ankommt, sollte hier schon hinreichend widerlegt worden sein...
Das verstehe ich. Aber ich sehe es dennoch als Konkurrenzkampf an. Das muss man schon in seinem Job und dann auch noch im Privatleben. Ich will einfach meinen Spaß am Leben haben und mir nicht ständig Gedanken machen ob ich Austragung hab oder nicht. Was macht man denn wenn man den ganzen Clubkram nicht mag? Ich hasse tanzen. Was würde es für einen Sinn machen dies krampfhaft zu versuchen nur um aufzufallen?
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das verstehe ich. Aber ich sehe es dennoch als Konkurrenzkampf an. Das muss man schon in seinem Job und dann auch noch im Privatleben. Ich will einfach meinen Spaß am Leben haben und mir nicht ständig Gedanken machen ob ich Austragung hab oder nicht. Was macht man denn wenn man den ganzen Clubkram nicht mag? Ich hasse tanzen. Was würde es für einen Sinn machen dies krampfhaft zu versuchen nur um aufzufallen?

Das war eine Metapher :grin: zumindest hab ich sie als solche verstanden :zwinker: Darf man nicht wörtlich nehmen, geht mehr um die Tanzflächen im Alltag und nicht in Clubs.
Es geht eigentlich um Echtheit, authentisch sein, und Spaß um seiner selbst Willen, nicht um andere zu beeindrucken. DADURCH erhält man ganz automatisch Ausstrahlung. Eine, die diejenigen anzieht, die das anspricht, was einem selbst Spaß und macht, dass man gemocht wird, wie man ist, etc.
Es geht nicht darum, allgemeine Spaßregeln zu befolgen und so zu tun, als sei man echt :zwinker:
Damit findet man nicht das, was natürlich passt, sondern nur, was anstrengend passend gemacht werden muss. Sich seiner selbst sicher sein, egal wohin man dadurch passt, das bringt Ausstrahlung. Wenn man nicht darüber nachdenkt, was man tun muss, um wie zu wirken, sondern wenn man einfach ist, wie man ist, und Freude dran hat.
Das peppt die Optik automatisch auf im Auge des Betrachters.
Meine Erfahrung.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Das hört sich ja nach extrem viel Arbeit und Stress an. Da bleibe ich lieber allein als mich mit anderen konkurrieren zu müssen. Das macht doch keinen Spaß.

Das hat eigentlich weniger mit Arbeit und Stress als mit Selbstbewusstsein und Ausstrahlung zu tun. In dem Moment, wo das ganze zur "Arbeit" wird, ist es gespielt und wirkt unnatürlich. Und klar, wenn dich diese "Arbeit" dann "stresst" und du keinen Spaß hast, strahlst du genau das auch aus. Und so nimmt dein Umfeld dich dann auch wahr. Kannst du wahlweise auf Job, Privatleben oder eben auch Partnersuche übertragen.

Btw, Tanzfläche des Lebens :tongue:, hübsche Metapher. Habe zwar manchmal eher den Eindruck, dass es ein Zirkusmanege ist, aber... naja, egal :grin:
 

Benutzer155599 

Verbringt hier viel Zeit
Das verstehe ich. Aber ich sehe es dennoch als Konkurrenzkampf an. Das muss man schon in seinem Job und dann auch noch im Privatleben. Ich will einfach meinen Spaß am Leben haben und mir nicht ständig Gedanken machen ob ich Austragung hab oder nicht. Was macht man denn wenn man den ganzen Clubkram nicht mag? Ich hasse tanzen. Was würde es für einen Sinn machen dies krampfhaft zu versuchen nur um aufzufallen?

Frauen denken immer 2-3 Schritte voraus und vernachlässigen die Zwischenschritte. Klar kann man authentisch, lustig, lebensfroh und all das sein, aber um eine Frau kennenzulernen muss diese erstmal dazu bereit sein, dich kennenlernen zu wollen und das passiert nicht so ohne weiteres. Im Club zählt zuallererst das Aussehen, anders fällt man da kaum auf. Aber genauso ist es bei anderen Locations.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Das wäre ja nur die erste Bedingung, die erfüllt werden müsste. Aber Diskos sind eh so eine Sache, da gehen meist eh nur oberflächliche Leute hin, entweder Männer, die hoffen was abzugreifen oder Frauen, die auf das gleiche hoffen plus Ausfmerksamkeit suchen. Ich rede hier von Leuten, die regelmäßig hingehen.
Danke. Genau so denke ich von Kerlen, die als Lösung ihrer Probleme die Muckibude ansehen und Frauen pro forma zu Squads (Danke, ich will keinen Kardashian-Vorsicht-Heck-schwenkt-aus-Arsch....mir reicht mein Gymnastik/Pilates/Yoga/Ballett/Silat-gestählter kleiner Kompaktklasse-Arsch um Männer jederzeit auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen auf die eine..oder andere Weise) und Make-Up raten um ihre "Probleme" in den Griff zu bekommen.

Und damit kommen wir wieder zurück auf das eigentliche Thema (ich hoffe mir war der kleine Exkurs in Sachen Oberflächlichkeit erlaubt)
Jeder Mensch hat wohl sein eigenes Beuteschema.
Nicht immer muß das im eigenen Lebensbereich angesiedelt sein, oft ist es aber auch, das wir gerne Gemeinsamkeiten mit potentiellen Partnern teilen.

So wie ich auf einen Kilometer gegen den Wind mit Sonnenbrille Muckibuden-Luftpumpen von ernsthaft ihrer Bestimmung entsprechend trainierten Personen differenzieren kann und lieber mit charmanten, wie entspannten Tänzertypen nachher in der Chill-out-Zone oder an der Bar "abhänge", so werden wohl andere Menschen ihre persönlichen Personengruppen präferieren.

Gelegentliche Überschneidungen mit anderen Personenkreisen wird es dabei aber wohl trotzdem geben....und spontanes Interesse in diesen Bereichen ist ebenso überraschend, wie willkommen. Mir jedenfalls.
Dazu muß man aber bereit sein, mindestens ein wenig aus sich herauszugehen.
Das macht Attraktivität mehr aus, als gestriegeltes Auftreten, die Wahl der richtigen Schuhe, der Anzüge, des Make-Ups.

Ich bin auch nicht so naiv zu glauben, daß ich mit meinem komplizierten Charakter auf jeden gleich gut wirke. Vorlaute Riesenklappe, wenn ich denn schon reden soll/muß, anpackendes, dominantes Auftreten....ich zähl besser nicht weiter auf, mich wundert es jetzt selbst schon, daß ich so...erfolgreich beim Flirten bin

Ich hab schon Menschen besser kennengelernt bei der Abhandlung von Großsituationen. Inklusive Blutverschmierter Kleidung und alles andere als smoother Gesprächsführung.

Funktioniert aber (leider) nicht über Telepathie. Reden muß man dazu immer noch.
 
1 Woche(n) später

Benutzer165903  (20)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde mich so bei 40-50 einordnen und ne Partnerin so im selben Spektrum (vllt. ein bisschen höher) wäre mein Favorit :thumbsup:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren