Eifersucht, Selbstmorddrohungen und Pubertät

Benutzer114879 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Leute,

Folgendes Problem:
Vor über nem halben Jahr war ich (damals noch 16) mit einem Mädchen zusammen (damals 14, wohnt ne gute Autostunde von meinem Wohnort entfernt). Schon damals war sie oft depressiv, klagte darüber, wie sinnlos ihr Leben wäre, oder dass sie niemand leiden könne. Des Weiteren mochte sie nicht, wenn ich mich mit anderen Freunden traf, auf Conventions in einer weit entfernten Stadt fuhr, oder in den Urlaub in die USA fuhr (weil ich dann "am Ende der Welt meinen Spaß habe" und sie "alleine zuhause sitzt und ich nicht an sie denke"). Ich hab ihr gesagt, dass sie das akzeptieren muss und auch alle ihre Launen ertragen. Außerdem war sie mal auf einen Sänger neidisch, weil ich ihn richtig toll fand (auf Fan-hafte Weise versteht sich).
Jedenfalls sind wir seit November getrennt und die Geschehnisse zwischen November und Feburar tragen nicht sonderlich zu dem Thema bei. Ich habe lediglich versucht Freunde mit ihr zu bleiben, aber sie war sauer und hatte Gefühlsschwankungen, d.h. am ersten Tag war ich ein "totales Arschloch" und am nächsten Tag "die einzige, die sie noch hat". Außerdem war sie auch oft wieder depressiv und hat auch oft davon geredet, wie schön es doch wäre, wenn sie sterben würde. Ich empfand dies jedoch als Schrei nach Aufmerksamkeit, da ich befürchte, dass sie diese nicht von ihren Eltern bekommt (ich kenne ihre Familie).
Nun jedenfalls ist das noch nicht das Ende vom Lied. Zwischendurch hatte ich einen anderen Freund, von dem ich mich aber schnell getrennt hatte, weil er einfach nicht mein Kaliber war und sagte dann, dass ich erstmal keinen Freund haben wollte. Das sagte ich ihr, weil sich unsere Beziehung ziemlich gebessert hatte.
Und wie das so schön ist, gibt es so einige unerwartete Zufälle, was bedeutet, dass ich nur wenige Tage nach der Trennung von meinem (Ex-)Freund (Februar 2012), eine "Liebeserklärung" von meinem besten Freund bekam, der aber nicht in meiner Nähe wohnt. Und wir sind zusammen gekommen. Und jetzt auch noch zusammen.
Kommen wir nun zum eigendlichen Anliegen: Mit dieser Begebenheit hat sie wieder mit der Depri-Phase gegonnen, weil ich sie ja angeblich belogen hatte.
Am schlimmsten war aber letzter Samstag:
Sie wusste genau, dass ich auf einer Party bei ner Freundin bin und sie schrieb, dass sie meinen letzten Blogeintrag gelesen hatte (der an meinen jetzigen Freund gerichtet war) und für sie jetzt klar ist, dass es alles keinen Sinn mehr hat. Die SMS gingen hin und her und sie beteuerte immer wieder, dass ich ohne sie ein besseres Leben hätte. Die letzte SMS war dann "Leb wohl, xy. Du musst wissen, dass ich dich immer geliebt habe..." Danach hat sie nicht mehr auf meine SMS geantwortet (Inhalt: Hör auf sowas zu schreiben, sonst ruf ich die Polizei.) Sie hat auch nicht auf Anrufe geantwortet und erst 2 Stunden später geschrieben. Währenddessen hatte ich mir echt Sorgen gemacht und gefrüchtet, sie hätte sich etwas angetan und bereits die Polizei alamiert. Der Einsatz wurde aber storniert.
So. Und sie verlangt von mir, dass ich mich von meinem Freund trenne, damit alles besser wird.
Ich hab ihr aber gesagt, dass das auch nichts ändert und dass das eine ziemlich egoistische Forderung ist. Außerdem sei Einsicht der einzige Weg der Besserung, obwohl das unser Stolz oft nicht zulässt.

Nun meine Frage: Was sollte ich eurer Meinung nach in so einer Situation machen? Ignorieren, oder lieber ein diplomatisches Gespräch führen? Oder mit jemand anderem darüber reden? Und was ist eurer Meinung nach der Grund für ihr Verhalten? Aufmerksamkeit?

Dankeschön,
//PLEDGE
 
M

Benutzer

Gast
Kontaktabbruch.

Ich kenne solche Szenarien zu genüge und da kann man letztendlich nicht viel machen. Je mehr Aufmerksamkeit sie bekommt, umso mehr fixiert sie sich auf dich. Sie MUSS lernen ein eigenes Leben zu haben.
 
L

Benutzer

Gast
Da kann ich MsThreepwood nur zustimmen.
Sie scheint sich da in irgendwas verrant zu haben, denkt vielleicht, sie würde ohne dich nicht klarkommen.
Dass sie ohne dich klarkommt, merkt sie erst, wenn sie dich nicht mehr hat.

Dass sie sich etwas antun würde, glaube ich nicht.
Normalerweise sagen die Leute, die es wirklich vorhaben, das vorher nicht. Sie will dich da anscheinend mit erpressen.

Falls du dir dennoch darüber Sorgen machst, informiere ihre Eltern oder Geschwister.
Du bist aber nicht für sie oder ihr Tun verantwortlich.
 

Benutzer105807 

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehe das auch ähnlich. Es ist nicht deine Aufgabe, ihr Leben in Ordnung zu bringen. Es ist ihre Aufgabe, bzw. auch die Aufgabe ihrer Eltern. Sollten diese über ihren Zustand nicht bescheid wissen, solltest du das unverzüglich ändern, damit sie gegebenfalls professionelle Hilfe einschalten können. Denn gut hört sich das, was du da schreibst nicht an.

Und dann wird es wohl das beste für euch beide sein, den Kontakt abzubrechen, zumindest, bis sie ihr Leben wieder im Griff hat!
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
ich finds toll, dass die polizei sicherheitshalber informiert wurde.

ich würd dir auch kontaktabbruch empfehlen - vlt noch in der kombi, dass du ihren eltern oder nem giten freund von ihr erzählst, dass sie dir gegenüber selbstmorddrohungen ausgrsprochen hat, damit die da nen auge draufhalten können.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich haue mal in die gleiche Kerbe:
Respekt, dass du die Polizeit gerufen hast!! Das war die einzige richtige Entscheidung!

Weiterhin solltest du zusehen, dass du Abstand gewinnst. Sie hat ein großes Problem und weil SIE das hat, kann auch nur sie es lösen. Bisher hat sie aber noch nicht einmal wirklich erkannt, dass sie eines hat. Sie verlagert die Verantwortlichkeit einfach auf dich. DU sollst handeln, damit es ihr besser geht. Das löst natürlich keine Probleme. Das einzige was jetzt noch passieren kann ist, dass sie dich mit hinunter reisst, weswegen ich an deiner Stelle die Reissleine ziehen würde...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren