eifersüchtig auf seine freunde - ich will ihn NUR FÜR MICH! :((

S

Benutzer

Gast
so, bin wieder da! ausgeschlafen und wieder halbwegs beruhigt! :smile:
das ausheulen bei euch hat echt was gebracht, so gut wie heute hab ich glaub ich schon ein halbes jahr lang nicht geschlafen! :grin:

Also sagst Du im Prinzip: "Er ist derjenige, der dafür verantwortlich ist, mich glücklich zu machen."

nein, das würde ich eigentlich nicht sagen! meine freunde (die paar die ich hab) waren früher alles für mich! ich war sogar mal richtig beliebt und hatte mehr freunde als heute. dass ich die alle verloren habe, hat aber nichts mit meinem freund zu tun.

Vielleicht gibt es ja einen Auslöser dafür. Fällt Dir da was ein?

also ich könnte mir jetzt keinen auslöser dafür vorstellen. ich hatte eine tolle kindheit, meine eltern lasen mir jeden wunsch von den augen ab,... keine ahnung
die einsamkeit fing glaub ich an, als ich nicht mehr so viele freunde hatte. fragt mich jetzt aber nicht, warum ich meine ganzen freunde verloren habe... keine ahnung, ich weiß es selbst nicht. mit ein paar hab ich mich zerstritten (was mir jetzt im nachhinein auch leid tut) und mit ein paar ist der kontakt einfach so abgebrochen!
ich bemüh mich jetzt aber in letzter zeit eh schon, dass ich mehr unter leute gehe, dass ich raus aus dem haus gehe (auch wenns nur mit meinem hund oder mit meiner kleinen cousine ist). ich hab auch wieder kontakt aufgenommen zu meinen alten klassenkameraden und ich versuch wieder mehr auf meine schwester zuzugehen und mit ihr mehr wegzugehen. immerhin waren wir beide mal sowas wie "beste freundinnen".
meine schwester war früher die einzige mit der ich über solche probleme geredet habe. damals hab ich sie nicht mal meinem freund anvertraut.
aber dadurch, dass mein freund und ich dann immer weniger weggingen, (wegen seiner sauferei und wegen seinen freunden, was dann wieder zu streitereien führte) ja und dadurch versteh ich mich jetzt mit meiner schwester nicht mehr so gut.
sie ist nämlich weiter weggegangen und hat viele freunde gefunden...

Die Schuldfrage hat noch nie sonderlich viel geholfen...

klar, das hab ich jetzt ein bisschen blöd ausgedrückt. aber wenn ihr wüsstet, was ich ihm in den 2 jahren alles vorgeworfen habe... :kopfschue ich hab IHM die schuld an allem gegeben, obwohl ich innerlich genau wusste, dass ich schuld an diesem oder jenem streit war aber ich wollte es nicht zugeben und machte ihn immer zum sündenbock!

Hmm mir kommt das grad alles ein bisschen bekannt vor.
Nicht von mir, sondern von meiner besten Freundin.

wow, wenn ich das so lese, denke ich mir glatt: das könnte ich sein!
aber gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mit diesem problem bin!

Wenn du um 10 Telefonieren willst, er aber lieber noch was aus sein will, dann muss man das akzeptieren. Man muss ja auch nicht jeden Tag ne halbe Stunde telefonieren. Es kann ja auch mal nur eine SMS sein. Ist ja auch keine Tragödie.

da stimm ich dir voll und ganz zu. er sagt ja auch immer, dass wir nicht jeden tag telefonieren müssen und dass auch mal ne sms reichen würde. immerhin sehen wir uns 4 (manchmal sogar 5) tage in der woche!

Zudem hast du ja jetzt die Erfahrung gemacht, wie schön es sein kann, sich jemanden so anzuvertrauen.

ja, das hat mir wirklich gut getan. sonst hat mir ja nie wer zugehört...

kann es sein, dass dein eigentliches problem ist, dass du selbst keine freunde hast?
stell dir mal vor, du hättest tolle freunde, die du schon lange kennst, mit denen du gern zusammen bist und die nicht nur zeit totschlagen für dich sind..
wärst du dann noch genauso abhängig von deinem freund?

hmm... ja es ist sicherlich ein (großes) problem dass ich nicht so viele freunde habe. ich kanns mir momentan nicht vorstellen, so viele freunde zu haben und jeden tag bis 23:00 oder noch länger mit ihnen zusammen zu sein, weils mir spaß macht und nicht um mich abzulenken und nicht an meinen freund zu denken! vielleicht würde es mir dann wirklich besser gehen und ich wäre nicht mehr so abhängig von ihm...


naja, heute fahr ich jedenfalls mit 2 freunden ins schwimmbad und am abend mach ich noch ne radtour mit ner freundin. :smile:
und wenn er sich meldet und fragt ob er heute kommen soll, sag ich ihm, dass ich schon was vor habe und dass wir uns eh morgen sehen! ich hoffe ich schaff das!!!!
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Hallo!

Ich finde, gestern hast Du schon mal den Anfang gemacht, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Es war vielleicht nur ein kleiner Schritt und der Weg ist noch weit, aber der erste Schritt in die richtige Richtung ist schon mal ein kleiner Erfolg und sehr wichtig.

Meiner Meinung nach ist es nicht richtig, zu sagen "Du bist nunmal so, also verbieg Dich nicht und such Dir jemand anderen". Einem Zwangskranken würde man das auch nicht sagen, sein Verhalten ist nunmal krankhaft und wenn er so weiter macht, wird das sein Leben über kurz oder lang zerstören. Ich will mich jetzt hier psychologisch nicht zu weit aus dem Fenster hängen und Dich nicht mit einem Zwangskranken gleichsetzen, aber Dein Verhalten hat ja durchaus in Ansätzen zwanghafte Züge.

Also halte ich es für absolut notwendig, daß Du Dich da änderst. Andernfalls wird nicht nur diese Beziehung scheitern, Du wirst auch höchstwahrscheinlich mit neuen Partnern und Freunden nicht lange glücklich sein. Jemand, der so stark auf eine Person fixiert ist, ist einfach auf Dauer verdammt schwer auszuhalten, als Freund wie als Partner.

Du mußt lernen, Dich zusammenzureißen. Wenn Du wieder den Drang verspürst, ihm hinterherzutelefonieren, zwing Dich mit aller Kraft, es nicht zu tun. Mach irgendwas anderes, Aufräumen, Lernen, mal wieder bei der Freundin melden, ... Du fühlst Dich schlecht und hasst Dich für Dein Verhalten, aber wenn Du es schaffst, auszubrechen, wie gestern, geht es Dir gleich besser. Das sollte Dich doch motivieren, weiter zu an Dir zu arbeiten, oder?

Du hast Deine Fehler eingesehen und den richtigen Weg eingeschlagen, jetzt mußt Du ihn weitergehen.
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, Du wirst sie brauchen.
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
****
mein geschriebenes war nicht aktuelle - hatte zwei Seiten hier übersehen --- daher gelöscht.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
@ Mia Culpa:

Ich glaube, es gibt einen Unterschied zwischen den 24/7-Beziehungen, wie Du sie erwähnst, und dieser totalen Abhängigkeit vom Partner, die sunshine noch zu haben scheint.

Auch wenn sie jetzt mit jemandem zusammen wäre, der ebenfalls jede Minute mit dem Partner verbringen will, es gäbe sicher dann andere Punkte, wo beide einfach unterschiedliche Ansichten hätten. Zu einer Partnerschaft gehören Kompromisse, jedenfalls hab ich noch von keiner mitgekriegt, wo das nicht mehr oder weniger der Fall wäre. Und sunshine hat ja teilweise diese krasse Erwartungshaltung, daß ihr Freund bitteschön haargenauso denken soll wie sie, im konkreten Fall halt, was den gegenseitigen Kontakt angeht. Davon sollte sie, meiner Meinung nach, unbedingt wegkommen, versucht sie ja auch schon.

Auch wenn sie es im Kopf sicher weiß, man muß sich auch gefühlsmäßig darauf einrichten, mal Abstriche bei den eigenen Bedürfnisses zu machen, wenn der andere da und dort anders tickt, damit man sich in der Mitte treffen kann. Wieviel Abstriche man machen will, damit die Partnerschaft für einen Sinn macht, muß man selbst entscheiden, aber ganz ohne geht, glaub ich, einfach nicht.

Ach so: Darin, daß sie sich nur für sich selbst ändern kann, stimme ich Dir natürlich zu. Aber läuft das nicht ohnehin darauf hinaus, denn SIE will ja ihren Freund nicht verlieren, also ändert sie sich dann nicht, damit SIE sozusagen "beziehungsfähiger" wird?

Weil das alles hier so altklug rüberkommt: Auch ich bin, vermute ich, verdammt schwierig als Freund :grin: Aber deshalb weiß ich auch, daß man in der Hinsicht eigentlich nie "ausgelernt" hat. Das hat dann nichts mit verbiegen zu tun, finde ich.
 
S

Benutzer

Gast
hey!

ich brauch wieder mal eure hilfe!

also, nach dem riesen streit vorigen dienstag hat er sich dann am mittwoch abend bei mir gemeldet und war nicht unterwegs (weil ich ihn am vortag so angebettelt hab sich bei mir zu melden).
ich hab ihm dann aber auch ziemlich deutlich gesagt, dass er tun und lassen kann was er will, das ist sein leben und es ist mein problem. ich muss damit fertig werden.
so weit so gut...
am donnerstag kam er dann zu mir und am wochenende haben wir uns auch die ganze zeit gesehen.
gestern am abend war er wieder unterwegs! ich dachte eigentlich er schläft und meldet sich deswegen nicht, wir waren nämlich die nacht davor ziemlich lange auf.

so, um 23:40 schreibt er mir dann eine sms ob ich noch munter sei und als ich nein zurückschrieb rief er mich an.
er sagte mir dann auch gleich, dass er bei einem freund war und das war dann wieder wie ein messerstich ins herz...
ich hab mich total zurückhalten müssen und hätte am liebsten zum heulen angefangen...
ich war natürlich wieder total deprimiert aber ich wollte es ihm nicht zeigen und versuchte so normal wie möglich mit ihm zu reden.

ich fragte ihn ob er sich heute meldet und er sagte, er weiß noch nicht, kommt drauf an ob er zuhause ist oder wann er nach hause kommt. :geknickt: ....das tat weh, aber ich sagte nichts

heute morgen schrieb er mir dann, ob ich nicht heute zu ihm komme. ich möchte eigentlich schon, nur wenn ich heute zu ihm fahre, dann weiß ich genau, dass er morgen wieder unterwegs sein wird... ich weiß, dass ich total bekloppt bin, aber ich weiß nicht was ich machen soll...

ich möchte nicht wieder durchdrehen. er sagte dann zwar, dass er sich heute auch melden würde, wenn er irgendwo unterwegs sei, aber dann würde er mir nur eine sms schreiben und mich nicht anrufen...
eigentlich ist es ja total nett, dass er sich trotzdem bei mir melden will und dass er gestern als er heim kam noch an mich dachte...
aber ich hab echt ein problem damit....

bitte haltet mich davon ab, heute wieder durchzudrehen und alles noch viel schlimmer zu machen, falls er sich heute wirklich nicht meldet oder unterwegs ist.... :flennen:
 

Benutzer80980 

Benutzer gesperrt
Mal so ganz nebenbei: Ist dein Freund Alkoholiker? Hört sich ziemlich so an.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mal so ganz nebenbei: Ist dein Freund Alkoholiker? Hört sich ziemlich so an.

Also bitte, wo aus dem Text liest du das bitte raus? Nur weil er oft mit seinen Freunden unterwegs ist, heißt dass noch lange nicht dass er sich jeden Abend betrinkt :ratlos:
 

Benutzer74396 

Verbringt hier viel Zeit
es wird lange brauchen, bis du deine neuen verhaltensmuster verinnerlicht hast. so lange musst du bewusst anders reagieren, als du es eigentlich möchtest.

er meldet sich ja, er schreibt, er ruft dich an. das heisst, er denkt an dich, du bist ihm wichtig. aber eben nicht ausschliesslich nur du.

sobald du etwas mehr selbstsicherheit aufgebaut hast, wird sich das ändern. denn aus meiner sicht kommt übertriebene eifersucht daher.

jetzt heisst es dranbleiben. du kannst dich sicher auch über professionelle unterstützung beraten lassen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mehr kann dein Freund doch wirklich nicht für dich tun!
Er fragt dich, ob du zu ihm kommen willst, und du willst nicht, weil er ja dann am nächsten Tag was mit seinen Kumpels machen könnte?!? - Das ist doch völlig bescheuert und unlogisch!
Auch wenn du nicht zu ihm gehst, kann er am nächsten Tag mit seinen Kumpels fortgehen!
Du willst ihn unbedingt für dich allein haben, aber lehnst ein Treffen ab, obwohl du Zeit hättest?!?

Tut mir Leid, aber so langsam habe ich den Eindruck, dass du irgendwie noch ganz andere Probleme hast oder dieses Problem so extrem ist, dass du wohl um professionelle Hilfe nicht rum kommst, wenn du ein halbwegs normales Leben führen und eine funktionierende Beziehung pflegen willst.
 

Benutzer80980 

Benutzer gesperrt
Also bitte, wo aus dem Text liest du das bitte raus? Nur weil er oft mit seinen Freunden unterwegs ist, heißt dass noch lange nicht dass er sich jeden Abend betrinkt :ratlos:

Hast du mal den ersten Post vom TE gelesen? Dann zähl mal die Worte "betrinkt sich" und so weiter. Mit den Freunden mal ein Glas Bier oder ein Cocktail trinken ist nämlich kein "betrinken". Deshalb die Vermutung.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hast du mal den ersten Post vom TE gelesen? Dann zähl mal die Worte "betrinkt sich" und so weiter. Mit den Freunden mal ein Glas Bier oder ein Cocktail trinken ist nämlich kein "betrinken". Deshalb die Vermutung.
Wenn du daraus schließt, dass ein Mensch Alkoholiker ist, sind wohl sehr viele junge Männer Alkoholiker.
Es gibt doch wirklich mehr als genügend Jugendliche, die sich gerne und auch ziemlich oft betrinken. - Sind das alles Alkoholiker?

Und dazu ist "betrinken" auch immer relativ. Ist er wirklich betrunken, oder nur etwas angeheitert?
Wenn man sowieso schon so eifersüchtig ist, wie die TS, kann gut mal aus einer Mücke ein Elefant, oder aus einem Feierabendbier ein Betrinken werden.
 
S

Benutzer

Gast
Ist dein Freund Alkoholiker? Hört sich ziemlich so an.

nein, alkoholiker ist er nicht aber bei ihnen im dorf ist es eben normal dass von donnerstag bis montag gesoffen wird. und ich meine wirklich saufen, nicht nur mal ein oder zwei bier trinken...
 
F

Benutzer

Gast
nein, alkoholiker ist er nicht aber bei ihnen im dorf ist es eben normal dass von donnerstag bis montag gesoffen wird. und ich meine wirklich saufen, nicht nur mal ein oder zwei bier trinken...
Ich arbeite in einem kleinen Dorf (man glaubt gar nicht dass es hier Arbeit gibt :tongue: ) und die meisten Mitarbeiter sind auch von hier oder aus anderen Dörfern in der Nähe.
Habs auch schon erlebt, dass einer mit ner Fahne zur Arbeit kam oder sich krank gemeldet hat, weil er am Vortag zu tief ins Glas geschaut hat.

Das haben Dörfer so an sich, was soll man da sonst auch groß machen?^^
 

Benutzer80980 

Benutzer gesperrt
nein, alkoholiker ist er nicht aber bei ihnen im dorf ist es eben normal dass von donnerstag bis montag gesoffen wird. und ich meine wirklich saufen, nicht nur mal ein oder zwei bier trinken...

Siehst du banane? "Betrinken" meint eben nicht, einfach mal 1-2 Bier zu trinken. "Betrinken" gehört zu "Besoffen", du Deutschakrobat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren