Egoismus in Sachen Sex

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Wenn Du das so siehst ist das eine Sache, aber es von anderen "fordern" eine andere.


Off-Topic:
Bin ich froh, dass mein Partner und ich absolut die gleichen Interessen haben. Sei es im Bett oder sonst.

Also eine Forderung hab ich glaube ich nicht gestellt, es war lediglich eine Anregung zur Diskussion. Schade das manche aus allem gleich son Glaubenskrieg machen müssen...
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Also eine Forderung hab ich glaube ich nicht gestellt, es war lediglich eine Anregung zur Diskussion. Schade das manche aus allem gleich son Glaubenskrieg machen müssen...
Und?
Wir diskutieren doch, oder?
Nur, weil es hier Leute gibt, die eine andere Meinung vertreten, musst du doch nicht gleich mit "Glaubenskrieg" kommen...

Wo wir grad bei Diskussion sind: Auf meine Frage, ob du Spaß am Sex hast, wenn du weißt, deine Partnerin hat grad keinen, hast du noch nicht geantwortet. Würde mich ja schon interessieren, wie du das siehst...
 

Benutzer40734  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also eine Forderung hab ich glaube ich nicht gestellt, es war lediglich eine Anregung zur Diskussion. Schade das manche aus allem gleich son Glaubenskrieg machen müssen...


Ich habe auch wie Du siehst "fordern" absichtlich in " gesetzt, denn eigentlich meinst Du ja, dass man sich da ruhig mal überwinden sollte, auch wenn man absolut keinen Bock drauf hat. Egal worauf bezogen.
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Mh... Joa man sollte sich überwinden - oder besser: Überlegen ob der Aufwand so groß ist, dass man es vielleicht, sei es damit der Partner Glücklich ist, doch tut.
 

Benutzer40734  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Überlegen ob der Aufwand so groß ist, dass man es vielleicht, sei es damit der Partner Glücklich ist, doch tut.


Wenn er es nicht wäre, hätte man es ja schon längst getan. Man hat ja schon seine guten Gründe, warum man etwas nicht möchte und ich verstehe die Leute nicht, die diese einfach "übersehen" oder einfach nicht sehen wollen, nur damit SIE glücklich sind.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Mh... Joa man sollte sich überwinden - oder besser: Überlegen ob der Aufwand so groß ist, dass man es vielleicht, sei es damit der Partner Glücklich ist, doch tut.
Ich werde ignoriert... :grrr_alt:
Naja, soviel zum Thema Diskussion :zwinker:
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, man sollte gegen seinen Willen weder in eine Disco gezerrt noch zum Analsex gezwungen werden. Insofern stimme ich zu, dass der Vergleich von beidem gerechtfertigt ist, aber man weder das eine noch das andere vom Partner verlangen sollte. Denn bei beidem sehe ich absolut keinen Sinn es mit dem Partner gemeinsam zu erleben, wenn dieser überhaupt keine Freude daran oder einen Zugang dazu hat (äh ja, Zugang...anal...unglücklich formuliert *g).

Ansonsten denke ich schon, dass man in der Beziehung auch mal etwas nur mal seinem Partner zuliebe tun sollte, aber nur dann, wenn man der Sache wenigstens neutral gegenüber steht. Das ist bei Disco und Anal wohl selten der Fall, obwohl es ja durchaus nicht wenige Leute gibt, die dem einen oder anderen gegenüber abgeneigt sind und es dann doch mal aufgrund von Überredung ausprobieren und doch Gefallen daran finden.
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Ich werde ignoriert... :grrr_alt:
Naja, soviel zum Thema Diskussion :zwinker:
Sorry das war keine Absicht :smile: hatte nur was anderes zu tun. Na ja ich habe die Diskussion mit diesem krassen Beispiel angefangen damit sich eine entwickelt, aber ich denke, dass sich die ganze Sache doch sehr am Analsex aufgehalten hat :grin:
Geht auch nicht darum ob es meine Meinung ist, oder nicht. Ich denke, dass sich viele keinen Zacken aus der Krone brechen wenn sie mal was machen, was sie nicht wollen. Damit meine ich nicht nur in sexueller Hinsicht. Ich sterbe auch nicht, wenn ich in die Disco gehe oder sonst was mache was mir keinen Spass macht. Ich hab auch 13 Jahre Schule gehabt, die haben mir auch keinen Spass gemacht...
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Sorry das war keine Absicht :smile: hatte nur was anderes zu tun. Na ja ich habe die Diskussion mit diesem krassen Beispiel angefangen damit sich eine entwickelt, aber ich denke, dass sich die ganze Sache doch sehr am Analsex aufgehalten hat :grin:
Geht auch nicht darum ob es meine Meinung ist, oder nicht. Ich denke, dass sich viele keinen Zacken aus der Krone brechen wenn sie mal was machen, was sie nicht wollen. Damit meine ich nicht nur in sexueller Hinsicht. Ich sterbe auch nicht, wenn ich in die Disco gehe oder sonst was mache was mir keinen Spass macht. Ich hab auch 13 Jahre Schule gehabt, die haben mir auch keinen Spass gemacht...
Das beantwortet nicht meine Frage, Hasi.

Davon ab: Die Schule ist nunmal eine Pflichtveranstaltung, Sex ist es nicht. Das vergleichst du nicht ernsthaft, oder?
Und etwas tun, was man nicht will, weil der Partner es gern hätte und etwas tun, was einem selber vielleicht nicht so viel bringt, dem man aber eher neutral gegenübersteht, weil der Partner es gern möchte, sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Ersteres kommt für mich nicht in Frage und ich stelle mir wiederholt die Frage, wie man als Partner daran Spaß haben kann...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich hab auch 13 Jahre Schule gehabt, die haben mir auch keinen Spass gemacht...
Naja, aber ist eine Beziehung nicht im Gegensatz zur Schule etwas, das einem extrem Spaß machen sollte, in dem man gerade den Ausgleich findet für den Alltag und unliebsame Dinge? keine Frage, dass auch Kompromisse mal dazugehören, aber für mich wie gesagt nur in nebensächlichen Bereichen, nicht in den Hauptpunkten wie Sex - jedenfalls niemals so weit, dass man von "übre sich ergehen lassen" sprechen muss. Sex soll doch erfüllend sein, oder nicht? Für beide. Eine Beziehung ist ja keine Notwendigkeit wie solch oft nervigen Dinge wie Schule, sondern ein Bonus, für viele das Sahnehäubchen im Leben, das zwar sicher auch manchmal problematisch ist, das aber normalerweise gerade den Vorteil hat, dass man sich fallen lassen und genießen kann (und zwar gleichzeitig). Ehe ich schlechten Sex habe, hab ich lieber gar keinen.
 

Benutzer55220 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

aus einem anderen Thread abgeleitet Frage ich mich...
Warum wird eigentlich egoistisches Verhalten im Bett so gern toleriert? Also ich denke wenn ich einen Thread mit dem Thema "Meine Freundin will schluss machen, weil ich keine Lust hab mit ihr (z.B.) in die Disko zu gehen" dann würden wahrscheinlich 90% sagen:
Hey eigentlich kannst du ja ihr zu Liebe 1x im Monat mitgehen, dass bringt dich nicht um.

Wenn ich allerdings schreibe:
Ich wünsche mir so gern Analsex mit meiner Freundin und sie will nicht, wird die Mehrheit sagen "Dann wirst du das akzeptieren müssen, ist ja schließlich ihr Po."
Ich frag mich nur eigentlich wo der Unterschied ist (wenn jetzt einer schreibt, wenn du den Unterschied zwischen Analsex und Disko nicht kennst, ist dir auch nicht mehr zu helfen... :tongue: ). Analsex hat auch noch - hoffe ich - keinen umgebracht. Dabei dauert ein durschnittlicher Disko auch noch länger als herkömmlicher Analverkehr.

Bin mal gespannt auf die Antworten :smile:

Netter vergleich :grin:

Stellt sich nur die Frage, was egoistischer ist, einer Frau Analsex aufzuzwingen oder dem Mann einen Diskobesuch, und von wem das ganze ausgeht :grin: :grin: .

Folgendes Szenario:

Eine Frau hat den Fetisch ihren Mann mit einem RIESENDILDO anal zu befriedigen, einmal täglich. Ich bin mir sicher, wenn sie dann mit uns schlussmacht weil wir keine direkte Leidenschaft dafür entwickeln können, dann wird der Egoismus neu erfunden :drool: .

Im allgemeinen würd ich sagen, das egoismus in jeder Beziehung nix zu suchen hat.

Eine Kunst ist es sich in der Mitte zu treffen, den Partner zu verstehen und auch mal vom
"Steckallesüberallreinundleckanallemtrend" abzukommen, Kompromisse einzugehen und an die wahren Bedürfnisse seiner Partners,der Partnerin zu denken.

Nicht die Technik, die Stellung ist entscheidend, sondern die Kunst Ihre Seele zu berühren...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren