Egoismus in einer Beziehung?

Benutzer25356  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Wie ist es bei euch?
Wie egoistisch seid ihr in einer Beziehung?

Kommt ihr an erster Stelle und dann der Partner?
Tut ihr alles für den Parnter, ohne an euch selbst zu denken?
Oder ist es meistens ausgeglichen?
 
S

Benutzer

Gast
Ich bin nicht egoistisch, cih versuche es immer eher meinem Partner Recht zu machen, was vielleicht noch daran leigt, dass wir erst so frisch zusammen sind.
Aber wenn mir etwas auf der Seele brennt, dann sage ich das und mache ihm deutlich, dass es so nicht weiter gehen kann, wenn er mit mir zusammenbleiben will.
Ansonsten herrscht ein Geben und Nehmen :herz:
 
S

Benutzer

Gast
Ich tue recht viel für meinen Partner, und stecke selbst auch mal zurück. Allerdings niemals alles. Würde es als ein ausgeglichenes Verhältnis beiderseits betrachten. Ein Geben und Nehmen, wie es eben sein sollte.
 

Benutzer38644 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Geben und Nehmen, wie es eben sein sollte.
ja ich steck auch ma zurück und mach was für meinen freund...für mcih steht eher er so ziemlcih an erster stelle..dann komm ich
bei ihm ist es eher anders rum:zwinker:
also schön ausgeglichen würd ich sagen
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wie ist es bei euch?
In meiner letzten beziehung war ich eher egoistisch, er aufopfernd

Wie egoistisch seid ihr in einer Beziehung?
mal so mal so, je nahcdme in welchem lebensabschnitt ich gerade stecke

Kommt ihr an erster Stelle und dann der Partner?
bei mir kommt nie einer an erster stelle, wenn dann ist das verhältnis ausgeglichen

Tut ihr alles für den Parnter, ohne an euch selbst zu denken?
jetzt kommt es auf die schwere des falles an, manche situationen und
entscheidungen sind einfach lächerlich
andere dafür unendlich wichtig, dann darf man auch mal egoistisch sein
 
G

Benutzer

Gast
Ich versuche da immer einen Mittelweg zu gehen. Früher hätte ich für meinen Ex-Freund alles getan. Das würde ich heute nicht unbedingt mehr so machen. Ich würde mich selbst nicht mehr für einen Mann "opfern". Ich weiß nicht ob das schon zu Egoismus zählt aber mir ist es halt extrem wichtig, mir selbst treu zu sein...
 

Benutzer6276  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich tue sehr viel für meinen Freund? Alles? Puh, schwer zu sagen.
Aber wenn mir etwas gar nicht passt, dann mache ich es auch nicht.

denke auch, dass es eher ausgeglichen ist
 
B

Benutzer

Gast
also, ich denk man hat nichts davon die beziehung einseitig zu führen egal in welche richtung.. man ist teil des paares und nicht allein im paar drin.. bringt man die sache aus dem gleichgewicht leiden beide.. oder wenn einem das nichts ausmacht.. liebt man nicht wirklich (also als egoist) oder bildet sich ein oder hofft man könne mit aufopferung ewtas erreichen was man so nicht erhalten kann, da die liebe es weder fordert.. noch belohnt (durch aufopferung liebe "erhalten" wollen).. es muss fair sein.. und das paar voranbringen..
nehmen und geben (ich hasse das gelaber :grin: aber jeder weiss was ich meine denk ich) muss im gleichgewicht sein.. wer viel will.. muss viel geben..
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Ich tue schon einiges für meinen Partner, aber alles in geregelten Maßen. Ich habe schließlich auch noch ein eigenes Leben - brauche meinen Freiraum, möchte mein Ding machen.


Bella
 

Benutzer52107  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ausgeglichen würde ich sagen...

...wenn ich kann, tu ich natürlich viel für sie, aber für alles gibt es auch Grenzen...
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
ich bin egoistisch und vielleicht finde ich mal jemanden der damit klar kommt :karate-ki
 

Benutzer52105  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich tue recht viel für meinen Partner, und stecke selbst auch mal zurück. Allerdings niemals alles. Würde es als ein ausgeglichenes Verhältnis beiderseits betrachten. Ein Geben und Nehmen, wie es eben sein sollte.

Jo würe ich auch so sagen:smile:

LG Angel_Hof
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
Shinigami schrieb:
Ich tue recht viel für meinen Partner, und stecke selbst auch mal zurück. Allerdings niemals alles. Würde es als ein ausgeglichenes Verhältnis beiderseits betrachten. Ein Geben und Nehmen, wie es eben sein sollte.

:jaa:
 
D

Benutzer

Gast
Ich denke, dass es gar nicht so schlecht ist, wenn die Selbstverwirklichung teilweise eng mit der Beziehung verknüpft ist. Man kann Egoismus in solche Bahnen lenken, dass dieser nicht gegen den Partner gelebt wird. Wenn jeder der beiden es so macht, man ein stilles Einverständnis von Teamplay hat und man weiß, wann man einen Gang zurückschalten muss, ist das weniger schwierig als man denkt. Auch wenn man den Partner mal Sachen so gestalten läßt, so wie er/sie es will, lernt man ihn auch besser kennen.

Gerade Frauen haben damit manchmal Probleme eine Beziehung nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu gestalten -aus Rücksicht darauf, dass der gemeinsame Friede und die Harmonie in der Beziehung gestört werden könnte-. Aber Differenzen in bestimmten Dingen werden eh früher oder später zu Tage treten.

Egoismus, der permanent die Beziehung beherrscht und die Bedürfnisse des Partners unterdrückt, ist natürlich destruktiv.
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich mache schon viel für meinen Freund und er auch für mich, aber in manchen Sachen bin ich schon egoistisch. Ich frage ihn dann zwar schon nach seiner Meinung, beeinflussen lass ich mich dadurch aber nicht. Auch auf die Gefahr hin das es dann mal Streit gibt mache ich meine Sache wie ich mir das gedacht hab - ob das immer richtig ist kA - aber ich achte natürlich schon darauf das es nichts ist was ihm direkt schadet bzw. verletzt.

So long -
MFG Katja
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Liebe und Egoismus schliessen sich für mich gegenseitig aus. Es gibt keinen "gesunden Egoismus" von dem immer gern geredet wird.

Selbstliebe und Selbstachtung sind etwas völlig anders, die sind notwendig für Liebe. Aber Egoismus ist, den anderen als Mittel zum Zweck zu missbrauchen. Das ist immer destruktiv.

Sich für den Partner aufgeben, ihm alles Recht machen wollen, ist nicht das Gegenteil von Egoismus. Da hat keiner etwas davon und das ist garantiert auch kein Zeichen von Liebe, sondern nur von mangelnder Selbstliebe und Selbstachtung.

Durch das Geben an sich bekomme ich ja schon etwas zurück. Das Geben ist in der Liebe doch das, was einen am meisten befriedigt. Wer immer nur nimmt ist im Grunde arm.

Gruß

m
 
D

Benutzer

Gast
Aber Egoismus ist, den anderen als Mittel zum Zweck zu missbrauchen. Das ist immer destruktiv.

Der Punkt kommt immer in einer Beziehung in der einer den anderen für seine Zwecke instrumentalisiert und die Grenze von Selbstverwirklichung zu Egoismus ist unscharf. Meiner Meinung nach sollte man darüber nachdenken und das Thema nicht mit spitzen Fingern anfassen. In einer Beziehung ist nicht immer ein nebeneinander her möglich. Dann muss gegebenfalls zeitweise eine hierachieähnliche Strucktur gebildet werden. Nur muss es beiden möglich sein, beiden Positionen gerecht zu werden, wenn sie mal verteilt sind.
 
D

Benutzer

Gast
Also ich bin schon egoistisch.
Ich will, dass er versucht, auf meine Wünsche einzugehen.
Aber ich tu auch gern für ihn was.
Nur hat er einfach weniger Wünsche/Ansprüche an mich...
Aber da kann ich ja nix dafür :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren