E-Gitarre

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Diotima schrieb:
Das hab ich nun eingesehen, nochmal mit meinen Eltern gequatscht und den Maximalbetrag nochmal etwas höher geschraubt: 400€.

Schacka, da sieht die Situation doch gleich ganz anders aus ;D

123hefeweiz schrieb:
Stimmgerät wäre auch empfehlenswert. Korg baut gute Modelle ab ca. 25 €, die auch "dropped" Tunings (runtergestimmt für Metal oder Neo-Punk) beherrschen.

Naja, ich kauf mir 'n 10 €-billig-Teil, weil ich der Ansicht bin, dass man nur
so lange ein Stimmgerät braucht, bis man selbst endlich 'n Plan von der
ganzen Sache für's Stimmen hat... dann kann man später auch selbst alles
nach Metal oder sonst was auslegen...
 

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Diotima schrieb:

Ja klar, ich glaub', das ist einige der wenigen Komponenten, wo man richtig
den Rotstift ansetzen kann :zwinker:

Diotima schrieb:
Öhm,. naja hätte dann ganz gerne gleich alels bei diesem einen Shop bestellt, da gibts aber keine Klotz Kabel..
Is das arg wichtig oder macht das nix, wenn das jetzt 'n anderes ist?

Du musst mal bei www.thomann.de vorbeischauen. Der Shop kann mit einem
umfangreichen Sortiment aufwarten.
 
L

Benutzer

Gast
Zu den Kabeln - Klotz.


Was die Saitenstärke betrifft: bei der E-Gitarre kannst du dir ruhig dickere nehmen (e=0,1i).

Und nun das wichtigste: Kauf dir nie eine Gitarre ausm Internet! Nicht nach Fotos gucken und nach Aussehen bewerten. Den Fehler habe ich auch gemacht und mir seinerzeit eine Epiphone Les Paul Studio Black gekauft für ca. 480 Euro umgerechnet. Diese ist zwar besser als Yamaha, 100x besser als Stagg und dennoch bin ich mit ihr unzufrieden. Zumal Epiphone mittlerweile ordentliche Gibson-Kopien liefern.

Schnapp dir jemand, der was von Gitarren verstehet (also keinen der erst seit 2 Jahren spielt oder ähnliches), am besten deinen zukünftigen Gitarrenlehrer; dann ab ins Gitarrenfachgeschäft. Dort werden alle getestet. Gehe nach dem Klang, wenn das Aussehen dann auch stimmt - umsobesser.

Von Epiphone gibt es mittlerweile richtig gute für ca. 400 Euro. Ähnliches gilt für Ibanez. Von ner mexikanischen Fender strat würde ich eigentlich abraten. Jedoch kann man das nicht verallgemeinern und es variiert von Gitarre zu Gitarre.
 
G

Benutzer

Gast
Diotima schrieb:
Mir wurde auch schon öfter gesagt, dass ich mir auch gleich einen vernünftigen Verstärker holen soll und nix zu billiges..
Dieser hier soll ja echt gut sein.

Der Amp hat nur 2 Watt soviel wie ich gelesen hab... falls du jemals vorhast in einer Band zu spielen wird das VIEL² zu wenig sein.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ist der besser?

http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Peavey_Rage_Transtube_158_II.htm

Ich meine, für einen Verstärker, mit dem ich auch noch gehört werde, wenn ich mal in einer Band spielen sollte müsste ich sicher mehr ausgeben als 100€.
Also denk ich fürn Anfang reicht das mal.
Und wenn mcih irgendwann wirklich mal eine Band will *g* msüste ich halt was "bessees" kaufen.

Braucht man eigentlich einen Gurt?
 
G

Benutzer

Gast
Der den du gepostet hast ist schon besser. Gegen einen SChlagzeuger kommst du natürlich nicht an, aber den Eltern was vorpsielen geht schon halbwegs gut.

für 269 kriegst du den hier:
http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Peavey_Studio_PRO.htm

Und der ist laut genug für ne Band... versteh nicht ganz wieso du so bei dem Amp sparst und für die Gitarre einen recht ordentlichen Preis ausgeben willst.

Ja, nen Gurt brauchst du.

Im Prinzip tut's auch ein billiber gurt für unter 10 Euro, allerdings ist ein Ledergurt VIEL² bequemer und je breiter der Gurt desto (subjektiv) leichter wird die Gitarre).

Ein kleiner Tipp zum Gurt, damit der sich nicht irgendwann mal löst, kauf dir zwei Flaschen bier, die keine Kronkorken haben, sondern diese "Nippel" Die Gummi-dichtungen davon gibts du dann auf die Gurt-halte-knöpfe, und deine Gitarre wird dir nie auf den Boden knallen, egal wie sehr du rumspringst.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Weil ich nich innerhalb von den nächsten 2 Wochen gleich in einer Band spielen werde..
Ich meine, so schnell geht das nich, ich werd jetzt nich 270€ für einen Verstärker ausgeben mit dem ich die nächsten 2 oder 3 Jahre eh nur in meinem Zimmer rumklimpere..

Von dem Micro Cube hab ich außerdem nur Gutes gehört.
 

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Diotima schrieb:
Weil ich nich innerhalb von den nächsten 2 Wochen gleich in einer Band spielen werde..
Ich meine, so schnell geht das nich, ich werd jetzt nich 270€ für einen Verstärker ausgeben mit dem ich die nächsten 2 oder 3 Jahre eh nur in meinem Zimmer rumklimpere..

Von dem Micro Cube hab ich außerdem nur Gutes gehört.

Rischtisch, meine Rede :bier:

Ich kann das jetzt nicht aus eigener Erfahrung beurteilen, aber wenn
viele beim Musiker-Board in selbst, live, mitten drin, statt nur dabei,
angetestet haben und positiv von der Leistung dieses amps überrascht
waren, dann wird da wohl was dran sein. So wie ich das sehe verbirgt
sich wohl mehr hinter diesem kleinen Zauberwürfel, als man anfangs vermutet
wink.gif
 
L

Benutzer

Gast
Diotima schrieb:
Weil ich nich innerhalb von den nächsten 2 Wochen gleich in einer Band spielen werde..
Ich meine, so schnell geht das nich, ich werd jetzt nich 270€ für einen Verstärker ausgeben mit dem ich die nächsten 2 oder 3 Jahre eh nur in meinem Zimmer rumklimpere..

Von dem Micro Cube hab ich außerdem nur Gutes gehört.


Äußerst vernünftig. Davon abgesehen, für ne Band reicht auch kein 65W, zumindest nicht für Gigs. Da müssen schon mindestens 100W her...

Am Anfang solltest du eben doch lieber am Amp sparen als an der Gitarre.
Vielleicht nicht gleich den Roland Micro Cube kaufen, dieser ist eigentlich für "unterwegs" geadacht, da er Batteriebetrieb unterstüzt. Imho ist er zu klein.
Hol dir den 15W-er von Peavey, der hat 2 Kanäle (also auch nen Verzerrer), reicht vollkommen fürn Anfang!
 
1

Benutzer

Gast
LittleByLittle schrieb:
Äußerst vernünftig. Davon abgesehen, für ne Band reicht auch kein 65W, zumindest nicht für Gigs. Da müssen schon mindestens 100W her...

Mindestens? Hast du denn schon mal einen aufgerissenen Boogie Single Rectifier oder einen Plexi mit 50 Röhrenwatt gehört? Wenn man nicht unbedingt bei Manowar oder Motörhead spielen will reichen 50 Watt völlig - wird live eh abgenommen. Mein Mitgitarrist spielt den Dual Rectifier und hat die Hälfte der Endstufenröhren abgeklemmt, weil man sonst nicht damit proben könnte :bier:

Gruß
hefe
 
L

Benutzer

Gast
123hefeweiz schrieb:
Mindestens? Hast du denn schon mal einen aufgerissenen Boogie Single Rectifier oder einen Plexi mit 50 Röhrenwatt gehört? Wenn man nicht unbedingt bei Manowar oder Motörhead spielen will reichen 50 Watt völlig - wird live eh abgenommen. Mein Mitgitarrist spielt den Dual Rectifier und hat die Hälfte der Endstufenröhren abgeklemmt, weil man sonst nicht damit proben könnte :bier:
Gruß
hefe

Na gut, die alten Röhrenmonster sind natürlich die Ausnahme. Da kannst du auch den JCM900er von Marshall mit 50 Watt-Vorstufe nennen. Der bläst dir das Gehirn weg, allerdings auch nur mit Gain - Clean siehts wieder anders aus.

Hey Leute, ich zweifle nicht an euren Kompetenzen in Sachen Gitarre, gebe lediglich meinen Senf dazu :bier:
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
So.
Nach noch der ein oder anderen Beratung von diveresen Personen usw hab ich jetzt einfach mal gekauft.

Hab die Gitarre von Ibanez bestellt sowie den Micro Cube Verstärker.
Außerdem eben noch son Zuberhör Krams.

Hätte mich eigentlich inkl. Versand 395€ gekostet. Hatte auf die Bestellbestätigung hin gefragt, ob man da noch was machen kann und schwupps: jetzt kostet es mich "nur" noch 373€.

Jetzt warte ich gespannt, bis es ankommt und hoffe, dass ich dann einigermaßen spielen lernen werde *gg*

Ich bedanke mich hiermit nochmal bei allen, die hier geantwortet haben für die lieben Ratschläge!
 

Benutzer21252  (32)

Verbringt hier viel Zeit
kauf mir nächstens ne neue gitarre die alte fällt langsam auseinander :grin: was denkt ihr von der stagg gitarre vielleicht kauf ich die oder eine teuere.will was gutes haben so im bereich von 500 -800 fr. :rolleyes2
 
3 Woche(n) später

Benutzer17731 

Verbringt hier viel Zeit
hhmm ich spiele seit jahren ibanez gitarren, hab 2 rg550 und eine jem (steve vai modell) und bin damit super zufrieden, auch nach weit über 100 auftritten mit den gitarren...

sound ist sehr vielseitig, die ibanez edge floyd rose systeme sind wohl eh die besten auf dem markt - 100% stimmstabil... und super zu bespielen sind die.

klar für nen anfänger müssen es nicht diese modelle sein, sind etwas zu teuer, aber mit der ibanez hast du sicher nichts falsch gemacht...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren