durchgedrehte Schraube

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Kreuzschlitz? Schlitz? Torx? Inbus?

Eventuell kann man erst nochmal mit dem passende(re)n Werkzeug versuchen? Wo sitzt die Schraube denn - ggf. kannst Du auch versuchen, mit dem Hammer einen Bit/Schraubendreher einzuschlagen, der eine Nummer größer ist.
Würde hervorragend bei Kreuzschlitz, Torx oder Inbus funktionieren.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ähh.. zange natürlich?
ist zwar anstrengend, aber funzt, wenn sie die richtige spitze hat.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Ich denke dann mal, dass die Schraube viel zu dünn ist, um sie auszubohren.
Eventuell ist es sogar eine Holzschraube, dann funktioniert der Grundgedanke des Ausbohrens eh nicht.

In dem Fall würde ich versuchen, wie angedeutet einen größeren Bit/Schraubendreher in den Schraubenkopf zu schlagen. Da müsstest Du mal in Deinen Werkzeugkasten schauen und am Besten einen Torx-Aufsatz in den vernudelten Schraubenkopf schlagen.
Das Material des Werkzeuges ist härter als die Schraube.
Wenn Du merkst, dass der Schraubendreher im Schraubenkopf steckt, also genug Halt hat, dann am besten ruckartig losdrehen und ggf. wiederholen.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ohman und ich dachte es geht um eine durchgedrehte Schreckschraube ;-)
 

Benutzer29024 

Verbringt hier viel Zeit
schraubenkopf "weg"bohren (grosser oder senkbohrer), teil abnehmen und schraubenrest mit kombi- oder kleiner rohrzange ausdrehen.
Das dürfte funktionieren. Nur wenn das Teil, in dem die Schraube steckt, dabei nicht beeinträchtigt werden soll, ist dabei höchste Vorsicht angesagt, weil man ja bis ganz kurz davor mit dem Bohrer vordringen muss, um den Schraubenkopf loszuwerden.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
So wie das aussieht würde ich als erstes versuchen nen Torx einzuschlagen. Aber wie hast Du sie SO rund bekommen, das sieht ja aus wie ein durchgedrehter Inbus :tongue:

Einsatz einkleben funzt auch manchmal.
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Das mit dem Torx / Schlitz rein schlagen kann man getrost vergessen. Wenn das da hinter wirklich ein hölzerner Türrahmen ist, dann schlägt man die Schraube da eher wie einen Nagel rein. Fazit: Großes, ausgefressenes Loch im Rahmen, Beule in dem silbernen Teil, und die Schraube sitzt noch tiefer (Dafür aber vermutlich sehr locker)
Loch rein und Linksausdreher ist auch nix, dafür ist die zu klein.

Das einzig wahre hier: wie bereits gesagt mit nem Metallbohrer in den Kopf rein bohren. Der Durchmesser sollte etwa so groß sein, wie dieser Krater in der Schraube, evtl eine Nummer größer. Damit bekommt man den Kopf zuverlässig ab, und kann den Rest später mit der Zange raus holen.
Wenn man den Bohrer eben nicht so groß wie den ganzen Kopf wählt, macht man sich auch nix kaputt, wenn man vorsichtig ist. Zumindest nix, was man später, wenn wieder ne Schraube drin steckt, noch sehen würde.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe Sie jetzt mal fotografiert...

Das war mal eine Kreuzschlitz? Respekt! :grin:

Bei meiner letzten runden Schraube hab ich so lange mit einem etwas zu großen Schraubenzieher drin rumgedreht, bis die Schraube doch irgendwann aufgegangen ist. :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Mal ein etwas ungewöhnlicher Pseudo-MacGyver-Tipp:

Ich hatte das Problem auch mal, die Lösung ergab sich schlichtweg aus lufthärtender Knete. Stück Knete in die Schraube gedrückt, mit einem normalen Schraubenzieher einen Schlitz reingedrückt, über Nacht aushärten lassen.
Am nächsten Morgen ließ sich das Teil ganz einfach rausdrehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren