Dschungelcamp: Ich bin ein Star, holt mich hier raaaauuus!

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Ja, ein ebener Laufsteg ist eben was anderes als ein unebener Dschungelboden.
Geschauspielert hat eher Winfried, der wegen lauwarmem Wasser so ausgeflippt ist und so geheult wie Melli oder Tanja hat sie nie. Außerdem ist sie erst 21 und wenn man dann von der ganzen Gruppe so gemobbt wird, ist es verständlich, dass mal Tränen fließen.
Und wie fies die Leute waren, konnte man heute in der Nachbetrachtung nochmal geballt sehen. Da hat sie Gabby nochmal in Grund und Boden schämen dürfen (und die anderen auch).

Hier scheinen einige auch zu vergessen, dass die ganze Truppe Larissa 24h/Tag ertragen mussten. Hätte ich jemanden wie Larissa permanent um mich, die jede Aufmerksamkeit auf sich zieht, theatralisch ist, unter Stimmungsschwankungen leidet und sich auch noch bewusst doof anstellt, dann würde ich ganz sicher auch irgendwann die Fassung verlieren. Man sieht immer nur einen Ausschnitt und ich glaube nicht, dass man sich daraus voll und ganz ein Urteil erlauben darf wie es für die restlichen Teilnehmer gewesen sein muss.
Und wenn sich 10 Leute einig darüber sind, dass Larissa mit Abstand am nervenaufreibendsten war, dann wird das wohl auch so stimmen. Wir waren ja nicht vor Ort.

Gabby fand ich sowieso strunzblöde und genauso wenig war ich ein Winfriedfan.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Und wenn sich 10 Leute einig darüber sind, dass Larissa mit Abstand am nervenaufreibendsten war, dann wird das wohl auch so stimmen.

Ja, das ist ne schöne Ausrede für alle Mobber. Als wenn jemand in der Klasse oder im Büro gemobbt wird, dann ist das gerechtfertigt, weil die große Mehrheit sich einig ist, dass der oder diejenige, nicht ganz normal ist.

Sicher ist Larissa nicht ganz einfach, aber mir ist so ein Schussel lieber als Leute die über einen ablästern - ob im eigenen Beisein oder Hinter dem Rüken.
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Das war ja klar, dass irgendwann Mobbing fallen muss. Das ist es aber nicht, wenn eine Person es nicht auf die Kette kriegt aufmerksam zuzuhören, sich der restlichen Gruppe anzupassen, Rücksicht zu nehmen und stattdessen permanent Fehler macht. Dann ist es kein Mobbing, wenn diese Person alle paar Tage mal den Kopf gewaschen kriegt. Das ist hin und wieder einfach nötig gewesen.
 
V

Benutzer

Gast
Das war ja klar, dass irgendwann Mobbing fallen muss. Das ist es aber nicht, wenn eine Person es nicht auf die Kette kriegt aufmerksam zuzuhören, sich der restlichen Gruppe anzupassen, Rücksicht zu nehmen und stattdessen permanent Fehler macht. Dann ist es kein Mobbing, wenn diese Person alle paar Tage mal den Kopf gewaschen kriegt. Das ist hin und wieder einfach nötig gewesen.
Ich verweise einfach auf deinen eigenen Beitrag:
Man sieht immer nur einen Ausschnitt und ich glaube nicht, dass man sich daraus voll und ganz ein Urteil erlauben darf wie es für die restlichen Teilnehmer gewesen sein muss.

Du warst doch selbst nicht dabei, um sagen zu können, ob es nun Mobbing war oder nicht und wie Larissa wirklich war oder nicht.

Und: Larissa hat nicht "alle paar Tage" den Kopf gewaschen bekommen. Sie wurde jeden Tag von irgendwem angeschrien oder sonst wie unfair behandelt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Deshalb ja. Man kann nur das beurteilen, was man sieht, das lässt aber keine Rückschlüsse auf die Hintergründe zu. Ob und inwiefern sie "hinter der Kamera" gemobbt wurde kann man nicht beurteilen. Ist ja wohl logisch, dass sie sich nur auf die extremeren Momente beschränkt haben, die Larissa in der Summe womöglich ganz anders darstellen als sie wirklich ist.

Wie auch immer, ich bin trotzdem froh für Melanie, dass sie gewonnen hat. Während den Prüfungen hatte sie mit Abstand die dicksten Eier.
 
S

Benutzer

Gast
Ich kann mir schon vorstellen, dass man Larissa auch als anstrengend empfindet, vor allem, wenn man unter den Dschungelbedingungen zu leiden hat.

Trotzdem fand ich es herrlich, wie sich alle - bis eben auf Larissa - in dieser Wiedersehenssendung ansehen mussten, wie schäbig sie sich verhalten haben. Und man hat auch gut gesehen, wie Larissa unterhaltungstechnisch andauernd im Mittelpunkt stand - ohne sie wäre die Sendung langweilig gewesen.

Und ich finde auch nicht, dass Melanie bei den Prüfungen "die dicksten Eier" hatte, auch wenn sie das selbst eifrig immer herausstellen musste, damit es die Zuschauer auch glauben. Wenn man die Prüfungen vergleicht, hat Jochen mindestens genauso gut abgeschnitten, er war souverän, hat keine Show abgezogen und in seinen Einzelprüfungen auch jeweils fast alle Sterne geholt.

Ich hoffe, im nächsten Jahr haben wieder mehr 'Insassen' Unterhaltungswert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Trotzdem fand ich es herrlich, wie sich alle - bis eben auf Larissa - in dieser Wiedersehenssendung ansehen mussten, wie schäbig sie sich verhalten haben. Und man hat auch gut gesehen, wie Larissa unterhaltungstechnisch andauernd im Mittelpunkt stand - ohne sie wäre die Sendung langweilig gewesen.

Ich glaube Mola ist auch ziemlich bewusst geworden, dass das Dschungelcamp seiner Karriere wohl eher geschadet als genützt hat.

Ich glaube einen muss man noch ausnehmen aus der Mobbertrupe. Der Julian war mir zwar zu tuntig, aber böse war er so lange er drin war eigentlich nicht und hat sich nicht am Mobbing beteiligt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube einen muss man noch ausnehmen aus der Mobbertrupe. Der Julian war mir zwar zu tuntig, aber böse war er so lange er drin war eigentlich nicht und hat sich nicht am Mobbing beteiligt.

Das stimmt.

Ich hätte zwar gedacht, dass Larissa gewinnt (als Pubilkumsliebling), finde es aber auch nicht unfair, dass Melli gewonnen hat. Wenn man mal den Titel betrachtet ("Dschungel-Königin") passt das schon mehr zu Melli, die alles gemacht und versucht hat - ohne viel Gezeter - und in der Vierer-Prüfung auch viel flotter war. Und ich denke, dass sie sich in der letzten Prüfung nochmal richtig überwunden hat - sie hatte sich vorgenommen, das gut zu machen, egal was kommt - eigentlich hatte sie ja Angst ihre Hand irgendwo reinzustecken (hatte man ja bei der anderen Prüfung zu sehen), aber ich schätze, sie war eben ganz fest entschlossen die letzte Prüfung richtig gut zu machen für die Krone - sie zieht dann nur nicht so ne Show ab, wie Larissa bei eigentlich jeder Prüfung.

Larissa ist schon irgendwie lieb und süß, aber irgendwie nicht gerade für den Dschungel geboren.
 
F

Benutzer

Gast
Ich glaube nicht, dass die "Dschungelkrone" Melanie soviel weiterbringen wird. Was erhofft die sich jetzt bloss davon?!!!:tongue::cool:
Dass sie jetzt alle toll finden, weil sie dort war und sooooo "toll" alle Prüfungen gemacht hat? Dass sie jetzt waaaaaaaaahnsinnig viele Aufträge bekommt (für was auch immer)?
Gut, sie wird einige Male noch im TV zu sehen sein wg "Dschungelkönigin" und so, aber auch das wird so schnell wieder abflachen, wie es angefangen hat!!
Vlt wird sie noch ein paar mal wieder ihre Titten einsetzen und dann wird's gut sein.
Ich finde die nicht gerade strotzend vor Iteligenz: Sie wollte ja angeblich nicht mehr als Pornodarstellerin oder auch als Nackt-/Porno-/Erotikmodel arbeiten. Jetzt hat sie ihre eigene Homepage wohl, wo man sexy Sachen kaufen kann… schön und gut, aber auf die Frage von den anderen Kandidaten hatte sie ja wohl auch keine Antwort, denn das habe ich mich auch gefragt: Wieso arbeite ich auf meiner eigenen Seite als Erotikmodel für die Unterwäsche oder was auch immer, wenn ich mit so was angeblich abgeschlossen habe?
Ich finde Melanie sehr wankelmütig und nicht ehrlich!
Von daher soll sie ihren Kram machen, aber mir nicht ständig im TV dann über den Bildschirm wackeln...:pfff:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Normalerweise sind Wiedersehen & Nachbetrachtung Sonntags nach dem Camp ja eine eher lahme Geschichte, gestern fand ich's aber durchaus interessant und lehrreich für alle Beteiligten - die Reaktionen der Lästermäuler auf ihr eigenes Treiben - teils auch nur ihre Blicke - waren in meinen Augen durchaus bezeichnend. Genauso wie die fast schon permanente Präsenz von Larissa, ob in Einspielern oder am Talk-Tisch, und die spür- wie nachvollziehbare Parteinahme der Moderation. Da wirkte dann auch Kronen-Gewinnerin Melli eher wie eine Randnotiz, deren wohl witzig-wohlwollend gemeinte, knie-tätschelnde "Sie ist halt als kleines Kind mal auf den Kopf gefallen"-"Verteidigung" Larissa's gegenüber Glatzeders Schauspiel-Rechtfertigungsversuch im Kontext der ganzen großen Läster-Parade auf mich dann doch auch wieder recht trampelig, schal und respektlos wirkte. So frei nach dem Motto : "Du ohrfeigst sie? Unmöglich! Schau, Du musst mit Schmackes auf die linke Backe hauen, nicht die Rechte! So!" Aber mei, sie scheint halt irgendwie recht einfach gestrickt zu sein und hat's vermutlich nicht wirklich böse gemeint.

Kurz: Das Ganze sah für mich nach einem Sieg auf ganzer Linie für Larissa aus, die sogar in dieser Konfrontation mit den mannigfaltigen menschlichen Hässlichkeiten ihr gegenüber bewundernswerterweise halbwegs die Contenance wahrte und sich ihre Würde wahrend auf keine Schlammschlachten einließ.

Krone hin oder her - mehr Aufmerksamkeit hat dieses Jahr niemand geerntet und trotz aller Schoten hatte ich irgendwie den Eindruck dass niemand das Camp mit höher erhobenem Haupt und mehr geerntetem Respekt verlässt. Wenn man sich später mal an dieses Jahr im Camp erinnern wird, dann sicher erstmal an Sie und das nicht als Witzfigur, sondern quasi als Verkörperung der Camp-Essenz: Laut, schräg, witzig, aufmerksamkeitsheischend, schwierig, unterhaltsam, nervig, herzig, grenzwertig, enthüllend (im Gegensatz zu Melli nicht in Sachen Oberfläche), zwischen Trash und absurder Kunst, Reflektion und Wahn pendelnd und doch mit Herz und funktionierendem moralischen Kompass unter der polarisierenden Oberfläche. Durchaus eine Leistung.

Warum sie trotzdem nicht gewonnen hat? Vielleicht nimmt manch Zuschauer das Camp - beziehungsweise die Prüfungen - dann doch so ernst, dass er denkt, dass derjenige, der alles ohne größeres Murren brav vor dem Publikumsgott und oberflächlichen Spielregeln buckelnd mitmacht und die Prüfungen am "souveränsten" hinter sich bringt, eben gewinnen muss - was irgendwie ne andere "Lesart" des Ganzen ist als meine, aber vielleicht auch irgendwie "deutsch". Who knows, vielleicht ließ sich auch manch einer durch Mellis dargebotene "normale" Einfachheit bestechen, egal, mei, was soll's.

Wie sich das Ganze dann auf die Karrieren auswirkt, wird sich zeigen. Ob Frau Müller es schafft, über die Dschungelkönigin-Interviewtermine und das nächste Jahr hinaus in irgendeiner Form dauerhaft (boulevard-)relevant zu bleiben, scheint mir zweifelhaft, auch wenn sie sicher in verbissener Strebsamkeit alles Erdenkliche dafür tun würde. Wenn das jetzt die "echte" Melli war, frage ich mich schon, ob wir diese Form von ihr jemals wiedersehen werden oder wollen, ob das irgendwie auf Dauer interessant sein kann. Im Camp hatte ich nicht den Eindruck, da kann ich auch in den Aldi gehen und zuschauen wie Mutti den kleinen, lauten Kevin maßregelt und ihm den Schokoriegel aus der Pfote reißt, dafür braucht's echt nicht die Glotze. Und die Rückkehr zu ihrem zugekleisterten, gewohnten Medien-Selbst erinnerte mich schmerzhaft daran, dass ich auch das herzlich uninteressant finde.

Larissa ist dagegen halt eine echte Type von der im Vergleich sicher mehr in den Köpfen hängenbleibt, jemand der trotz allem Wahn zumindest zwei Dinge gezeigt hat - eine gewisse menschliche Größe und wirklich hohen Unterhaltungswert. Ob das für die angestrebte Leinwand-Karriere zwischen "Domm Raider" und französischem Kunstfilm reicht, ist mehr als fraglich. Aber Chancen, etwas aus ihrer momentanen Bekanntheit und dem gewonnenem Publikumsinteresse zu machen, wird sie denke ich sicher bekommen - man kann für sie nur hoffen, dass sie die "richtigen" ergreift und sich nicht komplett vom Klum-Papa-Management verheizen lässt. Steigerungspotential vorhanden. Irgendwie glaube ich fast, dass wir von der noch mehr hören werden als von allen anderen zusammen, zumindest solange sie noch Lust auf den Medienzirkus verspürt. Und irgendjemand wird ihr sicher noch erklären, wie sie auf Clipfish ihre Dschungel-Highlights ansehen kann.

Für den Rest der Campteilnehmer bleibt unterm Strich wohl, dass Glatzeder sich mit dem frischen Material für sein Demo-Tape zur Freude des für ihn zuständigen Jobcenters zumindest nachhaltig für Bösewicht-Rollen empfohlen hat, Stöckl nun von zwei Leuten mehr gekannt wird und vielleicht mal Onkel Guido bei Promi-Shopping-Queen besuchen darf, Bendel halt abseits der ganz großen Öffentlichkeit weiter kochend und shoppend durch Z-Promi-Formate bendeln wird wie bisher, ohne dass es jemanden außer ihm groß interessiert, Gabby sich - ähnlich wie Marco - dringend nach einem zwei Standbeinen im richtigen Leben abseits der Mattscheibe umsehen sollte, Wendler vermutlich nicht mal durch einen Management-Wechsel und eine vom RTL-Mittagsmagazin begleitete Therapie aus dem fleissig selbstgebuddelten Sympathie-Grab rauskommen könnte und Corinna, Mola und Tanja zumindest nochmal den ersehnten Scheck, um den's ihnen ging abgreifen konnten, bevor sie wieder in der so gewohnten wie verdienten medialen Irrelevanz verschwinden. Mei, es hätte schlimmer kommen können.

Wer weiß, was das nächste Jahr bringt. Bungt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde es lustig, wie hier in diesem Bereich mit allen Mitteln versucht wird, Larissa in Schutz zu nehmen und die restliche Gruppe madig zu reden. Ich bleibe dabei: Euch hätte ich gerne dabei beobachtet, wie ihr mit einer Persönlichkeit wie ihr zurechtgekommen wäret, wenn man euch für über 2 Wochen im Dschungel eingesperrt hätte. :grin: Gewonnen hat trotzdem Melanie, woran sich für dieses Jahr auch nichts mehr ändern wird. Kommt doch damit klar :tongue:

Und dass hier Worte wie Mobbing, Gewalt etc. fallen zeigt nur wie erfolgreich der Dschungelcamp dieses Jahr war. Das ist Trash schlechthin, also bitte nicht so Ernst nehmen. Und das ist größtenteils Show, was man gesehen hat und alles andere ist subjektives Empfinden. Mich überzeugt das "pseudaakademische" Gelaber hier leider so gar nicht :grin:

Es ist einfach subjektiv, wem man den Sieg mehr gegönnt hätte und anfangs bin ich auch schwer davon ausgegangen, dass es Larissa gepackt hätte. Kam dann aber doch anders, aber sie wird genauso wie alle anderen in der Vergessenheit untergehen und in ein paar Monaten wird keiner mehr wissen, dass sie im Dschungelcamp war. Genauso wie in den letzten Jahren und genauso wie bei allen anderen Teilnehmern.

:winkwink:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kam dann aber doch anders, aber sie wird genauso wie alle anderen in der Vergessenheit untergehen und in ein paar Monaten wird keiner mehr wissen, dass sie im Dschungelcamp war. Genauso wie in den letzten Jahren und genauso wie bei allen anderen Teilnehmern.
This! Gestern war ja auch irgendwann am Abend noch so eine Zusammenfassung, wer in den Jahren davor alles gewonnen hat...an die Hälfte konnte ich mich kaum mehr erinnern.
Als Karrieresprungbrett taugt die Sendung doch wirklich wenig. Außer Cordalis und Nick hat doch da bisher niemand großartig profitiert.
 
F

Benutzer

Gast
Melanie, die sich extra für das Camp von einem Personal Trainer aufmuskeln ließ, einen Schamanen engagierte, der ihre Spinnenangst wegmurmelte, und als Abhärtungsprogramm schon vor dem Dschungel Ekelkram verzehrte
:ROFLMAO:
Warum wundert mich das jetzt nicht? :rolleyes::whistle:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren