druckerpatronen nachfüllen

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab einmal versucht Druckpatronen nachzufüllen und bis auf eine riesige Sauerei kam da nix positives dabei raus.
Ich lass das lieber in den "Druckertankstellen" machen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
ist das zu empfehlen? oder macht man seinen drucker damit kaputt? welche erfahrungen habt ihr mit sowas gesammelt?
um welchen Drucker geht es denn konkret und wieviel druckst du bzw. wie lange halten normalerweise deine Patronen?

Mit so Nachfüllsets hab ich mal ne schlechte Erfahrung gemacht - ist nix halbes und nix ganzes... - man ärgert sich nur.

An deiner Stelle würde ich eine "nachgemachte" Patrone kaufen die man einfach einsetzen kann. Hier kann man schon eine Menge bei sparen.

Hilfreich ist auch die Druckqualität herunterzusetzen - das Sparpotential ist enorm und die Auswirkungen sieht man kaum (ausgenommen Fotos...)

Das aktuelle Stiftung Warentest Heft befasst sich übrigens mit der Thematik...
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Mit nachfüllen alleine ist es nicht unbedingt getan (je nach Drucker/Modell), da der Druckkopf gerne verstopft und/oder der Tintenfüllstand nicht mehr angezeigt wird.
Entweder auffüllen lassen oder nachgemachte kaufen. Wer nur viel Text druckt sollte nen einfachen Laser-Drucker ins Auge fassen. In der Anschaffung nicht unbedingt billig ist aber der Preis pro Seite unschlagbar günstig!
 

Benutzer35680  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Also prinzipiell geht das relativ gut, also ich kenn es nur von hp patronen.

Allerdings muss man vorsichtig sein :tongue: hab schonmal alles in der spritze aufgezogen und dann bei einem "zucken" schön in einem 2 meter sprühstrahl auf der weißen wand und couch verteilt *lol*

günstiger is es auf jedenfall....

Seit dem habe ichs nicht mehr gemacht...aber bevor ich noch keine Angst aknnte wars OK *g*
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich Laser weis ich ned so genau bescheid.

Nachdem was ich von Nachbarn ect. mitbekomm is selber nachfüllen eine eher unschöne Sauerei. Nachfüllen lassen is auch so eine Sache.

Ich würd dir auch zu nachgemachten Patronen raten. Gut sind da die Marken Pelikan und KMP. Ahja.. innerhalb der Garantiezeit würde ich das lassen und den schmerzhaften Griff zur Originalpatrone antun. Soweit ich weis sind da manche Hersteller schnell dabei "selber schuld" zu sagen wenn der Drucker angeschaut wird. :zwinker:
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
ich habe exakt dieses nachfüllset.

der erste versuch scheiterte damals, weil die originalpatrone sicher ein halbes jahr unbenutzt und leer in meinem drucker steckte.

mit neuer HP-patrone, die ich dann direkt wieder aufgefüllt habe, war das kein problem mehr. die ersten 3 - 4 seiten noch leicht streifig, danach alles tadellos. die tinte riecht nur etwas intensiver.

sauerei gibt es keine. max. ein bisschen schwarze tinte am finger.

das einzig nervige kann sein, dass immer ein leerer tintenfüllstand angezeigt wird, das kann man auch irgendwie umgehen, ist mir aber nicht sonderlich wichtig.

also: einfache sache und super günstig.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei mir war das Nachfüllen immer eine große Sauerei.
Aber dem Drucker hat es nicht geschadet.
Wobei es natürlich klar ist, dass keine Patrone ewig lebt, so dass man nach einigen Nachfüll-Vorgängen mal wieder eine neue Patrone braucht.

Ich verwende lieber Fremdhersteller-Patronen. Da spart man immer noch sehr viel Geld und es ist keine Sauerei.
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich hab damit eigentlich immer gute erfahrungen gmacht... hp patronen lassen sich bei hohen drukaufkommen bis zu fünf mal auffüllen, bis der druckkopf endgültig verpickt is.

und des mit der sauerrei: bei nem anständigen nachfüllkit (schwarz, oder farbe) sind handschuhe dabei. und zeitung unterlegen wird man noch selber schaffen.
nicht vergessen nachher die einstiche der kanüle mindestens mit tesa zu verschließen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren