Drillinge entwickeln sich langsamer als Einzelkinder

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Drillinge entwickeln sich langsamer als Einzelkinder
Unterschied zwischen Zwillingen und Drillingen entscheidend


Drillinge entwickeln sich langsamer als Einzelkinder und Zwillinge - zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Bar Ilan University gekommen. Die Forscher analysierten die kognitive Entwicklung von 23 Drillingen, 23 Zwillingspaaren und 23 Einzelkindern. Bis zum Ende des ersten Lebensjahres hatten sich die Drillinge in den Bereichen Wort, Gesten und Grundspiele schlechter entwickelt. Laut Studie ist dafür verantwortlich, dass die Mütter nicht so viel Zeit für die Förderung ihrer Kinder aufwenden konnten. Der Großteil ihrer Zeit wurde für die Befriedigung der körperlichen Bedürfnisse aufgebraucht. Die Anzahl der Drillingsgeburten hat sich laut BBC seit 1980 in den Industrieländern verzehnfacht.

Die Mütter tendierten zusätzlich dazu, sich dem bei der Geburt schwächsten Drilling weniger zu widmen und ihm mit weniger Wärme zu begegnen. Dieses Kind zeigte im Vergleich zu seinen Geschwistern die schwächste kognitive Entwicklung in den Bereichen Wahrnehmung, logischem Denken und Kreativität auf. Zusätzlich ergab die Studie, dass der elterliche Stress in den ersten sechs Monaten der Drillinge besonders groß war. Die Forscher gehen jedoch davon aus, dass die Drillinge später von der Interaktion untereinander profitieren können. Die aktuelle Studie widerspricht früheren Untersuchungen, wonach auch Zwillinge in ihrer Entwicklung benachteiligt sind.

Die leitende Wissenschafterin Ruth Feldman erklärte, dass der Unterschied zwischen Zwillingen und Drillingen ganz entscheidend sei. "Unterhalb eines bestimmten Grenzbereiches gehen wir davon aus, dass das Kind nicht jene elterliche Betreuung erhält, die es für eine optimale Entwicklung bräuchte. Das Verhältnis zwischen Kind und Elternteil geht nicht zu Gunsten der Eltern aus. Eltern berichten, dass dieses eine Kind mehr den Unterschied zwischen überschaubar und unüberschaubar ausmacht." So gab es laut Feldman mehrere Fälle von Drillingen, die das Haus in den ersten Monaten ihres Lebens nicht verließen, weil es die Eltern nicht schafften. Derartige Ereignisse seien von Zwillingen noch nie berichtet worden.
 

Benutzer17556 

Verbringt hier viel Zeit
PinkPanther02 schrieb:
is ja auch klar, dass die schlechter entwickelt sind.. drillinge werden in der regel viel zu früh geboren, so ungefähr 30. SSW oder so.. man muss von dem eigentlichen alter also immer 10 wochen abziehen, denn einzelkinder werden meist in der 40.SSW geboren, und somit is eigentlich klar, dass sich drillinge verzögert entwickeln... arbeite bei nem kinderarzt und bei zwillingen und drillingen werden bei den U-Untersuchungen immer die wochen von der entwicklung abgezogen wie früh das kind auf die welt kam...
Beispiel: Zwillinge geboren in der 36. SSW.. sind nun 4 monate auf der welt, von der entwicklung her sind sie aber nur 3 monate alt..

denke also kaum, dass es etwas mit kümmern oder so zu tun hat, ein bissl vielleicht aber is net das aussagefähigste..

das klingt logisch
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren