Driften Richtung Gruppensex...

Benutzer37352 

Benutzer gesperrt
Hallo,

in letzter Zeit geht in der Daueraffaire mit meinem Ex-Ex irgendwie alles immer mehr Richtung Gruppensex. Mich unauffällig in der Gegenwart anderer zu befriedigen war ja schon immer eins unserer Hobbys und hat mir immer geile Höhepunkte beschert. Aber irgendwie geht es in letzter Zeit immer deutlich in eine Richtung die das ganze deutlich weg von der "Unmerklichkeit" drängt. Die Unterhaltungen werden offener und spannungsgeladener, die Aktionen offensichtlicher - er hat mich letztens im Urlaub ganz offen vor allen zum Orgasmus gefummelt, wir waren mit der jetzigen Clique auf so einer Erotikmesse und die Mädels haben so eine Art Vibrierstuhl ausprobiert, und letztens wären wir fast aus einer Billardhalle geflogen wegen sehr ungebührlichen Benehmens.

Ich merke, daß ich das ganze einerseits sehr geil finde - von dem Vibro-Dings bin ich allerdings abgesprungen bevor's mir unter allgemeinem Gejohle kommen konnte, in der Billardhalle wurde ich extremst geil als ich, während Ex-Ex offen meine Titten durch die Bluse knetete, zusah wie ein Freund seine Freundin auf den Billardtisch legte und in einer Oralsimulation durch ihre Jeans durch in ihre empfindlichen Teile regelrecht hineinbiß... ich frage mich, wie lange es noch dauert bis 4 oder mehr von uns nebeneinander liegen und tatsächlich ficken - und was dann noch kommt.

Wie war denn das bei denjenigen unter euch, die ab und zu oder öfter heute Sex in Gruppen haben - fing das auch so an? oder anders? Bin ich da auf einem guten Weg?
 
M

Benutzer

Gast
Auf einem guten Weg? Nein, würde ich nicht sagen. Denn "gut" inkludiert für mich, dass man unbeteiligte Menschen und ungeeignete Orte in Ruhe lässt und sich entsprechend der Umgebung verhält. Solche Aktionen wie in der Billardhalle finde ich entsprechend -verzeihung- unter aller Sau.

Wir haben oft Sex mit anderen Personen, auch gern zu viert und in geeigneten Etablissements (Swingerclubs etc). Bei uns hat sich das einfach so ergeben, wir wussten, dass wir uns nicht aufeinander beschränken und haben uns -auf Swingerplattformen- ganz gezielt passende Gefährten gesucht.
Ein befreundetes Paar hat einen grossen Swingerfreundeskreis, da ist es bei Privatparties mit 10 bis 15 Leuten ganz normal, dass Menschen offen in der Wohnung miteinander vögeln, Dreier und Vierer haben, kleine BDSM-Sessions veranstalten etc. Aber: Da wissen alle Beteiligten Bescheid und wer ein Problem damit hat, kann einfach nicht an der Party teilnehmen.

Mein Rat: Sucht euch geeignete Orte, habt Spass. :smile:
 

Benutzer37352 

Benutzer gesperrt
Tja - irgendwie verläuft das Ganze aber nicht so richtig durchgeplant - erstmal überlegen, dann im Netz recherchieren wer in Frage käme - es ergab sich bisher halt alles aus der alten Neigung heimliche Dinge zu trieben, die nun nicht mehr ganz so heimlich sind.

Unbeteiligte hatten bisher aber nur ganz am Rande die Chance mal von weitem was evtl. ungebührliches zu sehen - wir hatten in der Billardhalle schließlich keinen Sex, und andere Leute waren auch gut 20m oder weiter weg!

Woher hast Du denn ganz am Anfang die passenden Partner gefunden?
 
M

Benutzer

Gast
Ganz am Anfang habe ich nur mit Frauen verkehrt und ich hatte mit 15/16 einfach einen Freundeskreis von sexuell sehr offenen Frauen, mit denen dann eben zum Teil Nummern zu sechst in einem Raum stattfanden - wobei da maximal 4 Leute auf einmal miteinander zu Gange waren.
Männliche Mitspieler für mehr als Zweier-Sex habe ich bisher alle online gefunden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren