Drei Worte - eigentlich unwichtig, oder?

Benutzer127150  (30)

Verbringt hier viel Zeit
also nimm einmal an, ihr führt eure beziehung wie bisher fort, aber du wirst diese worte nie von ihm hören. wirst du dann immer an seiner liebe zweifeln? wirst du deswegen unglücklich sein, oder trotzdem eure gemeinsame zeit genießen? sitzt dann da ständig dieser nagende zweifel im hintergrund, oder könntest du es völlig akzeptieren und gut damit leben?

Ich glaube, es gibt nur zwei Wege:
Entweder ich distanziere mich wieder bewusst von ihm weg, sehe ihn als Affäre, weshalb es mir dann auch egal ist, ob er mich liebt, oder nicht.
Oder ich beende die Beziehung. Aber ich glaube, das schaffe ich momentan noch nicht. Vorallem: Wie begründe ich das Ende?
"Du hast mir nie gesagt, dass du mich liebst - jetzt ist es aus!"? Klingt so "lächerlich", aber das ist es für mich irgendwie doch nicht.
Diese negativen Gedanken werde ich wohl nicht mehr los.

Jetzt hat er bald Geburtstag und ich hatte geplant, ihm einen Kuchen zu backen und einen Geburtstagstisch vorzubereiten. Für einen Mann, der mir nicht seine Liebe gestehen kann?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich würde jetzt erstmal nicht den Kopf verlieren. Und ich glaube, ich würde noch mal mit ihm sprechen. Versuch es ohne Druck zu machen, was natürlich schwer ist, weil du es ja hören willst. Sag auch nicht, dass die Beziehung für dich daran abhängt. Ich persönlich glaube ja, du willst es hören, weil du es bei ihm nicht fühlst. Würdest du fühlen, wie sehr er dich liebt, dann müsstest du es nicht hören. Da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher.

Aber er verhält sich offenbar nicht so, dass du dieses Gefühl hast. Ich würde mit ihm drüber reden, wie er das denn grundsätzlich so sieht mit der Liebe und was seine Sicht auf die Dinge ist. Du kannst ihm ja auch erzählen, dass du Hollywood-verseucht bist und mit gewissen Erwartungen gespickt bist, aber dass du auch bereit bist, Alternativen zu akzeptieren. Ich würde es thematisieren und der Sache wirklich auf den Grund gehen. Diesbezüglich hast du ja jetzt eigentlich eh nichts zu verlieren. Schau halt, dass das Gespräch möglichst entemotionalisiert und vorwurfslos stattfindet. In meiner letzten Beziehung war es auch so, dass mein Partner sich schwer getan hat mit dem Äußern von Gefühlen. Letztendlich hat mir sein emotionales Commitement nicht gereicht, weil ich für mich entschieden habe, dass mein Beziehungspartner mich einfach abgöttisch lieben muss, ansonsten ist's mir den Aufwand nicht wert. War auch richtig so. Mein jetziger Freund hat sich bisher auch um die Worte gedrückt, aber ich habe bei ihm nicht das Gefühl, dass er mich nicht lieben würde. Ganz im Gegenteil. Ich weiß nicht, ob man mich überhaupt mehr lieben kann als er es tut.
 

Benutzer115557  (24)

Meistens hier zu finden
Jetzt hat er bald Geburtstag und ich hatte geplant, ihm einen Kuchen zu backen und einen Geburtstagstisch vorzubereiten. Für einen Mann, der mir nicht seine Liebe gestehen kann?
Ich glaube, du übertreibst jetzt ein bisschen. Nur weil er dir nicht seine Liebe gestehen kann, heißt das ja nicht gleich, dass er dich nicht liebt. Du schreibst ja selber irgendwo weiter oben, dass ihr sehr viel kuschelt.
Ich finde es übertrieben ihm jetzt Vorwürfe zu machen, vielleicht ist er dieses Liebesbekenntnis nicht bekannt, vielleicht macht er sich die selben Gedanken, dass wenn er es als erstes sagt, dann sagst du es nur so.
Vielleicht solltest du einfach mal den ersten Schritt machen, in einer Situation in der ihr euch sehr Nahe seit.

Und das mit dem Kuchen backen würde ich auch machen. :zwinker:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich kann mir nicht helfen..irgendwie klingt das alles wirklich komisch..
Gerade folgender Satz:

Es gab wirklich Zeiten, da dachte ich: Er ist ein Traummann. Da lagen wir kuschelnd auf seinem Sofa und waren beide glücklich zusammen. Aber momentan zweifle ich sehr daran.
Das klingt doch so, als hättest du schon mit ihm abgeschlossen. Sogar über den Geburtstagskuchen machst du dir schon gedanken...hast du gedanklich den Haushalt auch schon aufgeteilt?

Weiterhin klingt die Sache mit dem Kuchen auch so, als ob du dir schwer Gedanken machst, ob du in diese Beziehung überhaupt noch was investieren willst.

Das ist der Hauptgrund, warum ich bei euch beiden keine großartige Übereinkunft sehe. Weiterhin rückst du JETZT erst damit raus, dass dieses "Kein Mann will heiraten" von ihm MEHRFACH kam. Deswegen frage ich mich ebenfalls: Was war da noch? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es nur harmonisch zwischen euch zu geht, denn in deinem Kopf brodelt es.
Du bist nichtmal in der Lage ihm zu sagen, dass seine Aussage faktisch schwachsinn ist und ihn zu fragen, warum er so einen blödsinn erzählt. Warum nicht?

Wie kommuniziert ihr grundsätzlich, wenn es mal um etwas wirklich wichtiges geht? Hast du immer Angst davor, dass er laut wird?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
eine freundin von mir hat dasselbe problem. sie ist mit ihrem freund ca. 2 jahre zusammen und die worte kamen nie. aufgrunddessen (aber auch weiterer gründe!!) stellt sie die beziehung in frage, obwohl das meiste zumindest sonst super läuft. sie hat auch häufig mit ihm drüber gesprochen um ihm klar zu machen wie wichtig es für sie ist (allerdings hat auch sie nie rausbekommen WARUM er es nicht sagt).
jetzt zu silvester bekam sie die worte endlich zu hören. und was ist? sie denkt trotzdem über eine trennung nach. und ich denke der punkt ist, dass man andere probleme, die man zumindest spürt, auf diese ich-liebe-dich-sache verschiebt. also ich stimme damian in dem punkt zu, dass ich denke, dass das nicht das hauptproblem sein wird.
und das problem ist auch, dass man sich in eine total blöde situation bringt, wenn man es ihm konkret sagt (wie sehr man es gerne hören würde), da selbst wenn er es dann irgendwann sagt, man nie weiß aus welche motivation heraus.
also ist es im endeffekt eine situation, in der man nur verlieren kann :frown:
wie auch lotusknospe denke ich, dass wenn du wirklich fühlen würdest, dass er dich liebt, dir diese worte nicht so wichtig wären.
vielleicht solltest wirklich nochmal reflektieren, ob es nicht weitere, grundlegendere dinge gibt, die dich zweifeln lassen.
nur aufgrund der fehlenden worte schluss zu machen fände ich tragisch! da ich aber denke, dass es eben nicht nur das ist, musst du überlegen wieviel dir die beziehung bedeutet.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ihr seid erst ein Jahr zusammen? Es fing mit ner Affaire an, dann fixe Beziehung dann Gespräch über Offene Beziehung jetzt wieder doch nicht....naja vielleicht ist er einfach unsicher und braucht halt noch länger Zeit. :ratlos:

Aber so wie du eure Beziehung beschreibst was ihr so macht und was er macht denke ich schon dass er dich liebt! Ich würde mir an deiner Stelle weniger Gedanken machen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Interessanter Thread. Die ganzen Beiträge haben mich erst richtig nachdenklich gemacht, weil mir jetzt bewusst wird: Ich kann mich nicht erinnern, jemals die Worte "Ich liebe Dich" ausgesprochen zu haben. Und jetzt fällt mir vopr Augen, dass meine Partnerin damit wohl ernsthafte Probleme hat, weil ich nie über Gefühle und diesen ganzen Kram rede.
Und ich kann es auch einfach nicht. Obwohl ich es schon viele Male versucht hatte. Und ich glaube, dass ich auch wegen meiner vorherigen Vergangenheit mit Frauen so geprägt worden bin; Ich hatte ständig nur Ablehnung erfahren, da ist es nur schlussfolgernd, dass man eine Mauer um sich aufbaut. Zwar versuche ich meine Gefühle immer durch Taten zu äussern, aber ich fürchte fast, nicht mal das klappt....jedenfalls nicht in dem Masse, dass es für sie eindeutig zu verstehen ist.
Ich bin auch durch und durch ein Kopfmensch, der alles mit sich selbst aushandelt...in Gefühlssachen bin ich total verschlossen.
Ich möchte darauf hinweisen, dass Dein Freund u.U. da ähnlich tickt, dass er einfach kein Mann der Worte ist. Vielleicht überdenkst Du besser noch einmal den Aspekt, dass er Dich nicht ernsthaft liebt.

Andererseits - seine Aussage kein Mann will heiraten sollte einem doch zu denken geben. Ich würde ihn deshalb darauf ansprechen, ob das wirklich ernst gemeint ist. Denn schliesslich hast Du sicherlich auch vor Augen, dass Du mal Familie haben möchtest, oder?
Es ist nämlich so: Ich hatte immer vor, wirklich zu heiraten, und habe entsprechend auch auf das Ziel hingearbeitet. Eine Frau, welche mir nicht klar und deutlich sagen konnte, ob sie heiraten wolle, sondern mich nur mit den Worten "Mal schaun" abgespeist hatte, hatte sich bei mir sofort ins Aus geschossen. Ich nehme das sicherlich zu ernst, aber das ist nun mal meine Auffassung, in solchen elementaren Lebensereignissen gibt es für mich kein "Mal schaun", Punkt.
 

Benutzer127150  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ihr habt wohl Recht. Ich bin momentan aber auch sehr aufgewühlt.
Ich neige dazu, sobald ich merke, man könnte mir weh tun, abzuschließen und zu rennen.
Deshalb beschwöre ich quasi jetzt auch schon das Ende herbei. Denn was macht es denn für einen Sinn, mit einem Mann zusammen zu sein, der mich nicht liebt, bzw. es zumindest nicht ausdrücken kann? :frown:

Ich würde jetzt erstmal nicht den Kopf verlieren. Und ich glaube, ich würde noch mal mit ihm sprechen.
Danke für deine Worte.
Aber wie spreche ich das Thema genau an? Soll ich direkt sagen, dass mir ein "Ich liebe dich" fehlt?
Vielleicht schreibe ich ihm besser einen Brief. Ich glaube, ein Gespräch würde nur sehr emotional enden.

Ich glaube, du übertreibst jetzt ein bisschen. Nur weil er dir nicht seine Liebe gestehen kann, heißt das ja nicht gleich, dass er dich nicht liebt. Du schreibst ja selber irgendwo weiter oben, dass ihr sehr viel kuschelt.
Ich finde es übertrieben ihm jetzt Vorwürfe zu machen, vielleicht ist er dieses Liebesbekenntnis nicht bekannt, vielleicht macht er sich die selben Gedanken, dass wenn er es als erstes sagt, dann sagst du es nur so.
Vielleicht solltest du einfach mal den ersten Schritt machen, in einer Situation in der ihr euch sehr Nahe seit.

Mir sind die Worte aber irgendwie wichtig. Ich weiß auch nicht. Für mich ist das wie ein Siegel der Beziehung. Manche heiraten, weil sie ihre Liebe noch fester machen wollen - darauf könnte ich (momentan) verzichten. Aber diese drei Worte gar nicht zu hören? :frown:
Ich glaube nicht, dass er sie sagen möchte. Wie gesagt, bei unserem letzten Gespräch habe ich ihm ja erklärt, dass ich mir mehr Worte in der Beziehung wünsche, die seine Gefühle zu mir ausdrücken, aber er hat sehr verständnislos reagiert.

Ich kann mir nicht helfen..irgendwie klingt das alles wirklich komisch..
Das klingt doch so, als hättest du schon mit ihm abgeschlossen. Sogar über den Geburtstagskuchen machst du dir schon gedanken...hast du gedanklich den Haushalt auch schon aufgeteilt?

Wie gesagt - ich habe Angst. Angst um mein Herz. Deshalb packe ich es oft schnell ein und laufe, sobald ich merke, es könnte zerbrechen. Das sind für mich quasi Fallschirm-Maßnahmen.
Dann mache ich lieber jetzt gleich Schluss, als mich noch mehr emotional zu verwickeln.

Weiterhin klingt die Sache mit dem Kuchen auch so, als ob du dir schwer Gedanken machst, ob du in diese Beziehung überhaupt noch was investieren willst.
Doch, möchte ich. Aber nur, wenn er mich liebt. Weil sonst - was ist der Sinn?


Das ist der Hauptgrund, warum ich bei euch beiden keine großartige Übereinkunft sehe. Weiterhin rückst du JETZT erst damit raus, dass dieses "Kein Mann will heiraten" von ihm MEHRFACH kam. Deswegen frage ich mich ebenfalls: Was war da noch? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es nur harmonisch zwischen euch zu geht, denn in deinem Kopf brodelt es.
Mehrfach - ungefähr dreimal.
Ich weiß nicht. Klar, es gibt ein paar Dinge, die mich an ihm stören.
Er ist recht geizig und nicht sehr großzügig. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir vielleicht zweimal die Woche Kontakt. Erst, als ich das Thema angesprochen habe, haben wir es geändert. Ihn hat es damals aber nicht gestört, so selten von mir zu hören.
Er ist null eifersüchtig. Das mag komisch klingen, aber wenn es nach ihm ginge, dürfte ich auch spontan mal mit anderen Männern Sex haben. Irgendwie ja toll, aber irgendwie passt diese Einstellung (momentan) nicht zu mir.
An mir stört ihn sicher, dass ich eben schnell mal abblocke, wenn ich das Gefühl habe, er kümmert sich nicht genug um mich/die Beziehung steht auf einem wackligen Fuß. Dann mache ich innerlich halt zu.
Zudem halte ich manchmal Versprechen nicht. Aber daran arbeite ich nun.
Aber wie gesagt, das sind alles Dinge, die doch niemanden daran hindern sollten, "Ich liebe dich!" zu sagen. Oder?


Du bist nichtmal in der Lage ihm zu sagen, dass seine Aussage faktisch schwachsinn ist und ihn zu fragen, warum er so einen blödsinn erzählt. Warum nicht?
Da hätte ich mehr argumentieren müssen, das stimmt. Aber dadurch, dass er eben auch meinte "Männer zeigen keine Gefühle. Ich bin ein Mann, ich weiß das!" (So ungefähr hat er das gesagt), habe ich den Mund gehalten. Da meinte ich aber noch "Ich kenne Männer, die ihren Frauen gegenüber zeigen, was sie fühlen!".
Mich hat seine Aussage zum Thema Heiraten halt auch echt traurig gemacht. Da noch groß argumentieren wollte ich in dem Moment nicht, weil ich irgendwie verletzt war.


Wie kommuniziert ihr grundsätzlich, wenn es mal um etwas wirklich wichtiges geht? Hast du immer Angst davor, dass er laut wird?
Mhm, er wird nicht agressiv-laut, aber er kann schon lauter werden. Wir hatten noch keinen riesigen Streit. Meist diskutieren wir eben über meine Unzuverlässigkeit oder anderen Kleinkram.

Ach, je. Ich will die Beziehung. Ich will ihn. Aber ohne Liebe? Ich möchte diese Worte hören.
Ich kann die Beziehung nicht authentisch weiter führen so. Ich blocke jetzt ja innerlich schon wieder ab (Deshalb auch der Entschluss, keinen Kuchen zu backen - wobei ich das jetzt wohl doch mache). Wie soll ich in seinen Armen liegen, wenn ich mir immer denke "Er liebt mich nicht, bzw. sagt es mir nicht."
So tun, als wäre nie etwas gewesen?

Er müsste es mir ja nicht mal sagen. Er könnte es auch schreiben. :frown: Aber selbst da kommt nie etwas, was man nur in einer Beziehung schreibt. "Ich hab dich lieb!", "Ich küsse dich!" - alles Dinge, die mir auch Affären gesagt haben. Und mein Freund.

Also mal überlegen, wie formuliere ich das Gespräch/Brief?


Hallo ...,

ich schreibe dir diesen Brief aufgrund unseres Gesprächs letzte Woche. Weißt du noch? Da habe ich das Thema "Über Gefühle sprechen" angesprochen. Leider verlief es nicht so erfolgreich. Deshalb schneide ich das Thema erneut an.
Mir sind Worte in einer Beziehung wichtig. Ich möchte hören, was mein Gegenüber für mich empfindet. Hören. Nicht nur durch Taten erleben. Über Gefühle reden, die man für den anderen hat. Das gehört für mich zu einer liebevollen Beziehung. Aber das haben wir irgendwie noch nie. Wir sagen "Ich mag dich!", "Schön ist es mit dir!" - aber mehr kommt nicht. Ich brauche aber mehr.
Was ist die Grundlage einer Beziehung? Liebe. Darauf baut alles auf. Und wenn die nicht da ist, ist die Beziehung nur ein kleiner, zarter Zweig am Baum, der schnell abgerissen werden kann. Wie siehst du das?
Hast du einer Frau schon mal gesagt, dass du sie liebst?
Ich habe auch noch nie mehr als die obigen Sätze zu dir gesagt. Ich war mir unsicher und wollte dich mit schweren, bedeutenden Sätzen nicht bedrängen. Aber es ist nicht so, als würde ich es nicht fühlen. Ich habe darauf gewartet, dass du mir sagen würdest, was du für mich empfindest. Aber selbst jetzt, nach 1.5 Jahren, kam nie mehr als "Ich mag dich!". Warum? Ist es wirklich nur das Mögen, das du für mich empfindest? Oder legst du auf Worte wie "Liebe" keinen Wert? Oder hast du Angst, sie zu sagen? Oder fühlt es sich einfach nicht richtig an, so etwas zu sagen?

Was meint ihr?[DOUBLEPOST=1359041631,1359041457][/DOUBLEPOST]
Andererseits - seine Aussage kein Mann will heiraten sollte einem doch zu denken geben. Ich würde ihn deshalb darauf ansprechen, ob das wirklich ernst gemeint ist. Denn schliesslich hast Du sicherlich auch vor Augen, dass Du mal Familie haben möchtest, oder?
Es ist nämlich so: Ich hatte immer vor, wirklich zu heiraten, und habe entsprechend auch auf das Ziel hingearbeitet. Eine Frau, welche mir nicht klar und deutlich sagen konnte, ob sie heiraten wolle, sondern mich nur mit den Worten "Mal schaun" abgespeist hatte, hatte sich bei mir sofort ins Aus geschossen. Ich nehme das sicherlich zu ernst, aber das ist nun mal meine Auffassung, in solchen elementaren Lebensereignissen gibt es für mich kein "Mal schaun", Punkt.

Hast du mal überlegt, deiner Frau zu schreiben, was du fühlst?
Man muss es ja nicht mal aussprechen. Ein geschriebener Brief kann auch viel auslösen.
Ich denke nicht wirklich an Familie, also noch nicht, aber seine Einstellung stößt mir sauer auf, ja. Vielleicht spreche ich das Thema noch mal an.
Danke! :smile:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie soll ich in seinen Armen liegen, wenn ich mir immer denke "Er liebt mich nicht, bzw. sagt es mir nicht."
So tun, als wäre nie etwas gewesen?
Nein. Das funktioniert nicht, denn wie willst du es vergessen? Wenn es dir nicht wichtig wäre, würde es den Thread nicht geben. Ansonsten schließe ich mich Lotusknospe an. Redet nochmal drüber, schau wie es weiterläuft, wie es sich anfühlt in der Zukunft - ganz unabhängig davon, ob er es sagt oder nicht.

Hier schreibt ein User immer, dass seine vorherigen Beziehungen immer anstrengend waren. So hört es sich für mich bei dir auch an. Die Beziehung ist anstrengend. Und du musst wissen, wie viel Energie du hineinstecken kannst, aber eben bei ihm auch damit rechnen musst, je mehr du dich anstrengst, es ist nicht gesagt, dass er dir seine Liebe gesteht.

Nach dem Wochenende sagen wir: "OK, fahr' vorsichtig. Meld' dich, wenn du zu Hause ist. Tschüss!" - unromantisch? :frown:
Je nachdem, wie du dir den Abschied vorstellst :zwinker:
Ich kenne das so, dass man sich vorm Abschied noch einmal sagt, dass man sich liebt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich meine, dass es für dich offensichtlich keine option ist eine beziehung zu führen, ohne dir seiner liebe für dich sicher zu sein - und das ist ok.

da du diese entscheidung getroffen hast und ohnehin dazu tendierst es aus sicherheitsgründen zu beenden: ja, gib ihm den brief. ich finde ihn gut und klar geschrieben, ohne vorwürfe, aber deutlich. danach wirst du mehr wissen, und selbst wenns die wahrheit ist vor der du dich gewissermaßen fürchtest... was solls, dann hast du zumindest einen grund zu rennen und wirst dich nicht immer fragen ob er es vielleicht doch dachte/fühlte und ihm nur nicht klar war dass du es hören willst.

du solltest dich nur auch fragen was du machen willst, wenn er garnicht darauf reagiert.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Gib ihm den Brief ja nicht!!!
Wenn ich als Mann Probleme hätte, zu meiner Freundin zu stehen, Probleme hätte, ihr die drei Worte zu sagen, es weiß oder spüre, dass sie damit Probleme hat, dass ich es nicht sage, wenn ich nur eine Langzeit-Affäre will oder wenn ich Angst hätte, mich mit den 3 Worten ewig zu binden, dann:
dann ist dieser Brief eine Ansammlung von Vorwürfen.

Und, ist Dir eigentlich klar, welche Antwort darauf kommen könnte? Z.B. "ja, ich habe einer Frau schonmal die 3 Wore gesagt" oder auch "jo, dann eben nicht, such Dir halt nen Mann, der Dir das sagt, mir doch egal."
 

Benutzer127150  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Gib ihm den Brief ja nicht!!!
Wenn ich als Mann Probleme hätte, zu meiner Freundin zu stehen, Probleme hätte, ihr die drei Worte zu sagen, es weiß oder spüre, dass sie damit Probleme hat, dass ich es nicht sage, wenn ich nur eine Langzeit-Affäre will oder wenn ich Angst hätte, mich mit den 3 Worten ewig zu binden, dann:
dann ist dieser Brief eine Ansammlung von Vorwürfen.

Und, ist Dir eigentlich klar, welche Antwort darauf kommen könnte? Z.B. "ja, ich habe einer Frau schonmal die 3 Wore gesagt" oder auch "jo, dann eben nicht, such Dir halt nen Mann, der Dir das sagt, mir doch egal."

Aber was soll ich sonst tun? :frown: Ich brauche Klarheit. Und wenn er mir sagt, dass er mich nicht liebt, dann weiß ich es eben.
Aber momentan befinde ich mich in diesem Schwebezustand voller Unsicherheit und Fluchtgedanken.
Was rätst du mir denn?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Und was machst du, wenn er dich nicht liebt oder wenn er sagt, er weiß es nicht? Oder wenn er sagt: "Noch nicht."? Was machst du dann? Ich finde deine Fluchtgedanken irgendwo phänomenal. Wenn man jemanden liebt, dann wirft man doch nicht von einer Minute auf die andere die Flinte ins Korn, oder?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Das ist nicht der Zustand, in dem man einen Brief schreiben und abschicken sollte, der evtl. über das Ja oder Nein der Beziehung entscheidet...
warum nicht? sie ist doch ohnehin entschlossen lieber schluss zu machen als mit der ungewissheit zu leben...
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
Ich denke ebenfalls, sie sollte ihm den Brief geben, sie hat ja wirklich nichts zu verlieren... Wenn sie so weiter macht, wird sie ja so oder so eher innerlich mit ihm abschließen, da die Ungewissheit sie nur quält.

Wenn er was für sie empfindet, wird er meiner Meinung nach schon mit dem Brief klar kommen und andernfalls weiß sie dann endlich woran sie ist und könnte sonst nach vorne schauen.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Du willst die Worte "Ich liebe Dich" von ihm hören? Dabei zweifelst Du ob Du ihn überhaupt liebst. Selbst hast Du die Worte offensichtlich auch noch nicht gesagt. Warum erwartest Du dann, dass er sie (zuerst) sagt?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist sie das? Wieso dann dieser Thread? Ich lese Anderes hier 'raus... (aber das ist natürlich subjektives Empfinden!)
also zumindest
"Wie gesagt - ich habe Angst. Angst um mein Herz. Deshalb packe ich es oft schnell ein und laufe, sobald ich merke, es könnte zerbrechen. Das sind für mich quasi Fallschirm-Maßnahmen.
Dann mache ich lieber jetzt gleich Schluss, als mich noch mehr emotional zu verwickeln.
Weiterhin klingt die Sache mit dem Kuchen auch so, als ob du dir schwer Gedanken machst, ob du in diese Beziehung überhaupt noch was investieren willst.​
Doch, möchte ich. Aber nur, wenn er mich liebt. Weil sonst - was ist der Sinn?"
würde ich so interpretieren.[DOUBLEPOST=1359088920,1359088633][/DOUBLEPOST]
Wenn ich als Mann Probleme hätte, zu meiner Freundin zu stehen, Probleme hätte, ihr die drei Worte zu sagen, es weiß oder spüre, dass sie damit Probleme hat, dass ich es nicht sage, wenn ich nur eine Langzeit-Affäre will oder wenn ich Angst hätte, mich mit den 3 Worten ewig zu binden, dann:
dann ist dieser Brief eine Ansammlung von Vorwürfen.
und bei allem verständnis für männer die nicht können oder nicht wollen oder sonstwas: frau kann eben auch nicht ewig.

du nennst ja schon sehr gut die gründe dafür, dass er es als vorwurf interpretieren könnte. sind das nicht alles gründe, bei denen frau durchaus grund hat zu sagen "ist gut, dann gehen wir hier auseinander"?


ich sehe das so: entweder ihm ist das nur nicht klar wie es bei ihr aussieht - dann schafft der brief vielleicht ne grundlage, die beziehung zu bessern. oder es ist ihm scheissegal/er versteht es als vorwurf - das wäre dann auch für mich ein punkt wo ich mich verabschieden würde, und ja, ich würde es wissen wollen.

denn auch wenn ich der meinung bin dass eine beziehung auch ohne liebe bestehen kann... wenn der mann sich nicht binden will oder mit gleichgültigkeit auf etwas reagiert, was frau wirklich wichtig ist, dann taugt er nicht als partner. dann sehe ichs als verschwendete zeit an.
natürlich nicht in den ersten drei monaten, aber wenn ich mich richtig erinner hat sie ihm schon ne menge zeit gegeben...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Dann muss ich sagen, sehe ich hier zwei Probleme. Interessanterweise seid ihr lange nicht die erste Verpaarung, die ich erlebt habe, mit exakt DIESEN Eigenschaften. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich diese beiden Eigenschaften magisch anziehen und ich meine auch zu verstehen warum.

Er ist jedenfalls ein Stück weit ein Klotz. Er sucht fadenscheinige Gründe sich um einen Gefühlsausdruck zu drücken. Da steckt ne Menge Schiss dahinter. Der wird sich mindestens genau so viele Gedanken machen wie du. Die werden vielleicht in eine andere Richtung gehen, vielleicht auch in die gleiche. Vermutlich wird es sowas sein wie "ich kann vor NIEMANDEM als Schwächling dastehen, Männer MÜSSEN hart sein und dürfen eh nie heulen und keinesfalls irgendeine Gefühlsregung zeigen. Clint Eastwood hat das auch nicht..."

Du hingegen bist eher jemand der schnell alles hin wirft und weg rennt. Dabei ist das absoluter Irrsinnn. Es ändern nichts an deiner Situation, wenn du die Beziehung sabotierst, in dem du entweder passiv nicht mehr investierst, oder sogar aktiv Streit suchst. Beides habe ich bereits erlebt. Denn am Ende ist der Schmerz trotzdem da!
Du erzählst doch, dass du ihn liebst, oder wenigstens sehr an ihm hängst. Glaubst du, wenn du es aktiv als quasi "Arschloch" verbockst, dass es dir danach besser geht? Dann hast du doch nur eine Sache mehr, die du am Ende wieder vor dir selbst rechtfertigen musst.
Anstatt sich mal zurückzulehnen und NICHT zu überlegen was sein könnte, sondern zu überlegen was JETZT GERADE IST, verrennst du dich in immer unwahrscheinlicheren Scenarios, die mit der Realität so wenig zu tun haben wie die Schlümpfe oder die Power Rangers.

Mal ganz klar gesprochen: WAS HAST DU ZU VERLIEREN?
Stell dir diese Frage mal und beantworte sie ehrlich. Damit meine ich nicht so eine Ausweichantwort wie "na IHN!". Für die Beantwortung dieser Frage braucht es gut und gerne mindestens eine halbe DinA4 Seite.
DANN kannst du dir mal überlegen welche folgen welches Handeln mit sich tragen. Nicht bis ins Jahr 2050, sondern nur die nächsten Wochen / Monate. Dabei bitte die Glaskugel im Keller lassen und sich nur auf das logisch folgende konzentrieren und dabei nicht die Angst sprechen lassen.

Am Ende wirst du feststellen, dass nur wenige Möglichkeiten mit ganz klaren Konsequenzen bleiben. Wenn du wie ein aufgescheuchtes Huhn hin und her rennst, dann wirst du genau die Wege einschlagen, die noch steiniger und noch unbequemer sind, auch wenn sie in just diesem Augenblick ganz toll aussehen.
Glaub mir..ich kenne viele, die oft den Weg des scheinbar geringsten Widerstands gehen. Keiner davon ist zufrieden mit seinem Leben..und das geht bei manchen gut und gerne bis zum Tod.

Vielleicht hast du ihn dir ausgesucht, gerade WEIL er nicht so nahe an dich geht. Du hast Angst verletzt zu werden und er hat nichtmal wirklich Interesse daran so dicht an dich heran zu treten. Jetzt kommt aber das pardoxe: Wie willst du lieben, wenn du niemanden an dich ran lässt? Das ist wie "ich will vögeln, aber bitte berühre mich dabei nicht". Es geht nicht.

Wie schon gesagt: Ich hatte ja vermutet, dass bei euch noch mehr im argen liegt und von Zeit zu Zeit blinzelt das auch durch bei deinen Beiträgen. Was ich hier schreibe ist natürlich pure Vermutung.

Dennoch gebe ich dir folgenden, allgemeingültigen Rat: Willst du Veränderung, musst du handeln. Wenn du handelst, kannst du aber NUR verändern, was auch veränderbar ist. Kannst du deinen Freund verändern? NEIN. Kannst du dich verändern? JA.
Also solltest du zuerst bei dir ansetzen. Wenn du durch die Veränderung für dich klarer sehen kannst, ist das gut, auch wenn du davor vielleicht sogar Angst hast, weil du Dinge sehen könntest, die dir zeigen, dass du in der Vergangenheit viel falsch gemacht hast. Aber mal ehrlich? Besser jetzt als nie, oder? Dann kann man nämlich anfangen etwas zu verändern und dann endlich mal zufrieden sein, sonst wird man ewig so weiter dümpeln.


Vielleicht hilft dir das als Richtung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren