Dr.-Sigmund-S.-Freud-Gedächtnisumfrage

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier


Heute vor 155 Jahren bekam Dr. Sigmund Schlomo Freud von seinem Vater Jacob Freud seine erste Babyrassel zugedacht.

Aus diesem Grund und zum ewigen Angedenken veranstalten der Orgonomische Weltkongress und die Martha-Freud-Gedächtnisstiftung die 1. Offizielle Umfrage zum Thema Partner und Eltern.

e9u89z.jpg

Dr. Freud

Die Theorien von Dr. Freud zu Ödipus- und Elektrakomplex sind, denke ich, bekannt; aber auch die neuere Paarforschung weiß sich der Zusammenhänge zwischen Eltern und PartnerIn zu bedienen.
Die Psychologin Renate Hutterer-Krisch argumentiert:

Für die Psychologin zählen nicht nur die Unterschiede in einer Partnerschaft, sondern auch die Ähnlichkeiten. Und zwar jene, die das Beziehungsverhalten unserer Eltern betrifft. Wir finden uns, so sagt Renate Hutterer-Krisch, hauptsächlich Partner, mit denen wir Aspekte des Elternverhaltens in der Partnerschaft gewissermaßen nachspielen.

Bei der unbewussten Partnerwahl spielen diese introjizierten Paarbeziehungsmuster eine wichtige Rolle - entweder indem wir Menschen suchen, die unseren Erfahrung aus der Kindheit entsprechen oder das Gegenteil.

Agrarmetereologisch ausgedrückt: Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sichs Wetter oder es bleibt wie es ist.

Dazu nun die folgenden Fragen:

Ähnelt ihr [im Wesen] der Mutter/dem Vater eures Partners, eurer Partnerin? Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?

Ähnelt euer Partner, eure Partnerin [im Wesen] eurer Mutter/eurem Vater? Mehr Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?

Ähnelt eure Beziehung der eurer Eltern? Oder eher der Beziehung der Eltern eures Partners, eurer Partnerin? Beiden? Keiner?
 
M

Benutzer

Gast
Ich kenne die Eltern meines Partnes zu wenig, um alles zu beantworten.

Mein Partner ähnelt weder meinem Vater noch meiner Mutter. Weder charakterlich noch optisch.

Und da wie beide "Scheidungskinder" sind, ähnelt auch unsere Beziehung keiner der beiden Optionen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Charakterlich ähnle ich eher den Eltern meiner Freundin als sie den meinen, und unsere Beziehung ist der ihrer Eltern ähnlicher als der meiner Eltern. Lustigerweise nehme ich in manchen Dingen ungefähr die Position ein, die ihre Mutter in der Beziehung zu ihrem Mann einnimmt, während sie da eher ihrem Vater ähnelt.
Aber insgesamt sind die Ähnlichkeiten trotzdem eher vage, es gibt genug Unterschiede.
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Oh nein, ich hoffe sehr, dass ich weder seiner Mutter noch seinem Vater ähnele! :eek:
Mein Mann ähnelt ein bisschen meinem Vater, aber nur sehr entfernt.
Zu den Beziehungen kann ich nicht viel sagen, unsere ist super, unsere Eltern sind alle getrennt.
 

Benutzer107115 

Verbringt hier viel Zeit
Er ähnelt meinem Vater, bei mir ist das schwer zu sagen, er hat seinen Vater nie kennengelernt, ich dem zu Folge auch nicht, kann also nicht vergleichen

Unsere Beziehung ähnelt weder der seiner Mutter und seines Stiefvaters noch der meiner Elter...
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Gruselig, aber wahr: Ich ähnele der Mutter meines Partners. Sowohl charakterlich als auch bei ganz detaillierten persönlichen Vorlieben.

Ob mein Partner meinem Vater ähnelt kann ich schwer sagen, denn der ist früh verstorben. An die Beziehung meiner Eltern kann ich mich hingegen noch gut erinnern (die seiner Eltern war ähnlich verfahren), und unsere Beziehung ist zum Glück sehr viel harmonischer.
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem mit dem Beziehungsvergleich ist die verstrichene Zeit; d.h. meine aktive Erinnerung an die (nicht mehr exisiterende) Partnerschaft meiner Eltern setzt zu einem Zeitpunkt ein, an dem diese Partnerschaft schon viele, viele Jahre älter war als alle Beziehungen, die ich bisher eingegangen bin.
Im Großen und Ganzen hoffe ich, dass unsere Beziehung etwas anders verläuft.
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
Ähnelt ihr [im Wesen] der Mutter/dem Vater eures Partners, eurer Partnerin? Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?

In einem Punkt, ja: ihr Vater ist ähnlich vielseitig interessiert. Ich wirke und bin allerdings weit lebendiger.

Ähnelt euer Partner, eure Partnerin [im Wesen] eurer Mutter/eurem Vater? Mehr Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?

Nein, zum Glück ähnelt sie keinem von Beiden. Man könnte argumentieren, dass sie schon einen gewissen Gegenpol zu meiner Mutter darstellt. Sie lässt mich problemlos auch mal in Frieden und klammert nicht. :zwinker:

Ähnelt eure Beziehung der eurer Eltern? Oder eher der Beziehung der Eltern eures Partners, eurer Partnerin? Beiden? Keiner?

Das schon. Eher langjährig, wenige Streitereien und diese auch nicht wegen Nichtigkeiten.
 
R

Benutzer

Gast
Ich bin der Mutter meines Exfreundes teilweise schon sehr ähnlich, er hingegen ähnelt meinem Vater in keinster Weise. Unsere Beziehung war, wenn überhaupt, eher wie die seiner und gänzlich anders als die meiner Eltern.

Offenbar suche ich, dieser Theorie zufolge, mir also eher Männer, die dem Gegenteil meines Vaters entsprechen und führe auch Beziehungen, die völlig ander sind als die meiner Eltern.
 
F

Benutzer

Gast
Vom Wesen tendiere ich zu ihrem Vater und sie zu meiner Mutter.
Beziehungstechnisch sind wir grundverschieden. Meine Eltern haben sich gern mal in der Wolle gehabt, aber nur verbal. Ihre Eltern lebten nur so nebenher, ohne Sex seitdem sie 40 sind.
Wir haben praktisch nie Streit und haben 5 mal Sex in der Woche. :zwinker:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Bin jetzt nicht in einer Beziehung, aber bisher hatte ich nur einmal etwas ähnlichkeit mit dem Vater meiner Partnerin vom wesen her, ansonsten war NIE irgendetwas, was an meine schwiegereltern in spe oder meine Eltern erinnerte, auch die beziehungen waren gaaaanz anders gestrickt!!!

Aber da ich nie wirklich geliebt habe, kann es sein, dass ich daher nicht nach gefühl sondern nach Kopf ausgesucht und gehandelt habe
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Mein Freund ist meinem Vater schon recht ähnlich. Ich glaube aber nicht, dass ich seiner Mutter ähnele.
 

Benutzer98230 

Öfters im Forum
Schwer zu sagen, wem ich ähnel, in manchen Aspekten ihrem leiblichen Vater, in manchen ihrem Stiefvater.

Meine Freundin und meine Exfreundin sind beide sowohl körperlich als auch vom Wesen her grundverschieden von meiner Mutter.

Unsere Beziehung ist auch ganz anders als die unserer Eltern (gewesen ist). Wobei ich hier nur für meine Eltern sprechen kann. Wir reden nicht nur aneinander vorbei, sondern kommunizieren miteinander und dringen tief bis auf den Grund vor. Etwas, wovon meine Eltern nur hätten träumen können. Meine Mutter hat es bei ihrem neuen Partner immer noch nicht gelernt, mein Vater macht sich langsam und das freut mich :smile:.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich auch mal:

Zum Glück sind unsere Beziehung und die unserer jeweiligen Eltern sehr verschieden. Weniger Drama. Weniger Tote und Verletzte :zwinker:

Ich ähnle seiner Mutter gar nicht. Sie und ich sind beinahe Gegensätze.
Converse schrieb:
Gruselig, aber wahr:
Punktuell ähnle ich aber leider seinem Vater
dmsi1h.jpg
- in Sachen Ungeduld, Impulsivität, Herrschsucht, Eifersüchtelei. Habe diesen allerdings nie in persona kennengelernt, muß da auf Erzählungen vertrauen.

Er ähnelt meinem Vater nur von der Gemütsruhe, und da auch nur scheinbar. Mein Vater ist der klassische, fröhlich-gemütliche emotionale Dickhäuter. Mein Freund ist ruhig rein aus Selbstdisziplin.
Meine Mutter und mein Freund ähneln sich wiederum gar nicht. Die ist so ein Vulkan wie ich.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ähnelt ihr [im Wesen] der Mutter/dem Vater eures Partners, eurer Partnerin? Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?Nein, überhaupt nicht

Ähnelt euer Partner, eure Partnerin [im Wesen] eurer Mutter/eurem Vater? Mehr Mehr der Mutter? Mehr dem Vater?
Ja, ein bisschen meinem Vater
Ähnelt eure Beziehung der eurer Eltern? Oder eher der Beziehung der Eltern eures Partners, eurer Partnerin? Beiden? Keiner?[

Über die Beziehung meiner Eltern kann ich nicht soo viel sagen, weil die seit ca. 10 Jahren geschieden sind, seine Eltern sind auch geschieden. Aber von Erzählungen seiner Mutter denke ich dass unsere Beziehung schon etwas Ähnlichkeit hat mit der seiner Eltern als sie noch verheiratet waren.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
3 Mal "nein".
Er ähnelt weder meiner Mom noch meinem verstorbenen Dad. Ich ähnele wohl weder seiner Mom noch seinem Dad. Unsere Beziehung kann man weder mit der Ehe meiner Eltern (Scheidung Jahre vor seinem Tod) noch mit der Beziehung von meiner Mom und ihrem Freund vergleichen. Die Bez seiner Eltern kenne ich nicht gut genug, um dazu etwas sagen zu können.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich brauche noch etwas Bedenkzeit, und Beobachtungszeit.
Die Fragen überfordern mich noch

Ich kann erst eins sagen. Meine Partnerin hat Ähnlichkeit mit meinem Vater, nüchtern, unaufgeregt.
und ich mit meiner Mutter.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Mein Freund hat allenfalls äußerlich grob Ähnlichkeit mit meinem Vater, was die Haar- und Augenfarbe angeht. Nun, meine vorigen Freunde sahen komplett anders aus, hab da keinen bevorzugten Phänotyp.

Vom Wesen her kann ich keine ausgeprägten Ähnlichkeiten meines Liebsten mit meinen Eltern feststellen. Ich kenne nur seine Mutter, der Vater ist vor über zwanzig Jahren gestorben. Daher kenne ich auch die Beziehung seiner Eltern nicht - sie hatten sich vor seinem Tod übrigens getrennt, er hatte sie für seine Geliebte verlassen. Seiner Ansicht nach ähnle ich seiner Mutter gar nicht, das ist auch meine Einschätzung.

Was genau soll eigentlich heißen, dass die Beziehungen sich ähneln? Streitkultur, Nähe/Distanz, Quote körperlicher Zärtlichkeiten pro Tag?

Mir scheint, meine Beziehung ist in manchen Aspekten doch deutlich anders als die meiner Eltern, meine Eltern habe ich nie als besonders zärtlich empfunden im Umgang miteinander. Ansonsten finde ich die jeweiligen Beziehungen ziemlich normal - freundlicher und respektvoller Umgang miteinander, eine gewisse Schnittmenge von Interessen, aber auch Dinge, die jeder für sich macht, Interesse aneinander... Vielleicht kapier ich aber auch nicht, was die Ähnlichkeitskriterien sein sollen.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, ich ähnle am meisten MEINEM Vater, glaub ich. Wieso kann man das oben nicht ankreuzen?
Ich habe übrigens schon den Eindruck, dass ich bzgl. meiner eigenen Familienrolle gerne in die Rolle meines Vaters zurückfalle bzw. ich immer irgendwie dagegen ankämpfen muss, dass das eben NICHT passiert.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Mir scheint, meine Beziehung ist in manchen Aspekten doch deutlich anders als die meiner Eltern, meine Eltern habe ich nie als besonders zärtlich empfunden im Umgang miteinander. Ansonsten finde ich die jeweiligen Beziehungen ziemlich normal - freundlicher und respektvoller Umgang miteinander, eine gewisse Schnittmenge von Interessen, aber auch Dinge, die jeder für sich macht, Interesse aneinander... Vielleicht kapier ich aber auch nicht, was die Ähnlichkeitskriterien sein sollen.

Na ja, der Thread war/ist ja eher zum eigenen Amusement der p.t. Teilnehmer gedacht, weil ich es etwas lustig (und wie Simon, etwas knifflig) fand, dem ein bißchen nachzuspüren. Und weil mich diese Topfenaussage der "berühmten Psychologin" [die dringend ein Buch zu verkaufen hat] amüsiert hat.

Also, konkrete Kriterien gibts nicht, einfach ein bißchen intuitiv drauflos raten.

Eigenbeispiel:
Seine Eltern (nun geschieden) führten eine der kriminell abusivsten Beziehungen von denen ich je gehört habe, da ist klar, daß wir damit nichts gemein haben, abgehakt.

Interessanter war für mich da meine Eltern vs uns zwei: Meine Mutter ist ganz das exzedierende Prinzip (wie ich), mein Vater der Ruhepol (wie mein Freund) in der Beziehung, da ist schon so eine Oberflächenähnlichkeit - rein gefühlt. Natürlich relativiert sich das sofort, wenn man das genauer anblickt, wie im vorigen Post angedeutet.
So genau auf Kriterien wie "Streitkultur, Nähe/Distanz, Quote körperlicher Zärtlichkeiten pro Tag" wollte ich das hier nicht, ist ja nur ein Quatschthread, keine - zugegebenermassen höchst interessante - (pseudo-)wissenschaftliche Untersuchung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren