DP und epost

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Da isser wieder, der Dark. Diesmal nicht mit irgendwelchen Philosophischen Themen, sondern mit technischem.

Sicher habt habt ihr über die Werbung schon vom E-Postbrief gehört. IT-Nerds wie ich haben jetzt vermutlich an einen (weiteren) E-Mailprovider wie GMX oder dergleichen gedacht... weit gefehlt.

Ich hab mir mal den Spass erlaubt und habe mich (relativ umständlich) dort angemeldet. Die Anmeldung als solches ist erstmal kostenlos und verhält sich genauso, als würde ich mich bei anderen E-Mailprovidern anmelden. Danach kann ich die Adresse aber noch nicht nutzen, denn ich kriege ein PDF, welches ich ausdrucken und zusammen mit Reisepass oder Perso bei der Post vorlegen muss, damit diese die Echtheit meiner Person prüfen und mich freischalten.

Soweit ist mir das alles noch recht, weil damit wäre eine gewisse Grundseriösität aller @epost.de-Nutzer zu erwarten. Heute bin ich zur Post gegangen und habe meine Identität verifizieren lassen und zu meiner Überraschung bekam ich bereits 2 Std. später via SMS die Freischaltungsbenachrichtigung (in der Post sprachen sie von 3 - 4 Tagen).

Der Hammer folgte eigentlich, als ich eine E-Mail schreiben wollte.

1.: Jede E-Mail (genannt E-Postbrief) kostet 0,55 €. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Empfänger den Brief physisch erhält, oder ebenfalls als E-Mail.
2.: Diese 0,55 €-E-Mail umfasst 20 MB. Darüber hinaus? Kann nicht gesendet werden? Teurer? Who knows?
3.: Ich kann nur elektronisch an denjenigen versenden, der selbst einen Account bei der Post hat. Versendung einer (kostenpflichtigen) E-Mail an andere Provider? Fehlanzeige. Empfänger konnte nicht gefunden werden.

Erstes Fazit:
Meine Freude war wirklich groß. Endlich ringt sich eine Institution/Unternehmung dazu durch, dieses heikle und schwierige Thema anzupacken. Dann die Enttäuschung... Geld für die Versendung einer E-Mail in den (physischen) Briefkasten des Empfängers, kein Akt. Aber elektronisch zu elektronisch? Das kriegen sogar die Kollegen von googlemail hin.

Ich hoffe, dass sich die Post noch etwas einfallen lässt. Schon allein die Einbindung der Adresse über pop und smtp auf mein Outlook, LoNo (oder ähnliche Programme) wünsche ich mir. Nicht über mein Fachwissen als IT-Student, sondern offiziell bereitgestellt von der Post. Dann der kostenlose Versand einer E-Mail zu einem E-Mail-Postfach. Viel zu kompliziert gestaltet. Bitte Bitte! Arbeitet daran!
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Na hoffentlich logst du dich jetzt auch immer brav täglich in die Web-Oberfläche ein, um nach Post zu schauen, denn dazu hast du dich mit der Anmeldung verpflichtet.


(Wie kann man sich davon eigentlich wieder ABmelden?)
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Da kann man echt nur sagen, Epic Fail, wie kann man sich da auch anmelden.
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Hehe, nicht alles, was in den AGB steht, ist am Ende auch vor Gericht durchzusetzen :zwinker:

Abmelden geht sehr einfach... einfach den Account wieder kündigen.

Das Argument "Großkunden würden ihre Mahnungen darüber verschicken", finde ich etwas schwammig, weil die gleichen AGB auch für die Großkunden zählen und die überlegen es sich 3x, ob ihre Daten an Dritte verkauft werden sollen... naja, zweischneidiges Schwert. Ich habs eher mit Hoffnung gesehen, war auch von der Hoffnung geblendet.

Aber so... das Thema ist (leider) tot für mich.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Und dafür daß es vor etlichen jahren schon einmal kostenlose e-post-Addressen gab... ist das schon eine Frechheit.

Was ziehen soll ist das mit den elektronischen Behördengängen, aber irgendwie ist das alles noch nicht so wirklich ausgegoren.

Solange sich niemand hundertprozentig ausweisen kann und die Nachrichtendienste (in dem Fall Post oder sonstige E-Mail-Provider) die Briefe nicht ohne sie zwischendurch zu entschlüsseln weiter senden können,
ist das doch alles echt "für die Katz".

Dann lieber "normale" z.B. mit PGP verschlüsselte Mails. Aber wer macht das privat schon *schulterzuck*

:engel:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Was den ausgedruckten Brief angeht, die 55ct sind die Zustellgebühr, das is also eigentlich ok, wenn (!) der ausgedruckt und auch wirklich als Papier verschickt wird.
Rein elektronisch versendet ist das natürlich Wucher heutzutage.

:engel:
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Naja, auf der anderen Seite frage ich mich - so schön dieser Dienst auch ist, eine E-Mail als physische Post versenden zu können - wie das Briefgeheimnis gewahrt bleiben will.

Denn irgendwie und irgendwo muss ja meine E-Mail mit allen Anhängen ausgedruckt und einkuvertiert werden. Und in dem Schritt ist das Briefgeheimnis ja für den A****
 

Benutzer56728  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Dark, ich hoffe dir ist bewusst, dass der Dienst nur und ausschließlich dann sinn macht wenn beide parteien das system nutzen weshalb ein versand an xyz@googlemail.com einfach keinen sinn macht. was bringt es, eine eindeutig sichere mail an einen unsicheren webserver zu senden?!? da kannste dir das geld sparen udn einfach hoffen, dass die mail ankommt. Bei den neuen Verfahren kanste es als elektronsiches einschreiben verschicken und erhälst so rechtssicherheit. aus die tage, an denen "nöö, ihre kündigung per mail haben wir nicht erhalten" noch standard waren. . .
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Naja, auf der anderen Seite frage ich mich - so schön dieser Dienst auch ist, eine E-Mail als physische Post versenden zu können - wie das Briefgeheimnis gewahrt bleiben will.

Denn irgendwie und irgendwo muss ja meine E-Mail mit allen Anhängen ausgedruckt und einkuvertiert werden. Und in dem Schritt ist das Briefgeheimnis ja für den A****

das ist das ganze Problem an der Sache... es sei denn sie erfinden einen Briefausdruckfaltundeintütroboter :drool:

:engel:
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
das ist das ganze Problem an der Sache... es sei denn sie erfinden einen Briefausdruckfaltundeintütroboter :drool:

:engel:

pffft, sowas gab es schon vor 10 Jahren. Ich habe bisher noch keine Maschine gesegen, die drucken und kuvertieren kann, meist kann man (im industriellen Bereich) aber Drucker und Kuvertierer hintereinander schalten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren