Dorsolumbalsyndrom+Skoliose, Was tun?

Benutzer3902 

Verbringt hier viel Zeit
Ja dann wars das aber mim Fitness...das Doroslumbalsyndrom ist chronisch und geht nicht weg. Ich kann nichtmal mehr schmerzfrei aufm Bauch liegen :geknickt:

Mein Rehazentrum hat ein integriertes Fitnessstudio. Ich denke eben,dass ich durch die KG besser betreut werde als in jedem anderen Fitnessstudio.

Mir stellt sich grad aber auch eher die Frage ob ich die verschrieben KG überhaupt machen soll, weil ich mir von dem ganzen nicht so viel verspreche.


Und inzwischen hab ich sogar mehr als oft nen stechenden Schmerz in der Lendenwirbel/Ischiasgegend wenn ich nur normal gehe...


Was hat denn dein Arzt genau gesagt? Hat er dir keine Empfehlungen gegeben, was du über die KG hinaus noch tun kannst/ darfst? Ein Rehazentrum mit integriertem Kraftraum is natürlich super, wobei man da auch nicht pauschalisieren kann. Gibt auch genug Physios, die zwar von den Körperstrukturen usw. superviel Ahnung haben, aber wenig bis gar nicht von Trainingssteuerung...Davon haben dann Fitnesstrainer wiederum mehr Plan (vorausgesetzt natürlich, sie sind gut ausgebildet...)
Nichtsdestotrotz: du solltest die KG auf jeden Fall in Anspruch nehmen! Ne völlige Immobilisierung deiner Wirbelsäule wird über kurz oder lang nur ins Gegenteil umschlagen, nämlich, dass du dich irgendwann gar nicht mehr bewegen kannst...Und die Übungen, die du dir da aus dem Netz gezogen hast, sind doch letzten Endes genau solche, wie du sie auch in der KG machst bzw. die dir auch ein guter Fitnesstrainer zusammenstellen kann!? Aber bevor du da irgendwas in Eigenregie machst, lass dir von Leuten helfen, die auch wirklich Ahnung davon haben!
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Was hat denn dein Arzt genau gesagt? Hat er dir keine Empfehlungen gegeben, was du über die KG hinaus noch tun kannst/ darfst?

Eigentlich nix. Er hat gemeint ich soll jetzt mal die KG machen und am 21.Juli soll ich nochmal vorbei kommen und er schaut dann obs besser geworden ist oder man irgendwas merkt.
Wie gesagt, dazu dass ich ihm gesagt habe,dass ich glaube dass alles durchs Fitness nur schlimmer geworden ist anstatt besser, meinte er ja nur "das kann nicht sein".

Dann hatte er noch versucht mich einzurenken,da er meinte,das könnte in der Lendenwirbelgegend ein Grund sein.

Aber seitdem hab ichnur noch mehr schmerzen. Heute schlafen mir dauernd die Beine ein wenn ich, genau so wie sonst auch, sitze...:ratlos:
Und der Schmerz ist von einem "ab und zu und bei bestimmten Bewegungen"-Schmerz zu einem Dauerschmerz geworden.
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Bietet dein Fitnessstudio Kurse an?

Da ich auch einen eher kaputten Rücken habe, mach ich jetzt seit paar Wochen regelmäßig Wirbelsäulengymnastik. Ich denke, dass wäre auch für dich viel besser, als an solchen Geräten zu trainieren. Yoga wäre für dich vielleicht auch nicht schlecht, da das ebenfalls sehr rückenschonend ist.

Ansonsten kann ich dir leider weiterhelfen, da ich mich mit den medizinischen Sachen gar nicht auskenne.
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Bietet dein Fitnessstudio Kurse an?

Ja tausende...aber der Rückenkurs ist Mittwoch morgens und Yoga auch meistens vormittags. Nur ab und zu (so 1mal im monat) sind die Kurse auch sonntags.

Ich war gerade kurz was einkaufen. Und umso mehr ich laufe umso schlimmer wird es. Jetzt strahlt der Schmerz über die Lendenwirbel, Ischias bis hin zum Oberschenkel :ratlos:
 

Benutzer3902 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war gerade kurz was einkaufen. Und umso mehr ich laufe umso schlimmer wird es. Jetzt strahlt der Schmerz über die Lendenwirbel, Ischias bis hin zum Oberschenkel :ratlos:


Bei deinem aktuellen Zustand würde ich dir raten - bevor du auch nur IRGENDWAS machst - nochmal ne zweite Meinung einzuholen...Vielleicht von nem Osteopathen, die haben da meist mehr Ahnung als der normale Hausarzt.
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Bei deinem aktuellen Zustand würde ich dir raten - bevor du auch nur IRGENDWAS machst - nochmal ne zweite Meinung einzuholen...Vielleicht von nem Osteopathen, die haben da meist mehr Ahnung als der normale Hausarzt.

Der Arzt bei dem ich war, ist ja Orthopäde,Sportmediziner und Chiropraktiker...
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
was ich dich mal fragen wollte.Wieviel Grad hat deine Skoliose und hast du deswegen je mal ein Korsett getragen??ich habe nämlich auch eine Skoliose seit ich 10 bin und musste von 14 bis 16 Jahren ein Korsett tragen und pber einen Zeitraum von 4 Jahren 2mal die Woche KG machen...Und mir hat es auch nur bedingt geholfen. Nun merke ich meinen Rücken leider immer öfter und ich muss auch mal schaun, ob es sich nicht verschlechtert hat, muss mal wieder zum Arzt... Du machst aber keine Übungen an Geräten oder doch? Weil da muss man nämlich aufpassen mit einem vorgeschädigten Rücken... LG
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
was ich dich mal fragen wollte.Wieviel Grad hat deine Skoliose und hast du deswegen je mal ein Korsett getragen?

Ohje,das weiss ich gar nicht. Aber ein Korsett musste ich nie tragen. Das kenn ich nur von meinem Cusin,der hat sowas schon lange...

Das mit den Geräten und dem vorgeschädigten Rücken habe ich heute auch schon mal irgendwo gelesen und bin erstaut. Damals in der KG war ich auch an so Geräten und mir wurde ja zum Fitnessstudio geraten.

Aber vielleicht ist ja meine Skoliose mitunter ein Grund für meinen verdrehten Sitz beim Reiten. Wenn ich mim Pferd links rum reite bekomm ich meinen Sitz nicht richtig hin oder mich 1000% pro darauf zu konzentrieren...
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Das hängt da sicherlich mit zusammen...Hm dann gehe doch nochmal zu einem Arzt und lass dir KG ohne Geräte verschreiben..Ohne Geräte hat es bei mir relativ gut geholfen, man muss die Übungen allerdings auch regelmässig zuhause machen :schuechte
Ach ja und lass deine Skoliosewerte mal bestimmen, könnte eventuell sein dass sie bei dir operativ eingreifen müssen,speziell wenn du solche Beschwerden hast!
 
2 Monat(e) später

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir wurde jetzt Kernspin gemacht,weil meine Schmerzen nicht zurück gingen:

Vorstufe zum Bandscheibenvorfall --> Protrusio L57S1.

Hallelujah:kopfschue Krankengym, Naturmoorfango, Fitnessstudio...

Und da mein Arzt gestern total dumm an den Wirbel gedrückt hat, hab ich heute solche Schmerzen und kann fast gar nicht mehr laufen. So schlimm wars noch nie.:ratlos:
 

Benutzer85408 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
ich bin Physiotherapeutin und habe auch selbst eine recht starke Skoliose (v.a. im lumbalen Bereich). In meiner Ausbildung hab ich einiges darüber gelernt, deswegen geb ich mal meinen Senf dazu :tongue:
Ich würde dir empfehlen, trotzdem zum Sport zu gehen. Du musst unbedingt deine Rückenmuskulatur kräftigen, damit die Muskeln deine Wirbelsäule halten um ein weiteres Absinken der WS zu verhindern!
Wie lange hast du denn den Sport gemacht im Studio? Machst du zu Hause selber Übungen? Wann hast du besonders Schmerzen?
Geht es dir jetzt nur darum, aus dem Vertrag rauszukommen oder hast du wirklich Schmerzen? Oder gar beides?
Willst du dann zu Hause Sport machen, wenn du nicht mehr ins Studio gehst?
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Wie lange hast du denn den Sport gemacht im Studio? Machst du zu Hause selber Übungen? Wann hast du besonders Schmerzen?
Geht es dir jetzt nur darum, aus dem Vertrag rauszukommen oder hast du wirklich Schmerzen? Oder gar beides?
Willst du dann zu Hause Sport machen, wenn du nicht mehr ins Studio gehst?

Ich war fast ein Jahr im Fitnessstudio.
Zu hause habe ich nie irgendwelche übungen gemacht. Besonders schmerzen habe ich nach längerem "Bauchliegen" oder langem stehen oder sitzen (außer in Schonhaltung).
Als ich zum Arzt gegangen bin, waren zwar Schmerzen da aber mir ging es hauptsächlich darum aus dem vertrag raus zu kommen. Da waren die schmerzen also eher mittel zum Zweck.
Hätte nie gedacht,dass es um meine Bandscheiben so schlimm bestellt ist.
Um kein Risiko einzugehen, gehe ich jetzt seit knapp eineinhalb Wochen wieder ins Fitness.3x wöchentlich mit extra Rücken-trainingsplan.
 

Benutzer34697 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Knutscha!

Als ich deinen Thread gerade gelesen habe, habe ich mich total wiedererkannt! Ich kann deine Probleme so gut verstehen...

Ich habe auch eine Skoliose. Wurde festgestellt, als ich 12/13 war. Meiner Mutter ist aufgefallen, dass ich irgendwie immer schief sitze und dies nicht absichtlich tue, als sie mal hinter mir saß und ist dann mit mir zum Orthopäden gegangen. Musste dann von meinem 13. - 16. Lebensjahr ein Korsett tragen. Es hat meine Skoliose schon etwas verbessert. Außerdem habe ich in meiner Jugend jahrelang KG bekommen. Ich glaube, bis ich 17 war.

Zusätzlich habe ich auch seit meiner Geburt schon Fußprobleme. Diagnose: Knick-/Senk-/Spreizfuß. Bin als Kind ziemlich nach innen gelaufen und tue ich rechts leider immer noch etwas. Einlagen und Fußgymnastik schon in frühester Kindheit konnten leider nicht aufhalten, dass ich bereits seit dem 15. Lebensjahr beidseits einen Hallux Valgus habe. Und zu dem Zeitpunkt habe ich noch keine Absatzschuhe oder spitzen Schuhe getragen! Im Gegenteil, eher fußgesunde Schuhe. Links wurde mein Hallux Valgus schon operiert. Die Korrektur ist eigentlich ganz gut erfolgt. Der rechte wird auf jeden Fall noch operiert werden.

Wie du habe ich schnell Schmerzen im Lendenwirbelbereich (wg. "Hohlkreuz"). Besonders schnell, wenn ich kleine Absätze trage (hohe trage ich nie, da ich 1. nicht unbedingt klein bin und 2. nicht lange darauf laufen könnte), wenn ich lange zu Fuß unterwegs bin oder wenn ich nachts lange auf dem Bauch gelegen habe.

Ich leide darunter, dass ich jetzt schon so körperliche Probleme habe. Vor allen Dingen weiß ich ja nicht mal warum ich sie habe! Habe kein Übergewicht (im Gegenteil, bin sehr schlank), bewege mich viel (bin 7 Jahre lang geritten, fahre viel Fahrrad, gehe oft schwimmen, erledige sehr viele Wege zu Fuß).

Ich kann dir nur raten, zu einem Orthopäden deines Vetrauens zu gehen und mal einen Osteopathen aufzusuchen. Das wurde mir jetzt auch wärmstens empfohlen. Regelmäßige Krankengymnastik ist auch wichtig, hatte damals sehr viele Übungen mit einem großen Gymnastikball! Und was mir sehr gut geholfen hat: Rückenschwimmen. Überhaupt tut mir Schwimmen gut. Aber durch mein Hohlkreuz bekomme ich schnell Schmerzen in der Lende, wenn ich nur Brust schwimme. Lieber im Wechsel mit Rückenschwimmen oder nur Rückenschwimmen. Baut wirklich gut Muskulatur auf im Rücken und stabilisiert somit die WS gut.

Alles alles Gute für dich! Du bist mit deinen Problemen nicht alleine.

P.S.: Wenn dein Orthopäde schon so viel bei dir diagnostiziert hat, lasse bitte auch einen Hüftschiefstand bei dir untersuchen. Es kann sein, dass deine Hüfte schief steht und deine Beine dadurch unterschiedlich lang sind. Das muss so gar nicht mal auffallen! Ist bei mir auch der Fall. Mit Schuh-Einlagen kann man dann etwas ausgleichen und das tut dann auch der WS gut...
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
P.S.: Wenn dein Orthopäde schon so viel bei dir diagnostiziert hat, lasse bitte auch einen Hüftschiefstand bei dir untersuchen. Es kann sein, dass deine Hüfte schief steht und deine Beine dadurch unterschiedlich lang sind. Das muss so gar nicht mal auffallen! Ist bei mir auch der Fall. Mit Schuh-Einlagen kann man dann etwas ausgleichen und das tut dann auch der WS gut...

Das wird bei mir schon von Kindesbeinen an regelmäßig kontrolliert, denn meine Mutter wurde schon mit Mitte 20 Jahren an der Hüfte operiert bzw bekam ein künstliches Hüftgelenk, da ihr linkes Bein ganze 4cm kürzer war als das rechte.
Bei mir scheint aber so weit alles in Ordnung zu sein,zumindest was die Hüfte betrifft.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren