Fußball Don't Loddar the Matthäus!?

Benutzer107571 

Benutzer gesperrt
Umfrage: Findet ihr Loddar-Bashing OK?

[ ] Ist OK, Loddar ist ja auch ne Witzfigur
[ ] Nein! Bitte mehr Respekt für sein Fußball-Lebenswerk
[ ] Nein! Weil er sich so Mühe gibt, ernstgenommen zu werden
[X] Ich find's komisch - allerdings mit schlechtem Gewissen

Ich hab meins schon angekreuzt. Aber wie seht ihr das?

Ein gelungener Kommentar von Martin Hoffmann: "Don't Loddar the Matthäus". Vollständig zu lesen hier: Kolumne: Don't Loddar the Matthäus

Es geht darum, daß dieses ständige "Loddar-Bashing" unfair ist gegenüber Lothar Matthäus. Nicht nur wegen seines Fußball-Lebenswerkes sondern auch, weil er sich ja wirklich Mühe gibt ernstgenommen zu werden.

Auszüge:
-----------------------------
Muss man dem rumpelfüßigen Kind, das auf dem Bolzplatz als letztes übrig bleibt und in keine Mannschaft gewählt wird, den Ball auch noch mit Anlauf ins Gesicht schießen? Auf dem Trainer-Bolzplatz passiert das nun ausgerechnet Lothar Matthäus.

Er hätte sich ja alternativ auch längst damit arrangieren können. Oder sogar eine zweite Karriere daraus machen. Wie David Hasselhoff. Der seinen Namen mit Begeisterung schindludern lässt - und sogar mitmacht, wenn über ihn "Don't hassel the Hoff" gesungen wird.

Lothar würde sich wünschen, "dass der DFB in Person von Herrn Zwanziger oder Herrn Niersbach mal einen Rekordnationalspieler schützt und diese Leute in der Öffentlichkeit zurechtweist". Und den Ingo Wellenreuthers dieser Welt mal entgegenruft: Don't Loddar the Matthäus.
-----------------------------
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Naja, er ist da ja nicht ganz unschuldig.
Als Spieler genial, aber was er danach gemacht hat war nicht grade förderlich.
Nur kurze Engagements bei unbekannten, ausländischen, Vereinen.

Ich glaube das es ihm hier mehr geholfen hätte wenn er in Deutschland geblieben wäre und versucht hätte seinen Einstieg irgendwie als Trainer eines Zweitligisten oder eher noch als Co_Trainer eines Erstligisten zufinden.
Dort wäre er aktzeptiert worden, und er wäre dort mMn besser klargekommen.


Er hätte dort Erfahrungen sammeln können und später selber einen Trainerposten übernehmen können, aber die Erfahrung muss irgendwoher kommen.
Man kann nicht nen Trainerschein machen und glauben das man sofort von jedem Verein genommen wird und die taktischen Lösungen schlechthin präsentiert.

Insofern ist er mMn selber Schuld, vor allem weil es ja teilweise lächerlich war was er dort abgezogen hat.
Vertrag unterzeichnet und nach nem Monat wieder hingeschmissen..

Ganz zu schweigen von seinen gesellschaftlichen Ausrutschern die in der Boulevardpresse breitgetreten werden.
Ich glaube nicht das du als Trainer ernstgenommen werden kannst wenn du mehr in den Frauenblättchen auftauchst weil du ne neue Tussi in Las Vegas geheiratet hast als in der Sport Bild.

Der einzige Fehler der von den Karlsruhern begangen wurde war der, das man gesagt hat "ein Lothar Matthäus" ist jemand den wir nciht brauchen.
Ein sachlicheres Statement wäre besser gewesen.
 

Benutzer111034 

Meistens hier zu finden
[x] Ich find's komisch - allerdings mit schlechtem Gewissen.

Der Gute tut mir leid. Andauernd wird auf ihm rumgehackt, über ihn gespottet, etc. Egal, was er tut, die Öffentlichkeit grinst sich eins. Das muss schon hart sein als einst gefeierter National-Spieler. Andererseits sorgt sein Verhalten ja nicht grade dafür, dass er sich selbst ins beste Bild rückt. Andauernd kommt was Neues, seine Exen rennen jedes Mal zur Bild oder generell an die Öffentlichkeit, ich wäre halt so langsam mal vorsichtig. Ich finde es ja aber geradezu rührend, dass er selbst nach der x.ten Pleite mit Liliana wie auch immer sie hieß immer noch sagt, er glaubt an die wahre Liebe.

Aber wenn er dann mal wieder so eine richtige Loddar-Stilblüte vom Stapel lässt, muss ich auch lachen. Und denke im nächsten Moment, der Arme, hör sofort auf zu lachen.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Einerseits hat er auch ziemlich viel dummes zeug geredet, also hat er es irgendwie schon verdient. andererseits finde ich es schon lustig wie sich viele leute die in ihrem leben nichts erreicht haben sich über einen der größten sportler der deutschen geschichte das maul zu zerreißen.

teilweise finde ich es schon ekelhaft wie sich irgendwelche pseudointellektuellen journalisten profilieren indem sich sie auf ein einfaches ziel wie loddar einschießen:grin:. ich stimme den schreiber des artikels zu. es war vllt. mal witzig, aber jetzt hat sich das mehr als abgenutzt.
 
L

Benutzer

Gast
Also jetzt mal ernsthaft: Der Mann hat vermutlich einen exklusiven Vertrag mit dem Springer-Verlag, gewisse TV-Sender gestalten ihr Programm nach dem Verlag und dann beschwert er sich über die gleichen Medien, dass er nicht für voll genommen wird.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
wo is die antwortmöglichkeit "geht mir am arsch vorbei"?
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Er ist nun mal zu einer Witzfigur geworden. Keiner nimmt ihn noch ernst, weil er nichts auf die Reihe kriegt - weder privat noch beruflich (als Trainer). Er tritt auch in so gut wie jedes Fettnäpfchen. Dazu sein Englisch, das einfach fürchterlich ist. Wenn er wieder mal in den Medien ist, dann kann ich einfach nur noch müde lächeln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren