Dominante Frauen

Benutzer97381  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

ich stehe total auf dominante Frauen. Das ist zwar nicht zwingend erforderlich aber wohl sehr wünschenswert.

@Frauenwelt: wie würdet ihr mit einer solche Vorliebe umgehen
@Männerwelt: was waren bei euch die Erfahrungen diesbezüglich

Danke und LG:zwinker:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Meine Erfahrungen: Dominante Frauen gibt es nicht an jeder Ecke und jedem Ende, aber es gibt sie. Man muss nur die Augen offen halten, ggf. auch gezielt suchen.

Und sie sind verdammt sexy (im Bett). :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Dominant im Bett, oder im echten Leben? :zwinker: kann nämlich durchaus divergieren - ich weiß da, wovon ich spreche ...
 

Benutzer97381  (33)

Verbringt hier viel Zeit
eben es muss beides irgendwie passen, habe aber ursprünglich an das erste gedacht. Im Leben solte es eher ausgeglichen sein...
 
B

Benutzer

Gast
Werde gerne dominant im Bett, von daher trifft sich so eine Vorliebe ganz gut :grin: Ich bezweifle zwar, dass man mir das gut ansieht, aber irgendwie zog ich bisher recht komplementäre Partner an.

Im Privatleben bin ich oft "führend", aber das ist jetzt eine Rolle, die sich ganz natürlich ergibt und die ich nicht unbedingt einnehmen muss. Gleichzeitig bin ich aber überhaupt nicht gerne selbst die Geführte.

Off-Topic:
Habe es zwecks Horizonterweiterung auch schon als unterwürfiger Part probiert; dabei tut sich bei mir aber nicht sonderlich viel.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
@Frauenwelt: wie würdet ihr mit einer solche Vorliebe umgehen
Sie passt zu meiner Vorliebe.:zwinker: Ich stehe auf dominante Menschen - sexuell, wie im Alltag. Alles Andere hat nicht lange Bestand neben mir. Dominanz bedeutet hier aber nicht, immer seinen eigenen Kopf durchzusetzen und wenig empathisch zu sein. Aber die Basis ist Selbstbewusstsein - ich stehe sehr auf selbstbewusste Menschen, die wissen was sie wollen. Und es sich holen.:link:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde, jeder sollte einen Bereich haben, in dem er fuehrt. Und wenn diese Bereiche sich ergaenzen, ist das bei einem Paar was Tolles. Dann ist das ein starkes Gespann, das zusammen weiter kommt als man es alleine wuerde. Bei uns ist das z.B. so:
  • Madame Tahini: Fuehrt/ dominiert hinsichtlich Finanzplanung und Organisation
  • Tahini: Fuehrt/ dominiert hinsichtlich Lebensrahmensfestlegung, Freundeskreisverwaltung
Klar ergeben sich so auch tote Winkel. Aber sie sind bedeutend kleiner als die, die man haette, wenn man keinen ergaenzenden Partner haette.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
@Frauenwelt: wie würdet ihr mit einer solche Vorliebe umgehen
meinst du das rein sexuell oder generell frauen,die auch im alltagsleben recht dominant sind?
zum rein sexuellen:ich würd mit dieser vorliebe eines mannes gar nicht umgehen,da ich devot bin-es würd also sexuell nicht passen und daher hätte ich nichts mit demjenigen.
abgesehen vom sex bin ich allerdings recht dominant in dem sinne,dass ich relativ feste vorstellungen von beziehungen habe,die zu mir passen und kein mensch bin,der zu kompromissen bereit ist.männer kommen also entweder damit klar (egal ob sie diesbezüglich ähnlich ticken oder ganz anders) und passen von ihren einstellungen her bestens zu mir-oder (wie die mehrheit) ich hab halt nichts mit ihnen zu tun.
 
B

Benutzer

Gast
Und noch was: Ich stehe eher auf ruhige und schüchterne Menschen, die aber dennoch sehr viel Rückgrat haben. Leute mit grosser Klappe, die Konversationen dominieren törnen mich stark ab - mir sind Sozialkompetenz und eine gewissen Zurückhaltung / Zuvorkommenheit sehr wichtig. Das bedeutet aber nicht, dass sich ein Mensch zurücknehmen und und alles mit sich machen lassen muss.

Für mich bedeutet ein gesundes Selbstvertrauen eben auch, dass man sich nicht dauernd Bestätigung holen muss. Das heisst jetzt abe nicht, dass ich alle "lauten" Menschen für Poser halte - besonders attraktiv wirken sie aber dennoch nicht auf mich :whistle:
 

Benutzer97381  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die vielen guten Antworten. Ist halt immer die Challange herauszufinden wie sich jemand in einer Beziehung verhält bevor diese losgeht. Im Alltagleben finde ich sollte es jedoch ausgeglichen sein, wobei man das glaube ich am ehesten herausfinden kann. Sexuell ist es schwieriger, sowas entdeckt man eher später, es gibt wohl keine Möglichkeit sowas gleich abzuschätzen (also beides). Fragen ist wohl blöd^^
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Sexuell ist es schwieriger, sowas entdeckt man eher später, es gibt wohl keine Möglichkeit sowas gleich abzuschätzen
Klar, man fickt vorher bevor man eine Beziehung eingeht.:zwinker:

Für alles andere braucht man nur eine gute Beobachtungsgabe.:smile:
 
B

Benutzer

Gast
Danke für die vielen guten Antworten. Ist halt immer die Challange herauszufinden wie sich jemand in einer Beziehung verhält bevor diese losgeht. Im Alltagleben finde ich sollte es jedoch ausgeglichen sein, wobei man das glaube ich am ehesten herausfinden kann. Sexuell ist es schwieriger, sowas entdeckt man eher später, es gibt wohl keine Möglichkeit sowas gleich abzuschätzen (also beides). Fragen ist wohl blöd^^
Ich finde Fragen überhaupt nicht blöd! Die Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil der Persönlickeit und ich thematisiere meine Erfahrungen / Veranlagungen / Wünsche sehr oft - auch im Freundeskreis, zum Austausch.

Wer mein Verhalten hier für unangebracht hält, passt auch nicht besonders gut zu mir und dann erachte ich den Verlust auch nicht als besonders gross. Es geht ja nicht darum, dass man gleich alles auf den Tisch legt, aber wie man seine Sexualität auslebt ist doch anderen Ansichten nicht unterlegen; zumal du hier ja sehr konkrete Wünsche hast.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sexuell ist es schwieriger, sowas entdeckt man eher später, es gibt wohl keine Möglichkeit sowas gleich abzuschätzen
ich find daran nichts schwierig.beim kennenlernen sind bei mir auch sexuelle vorlieben ein thema,so weiß man schon mal,obs theoretisch passen würde.und hat man sex bevor es was festes wird,weiß man auch,obs praktisch passt.daher find ichs gar nicht schwierig,zu checken,obs auch sexuell passt.
und darüber,wie derjenige charakterlich tickt,was ihm wichtig ist und wie er seinen alltag lebt,bespricht man doch auch vorher.
 

Benutzer161858 

Ist noch neu hier
Ich glaube auch dass es wohl weniger dominante Frauen gibt als devote
 

Benutzer154173  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube auch dass es wohl weniger dominante Frauen gibt als devote
Ich nicht. Denke das ist eher so'n overt/covert-Ding und die gefühlten oder sichtbaren Verhältnisse sagen lange nicht alles über die tatsächliche Verteilung der Veranlagungen. Die Frage ist halt ob man's auslebt, ausleben kann, oder unter den gegebenen Umständen überhaupt ausleben will und das ist ja immer auch eine von sozialen Erwartungen. Ist ganz ähnlich mit Extraversion, nur genau umgekehrt, wo viele meinen würden dass Frauen häufiger extrovertiert sind als Männer. Sind sie von sich aus aber eigentlich nicht, sondern das hängt auch damit zusammen, dass von Frauen traditionell genau das erwartet wird, bzw. ist es für eine Frau (in unsern Breiten) normalerweise wesentlich prekärer das Gegenteil "auszuleben" als für einen Mann. Was dann natürlich wiederum zu ner Art Framing führt, also dazu, dass du die Erwartungshaltung "weiblich = sozial aktiv" schon von klein auf eingeflößt kriegst, als Teil deiner Erziehung und Sozialisation. So verselbstständigt sich das. Mit der devot/dominant-Achse wird es ähnlich sein, es muss halt zu den Rollen passen die wir ausfüllen (sollen).

Wobei "Übertritte" dieser Rollen sich gerade beim Sex komplizierter gestalten, ganz einfach weil die Möglichkeiten, wie man Dominanz/Devotion ausspielen kann, hier viel paradoxer und limitierter sind als in anderen Power Relationships, also bspw. im alltäglichen Miteinander als Paar oder in der Eltern-Kind-Beziehung, wo sie praktisch unbegrenzt sind und ja auch viel subtiler sein können. Deshalb wirkt eine Domina auch immer irgendwie schon alien, abstoßend, während so'ne zänkische Frutte, Control-Freak-Mutter oder herrschsüchtige Matrone kaum wo anstößt. Weil die Rollen akzeptiert sind.
 
B

Benutzer

Gast
Ich glaube auch dass es wohl weniger dominante Frauen gibt als devote
Denke ich nicht. Es ist den Menschen ja selbst oft nicht bewusst, was es mit Dominanz und Submission auf sich hat. Den Wunsch nach Dominanz beobachte ich bei allen Geschlechtern regelmässig - es wird nur oft ungesund ausgelebt, weil man sich nicht sebst eingestehen kann, dass man die Kontrolle geniesst. Schade - denn offenbar gäbe es genug Freiwillige.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Danke für die vielen guten Antworten. Ist halt immer die Challange herauszufinden wie sich jemand in einer Beziehung verhält bevor diese losgeht. Im Alltagleben finde ich sollte es jedoch ausgeglichen sein, wobei man das glaube ich am ehesten herausfinden kann. Sexuell ist es schwieriger, sowas entdeckt man eher später, es gibt wohl keine Möglichkeit sowas gleich abzuschätzen (also beides).
Hattest du denn schon einmal etwas / eine Beziehung mit einer dominanteren Frau?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Also, um mal tiefer in meiner historischen Beziehungskiste zu wuehlen bzgl. "dominanter Frauen", die einfach prinzipiell dominant waren, nicht nur, wie vorher schon beschrieben, in bestimmten Bereichen:

Beziehungen mit dominanten Frauen hatte ich nur eine, die ueber eine Nacht hinausging, und das war auch meine kuerzeste. Und sie endete ballistisch. Das mag wohl zeigen, wie ich dominanten Frauen gegenueber eingestellt bin - das geht naemlich schief. Ich komme aeusserlich immer sehr schaefchenweich rueber, aber habe wohl einen Eisenkern, wie uebrigens auch manche der weniger freundlichen Planeten. Dominante Frauen stossen schnell auf diesen Eisenkern bei mir, und ab da sitzt man sich dann etwas ungemuetlich gegenueber.

Vermutlich bin ich einfach selbst ein verkappter Dominanter. Bei mir steigt sofort der rote Nebel auf, wenn mir jemand Anweisungen gibt, und ich beginne, nach Mordwaffen zu tasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
@Frauenwelt: wie würdet ihr mit einer solche Vorliebe umgehen

So eine Vorliebe würde nicht zu meinen Kinks passen und umgekehrt würde ich auch nicht zu jemandem passen, der/die eine dominante Frau sucht.
Sowohl sexuell als auch allgemein finde ich eine bestimmte Art von Dominanz bei Männern anziehend, die nicht laut sein muss, aber spürbar.
 

Benutzer97381  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hattest du denn schon einmal etwas / eine Beziehung mit einer dominanteren Frau?
Ja hatte ich. Also die Rede ist auch nicht von einer Domina sonder, dass Frau sowas gegenüber offen ist. Sie war relativ offen, aber dasa war zml. Glücksfall mir Ihr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren