Domina - warum?

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Was meint ihr: warum gehen Männer zu Dominas, um sich freiwillig demütigen zu lassen? Was ist der Kick dabei (betrifft auch Telefonsex mit Domina)? Kann man da zum Orgasmus kommen und wodurch genau?
Ich muss dazu sagen, dass ich jede Art von Demütigungen hasse (z.B. früher durch Lehrer und Eltern, jetzt z.B. bei Bewerbungsgesprächen oder Prüfungen). Ich würde sowas nie freiwillig über mich ergehen lassen. :wuerg:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
och, ich denke, das hat schon was...
das is doch was ganz anderes!

ich würde nie zu ner domina (is das in männlich dann domino? *g*) gehen, ebenso wenig, wie zu einer nutte.

aber so machtspiele mit meinem freund... hat einen gewissen kitzel.

du weißt nicht, was als nächstes passiert...
könnest dich nicht wehren, weißt aber im hinterkopf, dass der jenige dir nie wirklich weh tun würde oder etwas machen würde, was du überhaupt nicht willst.

wenn man sich freiwillig in so ne situation begibt, is das doch ne ganz andere ausgangslage, als wenn man von chef oder lehrer schikaniert wird!

meist sinds welche, die einfach mal die macht, die sie täglich im job usw haben, abgeben wollen und das gegenteil erleben wollen.
 
M

Benutzer

Gast
vielleicht weils manchen männern gefällt die idee jemanden hilflos ausgeliefert zu sein nur halt in extrem form..denk typen die zu einer domina gehen stehen entweder sehr auf extreme rollenspielchen..oder sie haben ein sehr schwaches selbstbewußtsein..
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
soweit ich weis machen dass viel männer die geschäftlich sehr erfolgreich sind, uund somit über andere macht ausüben können.... denke die brauchen dass irgendwie um wiedre auf den boden zu kommen oder so..vielleicht auch einfach entspannend mal nicht befehlen zu müssen sondern derjenige zu sein der ausführen bzW über sich ergehen lassen muss...

könnte mir für mich sowohl die rolle der domina, als auch des sklaven vorstellen, je nach dem in welcher stimmung ich grade bin.. (allerdings häufiger die rolle der domina)
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
ja, genau das meinte ich, sunshindream.

ich kann mir auch beides vorstellen, aber bei mir eher öfter der untergebene, so schön entspannend :zwinker:
 
E

Benutzer

Gast
*g* klingt ja alles ganz interessant, aber ich finds einfach nur voll süß, wenn meine kleine knuddelfreundin ankommt und "kämpfen" will....:zwinker:
 

Benutzer12083 

Verbringt hier viel Zeit
die männliche form ist übrigens der dominus *klugscheiss*

also, ich kämpf auch ab und an mit meiner freundin, aber das artet nie in sex aus!
wir haben wohl mal probiert, wie es ist, sich mit schals am bett festzubinden und es sich dann oral zu machen (recht spannend, ausprobieren), aber so richtig bondage oder sm -->eher net!!!
 

Benutzer11659  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Lei-Charatin schrieb:
die männliche form ist übrigens der dominus *klugscheiss*

so ist es bzw. der einfachheit halber nimmt man eher die kurzform (Dom)

Bei mir und meiner freundin bin ich immer dominant oder es ist neutral (aber meistens ich dominant, sie devot).

Bei einer Ex gab es das im Wechsel, was auch nicht schlecht ist, aber ich bevorzuge den dominanten part ganz klar
 

Benutzer10981 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mal gelesen das Leiter von Firmen oder so zu Dominas gehen, weil sie auch gern rumkommandiert werden wollen. Über ihnen sind in der Firma ja keine mehr, die ihnen was befehlen können. Und dann gibt es ja noch die leute die gerne schmerzen mögen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren