Diverse Sexpraktiken vermeiden wegen Respektlosigkeit?

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
tja, ich würd nie mit jemandem ficken können, den ich nicht respektiere. daher stellt sich deine frage für mich gar nicht.

wenn die beteiligten auf eine bestimmte "praktik" abfahren und es geil finden, sollen sie es tun, respektlosigkeit seh ich da nicht.
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Im Grunde ist das eine ziemlich prüde, veraltete und auch frauenfeindliche Einstellung.

prüde: es gibt in seiner Vorstellung Praktiken, die "sich nicht gehören", die frau nicht mitmacht, wenn sie "was auf sich hält". Es gibt "guten und bösen Sex"

veraltet und frauenfeindlich: die treue Ehefrau als reines, unschuldiges Wesen. Andere Frauen dagegen sind Huren bzw. Menschen auf niedrigem Niveau, die man für Dinge benutzt, die man seiner Frau nicht "antun" würde. Und da sie sowas mitmachen, haben sie keinen Respekt verdient.

Alles in allem :wuerg:

Für mich ist jede sexuelle Spielart in Ordnung, so lange sie keinem schadet bzw. dabei etwas gegen den Willen des anderen geschieht. In einer funktionierenden Partnerschaft sollte man über alles reden können und das umsetzen, was beiden gefällt. Und niemand sollte seine Würde und Anspruch auf Respekt verlieren, nur weil er bestimmte sexuelle Wünsche und Vorlieben hat.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Ich finde es aber schon komisch, wenn man einen Menschen beim ONS anscheinend gar nicht respektiert und deswegen irgendwelche Sexphantasien auslebt, die man mit dem Menschen, den man "respektiert" nicht machen würde.

ich denke mir genau das gleiche. ich finde zum sex gehört unbedingt, den anderen zu respektieren. außerdem scheint es, als ob man mit sich selber und seinen fantasien nicht besonders im reinen ist. wenn man etwas moralisch nicht in ordnung findet, wieso tut man es dann? sehr seltsame ansicht.
 

Benutzer38713 

Verbringt hier viel Zeit
ich kann den gedankengang deines freundes schon nachvollziehen allerdings hab ich kein problem mit irgendwelchen sexpraktiken, die manche menschen als "respektlos" betrachten, solange ich im alltag mit meinem schatz das gefühl habe, respektiert zu werden.
wenn da alles ok ist, ist auch im bett alles (was gefällt) erlaubt.

mfg,
terrortussi
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Solange es beide wollen finde ich daran überhaupt nichts respektlos. :zwinker:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Ich sehe das wie mosquito. Ich kann auch mit keinem Mann Sex haben, den ich nicht respektiere. Demnach hätte so etwas nichts mit Respektlosigkeit zu tun.

Und solange es beiden gefällt und keiner zu etwas überredet oder gar gezwungen wird, ist doch alles okay.
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mich letztens mit einem Kumpel darüber unterhalten und er meinte dass er diverse Sexpraktiken wie z.B. anal und ins-Gesicht-spritzen etc. schon geil findet, es aber nicht mit seiner Frau machen möchte, weil er einfach zu viel Respekt vor ihr hat.
Bei einem ONS oder ner Affaire wäre es jedoch ok.
Der hat meiner Ansicht nach aber eine seltsame Einstellung:eek: , die gegenüber der ONS-Partnerin doch ziemlich herablassend ist (so unter dem Motto: Frau - heilig, ONS - dahergekommene Schlampe).
Aber wer sagt denn, dass seine Frau gerade dies nicht auch gerne mal zumindestens ausprobieren möchte...

Teilt ihr diese Aussage?
Ganz und gar nicht.

Macht man diverse Sexpraktiken nur mit Sexpartnern, die man nicht so respektiert wie seinen Ehepartner?
Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade aus diesem Grunde so einige Männer zu Prostituierten gehen (hier in HH fahren sogar recht viele zum ich sag jetzt mal, "gesundheitlich angeschlagenen" Prostis), gerade weil sie einen besonderen Kick suchen und es "denen mal wieder so richtig zeigen können" während sie vor ihren Ehefrauen buchstäblich "den Schwanz einziehen" (bei einigen Sachen zumindest). Ähnliches kann man wohl auch bei einem One Night Stand anwenden.
Wobei: Da frage ich mich, ob in der Einstellung zur eigentlichen Beziehung vllt. was nicht stimmen mag...
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
Perfect Gentleman schrieb:
Ich sehe an den erwähnten Sexpraktiken nichts respektloses. Respektlos wäre es, wenn man ein "Nein" der Frau nicht akzeptiert, aber wenn sie es selber will, tu man ihr damit ja auch gut.

Ganz genau. :jaa:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Um ein Beispiel von oben aufzugreifen: Ich will keinen AV, mein Ex wollte keinen OV (also kein lecken). Akzeptiert, Diskussion Ende, war nie ein Problem und nie ein Thema.

Da stell ich mir aber die Frage, was denn mit der Phantasie passiert, wenn man sie nicht ausleben kann. Bei manchen Menschen zumindest, ist die Phantasie nach solchen Bekenntnissen trotzdem noch da und möchte irgendwann in die Tat umgesetzt werden. Nur was ist dann, wenn es der Partner nicht will? Sucht man sich dann jemand anderes um es ausleben zu können, um nicht dumm sterben zu müssen?

Beispiel: da gabs mal einen Thread von einem jungen Herren, der bisher nur kleine Brüste bei seinen Beziehungen hatte, aber unbedingt wissen will, wie es ist, eine zu haben, die große Brüste hat... sollte er in dieser Situation seine Phantasie unterdrücken bis er schwarz wird, weil seine Süße eben nun mal kleine Brüste hat oder sollte er es woanders ausleben?

Da stellt sich mir auch die Frage, sollte man solche "Sachen" in jungen Jahren sprich zur Single-Zeit ausprobiert haben, um später beim "richtigen" Partner nicht in solch eine Situation zu geraten? Und was wenn man es nicht ausprobieren konnte/wollte, nun aber den Drang dazu hat?
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Schwierige Frage,aber ich für meinen Teil glaube nicht, dass ich so etwas zwanghaft irgendwann ausleben müsste. Solange ich ein erfülltes Sexualleben habe und mir alles Spaß macht und ich ein klein wenig verzichten müsste, bin ich befriedigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute allesamt so radikal denken, dass die ihre Fantasien unbedingt ausleben müssten.
 

Benutzer52216 

Verbringt hier viel Zeit
Im Grunde ist das eine ziemlich prüde, veraltete und auch frauenfeindliche Einstellung.

prüde: es gibt in seiner Vorstellung Praktiken, die "sich nicht gehören", die frau nicht mitmacht, wenn sie "was auf sich hält". Es gibt "guten und bösen Sex"

veraltet und frauenfeindlich: die treue Ehefrau als reines, unschuldiges Wesen. Andere Frauen dagegen sind Huren bzw. Menschen auf niedrigem Niveau, die man für Dinge benutzt, die man seiner Frau nicht "antun" würde. Und da sie sowas mitmachen, haben sie keinen Respekt verdient.

Alles in allem :wuerg:

Für mich ist jede sexuelle Spielart in Ordnung, so lange sie keinem schadet bzw. dabei etwas gegen den Willen des anderen geschieht. In einer funktionierenden Partnerschaft sollte man über alles reden können und das umsetzen, was beiden gefällt. Und niemand sollte seine Würde und Anspruch auf Respekt verlieren, nur weil er bestimmte sexuelle Wünsche und Vorlieben hat.

da kann ich mich nur anschliessen. und nicht gerade selten suchen sich solche frauen dann lover nebenher mit denen sie dann den "schmutzigen" sex ausleben können den sie in ihrer beziehung eben nicht ausleben können,sie haben ja anständig zu sein um respektiert zu werden.....:zwinker:
 

Benutzer55220 

Verbringt hier viel Zeit
Da stell ich mir aber die Frage, was denn mit der Phantasie passiert, wenn man sie nicht ausleben kann. Bei manchen Menschen zumindest, ist die Phantasie nach solchen Bekenntnissen trotzdem noch da und möchte irgendwann in die Tat umgesetzt werden. Nur was ist dann, wenn es der Partner nicht will? Sucht man sich dann jemand anderes um es ausleben zu können, um nicht dumm sterben zu müssen?

Beispiel: da gabs mal einen Thread von einem jungen Herren, der bisher nur kleine Brüste bei seinen Beziehungen hatte, aber unbedingt wissen will, wie es ist, eine zu haben, die große Brüste hat... sollte er in dieser Situation seine Phantasie unterdrücken bis er schwarz wird, weil seine Süße eben nun mal kleine Brüste hat oder sollte er es woanders ausleben?

Da stellt sich mir auch die Frage, sollte man solche "Sachen" in jungen Jahren sprich zur Single-Zeit ausprobiert haben, um später beim "richtigen" Partner nicht in solch eine Situation zu geraten? Und was wenn man es nicht ausprobieren konnte/wollte, nun aber den Drang dazu hat?

Entweder der Mensch hällt durch bis an das Ende seiner Tage, er trennt sich von seinem Partner, geht fremd oder geht zu Prostituierten.

Diese Möglichkeiten gibt es, rein reell gfesehen. Er leibt seine Freundin, aber sie wir nie Große Brüste haben...

Das ist wie mit nem Dreier (Der Traum fast aller Männer..) in wievielen Beziehungen unter Erachsenen (Also nicht Teenie- oder Singelerlebnissen) geht das? Wenn ich das irgendwann mal erleben wollte dann gänge ich zu Prostituierten und würde meinen Partner nie damit belasten...(Anonym, Neutral, halt eine Dienstleistung, ein real gewordener Traum...)

Mag man sehen wie man will, auch Moralisch...Aber bevor ich dumm sterbe würde ich mir das Erlebnis vieleicht kaufen.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
(so unter dem Motto: Frau - heilig, ONS - dahergekommene Schlampe).

sag nit frau sondern freundin. und na klar ist ein ons nit viel wert sonst würd ich die person am nächsten tag ja vielleicht wiedersehen wollen bzw mich auch nur irgendwie für sie interessieren.

naja aber es gibt keine respektlosen praktiken beim sex. sex ist etwas das beiden spaßmachen soll und da sollte es keine tabus geben. und ich finde das ne frau wohl wissen sollte das man sie respektiert und das auch wenn man ihr ins gesichtspritzt weil einem das gefällt.
 

Benutzer30831  (31)

Verbringt hier viel Zeit
sag nit frau sondern freundin. und na klar ist ein ons nit viel wert sonst würd ich die person am nächsten tag ja vielleicht wiedersehen wollen bzw mich auch nur irgendwie für sie interessieren.

Es ist ein Unterschied, ob ein ONS einem viel bedeutet oder ob man diese Person respektiert. Du denkst dir doch schließlich nicht: "Ach, das ist doch nur eine dahergelaufene Tussi, mit der kann ich ja alles machen, was ich will!" Oder?
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Es ist ein Unterschied, ob ein ONS einem viel bedeutet oder ob man diese Person respektiert. Du denkst dir doch schließlich nicht: "Ach, das ist doch nur eine dahergelaufene Tussi, mit der kann ich ja alles machen, was ich will!" Oder?

das ist doch der sinn eines ons. das ist nur ne dahergelaufene tussi mit der ich jetzt spaß habe und die dann bitte wieder weg soll. wieso muss ich sie respektieren. sie muss mir nur gefallen.
aber das ist auch ein grund wieso ich keine ons mag. find das zu billig und zu riskant. prostituierte müssen wenigstens regelmässig untersucht werden. die frau aus der disco nicht.
 

Benutzer60259 

Verbringt hier viel Zeit
Außer wenn er ONS hat um seinen Frauenverschleiß zu erhöhen (soll ja Männer geben, die sich ganz gern damit schmücken :ratlos: ).

Wenn ich Sex will aber keine Beziehung, hatte ich einen ONS. Dann war zwar eine gewisse Anziehung da, aber kein Vertrauen (das ich wie oben schon mal geschrieben für solche "respektlosen" Prakiken brauche...)
Deshalb hab ich aber die Männer an sich respektiert (und wurde auch von ihnen nie wie eine Nummer oder ein Stück dreck behandelt)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren