Fußball Diskussion zur Bundesliga-Saison 2012/2013

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
So war es auch gemeint, wenn dann müssen beide runter, das ist klar.
Ich habe das Tor von Thymo nicht aufgezählt weil Rummenigge das schon tat, ich hab lediglich den vergessenen Handelfer von Dante aufgezählt.

Mit Lex Dortmund war die Sperre gemeint bzw eben die Tatsache das es für Schmelzer keine gab.
Bei Schmelzer war es eine so klare Fehlentscheidung, bei Ribery hingegen ist es schon rotwürdig, in Verbindung mit dem Tritt. Sicher muss man die nicht geben, aber es ist eben keine klare Fehlentscheidung.
Also wenns gut läuft 1 Spiel Sperre, eher zwei. (Ribery hat schonmal in der BuLi rot gesehen, normalerweise wird das ja berücksichtigt)

Rummenigge ist Vorsitzender, d.h. "ist" er der FC Bayern.
Wird bei Watzke ja nicht anders ausgelegt.

Unsere Verantwortlichen haben sich nie so direkt und aggressiv den Schiris gegenüber geäußert wie Uli und jetzt auch Rummenigge das tun.
 
L

Benutzer

Gast
Dagobert_Duck schrieb:
Unsere Verantwortlichen haben sich nie so direkt und aggressiv den Schiris gegenüber geäußert wie Uli und jetzt auch Rummenigge das tun.

Ach, Dagobert, du zählst ja schon bei Schiri-Entscheidungen Erbsen, aber jetzt auch noch bei Begrifflichkeiten? Wenn du sagst, "Dortmund regt sich nicht so über Schiris auf" impliziert das meiner Meinung nach von der Ersatzbank bis zur Vereinsspitze alle Schwarz-Gelben.

Mir ist schon klar, dass der BVB nach den letzten zwei Jahren von deiner Heiligsprechung nicht weit entfernt ist, aber wir wissen alle: Jürgen Klopp allein finanziert mit seinen "emotionalen Höhepunkten" mindestens einen DFB-Mitarbeiter im Jahr. Des Weiteren hat Michael Zorc in jüngster Vergangenheit vor Journalisten geäußert, Stark würde Dortmund bewusst benachteiligen. Und wenn man weiterforscht, wird es von Watzke und Co. noch mehr Aussagen über Schiedsrichter-Leistungen geben. Denn: Das passiert an jedem Spieltag von Hamburg bis nach München in jeder Mixed Zone der Liga.

Dagobert_Duck schrieb:
Mit Lex Dortmund war die Sperre gemeint bzw eben die Tatsache das es für Schmelzer keine gab.

Keine Sorge, ich hab die Aussage schon verstanden :tongue:
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
So, dann mal gleich den neuen Trainer von Schalke verbrannt. :cool: Nimmt jetzt der Horst endlich seinen Hut?
 
L

Benutzer

Gast
Sicher muss man die nicht geben, aber es ist eben keine klare Fehlentscheidung.

Ich wüsste nicht, wo es bei der Roten gegen Ribery Entscheidungsspielraum geben. Sowohl der völlig motivations- und chancenlose Tritt von Hinten als auch die Watschen danach sind rotwürdig. Ob Koo auch vom Platz gestellt werden müsste, kann ich nach den Fernsehbildern nicht entscheiden, da wird nirgends klar, ob er Ribery tatsächlich trifft oder nur antäuscht. Dante hatte danach übrigens auch die Hand im Gesicht von Koo...

Aus der Affaire um das Tymoshchuk-Tor hätte sich Kinnhöfer auch ziehen können, wenn er das Handspiel davor gesehen hätte...
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Finde eigentlich nur ich es so ermüdend, sich über Schiedsrichterentscheidungen aufzuregen bzw. darüber zu diskutieren, wer sich darüber aufregt? :ratlos: Gelaufen ist gelaufen.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Konnte das Spiel nicht sehen, blöder Mist.
Blöder Weihnachtsmarkt, blöde sozialen Kontakte :X3:

Aber die Tore in den Highlights sind schon geil :grin:

Sehr gefreut habe ich mich über das Freilos :grin: :grin:


@Fußball ohne Schiridiskussionen ist kein Fußball :tongue:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dann ist diese Mode aber das Chanel No. 5 des Fußballs, ein zeitloser Trend. Denn es war schon in der Rückrunde 2011/2012 modern, ebenso wie in der Hinrunde. Und in der Rückrunde 2010/2011. Und in der Hinrunde 2010/2011. Und davor auch. So what?

Was aber seltsamerweise nie thematisiert wird, ist das arrogante Auftreten der spielleitenden Zunft. Dass Stark mal einen offensichtlichen Fehler zugibt, ist eine solche Seltenheit, dass sie schon zur Schlagzeile geeignet ist. Was das bedeutet, ist klar, und das sieht man auch bei fast jeder DFB-Gerichtsbarkeit: Schiedsrichter sind per definitionem mafiae unfehlbar, was man daran erkennt, dass selbst bei sichtbarer und erwiesener Unschuld eines Spielers bei einer Roten Karte ein Spiel Sperre verhängt wird (außer bei Schmelzer, um nicht vor dem CAS oder wegen Wettbewerbsmanipulation vor einem richtigen Gericht zu landen - der HSV hat gewisse Erfahrungen gemacht in der Vergangenheit-, obwohl die Casa Schmelzer sogar noch weniger offensichtlich war als andere).
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Donzek..na klasse -.-´

Arsenal ist für Bayern auf jedenfall machbar und Schalke muss ein Unentschieden in Istanbul schaffen, was aber sicher richtig schwierig wird.
Aber sind spannende Spiele dabei, bspw Barca gegen AC Milan
 
L

Benutzer

Gast
BigDigger schrieb:
Dass Stark mal einen offensichtlichen Fehler zugibt, ist eine solche Seltenheit, dass sie schon zur Schlagzeile geeignet ist.

Naja, wenn ein Spieler ein Tor nach nicht geahndetem Foul oder Handspiel erzielt und seine Mannschaft gewinnt, stellt er sich danach bestenfalls mit schelmischem Grinsen hin und gibt das Handspiel zu. Das nervt halt generell: Wenn's nach einer Fehlentscheidung verloren geht, wird gejammert und gemeckert (statt die eigenen Fehler anzusprechen), wenn's gut geht, stellt sich da kein Sieger, voller Empörung über den Schiri, hin.

Die deutschen CL-Lose find ich relativ langweilig. Arsenal-Bayern kann man sicher gut gucken.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
@Dagobert; Am 13.02. soll es in Donezk vor allem kalt sein, aber du musst ja nicht hin. :tongue:

Müssten theoretisch alle deutschen Mannschaften schaffen, nur bei Schalke bin ich mir nicht so sicher. Sollten sie die jetzige Form über die Winterpause retten, dann wäre selbst Bochum nicht zu packen. :zwinker:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das nervt halt generell: Wenn's nach einer Fehlentscheidung verloren geht, wird gejammert und gemeckert (statt die eigenen Fehler anzusprechen), wenn's gut geht, stellt sich da kein Sieger, voller Empörung über den Schiri, hin.
Es gibt halt einen gravierenden Unterschied zwischen Spielern und Schiedsrichtern: Es ist die Aufgabe der Spieler, die Partie entscheidend zu beeinflussen, und nicht die Aufgabe der Schiedsrichter. Und die Spieler sind ohnehin mindestens genauso scharfer (Schmäh-)Kritik ausgesetzt. Wenn Du einen Beweis brauchst, guck Dir mal den Kommentarbereich bei "Matz ab!" an oder auch unter den HSV-Artikeln bei der Mopo. Im Moment vor allem hinsichtlich Tesche und Son... :rolleyes:
Oder guck Dir die Kommentare zu Guerreros zwei Siegtreffern bei der Club-WM an. Da ist "Anifußballer" oft noch die freundlichste Formulierung.

Nur: Die Spieler werden vor der Kritik weniger geschützt als die Schiedsrichter. Das ist der Punkt, auf den ich hinauswill. Verhält sich ein Schiri daneben, passiert gar nichts (außer er fällt auf dem Platz besoffen um). Machen Schiedsrichter Fehler, stellt sich der DFB immer vor den Mann, selbst wenn dessen Leistung grottenschlecht war, und setzt ihn am nächsten Wochenende wieder ein, während Spieler dann auf der Bank oder Tribüne landen. Ganz selten kommt mal so eine Causa Schmelzer überhaupt vor. Dabei gibt es an den Schiedsrichtern von DFB-Seite her genug zu schelten. War nicht mal vor Jahren schon die Ansage, dass Ellenbogenschläge im Kopfballduell mit Roten Karten zu ahnden seien? Die Ansage hat nicht mal 6 Wochen gedauert. Vor jeder Saison wird öffentlich vorgebetet, "die Schiris werden das in dieser Saison konsequent mit Rot ahnden" - und in jeder Saison bleibt genau das aus... Und der DFB schweigt dann dazu, wenn er kritisch ist, und wenn nicht, dann sagt er, die Schiris machen alles richtig. Wie soll man die da noch ernstnehmen?
 
L

Benutzer

Gast
BigDigger schrieb:
Die Spieler werden vor der Kritik weniger geschützt als die Schiedsrichter.

Das stimmt so nicht. Verantwortliche, Pressearbeit und -schulungen für die Spieler schützen diese ganz gut vor harscher Kritik. Dass Fans unter jedem Online-Artikel Trainer spielen, das kann man ihnen nicht vorwerfen. Jeder hat eben seine eigene Meinung. Aber von einem Profi darf man erwarten, dass er damit umgehen kann und wenn nicht, hat jeder Bundesligist mittlerweile einen Psychologen.

Der DFB schützt halt seine Schiris wie die Vereine ihre Spieler. Dass man dieses und jenes härter/anders ahnden sollte, da bin ich deiner Meinung. Wobei ich solche lächerlichen "Ohrfeigen" wie im Bayern-Spiel eher mit Gelb ahnden würde, wenn man mal vergleicht, was alles nicht gepfiffen wird.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Habt ihr das mit der Probeauslosung gehört/gelesen? Ob das ein Zufall sein soll?
Unter dem Spiegel-Artikel wird heiß diskutiert und gerechnet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit denn nun war. Ein Vorschlag geht von ca. 1/1300 aus, was ganz gut klingt; jedenfalls besser, als 1/1.000.000 oder 1/33 (ebenfalls Vorschläge mit teils haarsträubenden Rechenbeispielen). :grin:

Ich denke, dass es tatsächlich Zufall war. Es gab schon viele CL-Auslosungen und jetzt ist so etwas eben einmal vorgekommen. Es ist auch unwahrscheinlich im Lotto zu gewinnen und trotzdem kommt es immer wieder vor.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren