Diese verdammte Eifersucht!!

Benutzer157055  (25)

Ist noch neu hier
Liebes Forum,

ich schreibe hier aufgrund eines Problems von mir, das ich wirklich bekämpfen will - meine Eifersucht. Leider bekomme ich in meinen Gedanken immer nur Bestätigung von meinen Freundinnen (diese haben ja alle selber Freunde und sind eifersüchtig). Also nun zur Situation: Ich bin mit meinem Freund schon lange zusammen. Er ist wirklich ein guter Kerl, er ist aufrichtig und ehrlich, und ich bin so glücklich ihn zu haben. Natürlich haben wir so manchmal unsere Probleme, aber über die können wir reden (sobald ich mich überwunden hab, ihm mitzuteilen, dass ich ein Problem mit etwas habe, nur fühle ich mich dann immer total scheiße, weil er nie ein Problem hat und viel lockerer sieht als ich) und wir finden eine Lösung. Da es ja hier um Eifersucht geht - ich hab wirklich keine Angst, dass er mich betrügen würde, da vertrau ich ihm.

Wir haben auch schon drüber geredet. Ich habe lange lange mein Eifersuchtsproblem für mich behalten, da ich auf keinen Fall die eifersüchtige Freundin sein wollte (ich wollte es wahrscheinlich nicht zugeben, er ist ziemlich selbstbewusst und da wollte ich mich gleichstellen, obwohl ich wirklich merke, wie mein Selbstbewusstsein immer mehr sinkt): das lief darauf hinaus, dass ich immer schrecklich geweint hab, sobald er zwei bestimmte Personen erwähnt hat, oder sich mit ihnen getroffen hat, aber ihm nie gesagt hab, woran es wirklich liegt, sondern es immer auf andere Sachen geschoben hab, auf blöde Gedanken, die ich nicht aus dem Kopf kriege (er ist nie auf die Idee gekommen, ich könnte eifersüchtig sein, für ihn ist es selbstverständlich sich mit Freunden des anderen Geschlechts zu treffen, nur für mich halt nicht) Er ist aber auch nicht ganz unschuldig, er war echt oft unsensibel und hat so oft von der einen erzählt und wie toll es doch mit denen wär und mir tat das echt weh, aber wie gesagt, ich hab nie was gesagt. Er hat gesagt, sie hätten sich auch beim anderen zuhause getroffen (da waren wir schon zusammen) und dass er sich um sie kümmern will (sie hats anscheinend nicht so einfach gehabt).

Ich weiß, sie kannten sich schon vor mir, aber er war mal vor ein paar Jahren in sie verliebt und sie ist echt hübsch und ich hab Angst, dass er sie viel toller findet. Nicht wenn er bei mir ist, nein, sondern wenn die beiden sich treffen und er sich dann denkt: Hey, die ist doch viel netter als ich dachte und hübsch ist sie geworden. Ich weiß, ich könnte nichts daran ändern, und trotzdem tuts mir echt weh. Ich hab viel über Eifersucht gelesen, ich hab wirklich versucht, an diesen Stimmungsschwankungen zu arbeiten. Er braucht nur ihren Namen zu erwähnen und ich bin den Rest des Tages angepisst. Natürlich bin ich dankbar, dass er mir von ihr und ihren Treffen erzählt, und ich hab deswegen nie was gesagt, weil ich dann Angst hatte, er erzählt mir nichts mehr, weil ich dann eh zicken würde. Wie gesagt, wir haben auch drüber geredet. Er meinte, er fände es auch nicht so toll, wenn ich mich mit ... treffen würde, aber es wär dann nunmal so. Er meinte dann auch auf einmal, du, ich weiß, dass du ein Problem damit hast, aber du musst dir keine sorgen machen, das ist lange her, etc. ... ich mein, dass ist doch genau das was ich hören will und ich dachte, nachdem wir da so drüber gesprochen haben und ich mich wirklich intensivst mit dem Thema auseinander gesetzt habe, dass ich damit besser zurecht kommen würde.

Nur heute hat er mir mitgeteilt, er würde sich morgen mit ihr treffen, auf seine "Bitte" hin. Und ihr müsst wissen, ich hab ihn seit einer Woche nicht mehr gesehen, da ich krank und infektiös bin und er mich nicht besuchen darf. Dementsprechend hab ich den ganzen Tag Zeit zum Nachdenken, da ich nur im Bett liege, und ich könnte mich sowieso schon aufregen, dass er so wenig schreibt, und ich das Gefühl hab, ihm geht's total super ohne mir. Tja, und ich weiß jetzt schon, dass er morgen den ganzen Tag nicht schreiben wird, und da ich ihn nicht mit Nachrichten bombadieren will, so dass es schon so aussieht, als wäre ich eifersüchtig (und nochmal das Thema ansprechen will ich nicht, wir hatten das jetzt schon oft genug durch und was sollte sich denn ändern...) werde ich den ganzen Tag mit Panik und Heulattacken verbringen, ich kenn mich doch. Nichts würde was daran ändern, außer er trifft sich doch nicht mit ihr, aber selbst dann wär ich angepisst, weil er ja WOLLTE.

Ich will doch gar nicht so denken! Wie gern würde ich sagen können "Habt viel Spaß" oder einfach diese Zweifel wegbekommen, er wird mich ersetzen wollen. Ich bin nicht hübsch, nicht lustig, nicht klug genug. Und ja, ich weiß, dass hat mit mangelndem Selbstwertgefühl zu tun. Aber wie soll ich das denn ändern? Was soll ich morgen machen, während die beiden sich treffen? Ich werde komplett innerlich ausrasten. Ich werde angepisst zurück schreiben und beleidigt sein. Es bringt nichts, mir zu sagen, hör auf damit, beruhig dich. Ich weiß genau, wie das ablaufen wird, und deswegen hab ich jetzt schon ein Gefühl der Ohnmacht. Es ist nicht seine Schuld (also manchmal könnte er sich zurückhalten), ich weiß doch, dass man sich halt auch mal mit Freunden des anderen Geschlechts treffen kann, ohne dass das was bedeutet. Und trotzdem hab ich so Angst. Wer kennt das auch und kann mir ein paar Tipps geben? Wie übersteh ich morgen den Tag?

Ich würde mich freuen, von euch ein paar Antworten zu bekommen. Ich weiß, der Text ist durcheinander, aber mir gehen gerade so viele Sachen durch den Kopf und ich hasse mich selber dafür. Ich mache mich so fertig. Und hier geht's nicht um "wenn du damit nicht zurecht kommst, dann such dir nen anderen" (das schonmal AUF KEINEN FALL!!!) sondern ich möchte wirklich was dran ändern.

Liebe Grüße!
 

Benutzer156914  (32)

Ist noch neu hier
Vielleicht würde es dir helfen dich in diesen Tagen ein wenig mehr mit platonischer Freundschaft auseinander zu setzen, also eine rein geistige und nicht sexuelle Freundschaft. Es gibt Frauen die ich unglaublich toll finde. Sie haben z.B. tollen Humor und bringen mich zum lachen. Oder ihre Art ist über cool... sprich ich verbringe wirklich sehr gerne Zeit mit ihnen. Der Punkt ist aber dass gewisse Eigenschaften welche ich von einer Partnerin wünsche fehlen oder andere Eigenschaften von Grund auf eine Partnerschaft ausschließen würden. Eine grundsätzlich fehlende sexuelle Anziehung noch nicht mal mitgerechnet. Denn nur wenn eine Frau hübsch ist heißt das noch lange nicht dass man sich als Mann auch sofort von ihr angezogen fühlt. Dabei spielt noch viel mehr ein Rolle als nur das Äussere. Zusammengefasst ergibt sich also eine Freundschaft die in absolut keiner Konkurrenz zu einer Liebesbeziehung steht, da sie auf einer anderen Ebene funktioniert. Die Tatsache dass er so viel über Sie erzählt untermauert das in meinen Augen zu 100%. Statt dich also jetzt in Selbstzweifel und Eifersucht zu Baden würde es für die Beziehung viel mehr bringen wenn Du dir für euer nächstes Treffen eine schöne Überraschung für ihn ausdenkst. Ein kleines Geschenk oder eine Geste über die er sich freuen wird.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich kann verstehen, dass du da eifersüchtig bist, eben weil er mal mehr für sie empfunden hat, mir würde es ähnlich gehen. Dazu ist dann vermutlich auch noch ein gewisser Neid, weil sie sich mit ihm treffen kann, und du nicht - aber dafür kann ja nun auch keiner von euch was.

Was in dieser Situation aber hilfreich ist, eigentlich immer, wenn Eifersuchtsanfälle durchkommen: sich zwingen, rational zu denken. Mir hilft das jedenfalls echt gut.

In deinem Fall:
Definitiv gegen "da läuft was/er will plötzlich wieder mehr von ihr" spricht:

Er erzählt dir, dass sie sich treffen. Würde ee ziemlich sicher nicht machen, wenn da mehr wäre seinerseits.

Er hat mehrere weibliche Freunde und es ist für ihn normal - heißt, er gibt der Tatsache überhaupt keine weitere Bedeutung. Claudia könnte genauso gut Klaus heißen.

Er ist nicht mehr in sie verliebt, sondern in dich.
Er ist mit dir zusammen, nicht mit ihr.

Er kennt sie lange, warum sollten die Gefühle seinerseits plötzlich wieder aufkommen? Wenn da noch irgendwas wäre, dass das auslöst, wäre das schon längst passiert - ist es aber nicht. Wird es auch nicht, er hat schließlich dich als Freundin und ist glücklich mit dir (wenn er das nicht wäre, wäre längst Schluss bei euch).

Unabhängig von ihm und der Freundin: es gibt sehr viele Menschen, die mit Leuten eine gute Freundschaft haben, obwohl sie mal in den anderen verknallt waren oder sogar eine Beziehung miteinander hatten.

Und so weiter :smile:
 

Benutzer144428  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Mit Eifersucht habe ich keine Erfahrungen, aber ich habe auch erst mit Beziehungen angefangen, als ich schon Selbstbewusstsein hatte.

Deswegen möchte ich dir diesbezüglich etwas erzählen. Der erste, der allererste Schritt ohne den der Rest nicht funktioniert, ist dir klar zu machen, dass deine Gedanken falsch sind. Du bist nicht hässlich, du bist nicht dumm, du bist kein Arschloch. Diese Gedanken sind Bullshit und das musst du akzeptieren. Das ist mitunter auch der schwierigste Schritt, denn die eigenen Gedanken fühlen sich natürlich so richtig an, aber sie sind falsch und das musst du wissen.
Der zweite Schritt ist diese falschen Gedanken durch richtigere, aber nicht ganz genaue Gedanken zu ersetzen. Du sagst dir: Ich bin schön, ich bin schlau, ich bin liebenswürdig, ich bin toll. Und du bleibst dann auch vor dem Spiegel stehen bis du es dir glaubst. Wenn deine falschen Gedanken ankommen mit "aber diese Röllchen/Eifersucht", dann sagst du "NEIN, ich bin toll". Dieser Schritt ist abgeschlossen genug für den nächsten, wenn du z.B. an einem Spiegel vorbeigehst und sofort denkst: man bin ich toll.
Der dritte Schritt kann erst erfolgen, wenn du den Selbstwertteil deines Selbstbewusstseins genug aufgebaut hast. Denn im dritten Schritt geht es darum festuzustellen wo du jetz eigentlich wirklich liegst und dazu musst du auch mit Kritik einigermaßen zurecht kommen. Wie siehst du denn jetzt eigentlich aus? Wo bist du etwa auf der Intelligenzskala? Wie bist du charakterlich? Toll bist du auf jeden Fall, aber für den Rest solltest du andere Leute fragen, die dir nahe stehen, denn man selbst kann sich da sehr schlecht einschätzen.
Das ist aber nur die rationale Komponente, zu wissen wo man wirklich steht, gefühlstechnisch solltest du (vielleicht jetzt mal angesehen von deinem Schatzerle) die schlaueste, bestaussehendste und großartigste Person im Raum sein, egal wo du bist. Das klingt jetzt ein bisschen nach Arroganz, aber das wird es nur, wenn man die rationale Komponente vergisst und sich nur von den Gefühlen leiten lässt.

Ich würde mal schätzen mit dem Selbstbewusstsein wird dann auch der Rest des Eifersuchtsproblems leichter.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Es wäre mir fast lieber, wenn dein Freund diesen Thread eröffnet hätte, Thema 'Wie erlöse ich sie von ihrer Eifersucht?'. Im Prinzip könnte er dann hier beschreiben, dass er natürlich nur dich liebt, und wie intensiv er mit dir über seine Treffen mit Freundinnen gesprochen hat, und dass er dir immer wieder die Harmlosigkeit seiner Absichten versichert hat, und dass er an solchen Tagen von vornherein wenig schreibt, weil eure Gespräche allzu schnell eskalieren. Etliche hier - darunter auch ich - würden ihm dann sagen, dass er wohl alles richtig macht, und dass er für seine persönliche Freiheit kämpfen soll, und dass seine Freundin eben allmählich lernen muss, mit ihrer Eifersucht klar zu kommen. Nun L lenusic , du bist die Freundin.
 

Benutzer157055  (25)

Ist noch neu hier
Hallo, ich bin's nochmal!
Ich wollte mich für eure Antworten bedanken. Als ich heute nachgedacht habe, ist mir klar geworden, dass mein Freund mir eigentlich sehr dankbar ist, dass ich ihm nie eine Szene gemacht habe (Gut für ihn, schlecht für mich, weil ich es ja natürlich runtergeschluckt habe). Er hat öfters mal sowas erwähnt. Und eure Beiträge unterstreichen nochmal das, was ich mir denke: Mein Selbstbewusstsein ist ziemlich unstabil und deswegen brauche ich viel Sicherheit. Nur das mit der Umsetzung bereitet mir Sorgen- ich werde lange, lange arbeiten müssen, aber davon werden wir beide was haben. Ich bin leider extrem ungeduldig. :annoyed:
Bis dahin werde ich meine Gefühls-fast-schon-Panik-Ausbrüche aushalten müssen und sie für mich behalten.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
meiner erfahrung nach gibt es keinen weg, das eigene selbstwertgefühl spontan so zu pushen, dass man tatsächlich kein problem mehr damit hat. da ich auch viele, viele jahre unter genau dem problem gelitten habe (und ich war nicht so nett wie du: ich habs oft und deutlich angesprochen) war mir dann auch irgendwann klar, dass ich damit grade unsere beziehung vor die wand fahre... denn meine ängste und sorgen sind eine sache, aber wenn er die mitbekommt, dann ist das eine beleidigung: ich vertraue dir nicht. ich traue dir allen möglichen scheiss zu - mich zu hintergehen, zu betrügen, all sowas. das tut dem partner natürlich weh - nicht weniger, als einem selber die eifersucht weh tut.

ich hab für mich dann festgestellt, dass es eigentlich nur ein lernprozess sein kann: wenn ich ihm nur oft genug die gelegenheit gebe - oberflächlich freundlich, eben mit dem "viel spaß" und so - dann bekommt er die gelegenheit, mir zu beweisen, dass meine gedanken absurd sind. dann kann ich mir irgendwann sagen: ok, du fühlst dich grade wieder scheisse, du bist wieder eifersüchtig - aber denk doch mal an all die male zurück, die das schon so war: war es je begründet? nein, nie. wird es dieses mal begründet sein? wohl kaum. also - fresse, hirn, nerv mich nicht! :grin:
- ich habe also erstmal über monate etwas vorgespielt, was ich nicht so empfunden habe - mich verarscht und damit letztlich auch ihn. genau durch dieses vorspielen ist es aber dazu gekommen, dass ich heutzutage ganz ehrlich sagen kann "viel spaß!" - für mich war das der einzig gangbare weg.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren