Die Vergangenheit holt mich immer wieder ein...

Benutzer22358  (33)

Meistens hier zu finden
Hey ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat. Es geht um die Beziehung zu meinem ersten Freund. Ich war damals 15 und wir waren ca. anderthalb jahre zusammen, jedoch mit unterbrechungen.
Leider war es nicht so, wie man sich die erste große Liebe wünscht, ich war in der Zeit selten glücklich und wurde von ihm wie der letzte dreck behandelt.
Er hatte ca. alle zwei wochen mal zeit für mich, dazwischen telefoniert haben wir selten, er war oft genervt, wenn er überhaupt mal ans telefon ging. wenn ich es über den tag mehrmals versucht habe, unterstellte er mir ich wäre krank und würde klammern. ich wollte doch nur mit meinem freund sprechen und hören wie es ihm geht.
Wenn er dann mal zeit für mich hatte, war es nicht so, dass wir was schönes unternommen haben sondern ich sollte zu ihm kommen und wir hatten sex. Das ist auch das eigentliche problem. der sex zwischen uns war nicht schön. ich hatte schmerzen. jedesmal. er hat zwar gesagt, dass wir aufhören, wenn ich schmerzen habe aber er hat mich danach spüren lassen, wie scheiße er dass von mir fand. also habe ich mitgemacht. ich dachte damals, wenn er schon nur sex von dir will und du ihm nicht mal das geben kannst, dann verlässt er dich. und ich glaubte damals ihn zu lieben und ohne ihn nicht klar zu kommen.
Also hatten wir sex. ich lag unter ihm und mein körper hat mitgemacht. mein geist aber war abwesend und ich habe mich an irgendwelche schönen orte gedacht. dazu kam, dass er nicht mit kondomen verhüten wollte ich aber auf sein sperma reagiert habe. ich hatte in der zeit mit ihm bestimmt 10 blasenentzündungen mit antibiotikaeinnahme. gleitgel wollte er auch nicht, ich weiß nicht mal warum. er war wohl nur zu faul es zu besorgen und ich habe mich irgendwie nicht getraut.
es gab noch viele situationen in denen er mich wie dreck behandelt hat, alles aufzuzählen wäre zu lang.
Irgendwann habe ich es geschafft mich endgültig zu trennen und habe bald darauf meinen mann kennen gelernt. Er hat mir von anfang an das gefühl gegeben dass ich etwas wert bin und dass es nicht schlimm ist, wenn wir aufhören weil ich schmerzen habe.
ich habe trotzdem 5 jahre gebraucht, bis ich ohne schmerzen sex haben konnte. auf gleitgel konnten wir nach sechs jahren verzichten und erst nach 7 jahren gelingt es mir jetzt langsam, mir beim sex zu nehen was mir gefällt und nicht den sex nur darauf auszurichten dass er glücklich ist.
einen orgasmus hatte ich bis heute nicht, nichtmal bei der SB.
eigentlich weiß ich, dass ich auf einem guten weg bin aber trotzdem lässt mich die vergangenheit nicht los. ich habe bis heute panische angst vor einem kontrollverlust, verletze meinen mann aus angst von ihm verletzt zu werden, ich lasse wenige menschen komplett an mich heran.wenn ich meinen mann nicht hätte, würde ich keine beziehung eingehen, weil ich angst habe wieder verletzt zu werden. ich tue nach außen hin immer stark um niemandem eine angriffsfläche zu bieten.

Ich weiß gar nicht so richtig was ich hören will, es tut nur gut, darüber zu reden und vielleicht hat ja jemand tipps für mich, wie ich endlich komplett abschließen kann mit dem was war auch um in meiner ehe richtig glücklich werden zu können.
 

Benutzer122791  (30)

Benutzer gesperrt
Was dir passiert ist, ist wirklich alles andere als schön und hat mit Liebe nicht viel zu tun gehabt..auch wenn man das in diesem Alter oft denkt. Du hast damals den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht: Du hast dich getrennt!

Hast du denn mit jemanden dem du vertraust wirklich über diese Dinge, die dir wiederfahren sind geredet und auch deinem Mann von deiner schlimmen Beziehung erzählt?
Über bestimmte Dinge die einen belasten, zu reden hat mir z.B. immer sehr geholfen mit bestimmten Situationen abzuschließen. Vielleicht würde es dir auch helfen?
 

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
naja es kann dir vielleicht helfen, dich mit deinem ersten freund mal zu unterhalten, aber das müsstest du dann auch wollen. Und ob du das willst weiß ich nicht.
Aber wenn du mit ihm redest, dann solltest du ruhig bleiben und falls ihr euch dazu trefft, dann schrei ihn nicht an, oder mach ihn mit irgendwelchen Beschimpfungen fertig. Rede ruhig mit ihm und erzähl ihm, dass dir das nicht gut getan hat. Dass du immer wieder daran denken musst und dass es dich fertigmacht.

Aber wie gesagt, das musst du eben wollen. Wenn du es nicht willst, überleg ich mir ncoh was^^
 

Benutzer22358  (33)

Meistens hier zu finden
Mein Mann weiß das alles, er hat es damals auch zum teil mitbekommen, da er und mein ex im selben freundeskreis waren. er unterstützt mich auch wo er kann und versucht alles damit es mir gut geht. ansonsten habe ich mit meiner besten freundin darüber geredet allerdings erst jetzt vor kurzem. es tut gut darüber zu reden, aber irgendwie schaffe ich es nicht, damit abzuschließen.
ich habe immer wieder momente wo ich eine totale blockade habe und ich das gefühl habe dass ich nichts wert bin und das nur mit sex kompensieren kann obwohl ich eigentlich weiß dass es schwachsinn ist. immerhin ist das ganze jahre her und mein mann gibt mir das gefühl dass ich was wert bin.

mit meinem ex reden würde ich nicht wollen. ich weiß, dass ich das nicht kann. ich würde wieder wie das 15jährige mädchen vor ihm stehen und ich will nicht dass er noch mal merkt wie sehr er mich verletzt hat. diese genugtuung gönne ich ihm nicht.
 

Benutzer122791  (30)

Benutzer gesperrt
Ist dein Mann denn noch mit deinem Ex befreundet? Hast du heute noch "Kontakt" zu ihm (falls dein Mann noch mit ihm zu tun hat, könnte das doch ein Grund sein wieso dich die Vergangenheit nicht los lässt?)

Falls das nicht der Fall ist denk doch mal genau darüber nach in welchen Situationen du diese Blockade hast? Ist es wenn du und dein Mann eine Meinungsverschiedenheit habt? Ist es vielleicht wenn du alleine zuhause bist?

Ich hatte vor einigen Jahren auch sehr große Probleme und ich bin lange nicht klargekommen. Ich war wie gefangen in diesem Teufelskreis..so wie du!
Ich habe mir dann ein eigenes Buch gemacht das ich auch heute noch habe. Wenn ich das Gefühl hatte ich kann nicht mehr hab ich es mir genommen und alles reingeschrieben was mich in diesen Moment fertig gemacht hat..daneben hab ich oft geheult als hätte ich nen eingebauten Wasserfall.
Danach hab ich das Buch abgeschlossen (hatte nen Schlüssel + Schloss), das war für mich dann so als hätte ich meinem Schmerz weggesperrt, das er mir nichts mehr anhaben konnte.
Das war für mich sehr befreiend und hat mir unglaublich geholfen..und heute hab ich überhaupt keine Situation mehr in der ich dieses Buch brauche...ich habe gelernt meine Vergangenheit abzuschließen (so wie ich dieses Buch abschließen konnte)

Meinst du das dir so etwas vl helfen würde?
 

Benutzer121749  (31)

Benutzer gesperrt
Also.. erstmal tut mir das mega leid für dich, dass du damals an so einen Idioten geraten bist!!! Aber wie du schon sagtest, du bist auf einem guten Weg .. und außerdem hast nun einen tollen Partner an deiner Seite. Ich würde dir vorschlagen dich einfach in die Hände eines Psychologen zu begeben - dort kannst du über diese Sache sprechen, deine Ängste ect. und wirst sicher die richtigen Tipps bekommen um komplett mit dieser Sache abzuschließen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren