Die Tragetuch-Diskussion

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Vor ein paar Tagen habe ich bei einem Fest einen Mann gesehen, der sein Baby in einem Tragetuch, bzw. wohl eher irgendeiner Tragehilfe (keine Ahnung, was das jetzt genau war...) getragen hat und fand das schon schön und auch durchaus praktisch.
Wenn ich mal ein Kind habe, will ich es auf jeden Fall auch tragen und nicht nur im Wagen vor mir her schieben. - Und wenn jemand meint, ich würde mein Kind damit zu sehr verwöhnen, kann er mir ganz gepflegt den Buckel runter rutschen (solange er sich dabei nicht irgendwie im Tragetuch verfängt :upsidedown:).
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Ich hatte letztens viel Zeit, mir im Wartezimmer des Kinderarztes alles, was dort aushängt, anzusehen.
Dort gab es ein Poster mit dem Titel "Störfaktoren der gesunden Bewegungsentwicklung im ersten Lebensjahr" von Barbara Zukunft-Huber. Dort ist ein Neugeborenes auf dem Arm der Mutter und in einer schlecht gebundenen (weil zu losen) Trage zu sehen, mit dem daneben stehenden Text "Die Idee Kinder vor dem Körper gebunden zu tragen wurde von den Ländern der dritten Welt übernommen. Dort arbeiten die Frauen in gebückter Haltung, haben die Kinder auf dem Rücken gebunden, und deshalb liegen die Kinder dabei waagrecht [sic!]. Hierzulande hängen die Kinder - schon ganz junge Säuglinge - fast immer senkrecht darin. Die Wirbelsäule wird, wie auf dem Foto, schief. Das Körpergewicht wird auf die Lendenwirbelsäule verlagert. Haltungsfehler der Wirbelsäule und Sitzbuckel können die Folge sein. Erst wenn die Kinder ihre Füße in den Mund nehmen, sich auf die Handflächen stützen und sich vom Rücken auf den Bauch drehen, ist die Rumpfmuskulatur für die senkrechte Haltung stabil genug.
Faustregel: Nach etwa sieben Monaten sind Kinder für Tragevorrichtungen vor dem Körper groß genug." (Kommasetzung 1:1 übernommen)
Davon abgesehen, dass bei korrekter Bindung der Säugling nicht >hängt<, frage ich mich, wie hierzulande die Säuglinge die Zeit im Mutterleib ungeschadet überstehen. Die wenigsten liegen ja in den letzten drei Monaten in Querlage...

Es gibt also auch heute noch selbst unter Ärzten Unwissenheit...
 

Benutzer79140 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte letztens viel Zeit, mir im Wartezimmer des Kinderarztes alles, was dort aushängt, anzusehen.
Dort gab es ein Poster mit dem Titel "Störfaktoren der gesunden Bewegungsentwicklung im ersten Lebensjahr" von Barbara Zukunft-Huber. Dort ist ein Neugeborenes auf dem Arm der Mutter und in einer schlecht gebundenen (weil zu losen) Trage zu sehen, mit dem daneben stehenden Text "Die Idee Kinder vor dem Körper gebunden zu tragen wurde von den Ländern der dritten Welt übernommen. Dort arbeiten die Frauen in gebückter Haltung, haben die Kinder auf dem Rücken gebunden, und deshalb liegen die Kinder dabei waagrecht [sic!]. Hierzulande hängen die Kinder - schon ganz junge Säuglinge - fast immer senkrecht darin. Die Wirbelsäule wird, wie auf dem Foto, schief. Das Körpergewicht wird auf die Lendenwirbelsäule verlagert. Haltungsfehler der Wirbelsäule und Sitzbuckel können die Folge sein. Erst wenn die Kinder ihre Füße in den Mund nehmen, sich auf die Handflächen stützen und sich vom Rücken auf den Bauch drehen, ist die Rumpfmuskulatur für die senkrechte Haltung stabil genug.
Faustregel: Nach etwa sieben Monaten sind Kinder für Tragevorrichtungen vor dem Körper groß genug." (Kommasetzung 1:1 übernommen)
Davon abgesehen, dass bei korrekter Bindung der Säugling nicht >hängt<, frage ich mich, wie hierzulande die Säuglinge die Zeit im Mutterleib ungeschadet überstehen. Die wenigsten liegen ja in den letzten drei Monaten in Querlage...

Es gibt also auch heute noch selbst unter Ärzten Unwissenheit...
Und sowas hängt in einer kinderarztpraxis???? Das ist aber harter tobak! Ich glaub ich hätte mit unserem Kinderarzt darüber ne Diskussion angefangen (wie so oft)
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Und sowas hängt in einer kinderarztpraxis???? Das ist aber harter tobak! Ich glaub ich hätte mit unserem Kinderarzt darüber ne Diskussion angefangen (wie so oft)
Da das Küken gerade über 40°C Fieber hatte, hatte ich erst mal andere Sorgen. Ich hatte echt Horrorvisionen, weil ich das in über 6 Jahren Mutterschaft noch nie erlebt hatte. Da hatte ich keine Lust, die für mich zu dem Zeitpunkt wichtigen Sachen mit Diskussionen gegen Windmühlen auszutauschen.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ich habe gestern wieder festgestellt, dass das Tragetuch meinem Sohn unheimlich gut tut. Er war nachmittags sehr quengelig und ich konnte nicht so richtig feststellen warum (kein Hunger, nicht müde,..). Vermutlich also die Verdauung, was er alle paar Tage mal hat, wenn es nicht gleich in die Windel geht. Hatte dann nachmittags noch einen langen Spaziergang mit ihm im Tuch, er war ruhig und hatte dabei geschlafen/geruht und siehe da, abends kam dann die Erleichterung. :smile:
Soll nochmal einer was gegen mein Tuch sagen.

In der Stadt fanden das die, vor allem ältere Frauen, dann total putzig. "Oh, darf ich mal gucken?", "So herzig!" :grin: Also, es beruhigt, dass nicht nur negative Kommentare fallen.
 

Benutzer108391  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Der Physiotherapeut meiner Mutter hat sogar mal gesagt, dass Tragen schädlich sei. Unglaublich!
Wir haben auch viel im Tuch oder Tragehilfe getragen. Kiwa hat unsere nach vier Wochen 2 monate lang komplett boykottiert. Mittlerweile ist es andersherum, wobei ich mal probieren will, auf dem Rücken zu tragen. Ich glaub, sie will einfach mehr sehen. Jetzt im Sommer find ich Kiwa erträglicher, allerdings oft auch hinderlicher in der Stadt.
Die ersten Wochen konnte ich auch gut mit ihr ins Cafe, lange sitzen, weil sie eh in dem Ding nur schlief. Jetzt ginge das nicht mehr, geht aber auch mit Kiwa nicht, mal einfach so ins Cafe setzen. Da will sie auch raus und bespaßt werden. Das änderrt sich mit Buggy ja aber vielleicht auch wiederd, wenn sie darin sitzen und mehr sehen kann.
Kommentare hab ich noch nie gehört, nur eine Oma, die es süß fand und ir gleich ans Tuch griff! Geht auch nicht, sowas.
Ich seh in unserem Stadtteile aber ganz viele, die tragen. Mindestens genauso viele wie mit Kiwa und auch bei älternen Kindern 1+ und älter, z.B. auf dem Rücken.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
In der Innenstadt würde ich sagen, sieht man heute ca 40% Tuch/Tragen vs 60% Kinderwagen.
Tragen ist höchstens irgendwann für die Mütter schädlich: Ich hatte irgendwann Dauerrückenschmerzen von dem Gewicht.
 

Benutzer108391  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Heute hab ich wieder eine Fahrradfahrerin mit Baby imTuch gesehen. Find ich unverantwortlich.
Und gestern ein Baby in so ner NoName-Gruseltrage, ganz ohne ASH. Vorgestern ein Baby im Baby Björn vorwärtsgerichtet. Angeblich soll ja alles besser sein, als gar nicht tragen, aber bei den drei Dingen wird mir schlecht.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Oh jah: TT oder Trage auf dem Fahrrad finde ich ganz, ganz schrecklich, ein Sturz und das Kind ist schwerverletzt oder tot. :schuettel:
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ich käme nicht mal auf die Idee, beim Rad fahren das Kind zu tragen. :eek: Selbst beim Treppengang halte ich mich immer dabei fest für den Fall der Fälle (im wahrsten Sinn!).
 

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Ich habe eine Bekannte, die ist mit ihrem 3 Monate alten Baby vorne im Tragetuch Auto gefahren, weil sie fand, dass er es im Maxi Cosi nicht bequem hat... :schuettel:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wir haben nicht getragen aber alte Menschen meckern sowieso wegen jeden Scheiß! Das ist normal und daran hab ich mich schon gewöhnt. Sogar meine Schwiegereltern bzw. eher der Schwiegervater ist der Ansicht wenn ich unserem Zwerg eine Zwischenmahlzeit gebe (Fruchtsnack oder mal nen Müsliriegel) dann verscheiß ich ihn. :totlach: Besser gehts echt nicht....
 

Benutzer80693 

Verbringt hier viel Zeit
Ich trage mein Äffchen immer im Manduca mit mir rum wenn wir unterwegs sind. Äffchen ist nu etwas über 2.
Ich fand es immer bequemer als Kinderwagen . zumal ich ja noch einen Rabaucken mit 6 an der Hand habe.

Äffchen liebte es aber mittlerweile läuft sie lieber. Sie fand den Kinderwagen aber auch von Anfang an doof .
Den Rabaucken hab ich auch oft getragen.



Kind im TT oder tragehilfe und nicht im maxi cosi im auto geht gar nicht ! Da Kriege ich ne Schwellung am Hals :-(
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Ich hab mal einen schönen Artikel irgendwo gelesen (finde ihn jetzt nicht), in dem es darum ging, dass "verwöhnen" ja eigentlich ein positiv besetzter Begriff ist, der im Zusammenhang mit Kindererziehung aber hauptsächlich als etwas negatives angesehen wird. "O Gott, du verwöhnst dein Kind doch total!" - "Ja klar, du findest es doch bestimmt auch toll, wenn du von jemandem verwöhnt wirst, oder?" :tongue:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist ein sehr gutes Argument!
Natürlich ist es nicht immer sinnvoll, seinem Kind Puderzucker in den Hintern zu blasen, aber es ist zumindest für mich ganz normal, dass Eltern ihren Kindern gerne etwas gutes tun. :zwinker:
Und gerade wenn es nicht um mehr oder weniger große und dementsprechend selbstständige und zumindest ein wenig für sich selbst verantwortliche Kinder geht, sondern um ein kleines, niedliches, schutzbedürftiges und komplett auf seine Eltern angewiesenes Baby, ist es doch eine absolute Selbstverständlichkeit, dass die Eltern möglichst danach bestrebt sind, die Bedürfnisse des Babys zu erfüllen, so dass es ihm möglichst gut geht.

Die Zeit, in der man es für sinnvoll gehalten hat, ein Baby schreien zu lassen, weil das die Stimme stärkt, haben wir doch zum Glück schon hinter uns gelassen.
 

Benutzer108391  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt. Den Spruch hab ich schon so oft gehört. Erschreckenderweise auch von einem Mitvierziger.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Seit 2 Wochen trage ich F auch in der Manduca auf dem Rücken. Das schont mich schon sehr. Er hat guten Halt und hat volle Kopfkontrolle.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ja, ich überlege auch auf die Manduca umzusteigen, sobald unser Kleiner größer ist. Ist für unterwegs doch viel praktischer und schneller und auch der Papa wird damit wohl zufriedener sein. Tuch binden war und ist nicht sein Ding. Ist ihm zu kompliziert. :grin: Aber bis dahin trage ich noch eine Weile. Jetzt, wo die Temperaturen wieder normal sind, ist das auch wieder mehr möglich ohne davonzufließen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren