Die Tragetuch-Diskussion

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Mal ehrlich, ich bin tierisch genervt.

Und zwar von gefühlt sämtlichen Personen 50+, die meinen, alles, was zum Thema Baby existiert, sei schädlich, es verwöhne die Kinder und später tanzen sie einem auf der Nase deswegen herum.

So musste ich gestern auch schon wieder mir von einer mütterlichen Freundin (59) anhören, dass "zu vieles Tragen das Kind nur verwöhnt". Und "natürlich kann man auch Babys schon verwöhnen" und "später wollen sie dann nur getragen werden".

Ich kam mir ja richtig doof vor, als ich mir das Tuch mit meinem Sohn umgeschnallt habe, weil ich kurz mal mit ihm zur Apotheke laufen wollte ohne Kinderwagen.

Immer dieser Generationenkonflikt. Ich hatte mich ja schon darauf eingestellt, aber dass es SO extrem teilweise sein kann, hätte ich nicht gedacht.

Wie handhabt ihr das? Tragt ihr viel? Womit tragt ihr? Wie geht ihr mit solchen spitzen Bemerkungen um?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Verwöhnen? Ja, die ganzen Mütter, die ihr Kind im Tragtuch mit auf's Feld nehmen müssen, da sind die Kinder bestimmt später total verwöhnt :hmm:

Meine Mutter hat aber früher auch, als das hier noch nicht so üblich war wie heute, oft Kommentare bekommen. Damals waren die aber noch in der Art "Nein, was machen Sie da! Wollen Sie ihrem Kind die Wirbelsäule brechen!?" Also, ich glaub, die Zeiten sind etwas besser geworden :grin: Ist doch beruhigend, wenn heutzutage "nur" mehr Verwöhnung unterstellt wird anstatt eine gesundheitliche Beeinträchtigung des eigenen Kindes.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich hab auch viel getragen. Am besten kam ich mit einem elastischen TT klar.

"Mach du so, wie du meinst - ich mache so, wie ich meine" hab ich bei solchen Sachen immer gesagt. Je nach Gegenüber kurz den neusten Stand der Erkenntnisse bekanntgegeben und gut.ICH muss ja nachher mit dem verwöhnten Kind klarkommen :zwinker:
Mittlerweile isser 5 und nein, ich trage ihn nicht ständig :zwinker:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich habe bei M den ganzen Quatsch ignoriert. Allerdings bin ich auch eher ein starker, konfiktfreudiger Charakter - da trauen sich einige nicht mich vollzuquasseln. Außerdem hatte ich auch schon vor dem 1. Kind mehr Erfahrung in der Babypflege als manche Mami, da ich Baby-Zwillinge und einen 2-Jährigen betreut habe.

Ja, ich trage viel, weil es einfach ist, den Kind gut tut und es mir ermöglicht den Haushalt zu machen und mich um M zu kümmern.

Mein großes Kind schlief bis 10 Monate in meinem Bett (der Kleine tut es noch - 3 Monate)), ich habe viel getragen ect. und ich bin mehr als zufrieden mit dem Großen. Er schläft alleine in seinem Zimmer, er schläft schon immer durch und will auch mit 2 Jahren nicht mehr getragen werden. Mit der 2. Schwangerschaft habe ich ihn konsequent nicht getragen, er geht daher auch seit er 1 Jahr und 4 Monate ist die Treppen in den 2. Stock allein (damals krabbelte er hoch).
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Meine Mutter hat aber früher auch, als das hier noch nicht so üblich war wie heute, oft Kommentare bekommen. Damals waren die aber noch in der Art "Nein, was machen Sie da! Wollen Sie ihrem Kind die Wirbelsäule brechen!?" Also, ich glaub, die Zeiten sind etwas besser geworden :grin: Ist doch beruhigend, wenn heutzutage "nur" mehr Verwöhnung unterstellt wird anstatt eine gesundheitliche Beeinträchtigung des eigenen Kindes.

Habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Ein weiterer Kommentar lautete auch: "Aber da hat er ja jetzt keine Kopfstütze!"

Doch, hat er durch die Bindeweise. :rolleyes:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Und zwar von gefühlt sämtlichen Personen 50+, die meinen, alles, was zum Thema Baby existiert, sei schädlich, es verwöhne die Kinder und später tanzen sie einem auf der Nase deswegen herum.
Ich finde es grundsätzlich extrem wichtig, die Kinder nicht zu verwöhnen - wer's dennoch tut, hat nachher viel Spaß mit den Blagen.

Aber was ist der Unterschied zwischen einem Tragetuch und einem Kinderwagen? Solange Kinder nicht laufen können, ist es doch normal, sie in irgendeiner Form zu bewegen - Tuch oder Wagen (oder was auch immer) ist doch wurst.

Wenn Kinder laufen können, wollen sie ja meist gar nicht getragen/geschoben werden.

Wie alt ist denn der/die Kleine?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde es grundsätzlich extrem wichtig, die Kinder nicht zu verwöhnen - wer's dennoch tut, hat nachher viel Spaß mit den Blagen.
Kinder, ja. Aber ein Kind, was noch im Tragetuch getragen wird, ist wohl sehr schwierig zu verwöhnen :ratlos:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Kinder, ja. Aber ein Kind, was noch im Tragetuch getragen wird, ist wohl sehr schwierig zu verwöhnen :ratlos:
Das war auch mein Gedanke - deswegen konnte ich ja nicht nachvollziehen, wie jemand auf die Idee kommt, ein Tragetuch verwöhne die Kurzen...
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Meine Tochter wurde im ersten Jahr wirklich viel getragen und in den 6 Monaten, als sie schon anfing zu laufen auch noch ab und an: TT und Manduca. Als sie die 10kg dann überschritt konnte ich nicht mehr. Seit dem sie etwa 18 Monate alt ist sitzt sie höchstens im Buggy. Das Abgewöhnen des Tragens war also recht einfach.
Außerdem vergessen wohl viele: Das Tragen ist ja auch für die Eltern schön.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe beide Kinder sehr viel getragen und nie, aber auch nie etwas Böses gehört. Man hat mich nach Keksis Geburt praktisch nur noch mit Tragetuch/Manduca gesehen, da man bei zwei Babys die Hände frei haben muss.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich habe beide Kinder sehr viel getragen und nie, aber auch nie etwas Böses gehört. Man hat mich nach Keksis Geburt praktisch nur noch mit Tragetuch/Manduca gesehen, da man bei zwei Babys die Hände frei haben muss.
Von Fremden hörte ich auch nie etwas, meine Schwiegermutter fand es blöd, weil sie meinte, dass deshalb Böhnchen nicht so gerne Kinderwagen fahren würde. Naja, eigentlich hatte Böhnchen beides sehr gerne gemacht. Nur in den ersten 3 Monaten nicht, weil sie viel Bauchweh hatte.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Ich trage unsere Kleine (6 Wochen alt) auch sehr gern in der Tragehilfe. Tragetuch haben wir hier auch, aber das zu binden, finde ich noch sehr umständlich. Unsere Trage dagegen ist blitzschnell angezogen.
Man ist einfach wunderbar flexibel und die Vorteile ggü. dem Kinderwagen sind nicht von der Hand zu weisen:
1. Es geht einfach schneller -> den Kinderwagen müssen wir erstmal raustragen und aufklappen
2. Unser Baby beruhigt sich einfach viel schneller
3. Quängelt unser Baby im Kinderwagen, beruhigt es sich dort meistens nicht mehr von allein
4. Man hat die Hände frei

Vorteile des Kinderwagens sind vllt, dass man sich eben auch mal ins Café oder sonstwo setzen und seine Einkäufe in die Kinderwagenablage legen kann.

Das Sitzen ist halt ein Problem, da unsere Kleine dann schnell wach wird. Ging das bei euch?

Zum Thema Bemerkungen: Da haben wir (noch) nichts negatives erlebt. Eine ältere Dame "lobte" uns sogar, da es damals fast einen Kinderwagenzwang gab und das Baby ja so viel näher an der Mama sei.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Das Sitzen ist halt ein Problem, da unsere Kleine dann schnell wach wird. Ging das bei euch?

Spätestens als Nr.2 da war, war ich immer auf den Beinen, immer in Bewegung, immer an der frischen Luft, weil er sonst gleich geweint hat, wenn es aufgehört hat zu schaukeln, weil er auch in den ersten Monaten viel Bauchweh und Anpassungsstörungen hatte. Mit sechs Monaten war das dann aber vorbei und er saß zufrieden im Sportwagen und hat sich die Gegend und die Leute angeschaut.

Hab in der "Lauf"-Zeit gefressen wie ein Scheunendrescher. *gg*
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Spätestens als Nr.2 da war, war ich immer auf den Beinen, immer in Bewegung, immer an der frischen Luft, weil er sonst gleich geweint hat, wenn es aufgehört hat zu schaukeln, weil er auch in den ersten Monaten viel Bauchweh und Anpassungsstörungen hatte. Mit sechs Monaten war das dann aber vorbei und er saß zufrieden im Sportwagen und hat sich die Gegend und die Leute angeschaut.

Hab in der "Lauf"-Zeit gefressen wie ein Scheunendrescher. *gg*
Ich futtere hier aucb so viel wie noch nie.

Ich würdd bei M im Supermarkt mal gefragt ob das Baby denn noch atmen würde/Luft bekäme. Da hätte ich fast gesagt "während ich hier in aller Seelenruhe einkaufe lasse ich langsa mein Kind an mir ersticken". Naja, hab es nicht gesagt.
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Meine Frau hat's ja schon geschrieben- wir tragen viel, vorallem mit unserer Marsupi. Sie lässt sich gut darin beruhigen und schläft toll darin, man ist flexibel- außerdem kann ich mir so 1-2 Stunden Auszeit vom Dauerstillen gönnen und meine Frau trägt sie durch die Wohnung und ich kann mich nochmal aufs Ohr hauen. :zwinker:

Selbst habe ich noch nichts negatives gehört- weiß aber das bei älteren Menschen oft der Gedanke des Verwöhnens dahintersteckt. Z.B. einige ehemalige Kolleginnen aus der Kita waren regelrecht empört über "neumodischen" Kram. Sie meinten, dass sei schädlich für den Rücken. In der Stadt hörte ich mal eine Oma lästern, dass es ja kein Wunder sei, wenn das Baby darin heult, als eine junge Mama mit Tragehilfe vorbeiging und das Kleine weinte.

Meine Mama meinte letztens (wertfrei) "heute ist alles anders als bei uns". Das bezog sich z.b. auf das Thema "Stillen nach Bedarf". Und ich verstehe schon, dass es schwierig ist, dass vieles was früher galt, jetzt "falsch" ist. Und somit ja auch das, was möglicherweise unsere Eltern und Großeltern gemacht und gelernt haben. Manche können damit dann einfach nicht umgehen und werden böse, anstatt offen und neugierig zu sein (oder ihre Nase in ihre eignen Angelegenheiten zu stecken). Das versuche ich im Hinterkopf zu behalten, wäre aber sicher auch genervt, wenn ich mir öfter solche Kommentare anhören müsste. Je nach Laune wäre meine Reaktion entweder ein normaler, aufklärender Satz oder ich würde (natürlich verbal) zurückschießen. Ich glaube, als Eltern muss man sich diesbezüglich eh ein dickes Fell zulegen- irgendjemand weiss es immer besser oder hat ungebetene Ratschläge.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Meine Mutter meinte auch mal ganz wertfrei "es ist alles so anders als noch vor 20 Jahren". Und irgendwie denkt man dann ja automatisch, die neue Generation würde einem vorwerfen, man hätte ja alles falsch gemacht. Das verletzt ja auch, wenn man seinen eigenen Kindern nur das beste will/wollte.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Danke für eure vielen Antworten. Habe gerade wenig Zeit.

Mein Sohn ist jetzt 10 Wochen alt. Ich frage mich halt auch, ob sich viele "alte" Leute mit dem Sticheln rechtfertigen wollen, dass sie auch damals trotzdem nichts falsch gemacht haben. Ich verstehe es halt nicht. Ich habe nie zu jemandem gesagt, dass damals alles Müll war. Naja.

Antworte später nochmal ausführlicher.
[DOUBLEPOST=1440423954,1440403981][/DOUBLEPOST]Eigentlich gibts gar nicht weiter viel zu sagen. Ich trage meinen Sohn gerne. Bei de hohen Temperaturen kann ich es nur nicht so häufig. Da gehen wir beide ein. Und ich finde ein Tuch auch unterwegs viel praktischer als ein Kinderwagen. Man ist flexibler und muss nicht auf barrierefreie Wege achten.

Noch mehr Meinungen?
 
T

Benutzer

Gast
Wir wurden speziell von der Schwiegerfamilie auch kritisch beäugt mit unseren Tragetüchern. Ob wir den Kindern nicht die Wirbelsäule kaputt machen, ob die denn Luft kriegen, ob das denn gut ist wenn der Rücken so rund ist... etc. Wir haben immer brav geantwortet und dann waren alle beeindruckt, wie ruhig und friedlich unsere Kinder in den Tüchern gehockt haben. Leider war diese Phase sehr kurz... :frown:
 

Benutzer108566 

Sehr bekannt hier
Ich will auf jeden Fall tragen und beschenke schwangere Freundinnen häufig mit Tüchern, die ich günstig(er) gebraucht kaufe. Das ist so mein obligatorisches Geschenk zur Babyparty oder zur Geburt. Die Babys auf der Arbeit trage ich auch viel und ich habe noch keines gekannt, dass es grundsätzlich blöd fand. Bisher haben es alle geliebt und ich finde es nicht nur saupraktisch, sondern auch schön zu tragen.

Da ich noch keine eigenen Kinder habe, kann ich zu der Resonanz meines Umfeldes nicht viel sagen. Aber da man mich kennt und weiß, dass man mich zwar kritisch befragen kann, aber ich eh durchsetze was ich für richtig halte, habe ich da keine Angst.

Wenn ich bei der Arbeit mal mit Kind im Tuch unterwegs bin, werde ich eigentlich immer nur angelächelt. Das find ich süß. :grin: Neulich bin ich morgens so im strömenden Regen mit Schirm Einkaufen gewesen und der Zwerg hat ganz fasziniert dem Prasseln zugehört. :love:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren