Die Stimme als Attraktivitätsmerkmal

Wie wichtig ist euch die Stimme bei der Partnerwahl?

  • (w): Die Stimme ist mir tendenziell bis absolut wichtig.

    Stimmen: 37 53,6%
  • (w): Die Stimme ist mir tendenziell bis absolut unwichtig.

    Stimmen: 4 5,8%
  • (m): Die Stimme ist mir tendenziell bis absolut wichtig.

    Stimmen: 22 31,9%
  • (m): Die Stimme ist mir tendenziell bis absolut unwichtig.

    Stimmen: 6 8,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    69

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so? Solange sie nicht negativ auffällt, ist alles in Ordnung. Ein nettes Extra ist eine besonders tolle Stimme natürlich schon und ich denke, dass sie einen äußerlichen "Negativpunkt" zumindest teilweise ausgleichen könnte.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)? Gerne ein bisschen tiefer als normal.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)? Ich habe nur eine Abneigung gegen sehr starke Dialekte, nicht gegen spezielle, obwohl manche sicher gewöhnungsbedürftiger sind als andere (und sächsisch mich wahrscheinlich ernsthaft auf die Probe stellen würde). Lieber sind mir süddeutsche, als norddeutsche; am besten ganz einfach mein eigener Dialekt, denn das hieße, dass mein Partner von hier kommt und das mag ich. :smile:

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem? Nein, kam noch nicht vor.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen? Wenn mich die Stimme nervt, würde vermutlich keine Beziehung zustande kommen. Das ginge nicht. "Schön" muss sie dagegen nicht sein.


Was mir dazu einfällt: Ich finde Robbie Williams an sich nicht attraktiv, aber seine Stimme wirkt wahnsinnig sexy auf mich. Das denke ich jedes Mal, wenn ich ihn im Radio höre. :grin:
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Ja ist schon recht wichtig


2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Normal bis Tief


3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Sehr hohe Stimmen kann ich nicht ab und so ein gewisser "pieps" Ton auch nicht


4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Nein sowas hab ich noch nie getan


5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Ich kann wenn alles andere gut ist darüber hinweg sehen
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Die Stimme ist mir sehr wichtig, da ich mit einem Menschen, mit dem ich zusammen bin, auch gerne viel reden (und ihm zuhören) möchte.
Dialekte wie (Ober-)Bayrisch, Schwäbisch oder extremes Sächseln schrecken mich ab. Berlinern ist sexy, wenn es zur Person passt.

Und für mich gilt: Je tiefer die Stimme, umso besser.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Da Beziehungen bei mir oft mit Telefonaten begonnen haben ist mir eine schöne Stimme schon wichtig. Sie gehört zu dem Menschen und spiegelt irgendwie auch die Persönlichkeit wieder. Außerdem reagiere ich auf Stimmstörungen als Sprachtherapeutin schon recht doll und finde auch aussrapchefehler im Erwachsenenalter nicht sexy.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Bei Männern tief bis normal

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Sächsisch mag ich nicht so. Schwäbisch mag ich!

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Stimme nicht aber mein Vorname der mit einem stimmlosen s beginnt wurde dauernd durch tz ersetzt und das vom ersten Wort an. das ging gar nicht, habe nie wieder mit dem Kerl geredet!

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Ne ich könnte da wohl nicht drüber hinwegsehen!
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Mir ist eine angenehme und wohlklingende Stimme bei meinem Partner sehr sehr wichtig. Ich will auch durch Worte verführt werden, da wäre eine nervige oder unschöne Stimme sehr kontraproduktiv.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Bei Männern (sehr) tief bis normal, wobei es bei mir nicht nur auf die Tonhöhe der Stimme sondern vor allem auf das Timbre ankommt.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Generell mag ich keine starken Dialekte und auch kein reines Hochdeutsch, leichte Dialekteinschläge sind sexy und sympathisch. Bayrisch und Sächsisch gefällt mir allerdings beides nicht so sehr.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Nein, ich habe nicht mal Freunde mit unpassender oder unangenehmer Stimme, weil mich das so sehr stört. So jemand käme für eine Beziehung von Anfang an absolut nicht in Frage.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Ich könnte nicht drüber hinwegsehen. Ich könne drüber hinwegsehen wenn er "nur" eine normale bis durchschnittliche Stimme aber keine nervige Stimme hat. Das wäre dann schade wenn mich seine Stimme nicht anturnen würde aber kein Weltuntergang. Wäre die Stimme jedoch störend bis nervig dann no Chance bei Caelyn.
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?

Es gehört auf jeden Fall zum Erscheinungsbild, das mit ins Gewicht fällt.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?

Solang's nicht in den Ohren wehtut oder nach Kettenraucher klingt, ist's schon okay. Bestimmte Stimmlagen (sowohl im tiefen als auch im hohen Timbre) gefallen mir aber besonders.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?

Ich komme selbst aus dem Süden und habe einen entsprechenden Dialekt, kann ihn aber ablegen. Ich erwarte von einer Partnerin, dass sie sich dialekt- (nicht akzent-) frei verständigen kann.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?

Jjjjjjein. Ich habe mal eine beendet, weil die Person sehr unsicher und überhaupt nicht selbstbewusst war. Das hat sich natürlich in der Stimme niedergeschlagen, ist aber vermutlich nicht das, was du meinst.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?

Wenn der Rest passt, kann ich drüber wegsehen. Eine Stimme kann aber "das gewisse Extra" sein, das ich besonders toll finde.
 
V

Benutzer

Gast
Ich hab mal bei einer Bibliotheksauflösung ein Buch mitnehmen dürfen, das war ein Buch über gutes Verhalten aus den 50ern oder 60ern, glaube ich.
Dort stand auch drin, dass man als Frau, wenn man schon nicht mit einer lieblichen Stimme gesegnet ist, man doch einfach die Klappe in Gesellschaft Anderer halten soll :grin:.
Ganz so unbedeutend scheint die Stimme im Allgemeinen also nicht zu sein :grin:.

Was die Partnerwahl angeht, ist mir die Stimme schon wichtig. Mir kommt es nicht auf eine bestimmte Tonhöhe an (wobei ich hohe und sehr tiefe Männerstimmen nicht mag), aber ein Mann gewinnt schon ordentlich Pluspunkte, wenn er eine tolle Stimme hat.
In meinem einen Studienfach gab es einen, objektiv betrachtet, recht durchschnittlich aussehenden Mann, den wir Damen immer "The Voice" nannten, weil er eine unglaublich geile Stimme hatte (oje, ich sag so was sonst nie, aber bei ihm war das einfach so :ashamed:). Und ja, wir waren (unter anderem) wegen seiner Stimme alle scharf auf ihn :grin:.

Starke Dialekte wirken auf mich sehr unattraktiv, wobei manche besonders schlimm sind, z.B. Sächsisch oder auch Berlinerisch und Pfälzisch. Ich kann mir nicht vorstellen, mit jemandem zusammen zu sein, der ständig im derbsten Dialekt spricht (wobei ich kleine Akzente nicht schlimm, sondern eher sympatisch finde).

Wenn ein Mann eine (für meine Ohren) ganz fürchterliche Stimme hat... ich glaube nicht, dass sich da jemals so etwas wie eine Beziehung zwischen uns entwickeln könnte.
Ich bin ja froh, dass mein Partner diesbezüglich eine Geschmacksverirrung hat, mir haben nämlich schon mehrere Leute gesagt, ich würde, vor allem wenn ich aufgeregt bin, wie Verona Pooth klingen... :grin:
 

Benutzer121344 

Meistens hier zu finden
Also für mich ist die Stimme extrem wichtig! Aber ich bekomms nicht hin, zu beschreiben, wie sie sein soll, jedenfalls: wenn ich die Stimme nicht mag, geht gar nichts!
@HarleyQuinn ja, Berlinern ist geil, auch bei Frauen...
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?

Ich merke gerade, dass ich da noch nie bewusst drüber nachgedacht habe. Aus dem Bauch heraus würde ich einerseits sagen "Ja", andererseits kann ich mich auch nicht daran erinnern, dass ich meine bisherigen Freundinnen irgendwie bewusst mit ihrer Stimme in Verbindung gebracht habe. Ich glaube, es kommt bei mir aber auch darauf an, was jemand aus seiner Stimme macht. Eine Stimme ist nur ein Werkzeug, genauso wie das Gesicht. Wie man seine Stimme einsetzt, wie man spricht, ist bis zu einem gewissen Grad genauso beeinflussbar, wie die eigene Mimik. (Aber vielleicht kommt da auch grad wieder der Bühnenschauspieler in mir durch...)

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?

Weniger die Stimmlage entscheidend, als die Vibration: Kommt die Stimme aus dem Bauch, aus dem Brustkorb, oder wird sie nur aus der Kehle gepresst. Nebenbei bemerkt ist das auch oft ein Hinweis darauf, ob Menschen mit sich selbst im Reinen sind und ob sie wirklich aus ihrem Inneren heraussprechen.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?

Ich halte diese Dialekt-Hysterie für teilweise übertrieben. Ich dachte früher auch mal, ich würde Bayrisch und Sächsisch nicht mögen. Dann hab ich eine Woche auf einem Seminar mit lauter Bayern verbracht, und fand plötzlich den Dialekt richtig schön. Später hatte ich eine Bekannte aus Sachsen, in deren Stimme ich mich heute noch verlieben könnte. Ich glaube, es kommt immer darauf an, ob man mit einem bestimmten Dialekt etwas Positives verbindet, oder ob man einfach Menschen kennt, die diesen entsprechenden Singsang oder Klang zu etwas Positivem werden lassen. Wenn ich Fränkisch höre, denke ich noch heute unwillkürlich an eine Ex-Freundin, während mich Kölsch völlig kalt lässt, weil ich keinen näheren, engen Bekannten von dort habe. Wenn man mal nachhorcht, dann finden glaube ich oft viele Leute jene Dialekte schlimm, von denen sie gar keine realen Menschen als Freunde oder Bekannte haben.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?

Nein.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?

Das wiederum weiß ich nicht. Ich glaube, es gäbe einen bestimmten Typus Stimme oder mehrere (aus dem Rachen gepresst, piepsig, gekünstelt flüsternd), die ich intuitiv ablehnen würde. Aber (siehe oben) das hat dann mehr damit zu tun, dass ich die Stimme nicht als "natürlich" empfinden würde.

Nachtrag:

Es gibt aber auf jeden Fall, abseits vom "Amourösen" Stimmen, die könnte ich mir den ganzen Tag lang reinziehen. Spontan fällt mir da einerseits die Stimme eines Germanistik-Professors aus dem allerersten Semester ein, der in der Vorlesung althochdeutsche Texte vorgetragen hat. Du hast teilweise nicht verstanden, was er sagte, aber das war völlig egal. Mit der Stimme hätte er mir auf Althochdeutsch auch das Telefonbuch vorlesen können.

Zweitens fallen mir Sängerinnen ein, wie zum Beispiel Chris Pureka, die ich schon allein wegen ihrer knisternden, rauhen Stimme stundenlang hören könnte.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Wenn ich die Stimmlagen mal grob aufteile in "angenehm", "unangenehm" und "neutral", dann ist es mir wohl eher unwichtig, da "neutral" und "angenehm" in Ordnung wären.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Ich mag eher hohe Stimmen, aber keine piepsigen.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Manche Dialekte können ganz süß klingen: Bayrisch oder berlinerisch z.B. (in Maßen). Sächseln oder irgendein badischer Bauerndialekt müssen jetzt nicht sein.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Nein.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Ja.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
In meinem einen Studienfach gab es einen, objektiv betrachtet, recht durchschnittlich aussehenden Mann, den wir Damen immer "The Voice" nannten, weil er eine unglaublich geile Stimme hatte (oje, ich sag so was sonst nie, aber bei ihm war das einfach so :ashamed:). Und ja, wir waren (unter anderem) wegen seiner Stimme alle scharf auf ihn :grin:.
Oh, das kenne ich. Es gibt hier einen lokalen Radiomoderator, der ist bestimmt schon Ende 50 und optisch auch nicht wirklich ansprechend (ich habe ihn fatalerweise gegoogelt), aber die Stimme: der pure Wahnsinn. :herz: Den würde ich unter einer Million anderer Stimmen raushören, ich schmelze sogar dahin, wenn er Fußballergebnisse vorliest. :grin:

Finde die Antworten hier ja echt spannend - vielen Dank dafür! Dann will ich auch mal noch kurz mitmachen.

1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Ich hab mal meine letzten paar Begegnungen reflektiert und festgestellt, dass die Anziehung von meiner Seite aus anscheinend doch sehr stark an die Stimme gekoppelt ist. War mir bisher gar nicht so bewusst. Normale Stimmen zählen nicht, da kommt es dann eben auf andere Werte an, aber bei unschönen Stimmen bin ich sofort abgetörnt und bei schönen Stimmen: rrrrrrr. :zwinker:

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Ich liebe tiefe Männerstimmen - je tiefer, desto besser. Wenn er dazu dann noch ganz leicht nuschelt bzw. sich irgendwie "runtergerockt" anhört, schmelze ich dahin.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Norddeutsche Dialekte finde ich nicht schön ("Hamburch" und so, bah). Sächsisch finde ich auch ganz schlimm, genauso wie berlinerisch, badisch, bayrisch - und fränkisch. Hochdeutsch ist mir doch am liebsten, wobei ich auch einen gaaanz leichten schwäbischen Einschlag aus lokalpatriotischen Gründen nett finde. Außerdem mag ich hessisch in Maßen und pfälzisch auch ein kleines bisschen (falls das der Dialekt ist, den ich meine).

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Ja, das ist sozusagen der aktuelle Anlass. Ansich bringt er vieles mit, das für mich interessant wäre, aber die Stimme ruiniert echt alles. Sie ist meiner Stimme sehr ähnlich und nur unwesentlich tiefer - und ich hab eine normale bis hohe, sehr feine Stimme - und das Schlimmste: ein sehr ausgeprägter fränkischer Dialekt (gegen den ich bis dato eigentlich gar nichts hatte). :depri:

Obwohl ich das inzwischen zwar völlig ausgeschlossen habe, weil sich innerlich alles sträubt, aber selbst im Bett würde ich ihn bitten müssen, kein einziges Wort zu verlieren und das kann's dann wohl auch nicht sein. Blöd zwar, weil er weder was dafür kann noch es eigentlich gar nicht relevant ist oder vielmehr sein sollte, aber letztendlich ist das wirklich das Zünglein an der Waage, obwohl ich mich lange gezwungen habe, mich nicht so auf die Stimme einzuschießen.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Ich kann auf keinen Fall drüber hinwegsehen. Wenn die Stimme mir auf irgendeine Art negativ auffällt (wie gesagt, ich habe auch nichts gegen völlig normale Stimmen), dann kann ich es inzwischen nahezu ausschließen, dass mehr daraus wird.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Obwohl ich das inzwischen zwar völlig ausgeschlossen habe, weil sich innerlich alles sträubt, aber selbst im Bett würde ich ihn bitten müssen, kein einziges Wort zu verlieren und das kann's dann wohl auch nicht sein.

Tschuldigung, ich stell mir das grad vor...

:ROFLMAO:

"Ich liebe dich! Ich will dich!"

"Du, bitte halt einfach die Klappe, und zieh dich aus, okay?"

:grin:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Ich würde mal so sagen: Vieles geht bei mir durch, einige Stimmen sind jedoch ein Dealbreaker. Ich hatte schon Partner, deren Stimmen mich jetzt nicht wahnsinnig beeindruckt haben, aber es ging trotzdem. So eine richtig schöne Stimme höre ich bei Männern selten, daher ist es wohl gut so, dass ich nicht zu sehr drauf fixiert bin. Der Geruch ist bei mir viel wichtiger als die Stimme.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Das ist mir recht egal. Nicht zu kehlig. Und ja, zu hoch ist natürlich nie gut. Aber grundsätzlich hoch stört mich jetzt auch nicht.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Einen leichten Dialekteinschlag oder Akzent finde ich eigentlich selten verkehrt (bis auf das Bayrische, das find ich schwierig). Grundsätzlich ist Hochdeutsch aber die bevorzugte Verkehrssprache. Starke Dialekte finde ich meistens eher abtörnend, egal von wo.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Soweit ist es noch nicht gekommen. Wichtiger als die Stimme ist für mich das Lachen. Ein schönes Lachen kann ziemlich viel rumreißen.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Wenn ich soweit bin, dass ich drüber hinwegsehen kann, dann kann die Stimme nicht allzu schlimm sein. Ansonsten würde es gar nicht so weit kommen.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?Ja, ist mir wichtig und ich achte sehr darauf. Aber nicht so wichtig, dass ich einen Mann deswegen gleich ablehne, hatte aber auch noch keine Extreme.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)? Tief, männlich, darf durchaus rauh sein.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?Nein, habe ich ansich nicht. Tirolerisch finde ich eiin wenig unverständlich. Steirisch ist männlich herb, das mag ich. Generell finde ich es ganz gut, wenn er im Dialekt spricht, aber bitte nicht extrem schlampig und er soll zur Hochsprache fähig sein.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?Nein

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?Sicher kann es das mitbestimmen Aber nicht so stark, dass ich ihn sofort anspringe oder gleich kicke. Tiefe, männliche Stimmen sind einfach sehr sexy, unf auf sexyness Merkmale achte ich eben :smile:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Eine schöne Stimme ist sicherlich ein großer Pluspunkt, aber nicht zwingend erforderlich. Wenn der Rest passt, ist auch eine weniger schöne Stimme "verkraftbar", solange ich sie nicht wirklich ganz furchtbar finde. Manche (sehr wenige) Menschen kann ich einfach nicht reden hören, und da wird es ihr z.B. schwer fallen, sich als interessante, nette Gesprächspartnerin herauszustellen, wenn ich immer nur denke "Halt doch einfach den Mund!".

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Das kann ich nicht so sagen.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Gegen regionale Dialekte oder Akzente durch eine bestimmte Herkunft habe ich erst mal nichts. Grds. bevorzuge ich am Anfang Hochdeutsch, aber wenn die Person mit ansonsten fasziniert, kann gerade die Abweichung vom Mainstream einen besonderen Reiz ausmachen :zwinker:. Allerdings sollte die Person zumindest einen gewissen sprachlichen und grammatikalischen Standard haben und nicht in jedem zweiten Satz von "Fotzen", "Opfern", und ähnlichen Slang-Wörtern reden.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem?
Nein.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen?
Siehe oben: Ich glaube, nur bei ganz furchtbaren Stimmen würde es ein einzelnes Ausschlusskriterium sein.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Ja, absolut wichtig. Unangenehme Stimme geht absolut gar nicht.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)?
Bei Männern: Normal, aber lieber ein bisschen tiefer als zu hoch.
Bei Frauen: Umso tiefer, umso besser. Ich komme mit diesen künstlichen Fistelstimmen gar nicht klar.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)?
Oh jah! Egal ob Badensisch, Bayrisch oder am aller schlimmsten Sächsisch. Das geht einfach absolut gar nicht. Es ist nicht nur unglaublich schwierig das Gesagte zu verstehen (und ich habe Niederbayrische Freunde), sondern es klingt einfach so unglaublich albern. Sorry. Ich weiß, dass für Leute in den besagten Gebieten auch "Pott" (alias Ruhrdeutsch) nicht gerade der schönste Dialekt ist.
Dialekte die okay wären sind für mich nur Norddeutsch, Hamburgerisch, Berlinerisch und Pott.
4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem? Nein.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen? Ich glaube, das würde mir sehr schwer fallen.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Das einzige was mich wohl abschrecken könnte, wären Dialekte oder eben Inhalte (dazu zählt auch schlechte Grammatik und dialektbedingte Wortwahlen, von denen ich als kleiner Sprachnazi Ohrenkrebs bekomme).
Aus meinem Freundeskreis weiß ich, dass man sich an komische Stimmen durchaus gewöhnen kann, das wäre also kein Drama.
Eine angenehme Stimme ist aber definitiv ein dickes Plus. Ich erinner mich an einen Anruf bei einem Amt, wo ich am Hörer fast zerflossen bin, weil der werte Herr so toll klang. :drool:
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so?
Definitiv

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)? Tief:smile:

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen?Wenn ja, welche(n)? Am liebsten Hochdeutsch.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem? Ne

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen? Sie muss mir gefallen, aber nicht perfekt sein. Eine hohe Stimme geht gar nicht.


Was mir dazu einfällt: Ich finde Robbie Williams an sich nicht attraktiv, aber seine Stimme wirkt wahnsinnig sexy auf mich. Das denke ich jedes Mal, wenn ich ihn im Radio höre. :grin:
Das sehe ich auch so! Hinzu kommt, dass dieser Mann GAR NICHT mein Typ ist, aber voll die geile Ausstrahlung hat und Sexappeal!
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
1. Ist euch eine wohlklingende Stimme eures "amourösen Gegenübers" (Freundschaften außen vor gelasssen) generell wichtig oder eher nicht so? Schon wichtig.

2. Welche Stimmlage bevorzugt ihr (tief, normal, hoch)? Bei Männern? Bariton :grin:. Also schon eher tief, aber nicht so bärig-bassig.

3. Hegt ihr Abneigungen gegen bestimmte Dialekte oder wünscht ihr euch sogar einen speziellen? Wenn ja, welche(n)? Sächsisch geht gar nicht :ashamed:. Hessisch find ich auch schlimm. Eigentlich mag ich bayerisch und norddeutsch/hochdeutsch am liebsten.

4. Habt ihr schon einmal eine sich anbahnende Beziehung beendet, weil euch die Stimme nicht gepasst hat? Wenn ja, was genau war das Problem? Nee. Aber ein Kerl hatte mal eine sehr kieksige Stimme - war aber nicht einziges Ausschusskriterium :zwinker:.

5. Mit anderen Worten: Kann eine Stimme eure Gefühlswelt bestimmen oder könntet ihr auch sagen: "Schön isses nicht, aber der Rest passt" und darüber hinwegsehen? Ersteres.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren