Die spinnen, die Chinesen.....

Benutzer62709  (29)

Verbringt hier viel Zeit
also den ersten geposteten link find ich echt total.. *würgz* mir läuft bei sowas sofort ein eiskalter schauer den rücken hinunte.r. ok..andr eländer..andre sitten.. aber ich finde das echt brutal..

ok..ich muss sagen, dass ich sowieso vegetarierin bin.. (ok..manchmal ess ich shcon ne pizza wo bissi fleisch drauf is..aba naja).. ich hab d ameinen tick, bevor ich auch nur das kleisnte stück fleisch esse, entschuldige ich mich bei dem tier, das sich dann esse.. (meist innerlich).. wiel ich es irgniwe grausam finde..wenn man bedenkt unter welchen umständen die armen tiere ihr leben verbringen...*grusel*
 

Benutzer16896 

Verbringt hier viel Zeit
...
1. hunde gelten auch in china an erster stelle als haustiere.
2. spezielle rassen werden jedoch wie bei uns schweine oder kühe in ställen oder gehegen direkt zur fleischproduktion gezüchtet.
3. trotzdem ham wir auf keiner einzigen speisekarte jemals hund zu gesicht bekommen.

...

Ich habe 2,5 Jahre in China gelebt und kann nur den ersten beiden Punkten voll zustimmen.
Wobei zum Ersten noch zu sagen ist, dass die Hunde dort (zumindest in der Stadt) als Modeassecoir missbraucht werden. Es ist unglaublich, wie viele streunte Hunde in Shanghai unterwegs waren.
Zum dritten Punkt. Direkt habe ich Hund auch noch nie auf einer Speisekarte erlebt. Allerdings hat meine Mutter einmal „Dog- Soup“ auf der Speisekarte gefunden. Ob es sich hierbei aber auch wirklich um Hundesuppe handelt bezweifle ich.

Sonst muss ich Bienchen echt Recht geben.
In China gibt es schon allerhand zu essen, aber so ein Frühstücksei gibt es da nicht!
Habe da auch nie eine Katze oder sonstiges angeboten bekommen (ausser Schlange und Krokodil)
Klar, Tiere werden da wirklich nicht hoch angesehen. Ich erinnere mich noch an Schweinetransporter, bei denen teilweise die Tiere gestapelt werden…
Für den Westler ist das natürlich nicht schön mit anzusehen.
Aber wer hat denn bei uns die Grenze gezogen, dass wir Hunde als Haustiere halten und nicht wie Hühnchen oder Rehbraten im Kochtopf enden?
Es liegen einfach Welten zwischen den Westlern und den Asiaten…
Ist schon irgendwie amüsant die Reaktionen beider Seiten zu kennen, was das jeweilige Essen angeht :zwinker:
 

Benutzer26336 

Verbringt hier viel Zeit
na toll -- die nächsten zwei Stunden werde ich nichts mehr frühstücken.:wuerg:
 

Benutzer63719 

Verbringt hier viel Zeit
:rolleyes:

Sorry, aber ich finde solche Aufreger "schaut, mal was die da machen!" immer ziemlich heuchlerisch.

Der Mensch isst Tiere. Es ist genauso grausam, Schweine, Rinder oder eben Hühner zu töten. "Schonend getötet"? Wo werden denn bitteschön Tiere schonend getötet? Was soll das überhaupt sein?

Im Grunde sind die Asiaten in manchen Dingen sogar wenigstens ehrlich: WENN ich schon Fleisch esse, dann muss ich es auch essen können, wenn es noch wie ein Tier aussieht. Aber Leute, die Huhn nur in Form von Chicken-Nuggets oder Schwein nur in Form von Schnitzel essen und sich dann empören, wie man ein Küken essen kann, kann ich nicht ernst nehmen.

Das ist genauso eine lächerliche Sache, wie die Aufregung, dass die Chinesen angeblich ihre Haustiere essen, weil in manchen Gegenden Hund als Delikatesse gilt. Nur ist der Hund in China halt kein Haustier. Eine Kultur, in der Hühner als Haustiere gehalten werden würden, wäre genauso schockiert über unsere Brathähnchen.

Ist es so schwierig, mal über den Tellerrand zu schauen und zu kapieren, dass "unsere" Standards genauso fragwürdig sind? Dass uns das nur nicht auffällt, weil sie als "normal" gelten?


öhm es ist schon ein unterschied ob ich ein tier betäube und dann töte und auch wie das tier vorher gelebt hat..oder ob ich es langsam verrecken lasse oder schächte..das sind sehr große unterschiede wobei ich ersteres wesentlich schonender finde...

meintewegen editiert meinen beitrag mir wurschtig, das war in sofern nicht rassistisch als dass cih die chinesen an sich nicht abkann sondern deren essverhalten. ich werdew ohl noch das essverhalten oder sonstige kulturelle traditionene andere kulutren oder völker kritiieren dürfen, ohne dass man hier gleich aus moralischer duckmäuserigkeit meine beiträge editiert..ich hab nicht gesagt dass man diesen mnedhcenetwas zu leidet tun soll etc..das wäre dritte-reich-logig und wäre falsch aber gut..wenn cih deshalb gleich rassistisch bin weil es mich ankotzt wie andere kuturen mit lebewesen umgehen (zb auhc walfang in norwegen etc) dann bin ich halt rassistisch.. *schulterzuck*

und cih esse werder fastfood noch sonstwelches fleisch aus unsachgemäßer haltung grade weil cih deises verhalten der tierquälerei auch in deutschland so wenig wie nur möglich schüren möchte. ich würde nicht etwas kritiserien an anderen, wen cih nicht selber veruchen würde es besser zu machen!:angryfire

und wie "hoch" eine kutur entwickelt ist bzw deren esskultur...kann man eh nicht genau definieren..nur weil man mit stäbchen ist steigt nicht der kulturelle wert..fällt aber auhc nicht..er ist eben nur anders..ich schätze zb sehr die naturvölker die in einklang mit der natur zu leben versuchen..sowas finde ich sollte auch respektiert werden, auch wenn sie keine tollen staudämme oder autos bauen.

und nach wie vor stehe ich zu dem was cih gesagt habe...wir sollten uns als menschen nicht immer über andere lebewesen stellen, die schon länger auf diesem planeten sind wir richten schon genug scheiße an.
 

Benutzer58254  (32)

Kurz vor Sperre
meintewegen editiert meinen beitrag mir wurschtig, das war in sofern nicht rassistisch als dass cih die chinesen an sich nicht abkann sondern deren essverhalten. ich werdew ohl noch das essverhalten oder sonstige kulturelle traditionene andere kulutren oder völker kritiieren dürfen, ohne dass man hier gleich aus moralischer duckmäuserigkeit meine beiträge editiert..ich hab nicht gesagt dass man diesen mnedhcenetwas zu leidet tun soll etc..das wäre dritte-reich-logig und wäre falsch aber gut..wenn cih deshalb gleich rassistisch bin weil es mich ankotzt wie andere kuturen mit lebewesen umgehen (zb auhc walfang in norwegen etc) dann bin ich halt rassistisch.. *schulterzuck*
Decadence, da war etwas dran, dass deine Äußerung diskriminierend war. Deswegen ist es auch editiert worden. Mehr möchte ich zu diesem Zwist nicht sagen, dein Ton war eindeutig.
Auch das Posting das du gerade geschrieben hast, lässt erahnen in welche Richtung du neigst.

Natürlich ist es für die Tiere besser wenn man Tiere betäubt vor dem Schlachten. Doch du musst bedenken, bei "uns" ist das auch nicht so lange her, "wir" haben in früheren Zeiten die Tiere doch auch nicht human geschlachtet. Heutzutage werden in Massenschlachtereien auch nicht immer Betäubungen genutzt.

Und natürlich sieht das für uns erstmal sehr eklig aus. Aber das ist so wie schon geschrieben wurde, teilweise stark übertrieben. In China wird auch nicht in jedem Laden ein Hund angeboten. Aber es gibt immer Leute, die das glauben... und sich zum Retter der Tierwelt aufschwingen möchten. :geknickt:

bienchen hat es auf den Punkt gebracht, in ihrem Beitrag.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
:rolleyes:

Sorry, aber ich finde solche Aufreger "schaut, mal was die da machen!" immer ziemlich heuchlerisch.

Der Mensch isst Tiere. Es ist genauso grausam, Schweine, Rinder oder eben Hühner zu töten. "Schonend getötet"? Wo werden denn bitteschön Tiere schonend getötet? Was soll das überhaupt sein?

Im Grunde sind die Asiaten in manchen Dingen sogar wenigstens ehrlich: WENN ich schon Fleisch esse, dann muss ich es auch essen können, wenn es noch wie ein Tier aussieht. Aber Leute, die Huhn nur in Form von Chicken-Nuggets oder Schwein nur in Form von Schnitzel essen und sich dann empören, wie man ein Küken essen kann, kann ich nicht ernst nehmen.

Das ist genauso eine lächerliche Sache, wie die Aufregung, dass die Chinesen angeblich ihre Haustiere essen, weil in manchen Gegenden Hund als Delikatesse gilt. Nur ist der Hund in China halt kein Haustier. Eine Kultur, in der Hühner als Haustiere gehalten werden würden, wäre genauso schockiert über unsere Brathähnchen.

Ist es so schwierig, mal über den Tellerrand zu schauen und zu kapieren, dass "unsere" Standards genauso fragwürdig sind? Dass uns das nur nicht auffällt, weil sie als "normal" gelten?

So seh ich das auch.
 

Benutzer65427 

Benutzer gesperrt
Ich versteh ch so ganz wie kein Fleisch essen gesund sein kann. Der Mensch isst schon immer Fleich. Und genauso wie ein Mensch bei nem Kopfschuß nichts spürt, weil das gehirn zerstört bzw iritiert wird merken auch die Tiere nichts davon. Also fällt das argument mit der auch so grausamen Schlachtung weg.

Seiten wie die hier gezeigte sind absoluter Schwachsinn Menschen die kein Fleisch essen können nict alt werden, da ihnen wichte Stoffe im Körper fehlen müssen.

Ich halte nich viel von vegitariern und veganern das sind für mich einfach nur Menschen die zu dimm sind um zu ihrer Herkunft zu stehen und sich eh immer gegen alles auflehnen und mit so verdammt aggresieven Seiten versuche betroffenehit zu schaffen.
 

Benutzer63719 

Verbringt hier viel Zeit
ich bin ja selber fleischesser..hat ja damit nichts zu tun dass cih sage man soll kein fleisch essen..nur wie man das fleischbehandelt wenn es noch tier ist und lebt..darauf kommt es an...

@kekskrümel

"in welche richtung" ich denke oder gehe oder neige..weiß ich durchaus...ich halt mich nicht für irgend nen retter aber genug leiden habe ich schon gesehen die von menschen an tieren verübt wurden..natürlich ahben "wir" früher auhc unsachgemäß geschlachtet..aber deshalb muss man nicht tolerieren dass sich einige völker und kulturen in manchen bereichen noch im mittelalter befinden, nicht jetzt nur im kulinairschen bereich gesehen. und wenn man gegen andere kulturen und traditionen nicht mehr sagen darf..wo leben wir denn? ist nunmal meine meinung und ich netze die meinungsfreiheit dazu, dies auch zu vertreten.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
öhm es ist schon ein unterschied ob ich ein tier betäube und dann töte und auch wie das tier vorher gelebt hat..oder ob ich es langsam verrecken lasse oder schächte..das sind sehr große unterschiede wobei ich ersteres wesentlich schonender finde...

Nun ging es hier aber nicht ums Schächten, sondern um das Kochen von ungeborenen Vögeln. Wobei ich auch beim Schächten den Eindruck habe, dass das Tier nicht sonderlich viel mehr Schmerzen empfindet, als wenn man ihm gleich den Kopf abhackt. Philosophische Frage: Wie misst man überhaupt Schmerz?

Aber was ganz anderes: Wie wählst du denn Fleisch aus "sachgemäßer Haltung" aus? Warst du schonmal in der Schlächterei, die deine Tiere schlachtet? Im Übrigen: Wer von Hand schlachtet (also die wirklich kleinen Betriebe, die ihre Tiere halbwegs artgemäß halten), der schlachtet erst recht nicht mit Betäubung. Viel zu umständlich.

Für mich wäre es wichtiger, dass das Tier, was ich gegessen habe, vier Jahre lang in akzeptablen Bedingungen leben konnte, als dass ich mir über die Frage Gedanken mache, ob es zehn Sekunden oder zehn Minuten bei seinem Tod gelitten hat.

Letztendlich bleibt es bei dem Fakt: Jemand zieht das Tier auf, damit ich es esse. DAS kann man grausam nennen und Vegetarier werden. Oder man akzeptiert es eben.

Die Metzger und Landwirte hier gehen mit ihren Tieren ja auch nicht pfleglicher um, weil sie Mitgefühl haben, sondern weil möglichst akzeptable Bedingungen zu weniger Stresshormonen u.ä. führen, sprich, das Fleisch besser schmeckt. Dahinter stecken rein wirtschaftliche Überlegungen.

Der Bauer, der in der "guten, alten Zeit" seine dicke Bertha aufgezogen hat, und dem es dann ein klein bisschen leid tat, sie zu schlachten, brauchte oftmals auch drei oder vier Schläge, bis der Hals durch war. Er hat sie trotzdem "brutal" geschlachtet. Weil er Hunger hatte. Und weil Bertha exakt dazu da war: geschlachtet zu werden.

meintewegen editiert meinen beitrag mir wurschtig, das war in sofern nicht rassistisch als dass cih die chinesen an sich nicht abkann sondern deren essverhalten. ich werdew ohl noch das essverhalten oder sonstige kulturelle traditionene andere kulutren oder völker kritiieren dürfen, ohne dass man hier gleich aus moralischer duckmäuserigkeit meine beiträge editiert..ich hab nicht gesagt dass man diesen mnedhcenetwas zu leidet tun soll etc..das wäre dritte-reich-logig und wäre falsch aber gut..

Quatsch.

"Ich kann Neger sehr gut leiden, aber ich hasse es, wie sie sich verhalten." Wo ist denn da der Unterschied zu: "Ich kann Chinesen gut leiden, aber wenn ich daran denke, wie sie essen, dann sind das alles Gehirnamputierte."

Du urteilst pauschal über 2 Millarden Menschen, weil du auf irgend einer Webseite oder in irgend einer Zeitung mal was darüber gelesen hat, was diese Leute angeblich tun. Aus meiner Sicht ist das vielleicht nicht rassistisch, aber in jedem Fall ziemlich hochnäsig und stumpfsinniges Klischee-Gerede.

und nach wie vor stehe ich zu dem was cih gesagt habe...wir sollten uns als menschen nicht immer über andere lebewesen stellen, die schon länger auf diesem planeten sind wir richten schon genug scheiße an.

Und wir sollten als Europäer auch nicht immer gleich über andere Kulturen lachen oder sie als "gehirnamputiert" bezeichnen, sondern erst mal überprüfen, ob das tatsächlich alles so stimmt, was man da als Klischee verbreitet, und uns dann fragen, ob wir denn tatsächlich so viel besser sind.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
es gibt immer unterschiede wie man dinge sagt. wie gesagt wenn ich in nem lokal delikatessen sehe die keine sein sollten wie seepferdchen oder haifisch dann werd ich dort nichts essen, einfach weil ich als konsument mir durchaus über einen lenkungseffekt bewusst bin. ich sag dann auch genau weswegen ich dort nicht esse. aber wieso soll ich mich drauf aufhängen das andere kulturen hunde essen oder insekten?
das die chinesen mehr esskultur haben als die deutschen hängt nicht mit der art und weise zusammen wie sie ihr essen zu sich nehmen sondern in der art wie sie es zubereiten, und wenige küchen haben soviel diversivität erreicht wie die asiatische. (nicht der amerikanische chinesisch mist den man bei uns bekommt der hat wenig mit der echten chinesischen küche zu tun)

du regst dich aber gar nicht über die menschen auf die etwas falsch machen sondern du regst dich über alle menschen einer rasse auf von denen ein kleiner prozentsatz etwas (in deinen augen) falsches macht.
 

Benutzer61773 

Benutzer gesperrt
och nee ist das gemein :cry: das arme tier tut mir leid :cry: :cry: :cry: was fürn arsch den würde ich gerne mal aufs maul hauen :angryfire das ist so traurig finde ich und erst die texte bei den bildern :cry: :cry: :cry: :cry:
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
und wenn man gegen andere kulturen und traditionen nicht mehr sagen darf..wo leben wir denn? ist nunmal meine meinung und ich netze die meinungsfreiheit dazu, dies auch zu vertreten.

"Meinungsfreiheit" bedeutet, dass du in unserem Land Kritik üben darfst, ohne dafür politische oder juristische Strafen fürchten zu müssen.

Es bedeutet nicht, dass du einen moralischen Freischein dafür hast, einfach mal Leute als "gehirnamputiert" beleidigen, weil sie Küken essen. Oder dass du einfach deine "Meinung" als Behauptung in den Raum stellen kannst, und niemand darf DICH dafür kritisieren.

Das alles hat mit Meinungsfreiheit nicht die Bohne zu tun. Eine unsachliche Behauptung bleibt eine unsachliche Behauptung. Auch unter Meinungsfreiheit.

Im Übrigen ist es fürchterlich einfach "fremde Kulturen" zu kritisieren. Kostet nix. Schadet nix. Man muss noch nicht mal besonders nachdenken. "Weiß ja jeder", was die so treiben, die fremden Kulturen. Essen Kinder, leben noch mit der Natur oder schlagen ihre Frauen.

Frage: Wäre es nicht viel sinnvoller, deine eigene Kultur zu kritisieren und auch danach zu HANDLEN? Da kann man wenigstens noch was ändern. Auf Chinesen schimpfen, die ich noch nie getroffen habe, ist ziemlich bequem.
 

Benutzer63719 

Verbringt hier viel Zeit
Beim Schächten werden den Tieren nicht die Köpfe abgehackt, sondern sie weden lebendig an den hinterbeinen an haken aufgehängt und ihnen dann die kheln durchgeschnitten. es dauert bis zu 5 minuten bis sie letztendlich an ihrem eigenen blut erstickt sind..klar und du hast den "eindruck" sie würden wenig schmerzen empfinden...:wuerg: könnte kotzen wenn cih sowas höre..

und ich leb auhc nicht mehr wie vor 50 jahren wo jeder auf nem kleinen bauernhof gelebt hat..nur cih achte shcon darauf dass cih nur biofleisch kaufe wo die tiere ein beseres und artgerechteres leben hatten als in riesen massenbetrieben.

und schmerz ist keine philosophiesche grundlage zum diskuterien sondern eine biologische, da schmerz aufgrund von nervreiuzungen ausgelöst wird..das ha tnichts mit philosophie zu tun. in meinen augen ist so viel schmerz zu vermeiden an tieren wie es nur geht. basta...

natürlich pauschalisiere ich ..aber wie soll man das auhc sonst beurteilen.soll ich sagen der chinese und der da und der dort in dem hochhaus und die frau xy die essen das und das deshalb mag ich sie nicht aber der und der die finde ich gut weil die so und so sich verhalten...ist unmöglich SO zu differenzieren..alle arbeiten mit verallgemeinerungen sons twürde kein lehrbuch in biologie oder gechcichte oder was auhc imemr noch transportabel sein weil es so dick wäre...und nur weil cih EINEN Aspekt an einem Volk oder an einer Tradition oder Kultur nicht gut finde, heist e snicht dass ich sie nicht respektiere...du denkst schwarz weiß..so nach dem motto entweder ich mag alles und alle oder nichts und niemanden...nur weil zb ich fehler ahbe wie jeder mensch hesit e snicht das sich deshalb ein schlechter menshc bi nur weil nicht alle alles an mir gut finden , oder`?
 

Benutzer58254  (32)

Kurz vor Sperre
natürlich pauschalisiere ich ..aber wie soll man das auhc sonst beurteilen.
Off-Topic:
Wenn man nicht wirklich Ahnung davon hat, am besten gar nicht?

Aber ehrlich wir können das Ganze auch totdiskutieren. Im Endeffekt wird nur das selbe herauskommen. Wir werden weiterhin Fleisch essen...
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
das kam eben auch im Fernsehen..

aber der Witz der Doku- die haben alles durchprobiert und sind dann zu den Hunden usw an den Käfig und haben gelabert wie schlimm sie das doch finden ^^

Ich denke die Diskussion darüber welche Tiere man essen darf, unter welchen Bedingungen man sie töten darf usw usw ist eine endlos Diskussion..

vana
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Beim Schächten werden den Tieren nicht die Köpfe abgehackt, sondern sie weden lebendig an den hinterbeinen an haken aufgehängt und ihnen dann die kheln durchgeschnitten. es dauert bis zu 5 minuten bis sie letztendlich an ihrem eigenen blut erstickt sind..klar und du hast den "eindruck" sie würden wenig schmerzen empfinden...:wuerg: könnte kotzen wenn cih sowas höre..

Nochmals: Du isst reinen Gewissens ein Huhn, dass vier Jahre lang in qualvoller Enge sich keinen Zentimeter bewegen konnte, so sehr gemästet wurde, dass es sein eigenes Gewicht nicht tragen kann, aber du maßt dir an, über Leute zu schimpfen, die ihr Tier fünf Minuten lang ausbluten lassen? Was sind denn fünf Minuten gegen vier Jahre?

Im Übrigen: Wenn du selbst schon mal ne Fleischwunde hattest, dürftest du wissen, dass der Schnitt wehtut, aber die Blutung danach eigentlich nicht. Deswegen mein Verweis aufs "philosophische": Sind vier brutale, misslungene Schläge gegen den Nacken angenehmer als auszubluten? Ist ersticken besser als erstochen zu werden? Du lieber Himmel, wenn du diesen Unterschied tatsächlich ziehen willst, viel Spaß.

Ich behaupte nicht, dass Schächten angenehm ist. Aber den Unterschied zwischen Töten und Töten finde ich marginal. Etwas anderes wäre es, wenn ich ein Tier absichtlich stundenlang Quälen würde, weil ich es geil finde, ein Tier zu quälen.

Meinetwegen gerne Schächtverbot und ähnliches. Aber ich maße mir nicht an, dann zu glauben, die Tiere, die ich esse, würden nicht leiden. Was für eine Naivität.

Im Übrigen hast du meine Frage nicht beantwortet: Warst du schonmal beim Schlachter, der deine Tiere tötet?

natürlich pauschalisiere ich ..aber wie soll man das auhc sonst beurteilen.soll ich sagen der chinese und der da und der dort in dem hochhaus und die frau xy die essen das und das deshalb mag ich sie nicht aber der und der die finde ich gut weil die so und so sich verhalten...ist unmöglich SO zu differenzieren..alle arbeiten mit verallgemeinerungen sons twürde kein lehrbuch in biologie oder gechcichte oder was auhc imemr noch transportabel sein weil es so dick wäre...und nur weil cih EINEN Aspekt an einem Volk oder an einer Tradition oder Kultur nicht gut finde, heist e snicht dass ich sie nicht respektiere...

:rolleyes:

Lass uns mal überlegen.

a) "Ich finde sowas grausam. Ich könnte keine Küken essen, und mit Leuten, die sowas tatsächlich machen, würde ich nicht sprechen wollen."

b) "Boooah, diese blöden Chinesen sind doch alle gehirnamputiert. Ich hoffe, die büßen mal alle für den Scheiß, den sie da anrichten."
(da Original gelöscht: sinngemäß)

Stimmt, absolut kein Unterschied zwischen den beiden Sätzen.

:rolleyes:

Im Übrigen werfe ich dir auch nur zweitrangig die Pauschalisierung vor, sondern vor allem die Beleidigung und die "Rache"-Gedanken gegenüber Menschen aufgrund einer einzigen Webseite.

Zeig mir darüber hinaus mal bitte, wo an deinem "die sind ja so gehirnamputiert"-Satz zu belegen ist, dass du "einzelne Aspekte" der chinesischen Kultur kritisierst, sie aber ansonsten "respektierst".

Ich verstehe unter respektieren irgendwie ein bissl was anderes.

:rolleyes:
 

Benutzer29198 

Verbringt hier viel Zeit
och nee ist das gemein :cry: das arme tier tut mir leid :cry: :cry: :cry: was fürn arsch den würde ich gerne mal aufs maul hauen :angryfire das ist so traurig finde ich und erst die texte bei den bildern :cry: :cry: :cry: :cry:

Off-Topic:
Öhm, die Webseite gehört einem Veganer, der hier aufzeigt, was der Mensch alles mit den Tieren macht, ohne mit der Wimper zu zucken... Die anderen Beiträge dort sind ähnlich geschrieben, allerdings ist das alles schwer ironisch gemeint....
 

Benutzer62709  (29)

Verbringt hier viel Zeit
von "Süßejana"

Ich versteh ch so ganz wie kein Fleisch essen gesund sein kann. Der Mensch isst schon immer Fleich.
es ist aber nicht unbedingt nötig, fleisch zu sich zu nehmen, um sich vollweritg zu ernähren.. und ob der mensch SCHON IMMER fleisch ist, das sei dahin gestellt...

Und genauso wie ein Mensch bei nem Kopfschuß nichts spürt, weil das gehirn zerstört bzw iritiert wird merken auch die Tiere nichts davon. Also fällt das argument mit der auch so grausamen Schlachtung weg.
es geht auch hauptsächlich darum, wie die tiere vor ihrer schlachtung gehalten worden..z.B massentierhaltung...das empfiunde ich nämlich als ach so grausam...

Off-Topic:
Seiten wie die hier gezeigte sind absoluter Schwachsinn Menschen die kein Fleisch essen können nict alt werden, da ihnen wichte Stoffe im Körper fehlen müssen.

das ist auch falsch.. man kann die wichtigen stoffe auch zu sich nehemn, ohne, dass man fleisch isst..und ob das alte rnun damit was zu tun hat.. das is ne these..die du nicht beweisenk annst..*lach mich weg*

Ich halte nich viel von vegitariern und veganern das sind für mich einfach nur Menschen die zu dumm sind um zu ihrer Herkunft zu stehen und sich eh immer gegen alles auflehnen und mit so verdammt aggresieven Seiten versuche betroffenehit zu schaffen.
das is deine meinung, was du nun von besagten menshcen hältst oder nicht.. aber du stellst somit auch vorurteile auf, was ich nen bisschen "dumm" von DIR finde, ohne beleidigend werden zu wollen. außerdem greifst du damit einige menshcen ziemlich persönlich an, ne...und ob es nun etwas mit "dummheit" zu tun hat, wage ich mal zu bezweifeln. es ist einfach eine ansicht und mitunter eine lebenseinstellung, gegen die du nichts sagen kannst. und was hat es mit der HERKUNFT zu tun, ob man nun vegetarier is tode rso???
ich ifnd die seite auch irgendwie nicht agressiv.. und ob man nun betroffen ist, liegt ja sowieso an jedem selbst...
und ich versteh nicht, was du mit "sowieso gegen alles auflehnen" meinst??
 
P

Benutzer

Gast
Ich versteh ch so ganz wie kein Fleisch essen gesund sein kann. Der Mensch isst schon immer Fleich. Und genauso wie ein Mensch bei nem Kopfschuß nichts spürt, weil das gehirn zerstört bzw iritiert wird merken auch die Tiere nichts davon. Also fällt das argument mit der auch so grausamen Schlachtung weg.
Seiten wie die hier gezeigte sind absoluter Schwachsinn Menschen die kein Fleisch essen können nict alt werden, da ihnen wichte Stoffe im Körper fehlen müssen.

Bevor du so etwas schreibst, solltest du dich erstmal mit dem Thema beschäftigen. Denn deine Aussagen sind nur eines: FALSCH!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren