Die Sexmonster

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Nichtmal dann würde ich mich mit so jemanden abgeben wollen... das er es ausgesprochen hat ist für mich ein Zeichen das er es nicht als "Tabu" ansieht...

ich denke das trifft den nagel auf den kopf. :zwinker:

wie mosquito das schon sagt, hat sicherlich jeder mensch gewisse phantasien die er in der realität nicht ausleben würde und auch nicht gerade jeder frisch kennengelernten person erzählt.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
wie mosquito das schon sagt, hat sicherlich jeder mensch gewisse phantasien die er in der realität nicht ausleben würde und auch nicht gerade jeder frisch kennengelernten person erzählt.
Möglicherweise ist das aber auch schon wieder alles.

Wer weiß, was er täte, wenn ich ihm ein Skalpell hinhalte und mich nackt vor ihn schmeiße?

Vielleicht genügt es ihm, wenn er mit fremden Frauen nachts in einer dunklen Bar darüber sprechen kann... Vielleicht reicht es, dass er damit schockiert, vielleicht bleibt der Rest für ihn eine heftige Phantasie, gut geeignet, um daraus kleine Schauermärchen zu machen.

Ich habe ihm doch bereitwillig zugehört. Er hat sich mir mit dieser Sache nicht aufgedrängt. Soweit finde ich all das völlig legitim.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Hingegen ist unser "Sebastian" gewissermaßen unschuldig. Er tut niemandem etwas zu leide, der es nicht ganz bewusst wollen würde. Weder körperlich, noch psychisch. Sofern es diese Phantasien überhaupt in die Realität umsetzen würde, wenn er könnte.
aber er könnte sich schuldig machen - jedenfalls dann wenn er ein Opfer findet!
Jemand der sich auf "Sebastians" Phantasien einlässt ist wohl psychisch "nicht ganz richtig".

Mir geht es eigentlich darum das es niemanden gibt der es "bewusst wollen würde"! Und falls er jemanden findet der auf seine Wünsche eingehen würde so müsste er spät. dann sagen: "Stop, Halt - bis hierher und nicht weiter!" - die Frage ist: Kann das "Sebastian"?:ratlos:

Vielleicht genügt es ihm, wenn er mit fremden Frauen nachts in einer dunklen Bar darüber sprechen kann... Vielleicht reicht es, dass er damit schockiert, vielleicht bleibt der Rest für ihn eine heftige Phantasie, gut geeignet, um daraus kleine Schauermärchen zu machen.
tja vielleicht - vielleicht auch nicht, vielleicht ist es nur Show, vielleicht auch (blutiger) Ernst...:ratlos: - jedenfalls bedenklich...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich weiß nicht genau, wie ich reagieren würde. Den Kontakt abbrechen o.ä. sicher nicht, ich wäre erst mal schon geschockt, denn solche Phantasien sind mehr als nur außergewöhnlich. Ich kann verstehen, wenn man gerne Geschichten mit so was liest, ich hab selbst ein Faible für Horror, aber sich selbst so was zu wünschen ist noch mal eine andere Stufe (auch wenn offen ist, inwieweit der Wunsch nach wirklichem Ausleben tatsächlich da ist).

Grundsätzlich sag ich auch, dass jeder machen soll, was er will, solange er niemandem was aufzwingt. Allerdings frag ich mich auch, wie hier schon angesprochen wurde, ab wann jemand psychisch krank ist bzw unzurechnungsfähig und man nicht mehr von "freiem Willen" sprechen kann. Ich meine, es gab schon Leute, die haben sich zu einem Treffen verabredet, bei dem der eine den anderen aufgegessen hat und solche Sachen. Wo genau die Grenze ist, wag ich nicht zu beurteilen, aber kritisch wird es für mich dann, wenn jemand für seine Vorliebe schwere bleibende Schäden bzw lebensbedrohliche Ausmaße in Kauf nimmt. Also auch Amputationsgeschichten, gibt ja auch "Wannabees", die davon träumen, dass man ihnen Gliedmaßen amputiert uund da finde ich es wichtig, dass man ihnen das nicht einfach erfüllt. Ähnlich hier, wenn "Sebastian" jemanden finden würde, der an sich ne OP bei Bewusstsein durchführen lässt. :ratlos: Da ist das Risiko einfach hoch, dass der andere eine Störung hat, durch die er nicht zurechnungsfähig ist und vor sich selbst geschützt werden müsste, vielleicht ist es nur eine Phase und die Folgen wären aber ein Leben lang zu tragen. Deswegen würde ich es jemanden ankreiden, würde er sich bei einem scheinbar willigen "Opfer" darauf einlassen. Das würde ich demjenigen auch so sagen. Phantasien kann er haben wie er will, aber ich erwarte da einen gewissen Selbst- und Nächstenschutzmechanismus, der eine Ausführung verhindert. Übrigens auch sich selbst zuliebe, denn angenommen der "willige Partner" bereut hinterher seine Teilnahme, dann hat der andere sicher schwer mit seinem Gewissen zu kämpfen.
 

Benutzer34723 

nur 1-Satz Beiträge
Bei dieser Geschichte fiel mir folgendes Gefühlsempfinden von mir ein:

Es gibt doch diesen Mann, der in einem alten Bauernhaus wohnte und über Internet Opfer zum Schlachten suchte, worauf sich auch einer gefunden hat, dem er mit seiner Einwilligung den Penis abschnitt und ihn dann verbluten ließ und ihn danach teilweise verzehrte.

Er wurde wegen Kannibalismus verurteilt. Als ich Bilder von ihm in der Presse und im TV sah, dachte ich: der sieht doch völlig harmlos aus und ist auf den 1. Blick kein unsympathisch wirkender Mensch. Vermutlich wäre ich mit ihm auch nichtsahnend ein Bier trinken gegangen, wenn ich ihn gekannt hätte

und ich dachte: so kann man sich täuschen .................
 

Benutzer38297 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt ja echt alles im Bereich des Fetischgehirns, und das meiste davon ist "im normalen Leben" sicher total harmlos, keine Sache.

Die Frage, die ich mir hier viel mehr stelle, ist: warum erzählt jemand sowas einer Frau, die er noch nicht allzulange kennt?

Da gäbe es jetzt verschiedene Antwortmöglichkeiten - Alkohol, du erweckst Vertrauen und hast so offen gewirkt, einfach so mal, er wollte angeben, blah blah. Weiß ja niemand. Aber dieses "gleich so viel preisegben" irritiert mich doch. Andere rücken ja nichtmal nach Jahren damit raus, dass sie insgeheim auch auf Männer stehen, ...und dann gleich Live-OP. Ich weiß ja nicht. Vielleicht ist das auch so ein Szene-Aufspiel-Imponier-Gehabe da.

Also ich hätte kein tolles Gefühl.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Da gäbe es jetzt verschiedene Antwortmöglichkeiten - Alkohol, du erweckst Vertrauen und hast so offen gewirkt, einfach so mal, er wollte angeben, blah blah. Weiß ja niemand. Aber dieses "gleich so viel preisegben" irritiert mich doch. Andere rücken ja nichtmal nach Jahren damit raus, dass sie insgeheim auch auf Männer stehen, ...und dann gleich Live-OP. Ich weiß ja nicht. Vielleicht ist das auch so ein Szene-Aufspiel-Imponier-Gehabe da.

Also ich hätte kein tolles Gefühl.
Naja, wie wir zum Thema allgemein kamen, weiß ich nicht mehr so recht. Aber es war ein sehr offenes Gespräch über bisherige Erfahrungen und wünsche, beiderseits. Und ich habe ja auch selbst nachgehakt, es blieb bei ihm zunächst bei Andeutungen, die mich neugierig machten.

Man darf sich also nun nicht vorstellen, dass er sich da mit seinem Weinglas zu mir setze á la "Hallo, ich bin der Sebastian und ich fände es unglaublich geil, mal Chirug zu spielen."

Selbstverständlich, üblicherweise rückt man mit solche Gedanken nicht gleich auf so direkte Art raus. Andererseits war ich auch nicht gerade zurückhaltend. Und sicherlich ist es für ihn auf gewisse Weise schon Teil dieser Phantasie, damit zu schockieren - und daher auch darüber zu reden. Er machte auf mich schon den Eindruck, als sei er gerne provokativ.
 

Benutzer38297 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, wie wir zum Thema allgemein kamen, weiß ich nicht mehr so recht. Aber es war ein sehr offenes Gespräch über bisherige Erfahrungen und wünsche, beiderseits. Und ich habe ja auch selbst nachgehakt, es blieb bei ihm zunächst bei Andeutungen, die mich neugierig machten.

Man darf sich also nun nicht vorstellen, dass er sich da mit seinem Weinglas zu mir setze á la "Hallo, ich bin der Sebastian und ich fände es unglaublich geil, mal Chirug zu spielen."

Selbstverständlich, üblicherweise rückt man mit solche Gedanken nicht gleich auf so direkte Art raus. Andererseits war ich auch nicht gerade zurückhaltend. Und sicherlich ist es für ihn auf gewisse Weise schon Teil dieser Phantasie, damit zu schockieren - und daher auch darüber zu reden. Er machte auf mich schon den Eindruck, als sei er gerne provokativ.

Das klingt schon sinnvoll. Also ich kenne das ja auch, wenn sich ein Gespräch entwickelt. Und mit manchen Menschen kann man das eben unvergleichbar besser als mit anderen.
Jetzt besuchst du ja "Thomas" und nicht "Sebastian", und das ist ja doch ein Unterschied?

Aber hat "Sebastian" das irgendwie ausgeführt? Ist das ein "Haben Muss" seiner sexuellen Karriere? Strebt er dahin? Ist das nur ein Hirngespinst oder sucht er so jemanden?...?
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Es gibt vermutlich mehr Leute mit wahnsinnigen Gedankengängen, als wir hier alle glauben. Er hat es eben zur Sprache gebracht, von anderen erfährt man es niemals.

das ist in meinen augen der punkt. das aussprechen der fantasie an sich ändert meiner meinung nach nichts. noch dazu wurde es diotima ja nicht aufgedrängt.

@diotima: darf ich nochmal nachfragen: würde er denn gern der "operierende" oder der operierte sein? das macht vielleicht für einige hier auch noch einen gravierenden unterschied.
Persönlich würde ich solch einen "Festisch" fast mit dem des "Kanibalen von Rotenburg" gleichsetzen der unbedingt einen Menschen schlachten wollte und tatsächlich einen Gleichgesinnten fann mit dem er dies durchführen konnte
ich behaupte mal, das kannibalismusfälle genauso extreme einzelfälle sind, wie die durchführung von sebastians wunschdenken.


ich glaube, dass ich vor jedem menschen angst haben müsste, wenn ich vor sebastian angst hätte. schließlich könnte jeder ähnliche gedanken pflegen ohne es mir zu erzählen. vielleicht wäre das noch viel gefährlicher, weil solche menschen tatsächlich ein "opfer" benötigen und keinen freiwilligen suchen.

deshalb finde ich es auch unangepasst, hier von "opfer" zu reden, schließlich geht es um einvernehmliche dinge.

wenn man sich die sache mit der operation nochmal genauer überlegt: wie sollte man den sowas umsetzen? abgesehen davon, dass es wohl schwierig wäre eine sterile umgebung herzustellen und aufrecht zu erhalten hätte sebastian (oder sein operatör, sollte er der operierte sein) kein medizinisches fachwissen. er hätte also keine ahnung, wo er schneiden "darf" ohne was lebenswichtiges zu erwischen. und selbst wenn der operierte dann offen ist: was dann? es ist eigentlich alles notwendig oder sowas von unzugänglich, als dass er irgendwas entfernen könnte. er kann also maximal aufmachen und reinkucken. außerdem sind für viele operationen wohl mehrere ärzte und viele zangen/ haken etc notwendig, da man sonst überhaupt nichts sieht.

selbst wenn das jemand tatsächlich umsetzen wollen würde, es würde wohl schon an den vorbereitungen scheitern (und ich gehe davon aus, dass sich so jemand da sehr wohl gedanken über das WIE macht)
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ich versuche die Fragen mal, so gut wie möglich, zu beantworten.
Das Gespräch ist ja nun auch ein paar Tage alt und an alle Einzelheiten erinnere ich mich nicht in voller Perfektion. Aber ich bemühe mich.

Jetzt besuchst du ja "Thomas" und nicht "Sebastian", und das ist ja doch ein Unterschied?
Richtig, ich besuche "Thomas". Allerdings ist der ja nun ein enger Freund von "Sebastian" und es ist auch geplant, dass wir uns mal einen Abend zu dritt auf ein Bier treffen werden.

Mein bester Freund malte sich dazu folgendes Horrorszenario aus: "Die stecken unter einer Decke, werden dich gemeinsam überwältigen und dann aufschlitzen" :tongue:

Aber hat "Sebastian" das irgendwie ausgeführt? Ist das ein "Haben Muss" seiner sexuellen Karriere? Strebt er dahin? Ist das nur ein Hirngespinst oder sucht er so jemanden?...?
Er nannte es "innigen Wunsch". Es ist aber auch nur ein Teil seiner Phantasie. Soweit ich es richtig verstanden habe, hat er auch schon einiges ausprobiert, diese OP-Geschichte allerdings in keinster Weise.
Er sucht nicht konkret, sagte er. Daraus schließe ich gewissermaßen, dass er diese Sache äußerst spannend findet, aber würde er wirklich wollen, wäre er wirklich bereit dazu, dann nehme ich an, würde er sich auch auf intensive Suche begeben.

@diotima: darf ich nochmal nachfragen: würde er denn gern der "operierende" oder der operierte sein? das macht vielleicht für einige hier auch noch einen gravierenden unterschied.
Sein Part wäre der des Operierenden.

selbst wenn das jemand tatsächlich umsetzen wollen würde, es würde wohl schon an den vorbereitungen scheitern (und ich gehe davon aus, dass sich so jemand da sehr wohl gedanken über das WIE macht)
Dazu widerrum macht er sich offenbar tatsächlich Gedanken. Er sprach auch von diversen Desinfektionsmitteln, die er namentlich kannte und weiteren Gerätschaften.
Allerdings nicht so detailiert, wie du das hier nun aufgeführt hast. Also, kein Ort, keine genaue Durchführungsweise, kein "Sinn".
Das anschließende Zunähen schien für ihn wohl auch wichtiger Bestandteil seiner Phantasie zu sein.

Ich nehme an (Vorsicht, Folgendes ist nur noch meine Interpretation) wichtig ist bei ihm der Mix aus a) voller Kontrolle b) Blut c) Schmerz d) Auslieferung e) Abnormalität
Und die Summe daraus ist für ihn offenbar äußerst erregend. Möglicherweise kommt auch noch medizinisches Interesse dazu...
 

Benutzer85152 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Diotima,

ich habe auch noch ein paar Fragen:
1. Soweit ich das verstanden habe ist Thomas nicht ganz so von dem Thema angetan wie Sebastian, er findet es lediglich interessant. Liege ich da richtig oder will Thomas so etwas auch praktizieren?

2. War das Treffen schon geplant bevor das mit Sebastian rauskam?

3. Lief mit Thomas schoneinmal sexuell etwas?

4. Wie alt sind die beiden?

Lg
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
1. Soweit ich das verstanden habe ist Thomas nicht ganz so von dem Thema angetan wie Sebastian, er findet es lediglich interessant. Liege ich da richtig oder will Thomas so etwas auch praktizieren?

"Thomas" deutete Mal an, dass er wohl das Thema Blut weitestgehend interessant findet. Was genau das für ihn bedeutet, weiß ich nicht. Ich hatte mir aber sowieso vorgenommen, das zu hinterfragen, bloß aus Neugier.

Ansonsten sagt er zu "Sebastian"s Phantasien, dass er es, ähnlich wie ich, gewissermaßen faszinierend findet, aber "das hat doch nichts mehr mit Sex zu tun, ich finde das schon fast krank." Woraus ich schon schließe, dass er damit so gar nichts anfangen kann.



2. War das Treffen schon geplant bevor das mit Sebastian rauskam?

Ja, das Treffen stand vorher bereits. Auf "Sebastian" kamen wir ja erst durch Zufall während eines Gesprächs.


3. Lief mit Thomas schoneinmal sexuell etwas?

Ja.. An dem Wochenende, an dem er mich besuchte, hatten wir auch Sex. Und ich war danach noch weitestgehend unversehrt. (Von Erschöpfung mal abgesehen.)



4. Wie alt sind die beiden?

"Thomas" ist 21, "Sebastian", wenn ich mich recht entsinne 23, vielleicht auch 24.
 

Benutzer85152 

Verbringt hier viel Zeit
Gut, dann ist es so wie ich bereits vermutete:smile:

Brauchst dir meiner Meinung nach überhaupt gar keine Sorgen zu machen. Dass Sebastian das Thema Blut faszinierend findet liegt definitiv noch im "Normal"bereich!

Außerdem trefft ihr euch auf ein Bier, ich nehme an an einem öffentlichen Ort. Da wird er sicherlich nicht sein Skalpell rausholen*g*
 

Benutzer84027  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich oute mich mal, ich finde das Thema und die beiden Jungs wirklich faszinierend und ich würde auch hin fahren. Schon allein um meine Neugier zu befrieden weil ich sicherlich Tausende fragen zu dem Thema hätte.

Ich stelle auch gleich mal 2:

diverse Strahlenapparate aus den 20er

Was hat man darunter zu verstehen, ich kenne mich da nicht aus, einfache Röntgenbilder oder wie?

einmal eine Person im Wachzustand zu operieren.

Mit Örtlicher Betäubung oder ohne?



Erzählst du von deinen Erkenntnissen wenn du wieder zurück kommst? Gern auch Privat, wenn es hier nicht hin passt :smile:
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ich oute mich mal, ich finde das Thema und die beiden Jungs wirklich faszinierend und ich würde auch hin fahren. Schon allein um meine Neugier zu befrieden weil ich sicherlich Tausende fragen zu dem Thema hätte.


Erzählst du von deinen Erkenntnissen wenn du wieder zurück kommst? Gern auch Privat, wenn es hier nicht hin passt :smile:
Hallöchen, freut mich zu hören, dass es noch mehr Menschen hier gibt, die meine Neugier verstehen können *g*

Also zu diesem Strahlenapparat hatte er noch einiges erzählt, das war mir an diesem Abend jedoch etwas zu hoch :tongue: Ich weiß nur, dass es sich um irgendein "Ultraviolett"-Gerät handelt, welches aus den 20er Jahren stammt.
Es soll sehr intensive Gefühle (Schmerzen?) auf der Haut verursachen.
Mehr weiß ich dazu nicht (mehr). Sorry.

Zum Thema Betäubung. Er sagte, sollte der Operierte es wünschen, hätte er sich da über bestimmte Mittel zu Betäbungszwecken informiert (ich glaube es ging u.a. um eine spezielle Salbe).


Und ja, ich werde auch jedenfall berichten, wie es war und was ich noch so in Erfahrung bringen konnte :smile:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, Gedanken sind frei. Das sollen sie in einem solchen Fall auch bleiben. So etwas will ich von KEINEM in meinem nahen Umfeld wissen und wenn ich es doch erfahren würde, ja, dann würde ich diese Person für ziemlich bis verdammt krank halten, tut mir leid.

Ich muss nicht alles verstehen, auch nicht alles nachvollziehen können und das meiste ist mir egal. Gut, wenn jemand auf Peitschenschläge steht, dann soll er das von mir aus. Aber schon da: muss ich nicht wissen. Erfahre ich es trotzdem, würde ich die Person zwar irgendwie zuerst schräg anschauen, aber das wärs dann wohl auch und die Beziehung wäre nicht beeinträchtigt.

Das hier geht zu weit und ich schliesse mich da auch brainforce's Worten an: allein die Tatsache, dass das ausgesprochen wurde, zeigt, dass es eben nicht tabu ist. Ich hätte keine Angst, aber ich könnte diese Person beim besten Willen nicht mehr so betrachten, wie ich sie mal betrachtet habe, sorry.
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Mich würde das gesamte Thema, genau wie Dobby, auch ziemlich interessieren. Nicht auf der Ebene, dass ich mitmachen will oder würde, ich bin einfach sehr neugierig und würde wissen wollen, wie das ganze abläuft.

Also, liebe Diotima, wenn du wieder da bist, dann schreib mir doch bitte auch näheres, gerne auch per PN.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
wenn ich das lese, dann läufts mir eiskalt den Rücken herunter...
Er macht sich sogar Gedanken um Desinfektionsmittel usw.? Anscheinend würde er das ja wirklich gerne mal ausleben und es scheint nicht nur eine Fantasie zu sein.

Und jetzt mal ehrlich: Glaubst du denn, so richtig kranke Menschen, die jemanden abschlachten wollen oder meinetwegen operieren wollen, sagen das vorher, so nach dem Motto "hey, komm doch mal vorbei, mein Kumpel und ich wollen dich aufschlitzen"?
Das ist doch dann eher ein "Können ein Bier zusammen trinken"...

Das ist jetzt natürlich direkt auf deine Situation zugeschnitten und da wären sie schon ziemlich krank, aber ich würde das alles nicht so auf die leichte Schulter nehmen....

Wie hast du Sebastian genau kennengelernt?
 

Benutzer84027  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Hallöchen, freut mich zu hören, dass es noch mehr Menschen hier gibt, die meine Neugier verstehen können *g*

Ich denke mal das einige neugierig sind, aber sich vielleicht aus diversen Gründen scheuen es zuzugeben :zwinker:

Also zu diesem Strahlenapparat hatte er noch einiges erzählt, das war mir an diesem Abend jedoch etwas zu hoch :tongue: Ich weiß nur, dass es sich um irgendein "Ultraviolett"-Gerät handelt, welches aus den 20er Jahren stammt.
Es soll sehr intensive Gefühle (Schmerzen?) auf der Haut verursachen.
Mehr weiß ich dazu nicht (mehr). Sorry.

Musst dich nicht Entschuldigen, ich hätte sicherlich auch das eine oder andere Detail vergessen.

UV-Licht also... Kann, je nach Wellenlänge, braune Haut machen und Falten glätten, klingt auf jeden Fall nicht mehr so böse :zwinker:
bis auf den Hautkrebs

Zum Thema Betäubung. Er sagte, sollte der Operierte es wünschen, hätte er sich da über bestimmte Mittel zu Betäbungszwecken informiert (ich glaube es ging u.a. um eine spezielle Salbe).

Sicherlich Lidocain Salbe, manche bekommt man auch Rezeptfrei. Wirkt aber auch nur Oberflächlich und der Operierte wird auf jeden Fall was spüren.

Und ja, ich werde auch jedenfall berichten, wie es war und was ich noch so in Erfahrung bringen konnte :smile:

Ok, freu mich. Denn das Thema werde ich Sicherlich nicht so schnell aus dem Kopf bekommen :smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren