Die Richtige;die Einzige nur eine Möglichkeit?

Benutzer155083  (37)

Ist noch neu hier
Hey,
ich habe mich nun schon sehr lange einer Fragestellung gewidmet: gibt es die Richtige den Richtigen, der in allen Lebensfragen und Lebensbereichen zu einem passt?
Wenn wir ehrlich sind verändern wir uns Zeit unseres Lebens und das oft auch mehrmals an einem Tag nämlich dann wenn wir feststellen dass uns ein anderes ein verändertes Verhalten besser "steht" als das bsiher Gewohnte das bisher Gelebte.
Da kam bei mir die Frage auf wie verhält sich das im Bezug auf die den Richtigen denn wenn ich mich verändere müsste das Gegenüber ja auch dementsprechend mitwachsen weil sich die Wege sonst schnell zu scheiden beginnen.
Nun stellt sich mir die Frage ist es dann überhaupt möglich die Eine den Einen zu finden wenn ein ständiger Wandel eine sständige Veränderung eine Säule einer Beziehung ist? und zwar eine tragende Säule.
Ich habe immer an die Richtige geglaubt an die Eine und fand nur eine Möglichkeit dass es die Richtige ssein spriche geben kann; wenn man einander gegensseitig bedingungsloss akzeptiert.
Dies setzt nach Aussagen von Psychologen eine bedingungslosse Selbstakzeptanz voraus was bedeutet dass zwei menschen sich bedingungslos akzeptieren müssten um einander zu finden aber setzt das nicht voraus dass diese beiden Menschen das in jedem Moment ihres Lebens sein müssten.
Ich meine damit in jedem Moment bedingungsslos zu sich selbst zu sein ist doch eigentlich unmöglich denn man dürfte sich nicht mehr am Außen orientieren da man doch sonst den Bezug zu sich selbst verliert.
Gerechtfertigt wird eine Orientierung am Außen darin dass man sich erweitern will sich neu definieren will aber bleibt man ssich in solchem Verhalten dann selbsst überhaupt treu?
Diese Frage würde ich gerne eröffnen da ... !

Mit freundlichen Grüßen
 

Benutzer130932 

Meistens hier zu finden
Hallo Robert,
ich denke es gibt nicht den Einen oder die Eine. Ich denke, dass eine gefestigte Beziehung deinen Partner zum Einen oder zu der Einen macht. Ich denke da immer gerne an Hirschhausen, der das Thema amüsant aufgegriffen hat. Er sagte "wenn es für jeden den Einen oder die Eine gibt, was ist, wenn dann einer den Falschen nimmt, dann geht die Rechnung nicht mehr auf".

Jede Person verändert sich ständig und auch nicht Partnerschaft verändert sich und wächst, sonst wäre es ja langweilig. Ich denke das Problem, warum viele Beziehungen heute nicht mehr halten ist, dass sich viele zu "selbsttreu" sind. Damit meine ich, dass sie unbedingt ihre Wünsche bedingungslos einfordern. Bekommen sie diese Wünsche an den Partner nicht erfüllt, geben sie auf. Warum halten Beziehungen unserer Großeltern bis heute an? - Weil Sie reparieren und nicht austauschen. Man muss Kompromisse eingehen, jeden Tag auf's neue - wem das zu viel ist, sollte wohl lieber alleine bleiben.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig weiterhelfen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Einstein
 

Benutzer155083  (37)

Ist noch neu hier
Danke für deine Antwort.
Aber was wäre wenn es schon den Einen die Eine gibt aber auf einzelne Situationen bezogen?
MFG Robert
 

Benutzer130932 

Meistens hier zu finden
Ich verstehe deine zweite Frage leider nicht. Wie meinst du das, situationsbezogen? Wie deine Partnerin mit einer bestimmten Situation umgeht?
 

Benutzer129018  (27)

Sehr bekannt hier
Universell sicher nicht, das wäre ja deine Kopie sozusagen :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren