Mobbing Die lieben Nachbarn

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hallo liebes Forum

Ich muss mich kurz hier auskotzen über unsere lieben Nachbarn.
Seit etwas mehr als 1,5 Jahren wohne ich mit meinem Freund jetzt hier in unserer Wohnung. Anfängliche Streitigkeiten mit unserer Vermieterin sind inzw. beigelegt, wir fühlen uns auch in der Wohnung wohl, haben uns auch mit den Nachtspeicheröfen arrangiert usw.
Das einzige Problem sind unsere Nachbarn!

Direkt gegenüber wohnt ein ehemaliger Polizist und der hat den lieben langen Tag nichts anderes zu tun als aus dem Fenster zu glotzen und jeden unserer Schritte zu beobachten. Da wird genau Buch geführt, wann wer raus geht, wie lange wer weg ist, wann welches Auto da steht usw.
Und auch ein Haus weiter wohnen Rentner, die sogar schräg über die STraße und schräg in unseren Garten schauen können und sich dann bei unserer Vermieterin beschweren, weil wie Gartenmöbel nicht wegräumen. :kopfwand

Und jetzt haben sie den Vogel abgeschossen, indem heute 2 Damen vom Tierschutzbund bei uns geklingelt haben, denen angeblich mitgeteilt wurde, dass wir zwei Kaninchen halten und die nie Heu, nie Wasser, nie Gemüse usw. bekommen. Natürlich ein anonymer Anruf! :mad:
Die beiden Damen haben schnell gesehen, dass an den Vorwürfen nichts dran ist, dass die beiden Kaninchen jeden Tag Frischfutter kriegen, Auslauf haben usw. und dass auch mein Hund mich abgöttisch liebt und ich mein Leben für sie geben würde.
So gut ich es finde, dass sie jedem Hinweis nachgehen, so sauer und enttäuscht bin ich von unseren Nachbarn. :kopfwand

Ich trau hier seit MOnaten niemandem mehr über den Weg, halte mich von Grillabenden fern usw., weil ich einfach nichts offenbaren will, sonst wird mir am Ende noch ein Strick draus gedreht.

Was also tun außer Umziehen?
Und wohin? Blöde Nachbarn gibts schließlich überall. :hmm:

Ignorieren? Drüber stehen?
Mir fehlt dafür langsam die Kraft.
Neid und Missgunst erfahre ich in meiner Schwiegerfamilie seit mehr als einem Jahrzehnt. Jetzt sind wir da endlich weg, jetzt gehts hier weiter. :cry:

Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe eigentlich nur nette Nachbarn, aber eine Frau nervt auch ziemlich.

Sie arbeitet nicht und hat somit viiiel Zeit. Diese wird genutzt, um mich anzusprechen, wenn ich mit dem Hund vorbeikomme. Dieser wird dann in die Wohnung gerufen, wo er Schuhe zum Spielen bekommt, weil das ja so niedlich ist. :schuettel:

Sie hat eindeutig zuviel Freizeit und diese wird mit sinnlosen Unterhaltungen gefüllt. Ich bin natürlich das perfekte Lästeropfer, da ich doch tatsächlich ein WG-Zimmer bewohne, einen Hund halte, Auto fahre und, welch Dreistigkeit, sogar in den Urlaub fahre. Da muss doch was nicht mit rechten Dingen zugehen. Wo kommt nur das Geld her... :link: Würde sie arbeiten, wüsste sie es vielleicht.

Meine Nachbarin ist also weniger schlimm als deine, aber mich belastet sowas nicht. Die Wohnung ist toll, mein Leben ist schön. Was kann eine gelangweilte Nachbarin daran ändern? Wirklich was tun können sie einem ja nicht. Ich bin nur vorsichtig wegen des Hundes. Hundehaltung ist nur solange erlaubt, bis sich jemand zu recht beschwert. Entsprechend bin ich super freundlich und denke mir meinen Teil. :tongue:

Als die damalige gegenüber wohnende Frau meiner Eltern immer aus dem Fenster gestarrt hat, hat Papa ihr jedes Mal zugewunken. Irgendwann war's ihr peinlich und das Gucken wurde weniger.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Schwere Sache mit den Nachbarn. Wohnst du eher ländlich?
Da fällt mir das auch verstärkt auf.
Wir haben ja auch mal auf dem Dorf gewohnt und da war das ähnlich. Da wurde bei Problemen nicht einfach an der Tür geklingelt und geredet, sondern da lief alles über's Amt ab - und es wurden Beschwerdebriefe hin und her geschickt.
Hat das Miteinander wirklich gefördert. :grin:

Es sind oft die älteren Leute, die so ticken - immer aus dem Fenster glotzen, wenn mal - oh Wunder - ein Auto vorbei fährt.

In der Stadt ist das ja eher nicht so. Da geht jeder seinem Leben nach und interessiert sich nicht für den anderen. Was aber auch nicht immer toll ist.

Umziehen wäre natürlich eine Möglichkeit - aber wenn du dich dort ansonsten wohl fühlst, macht das wohl wenig Sinn. Zumal nette Nachbarn ja nirgends eine Garantie sind.

Ich glaube auch, dass die einzige Möglichkeit, ein dickes Fell ist. Und warten, bis die Alten langsam sterben - so makaber das klingt.

Vergiss ihre Sprüche, ihr Gerede - haben halt nichts besseres zu tun - was ziemlich traurig ist. So ein Leben. Das nur aus Gelästere und Geglotze besteht.
Geh deinem eigenen Leben nach - lass deine Gartenmöbel draußen, solange du möchtest.
Sei freundlich - tu so, als wäre nichts - lächle - und denk dir deinen Teil.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja wir wohnen eher ländlich, obwohl soooo ländlich auch wieder nicht, aber eben nicht Stadt, sondern Landkreis.

Wir haben übrigens grade die Wohnungsanzeigen durchgeschaut und sind auf eine hammermäßige Wohnung gestoßen. :grin: Klingt von der Beschreibung her super, der Vermieter hat nichts gegen Künstler, auch nichts gegen Hunde und der Preis ist nur 10 Euro mehr als unsere jetzige. Wir schauen sie uns heute Abend noch an. :zwinker:
Blöde Nachbarn gibts da aber mitunter auch, zumal es noch ländlicher ist als unsere jetzige Wohnung.
Aber im Moment bin ich wirklich auf einem Stand, dass ich einfach nur weg will.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oh! :grin: Dann denkt ihr ja wirklich darüber nach, auszuziehen. Na dann, berichte mal, wie die Wohnung ist. :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Vielleicht tun uns unsere Nachbarn mit ihrer Ekelhaftigkeit sogar noch einen Gefallen. :grin:
Wenn die Wohnung wirklich so super ist wie die Beschreibung...
Aber ich geh schwer davon aus, dass da doch noch ein Haken ist.
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Das ist echt der Hammer was die sich leisten. Fühl dich gedrückt. Das mit dem Tierschutz geht gar nicht klar.. Wie dreist manche sind, da kann ich nur den Kopf schütteln. Das ist ja schon Verleumdung..

Blöde Nachbarn hatte ich GsD nur als ich noch zuhause wohnte und meine Großeltern väterlicherseits unter uns wohnten...Meine Mutter und mein Bruder haben sie leider immer noch und seit dem Tod meines Vater ist es nur noch schlimmer geworden... Nu haben sie sogar ne Tür ins offene Treppenhaus eingebaut, weil meine Mutter und mein Bruder ja so oft sonst in deren Wohnung rumlaufen würden. Zur Info, mein Bruder ist 12 Std am Tag in der Arbeit und meine Mutter geht ihnen eh schon nur noch aus dem Weg. Außerdem gehört das Haus nun meinem Bruder und meiner Mum und sie zahlen nicht mal Miete. Dafür kommt meine Oma immer unangekündigt in unsere Wohnung, nicht mal klopfen geht.

Ansonsten habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Letztes Wochenende bin ich umgezogen und kenne hier noch nicht alle Nachbarn. Ich hoffe, dass es mit den Katzen klar geht, da sie doch ab und zu recht laut spielen. Zum Glück sind hier viele Kinder die auch oft laut sind:grin: Gestern war auch ein Hund bei denen unter uns zu Besuch und anscheinend wohnen hier im Haus mehrere Katzen die zT rausgehen. Ich hoffe mal das Beste:smile:

Drück euch die Daumen für die tolle Wohnung.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mein Freund sagt, das ist überall so bzw. er ist auch so groß geworden.
Ich dagegen hab 20 Jahre in meinem Elternhaus gewohnt bzw. 5 davon in einer Mietwohnung, aber da gabs nie Probleme mit Nachbarn. Alle waren nett, helfen sich usw.
Da hatte ich wohl Glück. :ratlos:

Übrigens hab ich im letzten Sommer auch mitbekommen, dass unsere Nachbarin ihrem Enkel eine geklebt hat. Direkt vor meinem Schlafzimmerfenster. Mich hat das ziemlich geschockt ehrlich gesagt. Aber ich bin daraufhin nicht zum Jugendamt gerannt!

Mein Freund ist beruflich ziemlich erfolgreich und er hat verdammt viele Neider. Leider. :cry:
Ich dagegen steh ziemlich in seinem Schatten, hab damit selbst aber gar kein Problem, vielleicht wirke ich komisch auf Andere. Ich weiß es ehrlich gesagt selbst nicht. Ich seh selbst schon weiße Mäuse irgendwie. :geknickt:

Wenn sie über uns tratschen oder meinen, wir würden den ganzen Tag nichts arbeiten oder oder oder... Von mir aus!
Aber dass sie jetzt auch noch so weit gehen und behaupten, ich würde meine Tiere schlecht behandeln, das nehme ich ihnen richtig übel! :mad:
Zum Glück steht mein Freund da auch total hinter mir und er findet es inzw. auch nicht mehr lustig.
 

Benutzer105995 

Sorgt für Gesprächsstoff
Krava, was Du beschreibst, hatte ich 10 Jahre lang. In verschiedensten Wohnungen. Damals konnte ich mir allerdings nicht raussuchen, wo ich wohnen möchte. Ich musste immer DAS nehmen, was zu bekommen war. Wohnungen sind hier Mangelware. Auf jede Wohnung kommen mindestens 20 Bewerber. Und ehrlich gesagt: Ich hatte seinerzeit nie darauf geachtet, welche Nachbarn ich wohl bekommen würde. Auch nicht, als ich mir eine Wohnung gekauft habe. Rückblickend ein RIESEN Fehler!

Nachdem sich abzeichnete, dass meine Ehe den Bach hinunter geht, habe ich die Wohnung abgestossen, dann aber sehr genau auf das Umfeld meines neuen Zuhauses geachtet. Ich zahle zwar jetzt etwas mehr, dafür sind meine Nachbarn schon nach kurzer Zeit echte Freunde geworden. Und DAS ist unbezahlbar, insbesondere weil ich viel unterwegs bin. Und: Die zahllosen "spontanen" Feiern hier vor dem Haus oder bei schlechten Wetter in den Garagen sind einfach nicht zu toppen.

Ich würde Dir gerne raten, etwas besseres zu suchen. Es ist nicht einfach, Umzüge sind teuer und man geht immer ein Risiko ein. Trotzdem: ICH würde in Punkto Umfeld und Nachbarn keine Kompromisse mehr eingehen. Viel Glück!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja ich werde bei der neuen Wohnung (egal welche und wann das sein wird) auf jeden Fall mal einen Blick aufs Umfeld werfen.
Bei der, die wir uns heute noch anschauen, sind angeblich ums Haus rum 100qm Grün abgezäunt. Da hätten wir ja schon mal eine Menge Spielraum, wo wir hoffentlich ungestört wären. :grin:
Ich wollte eigentlich nie so weit weg von der Stadt, aber inzw. bin ich so weit, dass ich möglichst weit weg will. Ich hab ein Auto, da sollte das gehen.
Umzug ist zwar nervig, anstrengend, viel Schlepperei, viel Ummelderei, aber das nehme ich in Kauf.

In unserer jetzigen Wohnung haben sich die Nachbarn auch erst nach einer gewissen Zeit als so schlimm herausgestellt. Anfangs wars noch ruhig.

Wobei ich mich lieber noch nicht zu sehr freuen will, schließlich haben wir die Wohnung noch nicht mal gesehen. :grin:
Und ich fürchte ja eben auch, dass es noch einen Haken gibt, von dem ich nur noch nichts weiß. :frown:
War bei unserer jetzigen Wohnung auch so. Da wars die Heizung.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
So wen´s interessiert: Wir haben das Haus jetzt zwar nur von außen gesehen, aber das hat schon gereicht, um uns absolut umzuhauen! :smile:
Einfach nur traumhaft! Die Lage wunderschön im Grünen, sehr ländlich, aber ich bin inzwischen alt genug, um das genießen zu können. :zwinker: Und mit Hund natürlich ideal.
Ich hab kurz durch die Fenster geschaut: Sieht auch wunderschön rustikal aus.
Ich bin noch gespannt aufs Bad, denn ein bisschen Komfort brauch ich. :zwinker:
Aber wir sind sehr optimistisch und inzw. fast froh über unsere jetzigen Nachbarn, denn die sind letztlich daran schuld, dass wir heute in die Wohnungsanzeigen geschaut haben. :zwinker:
 

Benutzer108689  (31)

Benutzer gesperrt
Die lieben Nachbarn :rolleyes: die habe ich auch. Sie wohnen über mir, eine junge Russlanddeutsch-Familie, ein Kind, das zweite ist schon in der Röhre! Für mich hört sich das den ganzen Tag an als wäre über mir eine Bowlingbahn, meine Lampen vibrieren und die Gläser im Schrank auch. Ich habe mal all meine Mut zusammengenommen und bin hoch gelatscht und habe ganz normal gefragt ob es eventuell etwas sanfter geht. Zwei Tage später fehlte an meinem Auto die Scheibe an der Fahrerseite, die wurde mal kurz eingeschagen.
 
R

Benutzer

Gast
Oh, dann drücke ich euch die Daumen, dass das klappt - und wenn nicht, dass ihr eine andere schöne Wohnung findet! :smile:

Im Übrigen kenne ich dieses Psycho-Verhalten (so wirkt es auf mich, wenn sich jemand notiert, wann die Nachbarn das Haus verlassen!) auch nur aus ländlichen Gegenden, da aber sehr extrem.
Ich persönlich liebe die Anonymität der Stadt, obwohl ich nur in einer Kleinstadt lebe, von daher verstehe ich dich vollkommen und ich könnte da auch nicht glücklich werden, denke ich.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
In meiner Singlewohnung war das Wohnen relativ anonym und das hatte durchaus Vorteile.
Ich bin zwar niemand, der Nachbarschaftskontakte prinzipiell meidet, aber ich brauch lange, bis ich Vertrauen fasse. Und das ist jetzt noch viel schlimmer geworden. :frown:

Ich bin nur so froh, dass mein Freund wenigstens heute hinter mir stand. Er hat unsere blöden Nachbarn sonst nämlich auch oft verteidigt und mir oft gesagt, dass ich einfach offener sein muss.
Heute war aber auch er platt, dass ausgerechnet MIR jemand vorwirft, ich würde Tiere schlecht behandeln!! :eek:
Wo ich doch früher mit meinem letzten 2 Euro am Monatsende in den Supermarkt gegangen bin und dort Möhren und Petersilie für meine Hasen gekauft hab und für mich dann nur Toastbrot... :geknickt:
 
D

Benutzer

Gast
Krava...
ich drück Euch die Daumen, dass es was wird... klingt ja echt toll....
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Die lieben Nachbarn :rolleyes: die habe ich auch. Sie wohnen über mir, eine junge Russlanddeutsch-Familie, ein Kind, das zweite ist schon in der Röhre!
Und welche Rolle spielt dabei die Nationalität :ratlos:?


Wir hatten auch mal eine schreckliche Nachbarin, die nachts im Treppenhaus herumschrie, uns jede Nacht zwischen 3 und 5 Uhr aus dem Schlaf klingelte und zu allem Überfluss auch noch die Post aus dem Briefkasten geklaut hat. Da half letztlich nur, Anzeige zu erstatten, Beweise zu sammeln und am Ende wurde sie zum Glück fristlos gekündigt. Aber gut, in deinem Fall haben die Nachbarn ja nichts Kriminelles verbrochen :zwinker:.

Habt ihr sie denn schon konkret angesprochen und gefragt, was sie gegen dich/euch haben? Manchmal hilft es, jemanden mit seinen Vorurteilen zu konfrontieren. Ansonsten würd ich das Verhalten ignorieren - Vorhänge zu und gut ist. Lass die Leute redn...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
[Habt ihr sie denn schon konkret angesprochen und gefragt, was sie gegen dich/euch haben? Manchmal hilft es, jemanden mit seinen Vorurteilen zu konfrontieren. Ansonsten würd ich das Verhalten ignorieren - Vorhänge zu und gut ist. Lass die Leute redn...

Wir wissen ja nicht mal, wen wir konkret ansprechen sollen!
Der, den ich in Verdacht habe, den hat mein Freund angesprochen. Und er meint, dass er sich ziemlich sicher ist, dass er es nicht war.
Ich trau ihm zwar keine 5 Meter, aber es kommen auf jeden Fall noch andere in Frage...
 

Benutzer106891 

Öfters im Forum
Ja, es gibt unendlich viele Leute, die zuhause den ganzen Tag nichts anderes machen, als aus dem Fenster zu gucken. Eigentlich sind diese Leute echt bemitleidenswert. Wenn es dich arg nervt, dann zieh lieber um, aber hast keine Garantie, dass es in der neuen Wohnung anders ist. Kann insgesamt teuer werden die Umzieherei.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren