Die Geliebte

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer32057 

Verbringt hier viel Zeit
Also gibts doch noch Leute mit Gewissen...?
Hammer, oder? :tongue:

Also ich habe echt das gefühl, dass Fremdgehen ein "stinknormales" Thema is in unserer heutigen Gesellschaft...

Ich kanns zwar überhaupt nicht verstehen, warum nur so wenige Leute dazu bereit sind KLARE LINIEN zu ziehen... :rolleyes2
WAS IS DARAN SO SCHLIMM?
Haben die Menschen heutzutage nichtmal mehr den Mumm zu sagen was Sache ist?Wo ist das Problem..?Ist es der "Kick" des "Verbotenen"?Aber wenn man den Thread hier so verfolgt..isses eigentlich noch was "Verbotenes"?
Fragen über Fragen, die ich, desto mehr ich drüber nachdenke, nicht verstehen kann/will....

Anstatt immer von hinten durch die Brust ins Auge oder Klammheimlich....Warum sind Menschen nicht ehrlich und offen zueinander..?

Gr33tz
Tafkadasom2k5
 
T

Benutzer

Gast
Also ich habe das Ganze hier jetzt nicht ganz verflogt, aber ich kann nur zum Therma Fremdgehen sagen, dass es das schlimmste für mich in einer Beziehung iss, und dann noch obendrein das SCHRECKLICHSTE, wenn einer es mir verheimlicht. Das iss für mich übler Vetrauensbruch und man sollte schon den Mumm haben, es zu beichten, finde ich..
 

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
hi tine :smile:

Aber wenn sie es beichten und sie wissen von der Einstellung (Fremdgang- gleich schluss) dann würden sie sich doch ins eigene Fleisch schneiden. Es ist für zuviele Menschen einfach so schön im gemachten nest zu hocken und dann noch so dreist zu sein und noch schön betrügen.
Okay war ja auch kein Lämmchen in der Hinsicht aber hab schnell gelernt. Denn ich möchte nicht das so etwas mein Schatz macht und der ist ein gebranntes Kind, hat meine Vorgängerin in der eigenen Wohnung mit nem anderen voll in Aktion erwischt. Und dabei hat er versucht die Beziehung zu retten. (ich meinte vor dem Vorfall und nicht mehr danach, ist ja klar das dann schluss war)
 

Benutzer29198 

Verbringt hier viel Zeit
Oki-doki, ich geb auch mal noch meinen Mist dazu.

Meine Mutter war jahrelang die betrogene Ehefrau. Bis sies rausgefunden hat. Den ersten Seitensprung hat sie meinem Vater verziehen. Kann ja mal vorkommen, oder etwa nicht? Die aussereheliche Beziehung hat ja schliesslich nur ca. 2 Jahre gedauert, was solls....?

Den zweiten hat sie ihm auch noch nicht so krumm genommen, ist halt einfach passiert.... Schliesslich dauerte auch dieser nicht-ehepaar-fick nur ca. 3 Jahre.

Jetzt, nachdem er sie das dritte mal in Folge über mindestens 2 Jahre betrogen hat, hats ihr gereicht. 18 Jahre waren sie verheiratet, und in diesen 18 Jahren hat ers 11 geschafft, ihr "treu" zu bleiben, wovon, so denke ich, auch das nur Vermutungen sind. Nun sind sie endlich getrennt, und sie ist endlich wieder glücklich.

Wie's seiner "Familie" dabei ging? Hat ihn eigentlich wenig interessiert, aber Dir sag ichs trotzdem: BESCHISSEN!

Denn, wenn ER denkt, dass SIE oder die Kinder das nicht mitbekommen, dann täuscht ER sich aber gewaltig.

Und ich hoffe nur, dass das Dir auch eines Tages passieren wird, dass Du auch einfach mal so schnell als 50ig- Jährige (oder ähnlich) gegen eine 20ig-Jährige ausgetauscht wirst, und das dieses Flittchen (entschuldigung) genauso wie Du in der Welt rumposaunt und auch noch stolz :smile:!: :!: :!: ) darauf ist. Entschuldige, wenn ich kurz :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: .

Und Deine Frage bezüglich: "Warum krieg ich keinen speziellen Status als Geliebte" hat sich somit wohl auch erledigt.

Aber das ist meine Meinung. Steinigt mich, wenn ihr wollt, ist mir egal.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr Moralapostel!
Jeder kann doch tun, was ihm gefällt?
Ist doch nicht mein Bier, wenn sich eine liierte Person auf mich einläßt?...

[Wer Ironie findet, darf sie behalten]

Merkwürdig finde ich, dass man als Moralist bzw. Idealist "beschimpft" wird, wenn man die Einstellung der Threadstarterin nicht gutheißt.
Dieses Verhalten konsequent durchzuhalten würde bedeuten, es auch zu tolerieren, wenn der eigene Partner eine Affäre anfängt...Wer will den schon streng moralisch sein. Überhaupt...Moral ist ein dermaßen widerliches Wort...
Wenn es darum geht anderen Menschen zu helfen oder nicht zu stehlen etc, dann ist Moral ok...[Man denke nur an diese Sozialschmarotzer, die auf unsere Kosten leben und die elenden Gentechniker. Oder Sterbehilfe, wie elend unmoralisch. Und dann diese ganzen Politiker und Terroristen. Brave new world]. Aber sobald es um Liebe und wahre Gefühle [oder ist der Drang mit allem was zwei Beine hat zu kopulieren etwa nicht großartiges Gefühl(skino)-Wehe jemand sagt noch etwas von Triebgesteuertheit, ihr elenden Reaktionäre, schließlich leben wir doch im 19. äääh 2..21.Jahrhundert und sind Kinder der sexuellen Revolution (Sogar im wahrsten Sinne des Wortes)] geht, ist Moral doch wirklich fehl am Platze. Der moderne Mensch fickt wo er will, damit das klar ist. Dafür haben wir schließlich gekämpft.
Oder waren das...nein, das waren ja unsere Großväter, aber es kann sein, dass es hierbei nicht um Sex ging.
Doppelmoral? Doch nicht hier, das ist doch irgendwas zwischen Amerika und Gott, oder?
Egoismus? Wie schraibt man dem?
Emotionen im Wertekorsett? Ohne uns -wir sind die Blumenkinder des neuen Jahrtausends, kämpfen wir doch, um unsere, natürlich durch die Elterngeneration verschuldete ("mir hat keiner gesagt, dass die Pille nciht vor AIDS schützt") Verantwortungslosigkeit als einzig bestehenden Wert in dieser ganzen Perspektivenlosigkeit zu verteidigen.


Fordert nichts von mir, ich bin Sklave meiner Emotionen.
Und in der Liebe ist doch alles erlaubt. Das habe ich letztens bei Salesch gesehen.


Sapere aude. G'n'E
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Grinsekater1968 schrieb:
Ich war knapp drei Monate lang Geliebter von zwei Ehefrauen und ich fand diese Beziehung super einfach, eigentlich so mit das Beste, was ich bisher erlebt habe. Denn die Ehefrauen sind einerseits genervt und einsam, somit dankbar für jede kleine Minute Aufmerksamkeit, die man ihnen schenkt - und andererseits waren beide noch im Stadium vor der Entscheidung zur Scheidung, - aus heutiger Sicht sage ich mal, sie waren alle beide noch zu bequem, um aus dem gemachten Nest auszusteigen, auch wenn sie durch eine Scheidung profitieren würden (denn der ungeliebte Partner teilt nicht nur sein ganzes Vermögen mit ihr sondern muß auch weiterhin sowohl für sie als auch für ihre Bälger zahlen, wobei es ganz egal ist, ob sie bei einem neuen Mann unterkommt, der ihnen ihrerseits finanziellen Komfort schenkt ; teilweise ist es sogar egal daß sie ein eigenes Einkommen haben ; Frauen können sich durch eine oder mehrer Scheidungen hintereinander durchaus einen ganz schön wohlhabenden Lebensstandard erschnorren, während geschiedene Männer oft genug den anderen Weg antreten und an der Armutsgrenze hängen bleiben).




Natürlich ist das Gejammer erst Mal groß von wegen "wie kannst Du bloß", "der arme betrogene Partner" bis hin zu "ich würde so etwas Schäbiges nie tun...." - aber ich find auch, den Schuh muß man sich nicht unbedingt anziehen.
Die betrogene Ehefrau ist es immerhin selbst schuld, wenn der Mann fremdgeht - in einer intakten Beziehung wäre das nicht möglich. Und ein Verhältnis als weniger "wertvoll" darzustellen als die Liebe zu einem Menschen, der ungebunden ist, find ich meinerseits ziemlich armselig. Denn als Geliebte, genauso wenig wie als Geliebter, hat man rein gar nichts mit dem betrogenen Partner zu tun. Der ist Teil der geliebten Person und somit dessen schmutzige Wäsche, nicht die eigene.
Beziehungen sind unglaublich anstrenged, weil sie sehr tief gehen können - aber gerade das macht sie auch so erfüllend, wenn es gut läuft.
Ein Verhältnis zu haben mit einem gebundenen Menschen ist vermutlich die schönste und einfachste Form der Beziehung überhaupt, sofern man eben nur ein bißchen Spaß und Zärtlichkeit will. Sobald sich aber tiefere Gefühle entwickeln, kann sehr schnell ins Negative umschlagen, weil man Gefühle eben am wenigsten von einem Menschen erwarten sollte, der die ganze Zeit über munter drauflos Gefühle an anderer Stelle vortäuscht. Es hat eben alles einen kleinen Pferdefuß.
wennich das so lese fragich mich ,ob nicht die frau eher das "recht" fremdzugehn hätte ,wenn ihr mann die ganze woche sonstwo rumrennt
 

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
@patensen

Also ich steinige dich bestimmt nicht :smile: ich finde es gut das du das mal aus der Sicht eines Betroffenen Kindes schreibst. Es ist gut das deine Mutter wieder glücklich ist, ich hätte schon 2 Jahre betrogen worden nicht verziehen.

@Good´n´Evil

Es gibt immer 2 Seiten! Und du musst dich eben auch abfinden das es noch viele Menschen gibt die eben Moralisch sind! Wenn deine Freundin es mit sich aus machen kann das du dich durch die welt poppst, bitte schön. In meinem Bekanntenkreis gibt es auch ein Pärchen mit ner Offenen Beziehung und sie leidet total darunter will aber nicht schluss machen weil sie ihn so sehr liebt. Ich liebe meinen auch über alles sonst würden wir nicht heiraten aber trotzdem würden wir sowas nie wollen. Er ist ein gebranntes Kind und weiß wie sehr ein Fremdgang weh tut. Und somit musst du nicht über moralische Menschen herziehen.
Ich stehe dazu das ich Moralisch bin bzw. geworden bin!
 
L

Benutzer

Gast
ich bin auch eine davon aber mir geht es damit oft nicht so gut magst du mir eine email schreiben?vielleicht kannst du mir ein wenig helfen lisarainer82@gmx.at
 
P

Benutzer

Gast
Ich werde hier in diesem Thread nichts mehr dazu sagen.
Nur noch über PN.

Und da hier praktisch immer nur noch dieselben zu Wort kommen, könnte einer der Moderatoren diesen Thread auch einmal schließen.

Kommt eh immer nur noch dasselbe.
 

Benutzer32057 

Verbringt hier viel Zeit
Uha, welch ein "Machtwort".... :rolleyes2 :rolleyes2

Zack-und alle sind Mundtot....

So macht man sich es leicht,wa?

Gr33tz
Tafkadasom2k5
 

Benutzer24203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich machs kurz und schmerzlos: Ich würd mir scheisse vorkommen als Geliebte... ich hab zwischenzeitlich sogar mühe die Partnerin eines geschiedenen Mannes zu sein...


Punkt mehr sag ich nicht :grin:

Und NEin hier im Forum kann niemand Mundtot gemacht werden!

Ich finde: Wenn du schon einen solchen Thread eröffnest solltest du auch damit rechnen dass sicher nicht alle welt deine Meinung teilt... Ist auch gut so... denn sonst würde sich ja niemand mehr verheiraten und du hättest nichts mehr zu "tun"
 

Benutzer7622 

Verbringt hier viel Zeit
Also, das ist ein echtes Streitthema (hab den Thread gerade mal ünerflogen) ... einen gemeinsamen Nenner wird es sicher nicht geben, und im Moment läuft es so, dass auf der einen Seite die Moralapostel stehen und auf der anderen wird kräftig verteidigt... darum denke ich auch, dass es besser wäre, den Thread zu schließen.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Es ist nicht überraschend, daß gerade von weiblicher Seite her sehr viel Kritik an Dich herangetragen wird, Partystern.....
Eine Affäre ist eine schöne Sache. Freu Dich, solange es gut läuft.
Was das Gezeter hier im Thread betrifft, gibt es folgendes zu sagen :
Du bist blond, hübsch, 21 - somit der fleischgewordene Alptraum aller gebundenen Frauen schlechthin. Klar, haben sie Angst, Du oder jemand wie Du könnte eines Tages auch in ihre Beziehung einbrechen und den Mann wegnehmen..
Der Denkfehler dabei ist, daß zu einer Beziehung eben immer zwei dazu gehören, und die Geliebte ist es nicht, im Fall einer Affäre. Wenn einer von beiden fremdgeht, dann nur weil er in irgendeiner Form unglücklich mit der Beziehung ist - denn aus einer gesunden, liebevollen Beziehung bricht niemand einfach so aus. Wenn z. B. der Mann fremdgeht, ist er charakterlich gesehen möglicherweise ein Schwein, mag ich gar nicht bestreiten - nur ist seine Partnerin genauso daran beteiligt, daß er fremdgeht, denn sie hat genauso die Grundlagen dafür geschaffen, daß die Beziehung so sehr den Bach herunter gehen konnte. Sie hat an irgendeinem Punkt nicht mitgekriegt, wie einsam oder ungeliebt er sich gefühlt hat, und beide haben nicht genug unternommen, um die Beziehung dann soweit zu klären, daß man entweder einen vernünftigen Schnitt macht oder die Krise gemeinsam bewältigt.
Zu jedem Fremdgeher gibt´s auch einen Partner, der seinen Teil dazu getan hat. Daherh, liebe Moralapostel, paßt mal besser auf Eure Beziehungen auf, und behandelt eure Partner gut ! Dann gibt´s nämlich auch gar nicht erst die Gefahr, irgendwann gegen ein flotteres und jüngeres Modell ausgetauscht zu werden, weil die Alte es nicht mehr bringt.
Ist doch ganz einfach :rolleyes2
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Grinsekater1968 schrieb:

[snip] Der Denkfehler dabei ist, daß zu einer Beziehung eben immer zwei dazu gehören, und die Geliebte ist es nicht, im Fall einer Affäre. Wenn einer von beiden fremdgeht, dann nur weil er in irgendeiner Form unglücklich mit der Beziehung ist - denn aus einer gesunden, liebevollen Beziehung bricht niemand einfach so aus. Wenn z. B. der Mann fremdgeht, ist er charakterlich gesehen möglicherweise ein Schwein, mag ich gar nicht bestreiten - nur ist seine Partnerin genauso daran beteiligt, daß er fremdgeht,[...snip]


Wenn jemand Sex und Liebe trennt, es von sich aus nicht schafft, Herr seiner Triebe zu sein ("Schatz, es ist einfach so passiert"), nicht an die Konsequenzen seines Handelns denkt, handelt, weil er den Reiz des Verbotenen sucht, dann liegt das an seinem Partner?

Irgendwo ergeben sich für mich in dem Konzept Schwierigkeiten.
Aus liebevollen Beziehungn brechen Menschen aus. Warum? Weil sie egoistisch und verantwortungslos handeln und ihren Partner nicht achten.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
:kopfschue Na da bin ich aber heilfroh dass meine äußerliche Attraktivität so hoch auf der Latte anzusiedeln ist dass ich noch nie betrogen wurde....wenn man dfas am Aussehen fest machen will....

@Grinsekater: jast du dich nicht erst jüngst darüber ausgelassen dass du deine Freundin betrügst? (Da hatte bestimmt sie Schuld dran...) Klar, dass du dann Verständnis für sowas hast...
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
Good'n'Evil schrieb:
Aus liebevollen Beziehungn brechen Menschen aus. Warum? Weil sie egoistisch und verantwortungslos handeln und ihren Partner nicht achten.

Kenne bisher nur Beziehungen, die nicht mehr liebevoll waren, als ein Partner (nein, es war nicht immer der böse Mann) fremdgegangen ist.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Piratin schrieb:
@Grinsekater: jast du dich nicht erst jüngst darüber ausgelassen dass du deine Freundin betrügst? (Da hatte bestimmt sie Schuld dran...) Klar, dass du dann Verständnis für sowas hast...


Nanu, weißt Du mehr als ich weiß ???
Ich betrüge meine Freundin ?? :ratlos:

Wenn´s so wäre, wäre sie daran beteiligt, klar - nur schuld daran wären wir beide, und in erster Linie ich weil ich es wäre, der aus der Beziehung ausbricht - ich flirte zwar gern, aber ich bin mir derzeit keiner Schuld bewußt ... :link:

Oder machst Du mir gerade ein Angebot ? :grin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren