Die Ex im Freundeskreis

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

Ich bin seit ca. 3 Monaten mit meinem neuen Freund zusammen und so allmählich sollte man ja den Freundeskreis des anderen kennen lernen und sich da ein bisschen integrieren.
Das Problem ist folgendes: Die Ex meines Freundes, mit der er 6 Jahre zusammen war, ist stark in seinen Freundeskreis integriert und ist dadurch auch bei allen Unternehmungen, die sie machen, dabei.

Mir ist das sehr unangenehm und ich fühle mich absolut nicht wohl, wenn ich unter den Freundes meines Freundes (schön formuliert) bin. Ich finde es schwer in so einen eingeschworenen Kreis hinein zu finden und mich gegen diese Ex zu bewähren. Ich fühle mich dann irgendwie vorgeführt und total unwohl (wenn ich da an ein gemeinsames Essen zurück denke). Meinem Freund sind seine Freunde aber natürlich sehr wichtig und ich möchte sie auch gerne kennen lernen,aber unter diesen Umständen ist es sehr schwierig aus sich raus zu kommen. Ich drücke mich jetzt immer vor den Dingen, die sie unternehmen,aber das kanns ja irgendwie auch nicht sein.

Was soll ich tun?
Ist es vielleicht sinnvoll zunächst eine gute Freundin von mir mitzubringen,damit ich mir nicht mehr ganz so alleine vorkomme?
Hmm...:geknickt:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich kann dich sehr gut verstehen. Für mich wäre das auch eine Situation, die ich wohl nur sehr schwer meistern könnte.
Die Ex an sich ist für mich schon mal ein rotes Tuch. Das mag jeder anders sehen, aber ich persönlich mag keine Freundschaften zu Ex-Partnern und hätte damit schon mal grundsätzlich ein Problem, egal ob da jetzt noch ein anderer Freundeskreis dran hängt oder nicht.

Hast du mit deinem Freund mal darüber geredet? Also dass du dich unwohl fühlst in Gegenwart der Ex?
Er sollte da dein erster Ansprechpartner sein und wenn er einigermaßen sensibel ist, dann versteht er auch, dass du sie irgendwie als Konkurrenz siehst und sollte dir da ein bisschen mehr Sicherheit vermitteln. Er ist derjenige, der das Eis zw. dir und seinem Freundeskreis brechen sollte, er muss dich da eben ein bisschen anstupsen, dein Selbstwertgefühl steigern usw.

Was ich von der Idee mit der Freundin halten soll, weiß ich nicht. Ich weiß nicht ganz, was das bringen soll. Die Ex wäre ja trotzdem da. :ratlos: Wenns dir hilft, dann probiers eben. Schief gehen kanns ja eigentlich nicht. :zwinker:
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich versteh das gut, dass das sehr unangenehm ist. Die Idee mit der Freundin finde ich nicht schlecht - klar wäre die Ex trotzdem da, aber du hättest sozusagen jemanden, der "ganz zu dir" gehört an deiner Seite, gerade wenn dein Freund vielleicht mal mit der Ex oder seinen Freunden redest, die dir noch nicht so vertraut sind, hast du dann auch jemanden, der ganz für dich da ist. Das kann schon hilfreich sein.
Ansonsten ... ich habe es durchaus schon erlebt, dass die Ex in solchen Fällen Rücksicht genommen hat und nicht bei allen Unternehmungen anfangs dabei war; nicht um ausgeschlossen zu werden, sondern um es der neuen Freundin halt zu erleichtern, die anderen erst mal "unbefangen" ohne ihre Gegenwart kennezulernen und sich dann heimisch zu fühlen in der neuen Clique. Du könntest auch in die Offensive gehen und dich gerade näher mit ihr befassen, extra das Gespräch suchen und vielleicht ist danach alles halb so wild und du denkst dir nur noch "Na und".
 

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe mit ihm darüber gesprochen und er sagte auch,dass er das verstehen könne. Aber ich kann mich ja nun nicht wegen der weigern, jemals seine Freunde kennenzulernen?!
Dass ich nicht sonderlich begeistert darüber bin, dass er immer noch regen Kontakt zu seiner Ex hat durch den Freundeskreis weiß er auch, aber ich kann ihm da vertrauen...denke ich :zwinker:
Ich kann ihm ja nun nicht verbieten sicht mit denen zu treffen, bzw. die Ex da aus dem Freundeskreis rauskicken ...auch wenns schön wäre ^^

Ich dachte vielleicht durch eine Freundin von mir fühl ich mich nicht so alleine und es fällt mir leichter aus mir raus zu kommen und auf die anderen zu zu gehen.
Ich habe gerade das Bowlen abgesagt, weil ich weiß, dass ich mich unwohl fühlen würde. Muss ich mich da selber quälen? :/
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
alternatividee zur freundin:
wäre es denn möglich, dass du vllt erstmal ein oder zwei leute aus seinem freundeskreis (bester freund ?) näher kennenlernst bevor du wieder mit der ex konfrontierst wirst?
wenn du ein oder zwei personen in der clique hast, die du besser kennst und mit denen du dich verstehst fühlst du dich vllt auch gleich ein bisschen sicherer und nicht so vorgeführt wenn du wieder auf die ex triffst.

immer alles absagen ist definitv keine lösung. und das du mit der situation ein problem hast, ist für mich auch nachvollziehbar. ich würde also entweder mal eine freundin mitnehmen oder den freundeskreis deines freundes stück für stück kennenlernen.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
hilfreich sein.
Ansonsten ... ich habe es durchaus schon erlebt, dass die Ex in solchen Fällen Rücksicht genommen hat und nicht bei allen Unternehmungen anfangs dabei war; nicht um ausgeschlossen zu werden, sondern um es der neuen Freundin halt zu erleichtern, die anderen erst mal "unbefangen" ohne ihre Gegenwart kennezulernen und sich dann heimisch zu fühlen in der neuen Clique.

Waaaaass? Derart altruistisches Verhalten hab ich noch nie bemerkt. *gg* Ich kenn`s eher so rum: Ex will auf einmal ihren Freund zurück, die Neue ist blöd usw. ;-)

@Ts: Du brauchst doch keine Verstärkung, Augen zu und durch! Irgendwann wird sich schon ein gewisser Status quo einpendeln.

Off-Topic:
Ich bin immer ein kleines Teufelchen und könnte so ein Geexe auf den Tod nicht ausstehen. Würde mein Freund auf gemeinsamen Unternehmungen mit seiner Ex bestehen,. würde ich auch mal ein paar Unternehmungen mit ihm und meinem Ex einfädeln, mal gucken ob ihm das genauso schmeckt. Ich hab ihn halt einfach als Kumpel noch sooooo gern und kann nicht auf sein Dabeisein verzichten...*teufelshörnchenmitwollmützeverdeck*
 

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dass die Ex Rücksicht auf mich nimmt, kann ich mir auch nicht vorstellen.. im Gegenteil. Die provoziert mich lieber, indem sie übertrieben lacht,wenn mein Freund was sagt und solche Schoten.

Stück für Stück seine Freunde kennenlernen, halte ich für eine gute Idee. Danke für den Tipp.
Heute wären es an die 10 Personen gewesen und wie beim letzten Mal,wäre es auch heute so gewesen, dass niemand auf mich zukommt, weil sie mit sich untereinander beschäftigt sind.
Vielleicht bin ich gebranntmarkt vom letzte Treffen...gott war das unangenehm :/

Also muss ich heute wohl kein schlechtes Gewissen haben,weil ich mal an mich gedacht habe, was?
 

Benutzer70969 

Verbringt hier viel Zeit
du musst da überhaupt kein schlechtes gewissen haben, auch wenn du noch 10 mal absagst.
wenn du versucht mit der situation irgendwie vernünftig umzugehen, dann nur deinetwegen.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
naja, wenn dir das ganz so unangenehm ist und die ex auch noch ein wenig stichelt, kann ich dich schon verstehen und finde es auch nicht schlimm, wenn du mal absagst. du sollst ja auch keinen abend verbringen, an dem du dich einfach nur unwohl fühlst. zum dauerzustand sollte das aber nicht werden. wenn du immer absagst, kommt das irgendwann auch komisch rüber und bisher willst du dich ja integrieren. von daher würde ich deinem freund das mit der kleineren runde einfach mal vorschlagen.
bei meinem ex habe ich auch erst die beste freundin+freund kennengelernt und dann den restlichen haufen. war mir auch ganz recht so und ich hatte von anfang leute, die ich kannte und musste mich nicht die ganze zeit an meinen ex klammern. (ich brauch auch eine weile bis ich gegenüber fremden auftaue.)
 

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure lieben Antworten. Mir gehts schon viel besser ...
Bin ja noch am Anfang und hab hoffentlich noch viele Gelegenheiten die Meute da kennen zu lernen :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum solltest du dich gegen die Ex deines Freundes bewähren müssen?
Ist es nicht Bewährung genug, dass er nicht mehr mit ihr, sondern mit dir zusammen ist?
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Was ich noch anmerken möchte ist Folgendes: je länger du es vor dir herschiebst, seine freunde kennenzulernen, vor allem wenn das so ein eingeschworener Haufen ist, für umso seltsamer und unfreundlicher werden dich seine Freunde vermutlich halten. Ich kenn das aus meinem Freundeskreis so wenn sich da einer mit seinem neuen Partner ganz abkapselt, denjenigen nie mitbringt und so dann geht man automatisch davon aus, dass der/die Neue ein seltsamer Mensch sein muss. Ist zwar natürlich nicht unbedingt nett, aber auch nicht sonderlich realitätsfern.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Mein Ex und ich hatten auch mal einen gemeinsamen, eingeschworenen Freundeskreis und seine Neue war da wohl in derselben Position wie du. Sie hat dann einfach immer (Geburtstag meines Ex, Biergarten, usw.) immer eine Freundin mitgenommen. Das finde ich auch völlig ok und würde ich genauso machen (selbst wenn die Ex nicht im Freundeskreis wäre). Ich finde es immer schrecklich, wenn dann da 10 fremde Leute auf einmal sitzen, die womöglich auch noch alle das Gleiche studieren und dann über Dinge reden, wo man selbst nicht mitreden kann und wo dann auch leider niemand auf einen zukommt. Manchmal gibts ja nette Leute, die einen integrieren wollen in Gespräche, aber meistens eben nicht. Und deswegen nehme ich lieber eine Freundin mit, damit ich nicht ganz so allein da sitze...Würde ich dir auch empfehlen. Und dass du nicht gleich alle auf einmal kennenlernst (es sei denn vielleicht bei einem Spieleabend, wo man vielleicht Teams bildet, da stelle ich mir das noch ganz ok vor), sondern erst mal einzeln, finde ich auch eine gute Idee.
Allerdings sollte das dann ja wirklich irgendwann mal passieren und deswegen würde ich deinem Freund da auch ganz ehrlich sagen, was du fühlst und willst. Es muss dir ja nicht peinlich sein, vermutlich geht es vielen so.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren