Die Emanzipation der Frau?

Die Emanzipation der Frau?

  • M:Emanzipation? Ist doch nur heiße Luft!

    Stimmen: 7 17,1%
  • M: Ich bekomme die EMANZIPATION zu spüren!

    Stimmen: 4 9,8%
  • W:Ich bin "Emanzipiert" und bin in vielen Lebenslagen unabhängig

    Stimmen: 25 61,0%
  • W:Ich überlasse die wichtigsten Entscheidungen dem Mann!

    Stimmen: 5 12,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    41

Benutzer8918 

Verbringt hier viel Zeit
ogelique schrieb:
Denn eigentlich sollte die Emanzipation doch die Entscheidungs- und Handlungsfreiheit ermöglichen und diese nicht in die falsche Richtung umkehren.
Genau. :smile:
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
@cranberry: Fand diese Mädchen-Tage übrigens auch immer bescheuert...
Bin da aus Prinzip niemals hin gegangen
 

Benutzer34168 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen dank für eure Zuschriften!!

Warum mache ich mir Gedanken als Mann, über die weibliche "Emanzipation"??
sex_and_the_city_cast.jpg
Die Kleine Story

An einem stink normalen Tag vor ca. einer Woche...
Ich hatte Spätschicht und hab beschlossen morgens in die Stadt zu gehen um etwas in einem Café zu frühstücken. Ich habe meinen Kaffee getrunken und habe mich etwas umgeschaut. Ich sah am Nachbartisch 3 völlig gebeutelte Hausfrauen die zuvor ihre Kinder zu Schule gebracht haben und die gleiche Idee zu frühstücken hatten... Ich musste ihre Unterhaltung "unfreiwillig" belauschen :link: . Sie haben über die eigenarten der Männer gesprochen und natürlich gelästert was das zeug hielt :flennen:


Ein paar Tage später musste ich immernoch daran denken und fragte mich,ob Frauen aus meiner Generation auch irgendwann dort sitzen werden.Dann wollte ich es genauer wissen und habe deswegen diese Umfrage gestartet..

DAS SIND DIE ROSINEN (Hihlights) DER UMFRAGE

die ich für mich persönlich rauspicke :zwinker:

DieDa schrieb:
Emanzipation gibts..
Jeder Mann, der nich sein Leben lang bei Mama gewohnt hat, sollte eigentlich zu diversen Sachen auch fähig sein und sich einbringen :zwinker:
Error402 schrieb:
Ich denke Emanzipation ist ein schlechter Begriff.... Eine Art Gleichberechtigung in Beruf und sozialem Leben ist sicher wichtig. Gewisse Grundlagen dafür müssen geschaffen werden, andere sind schon geschaffen. Von den knallharten Emanzen halte ich aber nicht wirklich viel, weil ich manchmal einfach das Gefühl habe, deren Intention ist es nicht, die Frau gleichberechtigt und unabhängig zu machen, sondern eher die Männer in jeder Lage in der sie der Frau sagen wir "über" sind zu entmachten und umgekehrt die Situation in der die Frau vom Mann profitiert zu festigen... Also im Endeffekt aus dem Mann das zu machen, was Frau früher war...

irgendeinTYP schrieb:
Männer und Frauen sind gleich dumm. Männer wissen ihre Intelligenz nur besser umzusetzen als Frauen und strahlen dadurch mehr autorität aus.
tinchenmaus schrieb:
Ich muss dir Recht geben, dass es Männer besser verstehen, ihre Intelligenz
umzusetzten als Frauen (dies gilt m.E. natürlich nicht für alle, ich möchte mich
auch nicht einschließen). Sie haben meiner Meinung einfach "praktischere"
Fähigkeiten und Eigenschaften für den (Berufs-)Alltag: Männer sind direkt,
können rational denken, sind nicht zickig, haben ein ausgeprägtes Verständnis
für Logik, etc. Das sind aus meiner Sicht eindeutige Vorteile.
Klar, das muss nicht immer und überall der Fall sein, aber Frauen fällt es
deutlich schwerer,ihre Vorteile anzupreisen und sich dadurch gut zu verkaufen.
Das Erobert werden muss nicht sein (ich habe jedenfalls meine letzten drei
Beziehungen per Eigeninitiative begonnen)...
waschbär2 schrieb:
Emanzipation bedeutet für mich Gleichberechtigung, nicht Gleichmacherei.
Frauen und Männer sind verschieden. Manche Sachen können Frauen besser und manche Sachen Männer. Und manche Sachen beide gemeinsam oder Frauen und Männer genauso gut. Und wenn sich das gegeneinander aufhebt bzw. das ineinander greift, dann nennt man das Partnerschaft.
Und nichts anderes will ich haben.
Dreamerin schrieb:
Naja... ich finde schon, dass man die "Emanzipation" spürt. Ich bin zwar keine, die jetzt ständig auf die Gleichberechtigung pocht, aber ich gehe in die Arbeit und verdiene das selbe Geld wie mein Freund. Ich habe einen höheren Schulabschluss, mache evtl. noch ein Fernstudium drauf usw.
Marla schrieb:
Ich bin mal ein weibliches wesen, welches gerne Haus, Herd und Kinder hüten würde. So seltsam es klingen mag, so stell ich mir ein erfülltes Leben vor!
Leider bin ich bislang nur auf Kerle getroffen, die stark emanzipationsgeschädigt sind, und die der Ansicht sind Frauen wollen eh hoch hinaus.
Farivar schrieb:
Man kann Frau und Mann nicht miteinander vergleichen und wenn man sie nicht miteinander vergleichen kann, dann kann man ihnen auch nicht die gleichen Rechte UND die gleichten Pflichten geben...
Grinsekater1968 schrieb:
Die Frauen haben erkannt, daß sich enorme Rechte für sie herausschlagen lassen, wenn sie sich als hilflose Opfer darstellen, und diese Masche funktioniert leider Gottes derzeit noch viel zu gut, und immer zu Lasten von Männern. Männer sind gewissermaßen zu "Menschen zweiter Klasse" geworden.
Marla schrieb:
Ich bin froh, dass ich lesen und schreiben lernen durfte, ich bin froh, dass ich rechnen durfte. ich bin froh, dass frauen auch arbeiten dürfen ohne das mit dem finger auf sie gezeigt wird. ich bin froh, dass ich selbst verträge abschließen darf. so weit, und nicht viel weiter ist das ganze echt noch ok. aber "frauenpower" ohne sinn und verstand ist zum kotzen.
steck mich hinter nen herd, gib mir nen kind an die hand und hab hin und wieder ein liebes wort für mich übrig. dann gehts mir gut
Dawn13 schrieb:
Wie auch immer: Ich bin emanzipiert, unabhängig und habe nicht vor, das jemals zu ändern. Aber! Ich bin nun so gar keine Männerhasserin (was leider ja häufig eben mit dem Begriff Emanzipation verbunden wird), ich sage nur, dass ich keinen Mann brauche und will, der mich durchfüttert, dass ich mich in keinster Weise von einem Partner abhängig machen möchte und werde, dass ich sehr gut für mich alleine sorgen kann, dass ich kaum bereit sein werde, meine (berufliche) Selbstverwirklichung gegen Heim & Herd zu tauschen etc. Und ich stosse mit meinen Einstellungen nicht selten auf taube Ohren, aber mittlerweile ist mir das wurscht.
Aber die Illusion, Frauen könnten jemals komplett gleichberechtigt wie Männer behandelt werden, mache ich mir gar nicht erst.
irgendeinTYP schrieb:
Ob diese Emanzipation moralisch vertretbar ist, lässt viele Zweifel offen...
Ich denke dabei an die Kinder einer knall harten Geschäftsfrau,die von ihrer Mutter wenig haben...Der Bezug zu der Mutter ist ja besonders wichtig und wird von unserer Gesellschaft hervorgehoben, wenn man bedenkt das sie mehr Rechte auf den Anspruch der Kinder hat.
Dawn13 schrieb:
Aber ich schreib hier tagtäglich Anforderungsprofile für Führungspositionen, glaubst du, es wird auch nur einmal erwähnt, dass sich selbstverständlich auch Frauen bewerben dürfen? Nö, es wird schon grundsätzlich davon ausgegangen, dass ohnehin nur Männer gut genug für solche Jobs sind. Also bitte...
irgendeinTYP schrieb:
OK! Es ist ungerecht ganz klar!
Kannst du nicht da als "emanzipierte" junge Frau was gegen
die miese Unterdrückung/Diskriminierung/Komplott/Ausgrenzung/Verschwörung unternehmen? :zwinker:
Dawn13 schrieb:
Daran arbeite ich :tongue:
irgendeinTYP schrieb:
Dawn13 schrieb:
Indem zumindest ich mich nicht von meinen Grundsätzen in diesem Bereich abbringen lasse und mir so ziemlich den Allerwertesten dafür aufreisse, um irgendwann dahin zu kommen, wo ich will :zwinker: Wenigstens wärs ein Anfang....
irgendeinTYP schrieb:
Hmmm fühle mich irgendwie dabei angesprochen...
Ich möchte dir deine Ideale und Gundsätze nicht nehmen! Bin aber skeptisch, das du die Grundsätze halten kannst...
Dawn13 schrieb:
Drum sag ich ja, versuchen kann man es mal. Ich will nie soweit sein und sagen müssen, ich hätte irgendwas nicht genutzt oder nicht alles gegeben, um dorthin zu kommen, wo ich hin will. Nur darum geht es mir.
cranberry schrieb:
Ich brauche keine Emanzipation.
Gleichberechtigung ist alles, aber wohl kaum jemals vollständig realisierbar (eben wegen Schwangerschaft, Muskelkraft o.ä.).
Allerdings denke ich schon, dass die Frauen, die es für sich für richtig halten, auch ihre Führungsposition erreichen können bzw. denke, dass sich das mit der Zeit immer mehr einspielen wird (was dann wohl doch ein Verdienst der Emanzipation ist?).
ogelique schrieb:
Manchmal ist die Emanzipation widersinnig.
Zum Beispiel wird es mittlerweile als peinlich angesehen, wnen eine Frau zu Hause bleiben MÖCHTE, also FREIWILLIG. Irgendwie ist mittlerweile doch der Zwan da, "emanzipiert" zu denken und zu handeln.
Finde das ein bisschen übertrieben.
Denn eigentlich sollte die Emanzipation doch die Entscheidungs- und Handlungsfreiheit ermöglichen und diese nicht in die andere Richtung umkehren/zwingen.

Farivar schrieb:
Immer easy bleiben! Bald ist Sommer... wir sollten uns alle lieb haben :grin:

VIELEN DANK für eure Zuschriften, die mich zum nachdenken angeregt haben! :smile:


Gruß
Marius
 
T

Benutzer

Gast
irgendeinTYP schrieb:
Mir fehlt in erster Linie hier - und im allgemeinen - der berufliche Aspekt und das ist auch genau der Bereich, bei dem ich meine, dass es so was wie Gleichberechtigung nie geben wird. Das sehe ich in meinem Beruf täglich. Nimm zwei Frauen mit Hammer-Qualifikationen und stell sie neben zwei Männern mit guten, aber nicht herausragenden - und keiner wird die Frau nehmen, und falls dies alle Jubeljahre doch mal geschieht, dann nur für einen weitaus tieferen Lohn. Ist das gerecht? Kaum.

In diesem Bereich ist ausnahmsweise einmal der Staat vorbildlich. Die Anzahl der Frauen in Führungspositionen ist wirklich weitaus besser als in der Ppprivatwirtschaft. Bei gleicher Arbeit gibt es auch generell gleiche Entlohnung.

So offensichtliche Diskriminiierung ist übrigengs auch in der Privatwirtschaft einklagbar.

irgendeinTYP schrieb:
Simples Beispiel: So einige Männer nehmen sich heute noch das Recht heraus, Frauen wie ein Stück Fleisch zu behandeln. Oder wie oft glaubt ihr wohl, wurde ich schon beim Augehen begrabscht und betatscht... Ist das okay? Würde ich das umgekehrt machen? Nein.

Hast Du in deinem Profil evtl. dein Geschlecht falsch angegeben ? :grin:
 
T

Benutzer

Gast

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Also ein Frauchen das ihrem Mann alles nachredet bin ich nicht und ich find solche frauen echt dumm.
Ich bin ein zu großer Dickschädel um alles hinzunehmen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren